Pink Floyd 18.6.1988 Mannheim Maimarktgelände

Pink Floyd 18.6.1988 Mannheim Maimarktgelände

Vor wenigen Wochen jährte sich das Pink Floyd Konzert auf dem Mannheimer Maimarkt zum 30. Mal! Anlass genug auf die damalige Tour gewaltigen Ausmaßes zu erinnern! Für viele von uns war das Jahr 1988 die allererste Chance gewesen endlich ein Konzert von Pink Floyd (minus Roger Waters) zu sehen! Marco hat mir dankenswerter Weise einige Fotos, die er vor dem Mega-Open Air in Mannheim gemacht hat, zur Verfügung gestellt! Heute sieht das vielleicht alles nicht mehr so spektakulär aus, damals war es jedenfalls das größte gewesen! In Mannheim flog bei „Learning To Fly“ noch die Seele!

Bericht von Kalli

Mit diesem Konzert ging bei mir alles los. Mein erstes Open Air Erlebnis und dann gleich ein solcher Volltreffer. Ich erinnere mich noch sehr gut an den Anfang als der erste Akkord von „Shine On You Crazy Diamond“ ins beinahe unermessliche anschwoll, bis es einem beinahe die Luft genommen hat.

[envira-gallery id=“75069″]

Fotos von Marco Kreff und Roman!

Wir harrten schon eine ganze Weile sitzend auf dem Gelände aus, aber in diesem Moment setzte sich die Menge natürlich in Bewegung weiter Richtung Bühne. Einige blieben aber hocken und legten die Arme schützend über ihren Kopf. Sie wirken leicht “überfordert”. Die Bühne stand insofern etwas ungünstig, als dass die Abendsonne direkt hinein schien. Gilmour betrat die Bühne daher mit Sonnenbrille und zupfte die ersten Töne des bekannten Intros. Wahnsinn!

Ich habe dann noch die Tour-Konzerte in Köln und München besucht.

Vielen Dank Marco, Kalli & Roman! Sollte jetzt jemand an seine Fotos denken, die er von diesem oder einem anderen Pink Floyd Konzert geschossen hat, wir freuen uns immer Bilder aber auch eure Erinnerungen hier weiterzugeben!

Statistik:

Tournee: A Momentary Lapse Of Reason
Spielstätte: Maimarktgelände
Plätze: 60.000
Adresse: Xaver-Fuhr-Straße, 68163 Mannheim
Ticketpreise: 46 DM
Einlass: 16 Uhr | Beginn: 21 Uhr

Band:

David Gilmour: Guitars, Vocals
Nick Mason: Drums, Percussion
Rick Wright: Keyboards, Vocals

Jon Carin: Keyboards, Vocals
Tim Renwick: Guitars, Backing Vocals
Guy Pratt: Bass, Vocals
Gary Wallis: Percussion, Keyboard, Backing Vocals
Scott Page: Saxofon, Guitar
Margaret Taylor: Backing vocals
Durga McBroom: Backing vocals
Rachel Fury: Backing vocals

Setlist:

Set 1:
01. Shine On You Crazy Diamond (Parts 1-5)
02. Signs Of Life
03. Learning To Fly
04. Yet Another Movie
05. Around and Around
06. Sorrow
07. Dogs Of War
08. On The Turning Away
Set 2:
09. One Of These Days
10. Time
11. On The Run
12. The Great Gig In The Sky
13. Wish You Were Here
14. Welcome To The Machine
15. Us And Them
16. Money
17. Another Brick In The Wall (Part 2)
18. Comfortably Numb
Zugaben:
19. One Slip
20. Run Like Hell

29 Antworten

  1. Kalli sagt:

    Vielen Dank für die großartige Erinnerung! – Mit diesem Konzert ging bei mir alles los. Mein erstes Open Air Erlebnis und dann gleich ein socher Volltreffer. Ich erinnere mich noch sehr gut an den Anfang als der erste Akkord von Shine On ins beinahe unermessliche anschwoll, bis es einem beinahe die Luft genommen hat. Wir harrten schon eine ganze Weile sitzend auf dem Gelände aus, aber in diesem Moment stezte sich die Menge natürlich in Bewegung weiter Richtung Bühne. Einige blieben aber hocken und legten die Arme schützend über ihren Kopf. Sie wirken leicht „überfordert“. Die Bühne stand insofern etwas ungünstig, als dass die Abendsonne direkt hineinschien. Gilmour betrat die Bühne daher mit Sonnenbrille und zupfte die ersten Töne des bekannten Intros. – Wahnsinn! Ich habe dann noch die Tour-Konzerte in Köln und München besucht.
    PS: Heute ist mein Sohn mit Kumpels zu seinem ersten Open Air nach Dortmund aufgebrochen.

  2. Torsten sagt:

    Ich erinnere mich noch daran, dass eine der Lampen die an der Bühnenkante montiert waren, durchgeknallt ist und einen schönen „Schwarzer-Rauch-Effekt“ erzeugt hat, den Rick, der am nächsten saß, mit englischer Gentlemen Nonchalance beobachtet hat.

  3. Roman sagt:

    Dank meiner Schwester konnte ich damals mit gerade mal 12 Jahren in Mannheim dabei sein, fast das ganze Konzert über abwechselnd auf den Schultern von freundlichen Fans um uns herum. Da ich schon als Säugling mit PF beschallt wurde, war ich damals schon Fan und das Konzert ein absolutes Highlight. Kann mich noch super dran erinnern, genauso an das Jahr später in Stuttgart. Hab damals viele Fotos von meiner erhöhten Position gemacht, ich hab zwar nicht mehr alle, aber ein paar finde ich noch. Schicke sie Werner zu.

    • Werner Werner sagt:

      Vielen Dank Roman!! Tolle Fotos! Sehr schön das ich sie hier zeigen kann!

      Es ist unglaublich wie wenig Fotos von der „Momentary“ Tour existieren! Vom Konzert in Wien habe ich bis heute kein Foto gesehen! Damals nahmen nur die eine Kamera mit, die eine richtig gute besaßen! Denn alles andere konnte man vergessen!

      • Michael sagt:

        Was ich weis durfte man ja keine Kamera mitnehmen. Das sie mir abgenommen wird wollte ich nicht riskieren. Damals kostete ein Fotoapparat ja noch richtig viel Geld.

        • Roman sagt:

          Richtig, durfte man nicht. Ich hab den kompakten Apparat damals mit 12 reingeschmuggelt. Ein Jahr später in Stuttgart hat das nicht mehr geklappt, da wurde sie am Eingang eingezogen und man bekam einen Zettel zum späteren abholen. Ärgerlich, wir hatten so gute Plätze damals…

  4. Werner Werner sagt:

    Vielen Dank für eure Erinnerungen!

    Kalli, perfekt wie du den Konzertbeginn mit „Shine On“ beschreibst! Genauso empfand ich das auch!
    Torsten, schönes Detail mit dem Scheinwerfer!
    Roman, 12 Jahre scheint mir das ideale Alter zu sein um sich in eine Rockband zu verlieben!

    Sehr schön diese Details dokumentiert zu wissen!

  5. GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

    Super Fotos , Roman! Vielen Dank dafür! Die Atmosphäre von damals ist gut eingefangen! Ich wünschte, es gäbe auch welche in der Art von München, wo ich 1988 war! LG

  6. Mara Moritz sagt:

    Großartig! Endlich habe ich eine visuelle Erinnerung an mein liebstes und erstes Open Air. Tausend Dank.

  7. Ralf S. sagt:

    Meine Güte, was für Erinnerungen werden hier wach!!! Mein erstes Pink Floyd Konzert im Alter von damals 17 Jahren… Zuvor hatte ich schon Genesis (1987) und Queen/Marillion (1986) auf dem Maimarktgelände erleben dürfen. Aber Pink Floyd war damals schon meine absolute Lieblingsband und somit war dieses Konzert für mich der Oberkracher. Ich war zusammen mit einem Kumpel schon am Abend vorher da. Auf dem Parkplatz vor dem Maimarktgelände war die ganze Nacht Party. Zelte, Wohnwägen, Bier, süßer Rauch und Musik überall. An Schlaf war nicht zu denken. Am nächsten Morgen bekamen wir den kompletten Soundcheck mit. The Happiest Days Of Our Lives wurde von den Backround Sängerinnen kurz angesungen, Gilmour spielte und sang Dogs kurz an (tatsächlich Dogs vom Animals Album und nicht Dogs Of War!!!) und mit dem Kassengeklimper von Money wurde mehrmals der Quadrophoniesound getestet. Bein Konzert selber war am Anfang (zumindest in den vorderen Reihen) der Applaus so stark und laut, so daß die Band auf der Bühne teilweise Mühe hatte, sich selbst zu hören und Gilmour gab mit einer kurzen Handbewegung dem Publikum zu verstehen, sie sollen doch bitte etwas leiser sein. Bei Dogs of War flogen diverse Gegenstände wie Lichtstäbe und Flaschen auf die Bühne. Gilmour wurde von einem der Gegenstände beim Spielen an der Hand getroffen. Mit einer kurzen Ansage machte er nach dem Song seinem Unmut Luft: „Right that was ‚The Dogs Of War‘ dedicatet to the assholes here in the front!“ Was für ein Konzert! Hab ich bis heute nicht vergessen.

    • karl sagt:

      Danke für deine Beschreibung, WUNDERBAR !!! Auch für mich war es das erste PF Konzert, allerdings damals, 1.7.1988 im Wiener Praterstadion.

    • Johannson sagt:

      Wahnsinn, wie viel Details ihr noch parat habt.
      Danke Euch für die Erinnerungen!

    • Murph sagt:

      Da denke ich mir, es waere fantastisch wenn David auf einem der aktuellen Roger-Konzerte auftauchen wuerde und bei Dogs brilliert – sein Magnum Opus, IMO. Als Ueberraschungsgast, wie beim The-Wall-Konzert mit Comfortably Numb… Naja, das wird wohl ein Traum bleiben.

  8. Torsten sagt:

    Und auf dem Weg zum Parkplatz waren urplötzlich überall Campingtische mit Plakaten, T-Shirts und weiß der Geier noch was für gefälschten Zeugs für ein paar Mark.

  9. Roman sagt:

    Meine Schwester hatte damals nach dem Konzert noch mit jemandem Kontakt aufgenommen, der einen Mitschnitt auf Tape von dem Konzert hatte. Ein ganz frisches Bootleg. Er kam damals für zwei Stündchen zu uns nach Saarbrücken gefahren und wir haben uns das Tape überspielt. Weil er weg musste haben wir’s nicht ganz geschafft, ein paar Songs mussten wir weglassen. Den Mitschnitt hab ich damals noch ewig gehört

  10. Roman sagt:

    Leider sind die Kassetten im Laufe der Jahre verschollen, eine wurde glaube ich sogar aus Versehen überspielt.
    Seitdem suche ich im Netz nach diesem Mitschnitt, dachte auf yeeshkul findet man ihn bestimmt. Tatsächlich gibt es dort auch zwei Audiomitschnitte aus Mannheim, aber nicht den, den wir hatten. Ich erkenne das am Sound und an den Gesprächen im Publikum.

  11. Klaus Schneider sagt:

    Tja, Mannheim vor 30 Jahren, unglaublich wie schnell die Zeit verrinnt. Es war mein 2. Pink Floyd-Konzert; das erste war 1981 in Dortmund. Dazwischen war ich nur bei David Gilmour 1984 auf seiner About Face Tour. Ich habe das Konzert 1988 absolut noch genauestens in Erinnerung. Ich bin kein Open Air-Fan (weil es nicht von Anbeginn an dunkel ist) und so gefiel mit das Hallenkonzert 1989 in Frankfurt dann auch wesentlich besser. Von Mannheim habe ich Fotos, die ich später von einem Fotografen gekauft habe, ebenso Frankfurt 1989.

  12. Christof sagt:

    Ist das wirklich schon 30 Jahre her, ich glaubs nicht. Aber doch ich kann mich noch genau daran erinnern, wie ich beim Comfortably Numb Solo dachte, gleich gehen hinter mir in Mannheim alle Lichter aus, da David den gesamte Strom der Umgebung durch seine Strat jagte. Ich habe mir die alten Fotos angesehen. Ich konnte damals mein Fotoapperat mit hinein nehmen. Das waren die ersten Konzertfotos die ich geschossen habe. Leider sind nicht alle scharf geworden. Werner, ich kann Dir eine Auswahl schicken, damit sich die raren Aufnahmen etwas vermehren. Wenn Du sie zur Ergänzung des Berichts haben möchtest. Ich schicke Sie Dir auf die mir bekannte E-Mailadresse. Grüße an alle. Vieleicht erkennt sich der Ein oder Andere auf den Fotos.
    Christof

    • Roman sagt:

      Das wäre toll! Wie viele solcher Fotos wohl in den Schränken lagern…. Ich hab leider noch nicht alle wieder gefunden, aber von Berlin 94 hab ich damals ein paar wirklich gute Schnappschüsse gemacht. Stand in der ersten Reihe leicht rechts versetzt. 2-3 Fotos hatte ich mal Bruder Franziskus für seine Webseite zugeschickt. Es gibt aber noch mehr…. Werde die Werner zuschicken, vielleicht macht er ja noch einen Retro Artikel wie diesen über Berlin 94.

  13. Wolfgang sagt:

    Leider habe ich diese Zeit, obwohl ich immer PF- und DG-Fan war, was Konzertbesuche betrifft „verschlafen“, andere Themen hatten Vorrang. Wenn ich mir aber die Termine der Europatour anschaue, allein 7 Konzerte in Deutschland, bedauere ich nicht dabei gewesen zu sein. Dafür habe die DG-Konzerte incl. der erschienenen Blue Ray intensiv genießen können.

    • PETE sagt:

      Verstehe ich jetzt nicht, was hat das Eine mit dem Anderen zu tun? Zumal die Konzerte bis auf wenige Songs nun gar keine Gemeinsamkeiten haben… 1988 in Hannover war für mich das „1.Mal“ und es bleibt für immer ein unvergessliches Live-Erlebnis!

      • Bernd Bernd sagt:

        Hannover ’88 war für mich auch das erste Konzert überhaupt (mit 17 J.). War der Hammer!!! Licht und vor allem der Sound waren genial, mit anschließendem Dauerpiepen im Ohr. Das Wummern im Brustbein habe ich seit dem bei keinem Konzert mehr so erlebt. Man konnte die Musik fühlen (…ich mag Musik nur, wenn sie laut ist..).
        Der „Nachteil“ nach so einem Konzertbesuch war bei mir, dass der Sound bei jedem Konzert als „schlechter“ empfunden habe. (Vielleicht waren damals auch nur meine Ohren besser!?)
        DG in Wiesbaden kam wieder nah dran aber letzlich war ’88 das Sound-Highlight!

  14. Stephan sagt:

    Habe heute ne Aufnahme mal wieder gehört vom 27. 1.1977 in Frankfurt direkt vom Mischpult Animals und Wish you were here …… einfach grandios
    Liebe Grüße in die Runde

  15. Tobias W. sagt:

    Hallo Stephan! … Du besitzt eine „Mischpult“ Aufnahme Frankfurt 1977?! Kannst du uns bitte mehr darüber erzählen? … Von diesem Konzert ist mir nämlich nur ein sehr guter „Audience“-Mitschnitt bekannt … Die einzigen „Soundboard“-Aufnahmen von Europakonzerten in 1977, die ich kenne, passen nur zu den Auftritten der Band in Berlin und Wien … Sonnige Grüße

  16. Cengiz-H. sagt:

    Mein bester Freund und ich haben damals 1988 die Konzerte in D verpasst. Wir sind dann mit einer wagen Hoffnung nach London für die Termine 5. und 6.8.1988. Aber auch die haben wir nicht geschafft. Zu guter Letzt hat es am 8.8.1988 in Manchester geklappt 🙂 . Ein unvergessliches Erlebnis.

  17. Klaus Schneider sagt:

    Ich schrieb ja, dass ich Fotos von Mannheim 1988 habe – allerdings „nur“ von einem Fotografen abgekaufte – dafür allerdings gute Qualität und die Bühne format-ausfüllend. (Ebenso noch ein Jahr später Frankfurt Festhalle). Werner, du kannst mich via E-Mail kontaktieren, wenn dennoch Interesse an „fremden“ Bildern besteht. Dann würde ich einige scannen, komme allerdings in den nächsten Tagen / Wochen aus Zeitgründen nicht dazu.

  18. Stephan Maass sagt:

    Wenn ich mich recht erinnere, habe ich die Mitte der 80iger Jahre auf den damaligen Schallplattenbörsen erworben. Der Verkäufer sagte mir, es gäbe nur ne Auflage von 1.000 Stück. Ich habe auf den folgenden Plattenbörsen, nie wieder so eine Aufnahme gesehen, noch kaufen können. Deswegen, kommt dieses Exemplar nur ganz selten auf meinen Plattenspieler.
    Liebe Grüße bei extremen Temperaturen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.