David Gilmour 15.9.2015 Florenz Ippodromo

David Gilmour 15.9.2015 Florenz

Gestern war es dann soweit, erstmals auf der kurzen Tour hat David Gilmour seine Setliste abgeändert. An Rick Wright’s 7. Todestag spielte er den Titel „Coming Back To Life“ von „The Division Bell“. Ob er ihn bewusst um Gedenken an Wright auswählte, dass wissen wir natürlich nicht. Er hat keinen Song ausgelassen sondern „Coming Back“ zusätzlich gespielt. Vielleicht waren seine Solos im ersten Teil der Show deswegen etwas kürzer.

The Girl In The Yellow Dress

Ich hatte ei Ticket für die 2. Reihe über und wollte jemanden finden der damit wirklich etwas anfangen kann. Es dauerte nicht lange, als mich eine Frau ansprach und sagte, dass sie mich aus dem Internet kannte. Zuli Malyshenko war aus Russland und das Konzert in Florenz ihr erstes und einziges dieser Tour. Außerdem betreut sie die russische Floyd Fan-Webseite! Also noch eine Gemeinsamkeit! Die Person nach der ich suchte hatte sich mir offenbart!

Selbstverständlich machten wir Erinnerungsfotos. Lukas machte mich später darauf aufmerksam, ob ich denn gesehen hatte welches Kleid die Frau trug! Ich überlegte kurz!? Hmm… es war ein „Yellow Dress“!!! Zufall?

Coming Back To Life

Zum Konzert vielleicht auch noch einige Worte. Die Location war tatsächlich eine auf der Trabrennbahn errichtete Bühne gewesen. 6000 Besucher werden es schon gewesen sein. Mir persönlich gefiel das Verona Konzert besser und zwar wegen der tollen Stimmung die im Publikum geherrscht hatte! Aber nachdem ich mit anderen darüber sprach und feststellte das einer Florenz bevorzugte und der andere Pula schien mir auch dieses Thema überflüssig zu sein. Ähnlich auch „Today“ und „The Girl In The Yellow Dress“, wem gefällt welcher Song besser.

Polly Samson saß hinter uns in der dritten Reihe und sah zu oder machte Fotos. Als Zuli uns in der Pause zeigte, dass sie ein Buch von Polly dabei hatte und nichts lieber als ein Autogramm von ihr hätte, da wurde Michael initiativ. Wir legten das Buch auf den in der Pause leeren Stuhl von Polly. Neben ihr saß ein Deutscher, der keine Ahnung davon hatte wer da neben ihm saß! Michael musste ihn erst in die Materie einführen und bat ihn ein Auge auf das Buch zu werfen!

Nachdem Konzert schlugen wir das Buch auf! For Zuli with Love from Polly Samson! Was für ein schöner Tag!

Spielstätte: Florenz, Ippodromo del Visarno
Kapazität: 6.000 Besucher, ausverkauft
Adresse: Viale del Visarno 14, Florenz
Web: www.visarno.it
Ticketpreise:
€115, €80, €60, €40
Einlass/Beginn:
19h/21h

Band:
David Gilmour: Guitar, Vocals
Phil Manzanera: Guitar
Guy Pratt: Bass, Vocals
Jon Carin: Keyboard, Programming, Vocals, Lap Steel Guitar
Steve DiStanislao: Drums, Vocals
Kevin McAlea: Keyboards, Harmonica
Theo Travis: Saxofon, Klarinette
Louise Clare Marshall: backing vocals
Bryan Chambers: backing vocals

Bemerkung: Bis heute ist eigentlich nicht klar wo das Konzert in Florenz stattfinden wird. Ich danke Felix, der uns folgende Information darüber zukommen ließ!

Dear Felix,

Thanks for your note.

Yes, the Firenze details are confusing, because it is purpose-built venue in the middle of a sports arena, and it hasn’t been constructed yet.

The address is, as you say, Viale Del Pegaso 1, Firenze 50144.

The entrance will be through the portal of the ‘Ippodromo LeMulina’ which is on the north-eastern corner of the junction of Viale dell’Aeronautica and Via del Barco. It is hard to find because Google Maps doesn’t respond to the ‘LeMulina’ reference, but if you go to ‘Streetview’ you should be able to see the Ippodromo entrance.

When we get more detailed information from the local promoter, we will add it to the DavidGilmour.com website, in order to aid other concertgoers like yourself.

Thanks again for your support of David, and hope you enjoy the show!

33 Antworten

  1. Felix sagt:

    Der Alptraum ist nun vorbei!!! Ich halte meine beiden Tickets für Florenz nun endlich nach 5 1/2 Monaten! in der Hand! Ich hatte wirklich Sorge dass die Zustellung nicht rechtzeitig ablaufen würde. Wir fliegen ja schon am Samstag und da wird man schon ein wenig nervös wenn mal gerade vor 1 Stunde UPS anklingelt. Puh jetzt gibt nur noch Vorfreude :-).

    Die Karten sehen genau so auch wie auf den Bild von Werner mal gepostet. Rausgegeben von ticketone.it, mit Reihen und Sitzplatzangabe und nicht personalisiert.

  2. Felix sagt:

    … Wiedenbrück Regen – die Frisur sitzt
    … Florenz Regen – die Frisur sitzt

    Da fährt man schon mal extra in den Süden und nun regnet es auch noch!
    Zwischendurch immer wieder Sonne und Regenschauer. Hoffentlich wir es morgen Abend trocken. Ist schon sehr sehr schwül hier in Florenz.

  3. Felix sagt:

    War gerade eben mal am ippodromo. Die Crew war gerade dabei (13:00) die Leinwand aufzubauen. Bis zum soundcheck zu warten war uns zu lang.
    Habe keine Ahnung wie man hier ein Bild hochgeladen bekommt aber egal die Bühne sieht identisch aus zu der in Verona. Wir werden da heute Abend mal gemütlich mit dem Rad hinfahren. Mann ist die Stadt voll!!!
    Weiter scheint heute beständig zu sein. Es soll ja erst heute Nacht um 3:00 Uhr wieder regnen.

  4. Frank Gräbener Frank Gräbener sagt:

    Das scheint ja für euch wieder mal ein tolles Konzert gewesen zu sein.
    Freue mich schon riesig auf Oberhausen und unser Treffen.

  5. Felix sagt:

    Hallo Fans
    Bei allen geilen Sachen die gestern in Florenz liefen und zu horen waren, muss ich auch ein wenig Kritk aussern.
    Ich sas in Reihe 36 ganz aussen links. Das war doch weiter weg als ich dachte aber ich hatte ja ein supen Glas mit.

    Was aber gar nicht geht sind die SCHEISSSS Handy Filmer!!!! Man konnte eh schon sehr schlecht zwischen den Koepfen herumgucken und dann all diese Videomacher. Bin echt sauer geworden. Mal ein Foto ist okay aber permanent filmen mit dem Hany uebern Kopf ist ein absolutes NO GO!!!

    Wir sind dann schliesslich aus der reihe rausgegangen und haben uns in seitliche Freihflaeche gestellt. Ging ne ganze Zeit gut und der Blick war endlich frei bis dann die Security kam und uns wieder in die Reihen scheuchte. Und so ging das ein paar mal hin und her.

    Der Einlass war auch katastrophal. 1 Stunde 45 Minuten in einer Schlage stehen! Viel zu kleiner Eingang mit zu wenig Personal!

    Drinnen dann , man stelle sich das vor, DIXI Klos! Und davon viel zu wenig! Die armen Frauen!

    So muss packen! Viel Spass allen noch.

    • Werner sagt:

      Hi Felix, ich geb dir recht, die filmerei ist der Wahnsinn auf der Tour bisher! Vor uns in Reihe 1 filmten bis zu 7 Leute gleichzeitig!! Einer machte mit seiner Spiegelreflex an geschätzte 300 Fotos! Ein andere machte sein Fotos mit Blitz von Reihe 1 aus! Und nachdem ich die Ergebnisse seiner Fotografiekunst auf dem Display mitverfolgen „durfte“, machte ich iohn aufmerksam doch endlich den Flash auszuschalten! Ich habe in Verona 7 und gestern 8 Fotos gemacht! Ich hoffe damit niemanden auf die Nerven gegangen zu sein! In Verona haben die Leute Stative mitgebracht und Pula waren viele große tablets zu sehen!! Tja…..

      • Gabriele sagt:

        Hallo Felix, hallo Werner, hallo alle anderen Glücklichen, die die ganze Konzerttour bis Oberhausen mitmachen. Ich beneide Euch wirklich sehr um die vielen tollen Abende und Eindrücke. Über die Filmerei habe ich mir auch schon Gedanken gemacht und ich kann verstehen, dass das echt nervt. Nichts desto trotz freue ich mich wahnsinnig auf Samstag, auf das Konzert, aber auch darauf, Euch alle kennenzulernen.
        Bleibt es bei ca. 16:00 Uhr im Louisiana ? Werner, hattest Du einen Tisch bestellt ? Viele Grüße an alle, Gabriele

        • Norbert B. sagt:

          Was ich bisher hier gelesen und an e-mails bekommen habe, hätte Werner vielleicht gleich das ganze louisiana reservieren sollen. Könnte voll werden am Samstag. 😉
          Immer noch drei Tage bis Oberhausen zu meinem ersten DG-Konzert. Man das zieht sich! Irgendwo habe ich mal gelesen, wenn man älter wird vergeht die Zeit schneller. Also zur Zeit merke ich nichts davon…. 😉

          • Udo sagt:

            Zweimal Kribbeln in zwei Tagen!
            Wahnsinn. Ich warte jetzt sehnsüchtig auf das volle RTL Paket mit CDDVDVinyl drin und am Samstag sehe ich auch endlich zum ersten mal DG.
            Freu´ mich wie ein Kleinkind. Da wir nicht weit weg wohnen werden wir wohl schon vorher im Lousiana aufschlagen.
            Ich hoffe ja das die CD schon eher eintrudelt!! Morgen wäre schön!

          • Werner Dornhardt sagt:

            Ob ich es vorher ins Louisiana schaffe, weiß ich noch nicht, ich muss am Samstag selbst noch proben, da ein paar liedchen bei einer Hochzeit gespielt werden wollen. Aber vielleicht läuft man sich ja in der Halle über den weg. Ich hab ja den Vorteil, dass ich einige von den Bildern her kenne…
            Kann es kaum noch Abwarten bis das Album kommt, und dann am Samstag DG Live. Frankfurt alte Oper ist schon sooo lange her…

            Bis Samstag!

      • Rudi sagt:

        Das ist aber auch ein Versäumnis des Veranstalters: Der müßte stärker durchgreifen und vor dem Konzert per Lautsprecherdurchsage und Hinweisschildern ein Verbot aussprechen. 2006 hat das bei der Gilmour-Tour auch geklappt: Wenn man auch nur ein Gerät in der Hand hielt, stand gleich einer von der Security neben einem … bei dem Hamburg-Konzert hat man so gut wie keinen Fotografieren oder Filmen sehen …

        Trotzdem Euch noch viel Spaß bei den Konzerten und den Blick in tausende Minibildschirmen 😉

      • Oreste Contafiume sagt:

        Hallo zusammen. Ja, die Fotografiererei mit den Smartphones ist mir in Verona auch verdammt auf den Wecker gegangen. Am meisten habe ich die Smartphones mit Autofokuslicht als störend empfunden die insbesondere bei den „dunklen“ Stücken wie wish you were here die tolle Atmosphäre störten. Die Ordner gingen vor alllem in den ersten 10 Reihen gegen Zuschauer mit Systemkameras wie Lumix mit hohen Zoomfaktoren und semiprofessionellen Videokameras vor. Hierzu verwendeten sie eine extreme LED Taschenlampe die fast einem Laserpointer ähnelte und „klickten“ die Leute direkt an. Ich sass in Reihe 5 Sitz 59 und dort waren sie ständig am blinken. Habe selbst auch einige Fotos mit einem IPhone 6 gemacht und fand die Ausbeute trotz der Nähe zur Bühne als suboptimal und habe die Übung dann abgebrochen und mich auf die Show konzentriert. Am Samstag bin ich nun gespannt wie das in Oberhausen sein wird. Dort hätte ich übrigens noch zwei Tickets abzugeben. Bei Interesse bitte an oreste2@bluewin.ch schreiben. So long….

  6. Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

    so ich bin erschöpft back home.

    die konzerte waren wirklich toll, vorallem verona sticht heraus.und es war sehr schön viele vorab zu treffen und zu quatschen:-) bericht folgt! allen die es noch vor sich haben bzw noch weitere shows ansehn, wünsche ich viel spaß! ich leg mich hin:)

  7. Felix sagt:

    … Hallo habe mal auf den Italien Sites gesurft und das hier gefunden.

    Die besten Fans in Reihe 2

    http://www.lanazione.it/firenze/gilmour-pink-floyd-firenze-1.1305026

  8. Wolfgang sagt:

    Tolle Bilder. Danke Felix.

  9. Nelle sagt:

    Hallo zusammen,

    kann mich den Kommentaren zu den nervenden Handy-Filmern nur anschließen. Permanent liefen diese Teile, glücklicherweise habe ich auf Grund meiner Körpergröße und des höher gelegenen Sitzplatzes relativ gut sehen und natürlich auch hören können.
    Bis auf die Lokalität (Florenz) war ich schon sehr ergriffen vom Konzert und von der tollen Stimmung. Über die kleinen Patzer will ich mich nicht auslassen, dazu war der Gig dann doch zu gut. Dennoch habe ich mir zwischenzeitlich etwas Sorgen um Gilmour’s Stimme gemacht. Ich hatte echt das Gefühl, dass ihm diese irgendwann im Verlauf des Abends den Dienst verweigert.
    Gibt es eigentlich schon neue Informationen zum geplanten Konzert vor dem Kölner Dom oder ist die Sache schon wieder vom Tisch?

    Liebe Grüße
    Nelle aus Berlin

  10. Felix sagt:

    … nun war ich ja auch gespannt auf die Kommentare von euch allen wie das Oberhausen Konzert gelaufen ist. Ich stelle fest, dass selbstverständlich alle hier im Forum sprachlos und überwältigt sind von dem Oberhausen Konzert aber auch von den bisherigen Gigs von DG.
    Bei all den Kommentaren stelle ich verwundert und auch neidisch fest, dass Ihr euch alle an soooo viele Details erinnern könnt, wann wer was wie gespielt und verpatzt hat! Ich hoffe ja mal nicht, dass Ihr da mit einem Notizblock im Konzert sitzt und all die Sachen aufschreibt 
    Mein Rückblick nach einigen Tagen Distanz zu meinem einzigen Konzert in Florenz ist da anders.
    Ich hatte eine höhere Erwartung an mein persönliches „Erlebnis“ und bin daher auch ein wenig enttäuscht darüber, dass ich mich an Details gar nicht mehr so richtig erinnern kann. Irgendwie ist nur so eine Art Wolke zurückgeblieben.
    Ich weiß, dass ich natürlich während des Konzertes die Stücke genossen habe und dass wir zum Glück aus der Stuhlreihe (Reihe 36 ganz außen links) raustreten konnten – wenn auch nur Abschnittsweise. In der Freifläche zwischen den Rängen und der Innenbestuhlung konnten wir dann wenigstens ordentlich abrocken! Aber immer nur so lange wie die Security uns wieder in die Reihe zurückschickte.
    Am meisten bleiben bei mir die negativen Eindrücke – warum auch immer – ich fühlte mich jedoch besonders stark „abgelenkt“ von meiner durchaus guten Stimmung insgesamt aber wenn man immer wieder durch Ärgernisse runtergeholt wird, kann das das Gesamtgefühl schon eintrüben!
    Aber warum habe ich mich so über Videofilmer aufgeregt? Wahrscheinlich habe ich schon die Tage vorher in Florenz eine starke Abneigung und eine kopfschüttelnde Meinung zu der heutigen Mentalität im Umgang mit diesen Medien entwickelt. Die Massen an Leute, die in Florenz sich dicht an dicht drängeln und ALLE machen nur noch Selfis an der Stange! Dauerfilmer wohin das Auge sieht. Mit der Pferdekutsche durch Florenz und dann die Handys an der Selfi-Stange sich dabei filmen!
    Den Augenblick zu genießen ist nicht mehr drin. Alles muss festgehalten werden damit es bloß schnell gepostet werden kann.
    Ob es dann – wie in diesem Florenz-Konzert – andere stören könnte, wenn die sowieso schlechte Sicht auch noch durch das Handy hochhalten zusätzlich eingeschränkt wird, ist vielen egal. Ich glaube die meisten sind nicht einmal in der Lage auf den Gedanken zu kommen, dass die hinteren Leute das in Ihrer Sicht einschränken könnte – nein, ich gehe sogar soweit dass ich behaupte, dass selbst mit diesem Bewusstsein der Egoismus über Rücksicht siegt. Und all das nur davon getrieben etwas zeigen zu können was andere nicht haben.
    Es hatte mich natürlich auch noch umso mehr gestört, da vor uns auch noch zwei sehr stattlich geformte und hoch gewachsene Personen saßen. Und als die auch noch das Kuscheln anfingen, war die einzig mögliche Durchsicht auch noch geschlossen. Dann noch links und rechts der Beiden Handys als Dauerfilmer und dann soll man innerlich noch ruhig bleiben? Mir fiel es sehr schwer!
    Leider war ich ja nur in Florenz dabei (schade) aber im nach hinein zurückgeblickt glaube ich, dass bislang Florenz das „schlechteste“ Konzert gewesen sein muss. Dabei meine ich nicht die musikalische Qualität! Die ist – unbestritten – bei allen beteiligten Musikern auf höchstem Niveau auch wenn der ein oder andere Patzer passiert, sei es aus technischen Gründen oder einfach nur so.
    Ich hatte im Vergleich mir mal eine Videosequenz auf YouTube vom Verona Konzert angesehen. Schon vor Konzertbeginn eine riesige Stimmung. La-Ola-Wellen ohne Ende!
    Im Vergleich dazu kam mir das Publikum in Florenz eher langweilig und emotionslos vor.
    Ich rede hier von meiner ganz persönlichen Wahrnehmung, die sicherlich auch geprägt ist von der Zeit vor dem Konzert und selbstverständlich auch von meinem Charakter der in Richtung Perfektionist geht. Wahrscheinlich bin aber auch nur ein Opfer meiner Selbst der mit sehr sehr hoher Erwartung loszog und sich dann bei nicht ganz erfülltem Anspruch nicht locker genug geben konnte.
    Ich hoffe es noch irgendwann eine Blue-Ray über diese Tournee rauskommen. Die werde ich dann zu Hause genießen und mich voll und ganz visuell und auch soundtechnisch von meinem Equipment verwöhnen lassen.
    Aber es steht außer Frage, dass das Florenzkonzert ein nicht alltägliches Erlebnis war.
    Falls DG in 2016 noch einmal in Deutschland tourt würde ich gern das Ganze noch einmal sehen wollen – dann aber Reihe 1 bis 10 oder falls nicht möglich dann ein Unterrang aber jedenfalls kein bestuhlter Innenraum irgendwo mitten drin!

    Bis dahin kann man sich die Rattle that Lock CD/Blue-Ray dauerhaft einverleiben und das finde ich persönlich besser, wenn in einem Konzert bekannte Stücke gespielt werden und weniger „Überraschungs-Songs“ wie in diesem Fall.

    Schauen wir mal wie das Konzert von Steve Hackett in Hannover am 29.9 ist. Ein kleines Theater ist zunächst erst einmal ein guter Ansatz für reinen Musikgenuss.

    Ich wünsche allen noch weiterhin schöne Konzerte.

    • Andreas Andreas sagt:

      @ Felix
      Sehr schade Felix, dass Du diese/solche Erfahrung machen musstest! Ich bin ebenfalls Perfektionist in allen Bereichen und darum eigentlich immer etwas unglücklich :-))
      Aber, ich war nun auf insgesamt 3 DG- Konzerten, Verona, Florenz und Oberhausen. London kommt am 03.10. auch noch. Meine Empfindungen waren (bis auf die vielen Handys, da gebe ich Dir Recht,) teilweise ganz andere. In Verona sassen wir in Reihe 2, aber im rechten Block. Somit also etwas rechts von der Mitte, und vor uns auch solch ein Handy-Troll. Dem habe ich aber nach einiger Zeit spürbar auf den Arm gehauen und danach filmte er versunken in seinem Sitz, das war dann ok :-))
      Danach kam Florenz in Reihe 6 mittig. Von der Örtlichkeit her kein Vergleich mit Verona, denn dort war wie Du richtig schreibst die Stimmung am besten. Trotzdem, typisch italienisch, die Fans stimmgewaltig und absolut textsicher, es war einfach eine Freude, zumindest in unserem Bereich. Dadurch, dass in Florenz nicht wie in Verona der Orchestergraben war, waren wir dort deutlich näher dran, als in Verona, auch bemerkenswert.
      In Oberhausen gestern dann wieder Reihe 1, ganz leicht rechts von David. Und somit supernah an ihm dran. Die im Vergleich „schlechteste“ Örtlichkeitsatmosphäre aller 3 Konzerte wurde durch diese Nähe aber mehr als ausgeglichen.
      In Verona war die Security sehr unangenehem, ich traute mich mit meiner eingeschmuggelten Kamera erst bei CN zu filmen, dafür aber das komplette Stück.
      In Florenz war (vermutlich wegen Polly und dem ganzen Clan) die Security in der Mitte abgezogen worden, weshalb ich mehrere Stücke mitfilmte, die letzten 4 hemmungslos und ohne Pause. Genau wie Du verachte ich es eigentlich, möchte ein Konzert auch geniessen, und trotzdem gab ich dem Verlangen für eine lebenslange sowie einmalige Erinnerung nach und liess die Kamera einfach laufen, allerdings ohne andere in ihrer Sicht zu behindern und durch den Sucher habe ich nur ab und an zur Kontrolle geschaut, denn ich wollte natürlich das ganze Konzert live sehen und nicht durch den Sucher einer Kamera. Lediglich bei den beiden Zugaben – und nachdem das Publikum nach vorn gestürmt war, habe ich sie wie alle anderen und inzwischen stehenden mit weit nach oben gestreckten Armen gehalten- was übrigens extrem anstrengend war.
      In Oberhausen hingegen habe ich wegen dem Platz in der ersten Reihe dann und wann ein paar Fotos gemacht und dies auch, ohne die Leute hinter mir zu stören, so hoffe ich zumindest.
      Fazit: Man sollte wenn möglich unbedingt mehr als nur ein Konzert sehen, denn das Optimum gibt es eh nur sehr selten, aber jedes Konzert hat seine Highlights. Bei mir war es die Stimmumg und Atmosphäre in der altehrwürdigen Arena in Verona, der für mich perfekteste Sound und die seltene Videomöglichkeit in Florenz und in Oberhausen die Möglichkeit, alle Feinheiten bis hin zum kleinsten Fältchen der Musiker sehen und erkennen zu können und in aller Ruhe zu geniessen.

      Im kommenden London-Konzert sitze ich dann seitlich hinter der Bühne und bin gespannt, wie das auf mich wirken wird, die Musiker mal von der anderen Seite bei ihrer Arbeit beobachten zu können.

      Und schlussendlich: Geniesse Steve Hackett!!! Ich sah ihn letztens bei uns in Berlin, mit ausschliesslich Genesis-Stücken, also anders als wie Du ihn jetzt erleben wirst, und es war ein Traum. Beim Fantreffen im Mai hier in Berlin hatte ich die Möglichkeit mit ihm zu sprechen, ein supernetter menschlich gebliebener Typ. Und der „kleine“ Wermuthstropfen letzte Woche war, dass ich wegen der DG Italien-Konzerte, dem Hackett-Konzert vorletzten Sonntag in Berlin nicht beiwohnen konnte. Dir also viel Freude dabei!

      • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

        ich kann dir nur zustimmen felix, vorallem was das exzessive filmen angeht, ich hab zwar auch TEILWEISE gefilmt, aber mit dem cam ab oberschenkel winkel nach oben um keinen zu behindern, auch mich selbst nicht:)

        und die stimmung in florenz war wirklich eine seltsame….weil es eigentlich keine gab, teilweise kam mir das publikum vor als wäre man bei einem schulkonzert… das konzert war natürlich trotzdem bombe, aber nichts gegen verona oder pula

      • Felix sagt:

        Hallo Andreas
        Danke für deine tröstenden Worte. ja du hast recht – nicht immer kann an einem Tag alles 100% perfekt sein. Ich möchte dieses Ereignis auch nicht missen! Ich werde jetzt erst einmal sein neues Album genießen und die Dokumentation dazu auf der Blue-Ray durchsehen. Nicht dass wir uns falsch verstehen – ich bin auch kein absoluter Medien-Verweigerer und ganz im Gegenteil, manchmal bin ich auch leidenschaftlicher Fotograf aber immer nur mit „available light“.
        So wie du damit umgehst ist alles supi und habe da überhaupt kein Problem damit.
        Ein ganz besonders umsichtiger Videograph saß direkt neben mir. Er hatte eine GoPro auf Stativ (nicht zu hoch und ohne leuchtendes Display) und streamt zur Kontrolle das Bild auf sein Handy, welcher er auf dem Schoss liegen hatte.

        Jetzt freue ich mich um so mehr auf Steve Hackett!

        • Andreas Andreas sagt:

          Ja mach das Felix und freue Dich so richtig auf ihn! Freunde von mir haben das Konzert vor einer Woche in Berlin gesehen und waren absolut begeistert, völlig hin und weg!
          Klar steht David mit seiner einzigartigen Gitarrenspielkunst bei mir an erster Stelle, aber was Steve aus den seinen rausholt ist weiss Gott auch nicht ohne und m.E. nach wird dieser Mann seit Jahrzehnten total unterschätzt und dementsprechend viel zu gering eingestuft. In meinen Augen ist er ebenfalls ein Zauberer auf/mit diesem Instrument!

          Ich hatte noch vergessen zu erwähnen, dass ich mir letztes Jahr extra eine Videocam gekauft habe, die neben dem heutzutage obligatorischen Display zusätzlich auch noch einen altherkömmlichen Sucher hat, sodass man, wenn erforderlich oder gewollt, das Display nicht ausklappen muss und somit andere Konzertbesucher damit nicht stören muss. Für ein heimliches Mitfilmen übrigens auch super geeignet, da durch die nicht vorhandene Display-Helligkeit auch für die Security schwerer zu erkennen, dass man mitfilmt :-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.