Wie G.E. Smith den „The Wall“ Tour Job bekam!

Roger Waters 15.5.2011 London

In einem Interview verrät G.E. Smith, der von 2010 bis 2016 Gitarrist in Roger Waters Band war, wie er zu dem Job bei Waters „The Wall“ Tour kam. Hauptsächlich nämlich durch seine Frau Taylor, die den Kontakt zu den Nachbarn in Long Island suchte und pflegte.

G.E. Smith: Roger und die Frau mit der er zu der Zeit verheiratet war (Laurie Durning), lebten nicht weit von uns entfernt. Wir besuchten sie ein paar Mal – einfach so, wie Leute das tun. Wir begannen über verschiedenes zu reden und einmal sagte Roger, ‘Weißt du, ich habe diese Tour in Planung und ich brauche jemanden der Gitarre aber auch Bass spielen kann. Er muss in der Lage sein dies und das zu tun.“ Ich antwortete, ‘Oh, ich kann das machen.’ Und er sagte: „Wirklich? OK.“

Weil wir gut miteinander auskamen – es war nicht so, dass alles fertig geplant war, er vertraute mir aber zumindest, fingen wir an über Sachen zu reden und so ist es passiert. Ich muss sagen, dass meine Frau Taylor mir wirklich geholfen hat, diesen Gig zu bekommen.

Inzwischen bäckt Smith wieder kleinere Brötchen den Waters hat ihn für seine aktuelle „Us+Them“ Welttournee nicht mehr berücksichtigt! Das könnte ein Stück weit an Nigel Godrich, den Produzenten seines neuen Albums „Is This The Life We Really Want?“, gelegen sein, der Waters den Jonathan Wilson vorstellte und der seither Smith als Gitarrist tadellos ersetzt! Smith’s Auftritte bei den Parteitagen der Republikaner werden Waters bestimmt nicht in Begeisterungsstürme versetzt haben!

Quelle: Q&A Interview: Guitarist G.E. Smith

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.