Roger Waters: Amsterdam Konzertfilm, Animals 5.1 Remix!

Roger Waters 13.4.2018 Barcelona Palau Sant Jordi
Bild: Thomas Zeidler

Es gibt ein neues Interview mit Roger Waters, das er einem niederländischen Radio-DJ von Barcelona aus per Telefon gab, bei dem er gut gelaunt und sehr redselig, was durchaus mit den abwechslungsreichen Fragen seines Gegenübers zu tun haben könnte, interessante Neuigkeiten verkündete! Der bevorstehende Tourstart in Barcelona hat ihm sicherlich zusätzliche Glückshormone beschert. Bevor wir uns den Hauptnachrichten widmen, zwei Antworten von Waters, die ich Ruckzuck übersetzt habe. Am besten ihr hört euch das Interview an, einfach im Artikel unterhalb die Quellenangabe anklicken!

Warum sang eigentlich Roy Harper „Have a Cigar“?

Roger Waters: Wahrscheinlich deswegen, weil ich mich damals unsicher fühlte was meine Stimme und anderes betraf. Innerhalb der Band wurde scharf geschossen und weil ich viele der musikalischen Entscheidungen traf, war ich ein Ziel, das attackiert wurde. Ich bereue es wirklich. Ich denke, es wäre viel besser gewesen, wenn ich es gesungen hätte. Ich habe nichts gegen Roy, er ist ein guter Sänger und guter Songschreiber und er singt ihn ganz gut aber ich denke es war ein Fehler.

Wann hast du Syd Barrett das letzte Mal gesehen?

Roger Waters: Es war, als wir im Studio waren und plötzlich dieser Typ, den keiner von uns erkannte, auftauchte. Ich weiß nicht mehr wer ihn zuerst entdeckte, ich denke es war Dave und wir fragten uns „Wer ist das?“ Ich kann mich nicht mehr erinnern ob ich ihn danach noch einmal gesehen habe. Nein, wahrscheinlich nicht. Das war das letzte Mal, dass ich Syd gesehen habe. (Ich meine mich an ein Interview mit Waters zu erinnern, in dem er davon berichtete, Syd später ein weiteres Mal getroffen zu haben, im Kaufhaus Harrods! Vielleicht habe ich es in Mark Blake’s Buch über Pink Floyd gelesen.)

Schließlich erwähnt Waters, ohne danach gefragt worden zu sein, dass er zumindest eine der vier Shows im Ziggo Dome in Amsterdam (18. bis 23.6.) filmen lässt! Das Publikum, die Fans in der Niederlande waren immer sehr gut, so Waters voll des Lobes. Material für eine Konzert DVD/Blu-ray der „Us+Them“ Tour ist somit gesichert! Gut möglich das an anderen Orten die Kameras auch aufgestellt werden.

Als Waters die Frage beantwortete, weshalb man sich damals für das Bild des brennenden Mannes entschied und nicht für ein anderes Motiv als Cover von „Wish You Were Here“, erwähnte er ein Treffen mit Aubrey Powell, bei welchem dieser ihm Fotos für das Cover des neuen „Animals“ 5.1 Albums zeigte!

Animals 5.1 Surround-Remix

Wir wissen das James Guthrie an einem „The Wall“ 5.1 Remix arbeitet. Er selbst bestätigte 2015, nach der Veröffentlichung seines Remixes von „Amused To Death“, dass er demnächst mit „The Wall“ beginnen wird! „Animals“ und „The Final Cut“ bezeichnete Guthrie als seine nächsten Lieblingsprojekte auf dem 5.1 Gebiet!

Es wäre sehr interessant zu erfahren wie Gilmour, Mason und Waters sich über den Remix des Albums austauschen! Und welcher Soundmann macht es? Andy Jackson oder Guthrie? Ich könnte mir vorstellen das die mangelnde Kommunikation zwischen Gilmour und Waters, die Ausübung des Remixens, weniger Bass hier, mehr Gitarre dort und umgekehrt, alles andere als erleichtert. Vielleicht genießen die Soundmagier das volle Vertrauen und alles geht viel einfacher als wir uns das ausmalen!

Neues Cover für Animals 5.1

Wish You Were Here - SACD

Wish You Were Here – SACD

Wie auch immer vorgegangen wurde, schön das Waters uns jetzt ganz zwanglos so nebenbei über den aktuellen Stand von „Animals“ informierte! Das man sich bereits mit dem Cover für die 5.1 Version auseinandersetzt ist ein sehr gutes Zeichen!

Das „neue“ Coverbild könnte ein Foto der Battersea Powerstation neu sein, denn das ehemalige Kohlekraftwerk, das bis 1983 in Betrieb war, wird für mehre Milliarden Pfund in einen Mega-Einkaufstempel verwandelt, sogar die legendären Schornsteine mussten dafür ab- und wieder aufgebaut werden. Die Eröffnung ist für 2028 geplant!  Powell zeigte Waters neue Fotos vom Gebäude und sie gefielen ihm sehr! Das klingt spannend und es wäre keine Premiere für Pink Floyd, denn schon bei der „Wish You Were Here“ SACD traute man sich an eine neue Variante des Covers heran!

Roger Waters: Ich habe gerade mit Po (Powell) gearbeitet. Es gibt eine Reissue von Animals, ein 5.1 Remix .. und so arbeitete ich … eigentlich nicht ich, er arbeitet daran. Er hat ein paar neue Fotos von der Battersea Powerstation gemacht wie sie heute dasteht. Für das CD-Cover des neuen 5.1 Remix Albums. Es sieht sehr schön aus!

Making of Animals

David Gilmour erinnert sich an Animals!

Ich erinnere mich an die neuen Interviews von David Gilmour, Nick Mason, Waters und einige andere Herrschaften, die am Gelingen des „Animals“ Album und der Tour mitwirkten, die ich bei der Pink Floyd Ausstellung sah und mehrmals hintereinander erfreut in mich sog!

David Gilmour: We had a lot of fun recording the Animals Album!

Jetzt stelle ich mir gerade vor zum 5.1 Album noch eine „Making Of Animals“ Dokumentation zu erhalten, wie wir sie von „Dark Side Of The Moon“ und „Wish You Were Here“ haben! Von einem „Animals“ Live-Album der „In The Flesh“ Tour 1977 ganz zu schweigen!

Quelle: Exklusiv Interview: Roger Waters

Ich danke Bert für die Information!

17 Antworten

  1. AE sagt:

    Dass ein Konzert gefilmt werden soll macht Hoffnung auf eine weitere DVD / BR.
    Aber diese ganzen Super-viel-kanal-mega-abmischungen verstehe ich überhaupt nicht. Einerseits liegt es sicher daran dass ich gar kein Equippement dafür habe. Andererseits ist die Musik eben einfach für ein Medium produziert worden. Mona Lisa in 3D macht ja wohl auch null Sinn.
    Auf die neue PATGOD im Mono freue ich mich aber natürlich!

    • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

      Hmm, AE wenn Du mal in München bist, kommste gerne zu mir und kannst z.B. Dark Side in 5.1. hören, dann sitzt Du bei TIME nicht vor dem Uhrwerk, sondern mittendrin (ich habe immer Weißbier und guten Wein im Haus, also gibts keine Ausrede!) 🙂 Pink Floyd haben doch selbst schon sehr früh mit Surround Sound (Azimuth Coordinator) hantiert, wäre also ganz in dem Sinne.

      Bei einem guten – und das ist die Regel – 5.1. Mix lassen sich alle Instrumente sehr differenzierter wahrnehmen, Beispiel WYWH: David räuspert nochmal kurz bevor er zum Intro ansetzt, atmet ein, atmet aus, streift über die Saiten und das so unvermittelt, als hätte er sich gerade still in den Raum geschlichen, undsoweiter, ich könnte noch mehr Beispiele nennen, schon ATOM HEART MOTHER wurde in Quadrofonie aufgenommen, phantastisch der Teil, wenn das Motorrad quer durchs Zimmer prescht 😉

      5.1. ist ja nur eine Option, ich höre oft auch „nur“ Stereo 😉
      Ich verstehe das gut, ich habe 2003 die SACD von Dark Side gekauft und keine entsprechende Anlage gehabt, geschweige denn einen SACD-Player. Erst 2009 habe ich mir dann den ganzen Aufwand mit Boxen, Verstärker, Verkabelung, usw. gegönnt – vorher musste ich meine Freundin davon überzeugen (das klappt ganz sicher, wenn man es anhand von KINO-Sound im Fachmarkt vorführt und erklärt bekommt) 😉

      Du hast Recht, Mona Lisa in 3D kann ich mir auch nicht vorstellen und es braucht auch nicht diese ganzen Film-Konvertierungen in 3D, von Filmen, die nie so gefilmt wurden. Auch eine ursprüngliche Mono-Abmischung (Doors, Beatles) kann ich mir nicht in 5.1 vorstellen. Doch gerade das Floyd-Universum mit den ganzen Sound-Effekten eröffnet sozusagen neue Perspektiven 😉
      Ich freue mich tierisch (PIGS, DOGS; SHEEP) auf eine Animals 5.1 !!! LG

      • AE sagt:

        Hab mir schon gedacht dass das ein Wespennest ist! Ich bin halt ein Vinyl-Freund.
        Ein neues Animals-Cover versetzt mich in Angst und Schrecken. Es ist einfach perfekt.
        WYWH-Imersion ist ja ganz ok, aber DSOTM ist unmöglich, eigentlich ein Witz. Oh Mann, dabei kommen mir die Murmeln wieder in den Sinn…

        • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

          Sehr schön! Ich bin auch ein Vinyl-Freund – ein Kind des Vinyls – deshalb besitze ich auch seit langem einen Quad-Decoder von Sony (Baujahr 1974), um seit langem schon die SQ-codierten Quad-Vinyl-Auflagen der AHM, DSOTM und WYWH in Quadrophonie geniessen zu können. Bei Interesse gerne mehr Details. Es stimmt, den Firlefanz in den Immersion-Boxen braucht niemand, doch nach wie vor ist der Original-Quad-Mix der DSOTM von Alan Parsons nur auf dieser Edition zu bekommen.
          Zwei Alben möchte ich noch nennen, die in Quad eine echte Offenbarung sind: Mike Oldfield‘s Tubular Bells und Deep Purple‘s Machine Head (John Lord’s Hammond-Orgel bei „Lazy“ kreist durch den Raum, „Smoke On The Water“ als sässe man im Kreise der Band neben Richie’s Amp). Beide auch als SACD erhältlich.
          Das Cover kann sich gerne weiterentwickeln, man kann sich ja jederzeit das Original anschauen. Cheers.

    • Manuel sagt:

      Ich liebe die bisherigen Mehrkanal Aufnahmen. Zumal viele Alben damals schon für die Quadrofonie abgemischt wurden, bzw. auch optimiert dafür aufgenommen wurden. Das kann man nicht mit einer Mona Lisa in 3D vergleichen,da der gute Herr da Vinci das nicht so vorgesehen hat. Hätte er die Möglichkeiten gehabt, hätte gerade er sie auch genutzt.
      Ich habe mich bisher gegen einen Kauf der The Wall Immersion Box gesträubt, da mir der Mehrkanal-Mix fehlt.
      Ich freue mich auf jeden Fall schon riesig über die Ankündigung.

  2. Karl sagt:

    Na das lässt ja auf eine Animals Immersion Box hoffen.

  3. Matthias sagt:

    Ein neues Cover ?…was soll das denn ? Das Original Album Cover ist ja wohl mit das beste und eines der schönsten Albumcover aller Zeiten….kann man das verbessern oder verschönern ?…ich glaube kaum,aber wir werden sehn…

    Noch einen weiteren Mix brauche ich nun auch nicht unbedingt,habe eh keine Anlage dafür,kaufen würde ich sie wohl trotzdem,je nach dem was die Herren Floyd für einen charmanten Preis dafür verlangen.Wird es eine Immersion Box..wäre cool,wir werden sehn.

    Dann lass den Roger mal filmen..eine einfache Dvd würde ich mir auch gönnen,aber dann bitte ein komplettes Konzert und nicht son Gedöns wie bei seinem letzten THE WALL Film…will see…

    Schönen Start in die Woche
    Lg.
    Mattes

  4. Christian sagt:

    Animals in 5.1? Entschied mich in der neuen Wohnung bewusst dafür lieber teures Stereo, dafür jedoch in Hifi-Qualität, zu kaufen, anstatt mittelmäßiges 5.1. Mit solchen Ankündigungen bereue ich das fast schon oder muss sparen zum Nachrüchten. Pink Floyd macht es mir nicht einfach! 😀
    Mit der Deluxe Box des White Albums, dem PULSE Reissue, all den Konzerten und nun auch Animals wird das Jahr wieder teurer als gehofft.

  5. Ina Ina sagt:

    Wir lieben all die 5.1 Versionen der Pink Floyd Alben. Ja, man muss einmal recht tief in die Tasche greifen, aber das lohnt sich wirklich. Man setzt sich mittig zwischen die Lautsprecher und erlebt die Lieblingsalben einfach noch mal völlig neu. Das Erlebnis möchte ich nicht mehr missen. Deshalb hoffe ich noch auf weitere Neuabmischungen, ob von Guthrie oder Jackson besser wäre, kann ich nicht beurteilen. Bisher haben die Floyds noch immer Super Qualität geliefert. Welche Cover gewählt werden, überlasse ich ganz dem künstlerischen Geschmack unserer musikalischen Helden. Ich freue mich einfach über jegliche Aktivitäten der Herren, die immerhin alle ü 70 sind.
    Im Nachhinein ärgere ich mich noch immer, dass Davids Live in Pompeii nicht in 4K Qualität angeboten wurde. Auf die blu ray von Live in Pompeii von 1972 warten wir auch noch immer.

  6. Torsten Boye sagt:

    Sind das alles gute Nachrichten; dazu noch von einem wirklich gutgelaunten Roger auf sehr angenehme Weise im Radio-Interview übermittelt. Da „Animals“ schon ewig mein Lieblingsalbum ist, würde ich mich sehr freuen, wenn gerade dieser Surround-Mix als nächster veröffentlicht würde.

    Und ja, jetzt freue ich mich natürlich noch etwas mehr auf Amsterdam …

  7. Malone sagt:

    Und auch Mason ist wohl wieder am Start, sollte die Mitteilung keine Falschmeldung sein.
    Er habe eine Band gegründet – u. a. mit Pratt am Bass – um nächsten Monat Songs aus der frühen Bandgeschichte – gemeint ist Pink Floyd – in London zu spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.