David Gilmour führt mit „Rattle That Lock“ UK-Album-Charts an!

Jetzt ist es amtlich David Gilmour ist mit seinem neuen Album „Rattle That Lock“ auf Platz 1 der englischen Albumcharts eingestiegen!

Phil Manzanera: When I met David, 47 years ago as a teenager, little did I think that I’d be celebrating a third Number 1 album as his co-producer. We had such a great time recording ‘Rattle That Lock, along with Polly Samson, and it’s wonderful to see that fans around the world are enjoying it.

David Gilmour: It’s thrilling to get a Number 1 album, we all want to hit the top spot, however long we’ve been at it, I’m delighted. I owe a debt of thanks to Polly Samson, for writing lyrics on four Number 1 albums, ‪‎The Division Bell‬, On An Island, The Endless River, and now Rattle That Lock, and also to Phil Manzanera, my co-producer on the last three albums. I shall enjoy celebrating this good news tonight by playing at The Royal Albert Hall.

Official Albums Chart Top 100:
01. Rattle That Lock – David Gilmour
02. Honeymoon – Lana Del Rey
03. 75 Career Spanning Hits – Cliff Richard
04. I Cry When I Laugh – Jess Glynne
05. Keep The Village Alive – Stereophonics

80. The Dark Side Of The Moon – Pink Floyd

Mehr darüber auf der offiziellen OK Charts Webseite: David Gilmour on track for a second solo Number 1 album.

10 Antworten

  1. Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

    hoffentlich weltweit bald die nr 1 , viel cooler finde ich aber das dark side noch immer/schon wieder in den charts ist

  2. werner sagt:

    Das mit dark side finde ich auch super aber ich denke RTL wird bald wieder aus den charts verschwinden.

    • Thomas Kern sagt:

      Oohh, das denke ich nicht. Das Album ist meiner Meinung nach sehr anspruchsvoll; auch war war in oberhausen das Publikum vom Alter her sehr gemischt. Das war schon ungewöhnlich. Ob es gegen andere Alben den ersten Platz hatten kann ist mir wurscht, aber einige Wochen in den Top ten wird es sicher bleiben. Wäre schön, denn es wäre auch ein Zeichen, dass der Musik Geschmack der Leute besser ist als ich dachte.

  3. Oliver sagt:

    In Deutschland ist es in den „Midweek“- Charts auf 2 eingestiegen – hinter Pur.
    Endless River ist auch noch (bzw. wieder) in den 80ern vertreten, kurz dahinter Amused to Death.

    Dass sich RTL lange in den Charts halten wird, glaube ich auch nicht. Anspruch ist hierfür nicht gerade die beste Voraussetzung, wie Helene Fischer eindrucksvoll beweist. Andererseits hat RTL ja auch Today drauf;-)

  4. Kowalski sagt:

    Zum Teil sehr bissige Kommentare bei Amazon. Warum gerade bei ihm, fast schon persönlich kritisiert wird. Pink Floyd sind Geschichte. Das Album ist ja nun wirklich alles andere als langweilig. Ich sag nur „in any tongue“ oder „faces of stone“ gehen nicht mehr aus meinem Kopf. Charts in USA ist er erst gut gestartet, jetzt gehts schon bergab. Für mich sein bestes Werk.

    • tkwhm sagt:

      …ganz einfach: Da kritisiert die breite Masse; wir Fans sind in der Unterzahl. Ich würde das nicht allzu ernst nehmen. Nicht ärgern, Flasche Wein auf und sich der Musik hingeben…

      LG Thomas

    • Daniel sagt:

      Schlimm, was da geschrieben wird. Aber so, wie ich das da rauslese, sind das „Fans“, die lauthals Wish you were here mitsingen können, aber nicht wissen, dass es vor Dark side auch andere Alben gegeben hat. Oberflächliche Erfolgsfans, die Gilmours aktuelle Tour als Enttäuschung einstufen, weil er nicht Another brick in the wall spielt, sondern so blöde Sachen wie Astronomy domine. Auch solche Meinungen mögen ihre Daseinsberechtigung haben, aber auf deren Kritik s****** ich lachend, weil sie Gilmours und Floyds Erbe an ein paar hübschen Ohrwurmmelodien festmachen und nicht am tatsächlichen Schaffen. Und eben jene Herrschaften kapieren auch nicht, das Gilmour auf dem Cover steht und nicht Pink Floyd. Und wer die Reaktionen auf Gilmours Tour selbst erlebt hat, weiß ebenfalls, wo solche Kritik einzuordnen ist. Und ich bin glücklich und dankbar, dass mir bei Us and them ebenso die Tränen vor Glück kommen wie bei In any tongue.

      • scarecrow sagt:

        Lustig finde ich auch immer so Rezensionen die gleich direkt am Veröffentlichungstag geschrieben werden… Als ob man so ein Album nach einmal durchhören erfassen kann.
        Mit den schlechten Rezensionen bei neueren Veröffentlichungen ist aber nichts neues. Das ist bei Depeche Mode auch immer so. Das sind meist engstirnige Alt-Fans die einfach keine Weiterentwicklung einer Band vertragen.

    • Kalli sagt:

      die Kommentare sind teilweise schon recht persönlich an die Fans adressiert. Oft habe ich bei der „Ein Punkt“ Fraktion bei Amazon den Eindruck, dass es mehr darum geht, die Liebhaber der Musik zu beleidigen als um as Album selbst. Ich frage mich beispielsweise, warum jemand, der seit der Wall alles was aus der Richtung kam kategorisch ablehnt, überhaupt noch eine Kritik zum neuen Album schreibt. – Interessant finde ich in diesem Zusammenhang auch das stark polarisierte Bewertungsprofil auf der deutschen Amazon Seite, als hätten sich zwei extreme Lager gebildet. Wie kann diese Musik nur so polarisieren?

  5. manni sagt:

    Scheißegal was die bei Amazon schreiben….das ist ein sehr gutes Album…und besser so als wenn sie gut darüber schreiben würden…wobei das ist DEUTSCHLAND.
    Guckt mal bei Amazon UK….da sieht es schon anders aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.