Gavin Elder bewundert Adrian Maben’s Pink Floyd Live At Pompeii Film

David Gilmour - Live at Pompeii

Der Filmemacher Gavin Elder arbeitet seit 2006 für David Gilmour. Sein „Gdansk“ Konzertfilm dürfte Gilmour von seinen Qualitäten überzeugt haben, denn seither ist er quasi sein stiller Begleiter bei Auftritten geworden. Ich habe gesehen, dass Elder den Auftritt von Gilmour, zusammen mit Rick Wright und Nick Mason, beim Syd Barrett Tribut „Madcap Last Laugh“ 2007 oder „Atom Heart Mother“ 2008 in der Cadogan Hall filmte, wenn auch nur mit einer oder zwei Kameras! Wahrscheinlich nur für Gilmour’s privates Archiv aber wer weiß vielleicht sehen wir auch davon eines Tages etwas.

Elder macht keinen Hehl daraus ein großer Bewunderer von Adrian Maben’s legendären „Pink Floyd – Live At Pompeii“ Film zu sein! Dessen Film wird für immer DER FILM von Pink Floyd sein, denn man gesehen haben muss. Maben war dabei als Gilmour in Pompeji auftrat, zeitgleich zu den Konzerten fand eine Fotoausstellung über Pink Floyd’s Aufenthalt anno dazumal im Amphitheater statt.

Gavin Elder: Ich habe seinen Zugang immer bewundert. Die Sanftmut der Kameraarbeit und die durch das Tempo geschaffen Majesthetik. Wir wollten auf jeden Fall darauf hinweisen, was wir, wie ich glaube auch erreichten, wir haben aber auch die neueste Technik benutzt.

Ich denke der Film ist mehr als jeder von uns hätte erwarten können. Pompeji war nicht das letzte Konzert der Tour, aber es war das Highlight, das ist sicher. Wir reisten alle zusammen im Zug und es herrschte ein wahres Gefühl der Aufregung, dass etwas besonderes in Pompeji passieren würde. Ein Gefühl der Geschichte, die dort in der Luft liegt. Du fühlst es in der Mitte eines der ältesten Amphitheater der Welt zu stehen.

Mit Elder’s kurzem Interview veröffentlichte Billboard exklusiv einen weiteren Ausschnitt der Live At Pompeii EPK. Sehr schöne Aufnahmen von „A Great Gig In The Sky“, „On Of These Days“ und „In Any Tongue“ sind zu sehen! Ich erkenne darin Elder’s Referenzen an Maben’s Film. Die langsamen Kamerafahrten und die Nahaufnahmen der Musiker! Gilmour kommt auch zu Wort. Für ihn ist wichtig, den Musiker mit denen er Live spielt, ein Maximum an Freiheit und Autonomie zu gewähren! Es ist ihm nicht wichtig, dass die Songs die Perfektion des Albums erreichen, sondern, dass sie wie Livemusik klingen! „I want it to be live music“, so Gilmour.

Den zweiten Teil der „Live At Pompeii“ EPK und mehr von Elder findet ihr hier: Billboard Exclusive: David Gilmour Shares Clip From ‚Live at Pompeii‘ Concert Doc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.