5 Antworten

  1. manni sagt:

    Großer Bericht in der Süddeutschen über das neue Album und Oberhausen:

    Hoch elegantes Spätwerk

    Faces of Stone ist eines der stärksten Songs die er je geschrieben hat

    …und der Kollege vom Rolling Stone wird gelobt

    …………….sehr schöner Artikel.

    • scarecrow sagt:

      Faces of Stone finde ich auch extrem Klasse. Für mich jetzt schon ein Klassiker. Genauso In Any Tongue. Zwei richtig große Songs.

      • GeckoFloyd sagt:

        Ja genau, IN ANY TONGUE ist zum Niederknien, verfolgt mich heute den ganzen Tag, muss es alle halbe Stunde hören und „kribbelt“ für mich beim Solo wie COMFORTABLY NUMB, einfach ganz großes Kino!
        A BOAT LIES WAITING auch einfach unbeschreiblich schön! FACES OF STONE ist vom Aller-Feinsten!
        Und das alles bereits in 5.1 (ich brauche nicht jahrelang einen Mehrkanalmix herbeisehnen 😉 Der Mix ist sehr dezent gemacht, separiert alle Instrumente nochmal ganz klar.
        Ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, dass mich OAI am Anfang derart begeistert hat, obwohl ich das Album wegen seiner Ruhe und Ausgeglichenheit auch sehr mag, ich glaube ich musste mich damals mehr reinhören. Die Texte sind auch durchgängig in herausragender Qualität und Ernsthaftigkeit ohne Verbissen zu sein – ich denke Roger müsste das neidlos anerkennen, wenn er rein hört 😉

    • Kalli sagt:

      Alexander Gorkow hat mit diesem Artikel ein journalistisches Meisterwerk abgeliefert. Er spricht mir zutiefst aus der Seele und formuliert dies viel besser, als ich es je hätte selbst zum Ausdruck bringen können. Eine tiefe Verbeugung vor dem Autor. Wunderbar!

  2. Kalli sagt:

    Den Artikel aus Der Süddeutschen muss ich mir besorgen. – hat sich eigentlich schon jemand bis zum Youth Mix vom Titelstück durchgearbeitet? Bei mir sind gestern beinahe alle Sicherungen durchgebrannt, als ich das zum ersten Mal gehört hatte. Discokugel an und abdancen zur Afterglow-Party nach dem phantastischen Konzert in Oberhausen, das wär der Knaller gewesen. Ich kann mir richtig gut vorstellen, wie David und Co sich beeumelt haben bei der Produktion, haha. Das ist extrem cool finde ich, zeigt auch ein bisschen Distanz und wie locker er mit dem Stoff umgeht. Da sind scheinbar wirklich einige Ketten gesprengt worden. Und das merkt man doch dem ganzen Album an finde ich. Ich freu mich auf nächste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.