Studio: Neue Kabel für David Gilmour

20.7.2013: Evidence Audio hat eine weitere Bestellung von Kabeln an David Gilmour ausgeliefert! Gute Nachrichten! Jetzt wo wir wissen, dass ein neues Album von ihm im Entstehen ist! Inzwischen gehen wir davon aus, dass er sich in seinem Haus in Brighton auch ein Studio eingerichtet hat! Hier ein Foto von der bestellten Ware: Another Kabelsatz für Gilmour.

David Gilmour’s Secret(?) Rig

8.2.2013: Update #2: Auf der Kabelfirma-Webseite steht seit kurzem ein neuer link mit dem Titel „David Gilmour’s Secret(?) Rig“ zur Verfügung. Man wird das Gefühl nicht los, dass Gilmour so weit sein könnte, endlich wieder neue Musik aufzunehmen! Hier der link: David Gilmour’s Secret(?) Rig

Kabel für neues Studio in Brighton?

25.1.2013: Update #1: zu unserer Kabel Geschichte. Es könnte sein, dass Gilmour die 350 Meter neuen Kabel gar nicht für die Astoria, sondern für ein neues Studio in Brighton benötigte!

Dies behauptet jemand in seinem Kommentar auf der „Evidence Audio“ Facebookseite. Er schreibt nämlich: „The new studio he is building in my home town. In which my friend did the plastering! Swear on my life!!!“

Der Autor dieser Zeilen wirkt durchaus glaubwürdig, sein Profilfoto zeigt ihn mit David Gilmour, das Foto mit ihm bekam er, als er Gilmour 2008 in einem Zirkus in Brighton traf.

Das würde auch erklären, weshalb die Fotos so gar nicht nach der Astoria aussehen! Wenn es so wäre, stünden die Zeichen für ein neues Album von David Gilmour sehr gut!

Neue Kabel für Gilmour

20.1.2013: Für David Gilmours Studio wurde im Oktober 2012, 350 Meter neue Kabel bestellt. 

Die Kabel wurden von „Evidence Audio“ geliefert und vergangene Woche wurde alles fertig gestellt. Ein Foto der edlen Drähte gibt es auf deren Facebookseite zu sehen. Jetzt muss das natürlich nicht bedeuten, dass David Gilmour diese Kabel für sich selbst benötigt. Denn die Astoria wird auch als kommerzielles Studio betrieben und von Zeit zu Zeit wird man in neue Technik investieren müssen. Interessant ist noch der Kommentar zu dem Foto: „…. If he records it – it will travel through this.“

Auf der Evidence Audio Webseite findet man unter „Artist“ einen Eintrag von Phil Taylor, welcher unter anderem schreibt: „David is currently using them in the studio – working on a new project.“

Ich weiß jetzt nur nicht, wie alt dieser Eintrag ist, vielleicht stammt er noch von der „On an Island“ Ära? Wir bleiben aber weiterhin optimistisch, was ein neues Album von David Gilmour betrifft! Ach ja und im Dezember hat auch Guy Pratt neue Kabel bestellt!

Info: A Fleeting Glimpse, Foto: Thomas Zeidler

17 Antworten

  1. scarecrow sagt:

    „Die Kabel wurden geliefert von »Evidence Audio«“

    Gute Wahl David. Die nehme ich auch immer 🙂

    Entweder will David
    A) sein Studio verkaufen und somit nochmal den Wert steigern

    oder

    B) er geht wirklich ein neues Album an.

    Ich hoffe ja auf B) 🙂

    • Sunny sagt:

      gibts keine dritte Möglichkeit? Was machst du damit? 😉

      • scarecrow sagt:

        Auf dem nächsten David Gilmour Album mitspielen 🙂 Jetzt ist es raus…

        Nein, ich habe auch mal Gitarre gespielt bzw. spiele noch etwas aber habe das in den letzen Jahren ziemlich zurückgefahren :-/

        • Sunny sagt:

          das wollte ich einen Gitarristen immer schon fragen: welches Solo von Gilmour hältst du für das im technischen Sinne anspruchsvollste?

        • scarecrow sagt:

          „das wollte ich einen Gitarristen immer schon fragen: welches Solo von Gilmour hältst du für das im technischen Sinne anspruchsvollste?“

          Naja techniker ist Gilmour ja gar nicht mal so (verglichen mit anderen Gitarristen). Bei ihm wirkt das Solospiel so genial durch Weglassen und lange halten von Tönen. Und natürlich, gerade bei Pink Floyd, durch den Klangteppich den Wright ihm da so druntergelegt hat. Aber ein schneller Spieler der möglichst viele Noten in einen Takt krigen will ist Gilmour Gott sei dank nicht.

          Ich persönlich(!) finde das Solo von „Another Brick In The Wall Part 2“ von der technik her ziemlich anspruchsvoll und zwar weil Gilmour bei dem Song seine ohnehin schon genialen Bending Techniken hier nochmal perfektioniert hat. Das Solo am Ende von „Pigs“ hat aber auch seinen Reiz 🙂

  2. Christian sagt:

    Sieh mal an – auch ich bin so durstig nach News und möchte sooo sehr nochmals ein Album und eine Tour von Gilmour, dass ich den Links gefolgt bin und mir fasziniert „Kabel“ angesehen habe. Bis mir klar wurde, dass ein Tonstudio (im laufenden Betrieb) ständig irgendetwas Neues benötigt – und sei es Kaffee.

  3. Michael Weickenmeier sagt:

    350 m? Das ist viel. Im Oktober bestellt. Und jetzt am 16.01. noch eine Nachlieferung mit nochmals Laufendmeterkabel und einer Menge konfektioniertem Material für Rackverkabelung.

    Das sieht mir nach einer Runderneuerung der Astoria-Verkabelung aus, abgesehen von den Studio-Multicores.

    Und zusätzlich gibt der Evidence Tech ja auch den Hinweis auf die Verwendung der Konfektionsware: David Gilmours Gitarrenrack, speziell die Schublade, wo die kleinen Bodentretereffekte versammelt sind („the rack’s pedal tray“). Also bekommt die gesamte Gitarrenanlage von David ebenfalls eine Rundumerneuerung.

    Ist doch toll, es tut sich was. Man kann also sowohl studiotechnisch als auch live auf Neues aus dem Hause Gilmour gespannt sein!

    Ein Joke eines Kommentators war übrigens, dass Roger Waters „Radio Shack“ Kabel spielt (minderwertige Elektromarktware ist damit gemeint)…

    Viele Grüße
    Michael

  4. Herbert sagt:

    Ach, wahrscheinlich brauchte Gilmour nur was, das er von der Steuer abschreiben kann… ;^)

  5. Ina Ina sagt:

    Das Foto mit Kamin konnte ich mir auf der Astoria auch nicht so recht erklären, aber ein Studio auf der Astoria, eins in Sussex (Barnsession) und nun ein Studio im neuen Haus an der Küste in Brigthon klingt logisch. Dann kann David, wann immer er Lust hat, kreativ sein und es auch aufnehmen ohne irgendwohin fahren zu müssen. Klingt gut und lässt auf neue Songs hoffen, die er aber bald mit uns Fans teilen könnte, oder? Das wünsche ich mir! Ihr auch?
    Schönes WE an alle PF Fans
    Ina

    • Sunny sagt:

      Klar. Aber bei DG erinnert es mich mehr an einen Schriftsteller, der erst seinen Schreibtisch aufräumte, dann Papier kaufte und tagelang alle Bleistifte anspitzte bis zum Geht-nicht-mehr – bloß, um nichts schreiben zu müssen …
      Polly wirds schon richten. 😉

  6. Arne Arne sagt:

    Könnte es sein, dass die Fotos nicht aus dem Haus den Kunden (DG) sondern aus dem Haus des Kabelherstellers sind? Scheint ja eine Manufaktur zu sein. Die Bildunterschriften würden eher dazu passen.

    • Werner sagt:

      Du hast recht. Die Fotos sind etwas verwirrend. Durchaus möglich das sie zuhause beim Hersteller selbst entstanden! Aber fest steht, dass dieses „Rig“ ganz neu für David gemacht wurde! Und ich denke nicht das er es in der Astoria benötigt! Da hat er doch schon eine Menge Equipment! Vielleicht will er auch in Brighton ein Ausrüstung haben!?

  7. Christian sagt:

    Happy Birthday!

  8. Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

    bin ich mal gespannt was sich hier anbahnt….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.