Roger Waters über die dunkle Seite Amerikas

Während es hier in Orange gerade in strömen regnet, nutze ich die Zeit des Nichtstuns dazu einige Updates abseits von David Gilmour’s Konzerten auf die Seite zu stellen. Beginnen wir mit Roger Waters, der mit Interviews auf seinen Film „The Wall“, der demnächst im Kino gezeigt wird und auf aktuelle politische Zustände aufmerksam macht.

Das sich Waters, der in den USA lebt, beim Anblick von Donald Trump die Nackenhaare zu Berge stellen, dass ist nachvollziehbar, uns geht es keinen deut besser! Waters fand in einem Interview mit dem US-ROLLING-STONE Magazin sehr treffende Worte für den Wahlkampf des Superreichen Unternehmers.

Roger Waters: Das ist typischer amerikanischer Größenwahn, hinter dem sich nichts anderes als absolute Ahnungslosigkeit verbirgt. Er ist wirklich saudumm, das war er immer schon und wird es auch immer sein. Irgendwie lebt er in dem Glauben, dass er es einfach verdient hat, bewundert zu werden. Aber für Menschen wie mich steht er gerade für all das, was man an der amerikanischen Gesellschaft nicht bewundern kann. Dieses Land wird an den zahlungskräftigsten Bieter verscherbelt.

Farin Urlaub von den Ärzten sagte kürzlich in einem Interview mit der Berliner Zeitung.

Farin Urlaub: Es soll Leute in Amerika geben, die Frank Zappa oder Roger Waters hören und Republikaner wählen. Das kann bitteschön nicht sein! Sind die taub? Ich sehe deswegen aber trotzdem keinen Grund dafür, mich als Musiker in irgendeiner Form zu positionieren.

Ob es das geben kann? Das jemand Waters hört und die Rep’s wählt? Aber sicher doch! Alles gibt es! Wenn es nur um die tolle Aufnahmequalität z.b. von „Amused“ auf der hauseigenen 7.1 Anlage geht, die geilen Soundeffekte usw., und der Inhalt, der in den Texten transportiert wird, die Nebensache bleibt, hat man Waters bei weitem nicht verstanden! Die vielen Worte wären dann völlig umsonst gewesen, wenn sich nichts tut beim Herzen und in der Seele! Keine Ahnung wie Waters heutzutage mit dieser Diskrepanz umgeht bzw. ob er sich derer bewusst ist! Waters wird sich nicht mehr ändern, dass ist gut so, die Welt wahrscheinlich auch nicht mehr, dass ist schlecht!

Ich freue mich sehr auf Waters neues Album, das vor Kritik an der Art wie es hier rundherum abläuft nur so strotzen muss! Ich erwarte mir ein „Amused To Death“ Part 2 und freue mich darauf, nicht etwa, weil die tolle Aufnahmequalität so beeindruckt ist, nein, es sind die Songs und deren Inhalte!! Und Bitte Roger, mache keine Kompromisse bei den Konzerten, spiel so viel es geht von Amused Part 1 und Amused Part 2!!

Mehr von diesem Interview mit Waters findet ihr hier:roger-waters-donald-trump-ist-wirklich-saudumm!.

Und der Regen in Orange hat aufgehört! Freue mich sehr auf David!!!! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.