Ultimatives Nachschlagewerk: The Complete Pink Floyd

Das neue Buch „The Complete Pink Floyd – The Ulitmate Reference“, das vor ein paar Tagen veröffentlicht wurde, listet chronologisch alle Konzert mit den dazugehörigen Setlisten, jede Single und Album Veröffentlichung und jeden Wechsel in der erstaunlichen Geschichte von Pink Floyd.

Glenn Povey, der ehemalige Herausgeber des Pink Floyd Fan-Magazins „Brain Damage“, veröffentlichte 1997, gemeinsam mit Ian Russell, dass hervorragende Buch „Pink Floyd: In The Flesh“, das die Basis dieses Buches ist. Ich erinnere mich sehr gut daran, als ich das Buch erstmals in der Hand hielt und wie sehr ich es genoss darin zu forschen. Immer wieder schlug ich darin nach, sah mir die schönen meist unbekannten Fotos und Abbildungen von Tickets und Konzertpostern an. Heute noch ziehe ich mich an einem verregneten Sonntagnachmittag gern auf die Couch zurück. Es gab seitdem überarbeitete Versionen, wie die von 2006, die unter dem Titel „Echoes“ erschien.

Und was bietet die 2016er Ausgabe neues? Sehr viele neue Informationen über die Anfangsjahre noch bevor sie sich Pink Floyd nannten und auch über David Gilmour’s Bands. Als bisher erste Person erhielt Glenn von Pink Floyd die Erlaubnis, sich alle Notizen der Aufnahmen in den Abbey Road Studios genauer anzusehen. Dies bedeutete für Glenn einen kompletten Neustart des Originals mit brandneuen Material. Darunter sind viele seltene Fotos und Erinnerungsstücke. Jedes der Solo-Konzert von Waters und Gilmour bis 2015 wurde aktualisiert. Und viele neue Details der wieder-veröffentlichten Alben hat er hinzugefügt, einschließlich nie zuvor veröffentlichter Nachforschungen von 1965.

Das ursprüngliche Buch „In The Flesh“ und die Nachfolgeversion „Echoes“ waren großartig, dieses vollständige Upgrade ist für jeden Pink Floyd Fan ein Muss.

The Complete Pink Floyd – The Ultimate Reference

Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Carlton Books Ltd (10. März 2016)
Sprache: Englisch

[asa]1780976518[/asa]

Wir danken Carlton Books und Gabriele Kern. Mit eurer Bestellungen über den Partnerlink unterstützt ihr die Website! Danke!

Das könnte Dich auch interessieren...

6 Antworten

  1. Ina Ina sagt:

    Habe es gleich auf meinen Wunschzettel gespeichert. Mit deinem link natürlich, Werner.

  2. Sutti sagt:

    Kommt es auch auf Deutsch?

  3. GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

    Yeah, auf das Update habe ich schon die letzten Jahre gewartet, danke für den ausführlichen Bericht! Super, freu mich drauf, hab schon ein schlechtes Gewissen, weil ich mir schon seit Monaten das ECHOES von Gerhard ausgeliehen habe, jetzt kann ich es ihm zurückgeben 😉
    Habs mir jetzt grad mit P&S-Link bestellt, wollte eigentlich bei Amazon nichts mehr kaufen aber Ausnahmen bestätigen die Regel sagte die Blondine und wurde schwanger, schönes Wochenende, LG 😀

  4. Oskar Oskar sagt:

    Glenn Povey übertrifft sich selbst, ein geniales Buch an der Grenze zur Zwanghaftigkeit!

    Nun wissen wir endlich, dass die Overdubs für Maracas, Bowed Bass und Orgel für „Percy The Ratcatcher (Lucifer Sam)“ am 13.4.1967 zwischen 19h und 2,15 morgens aufgenommen wurden, und zwar auf Take Nummer 7… 😉
    unglaublich was da für eine Recherche-Arbeit dahinterstecken muss!! Hut ab.

  5. Frank Gräbener Frank Gräbener sagt:

    Hallo Werner,
    das war ja mal wieder ein super Tip.
    Hab es mir sofort bestellt. Bin schon ganz gespannt drauf. 😉

  6. Patrick sagt:

    Klingt interessant, aber warte auch lieber auf die deutsche Fassung. Irgendwann soll ja auch noch ein Buch von Ginger Gilmour rauskommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.