Chile: David Gilmour besuchte das Observatorium ALMA!

David Gilmour Observatorium ALMA

David Gilmour wurde zum Abschluss seines Urlaubs in Chile, Polly Samson postete davon auf Instagram einige schöne Fotos, übrigens waren Guy Pratt und Gala Wright mit von der Partie (Info von Arne), vom Observatorium ALMA (Atacama Large Millimeter/submillimeter Array), das in den nordchilenischen Anden auf über 5000 Meter gelegen ist, eingeladen!

Cluster One

Die Mitarbeiter des ALMA Observatoriums veröffentlichten auf Twitter Fotos von Gilmour’s Besuch! Unter den Himmelsforschern scheinen sich Fans befunden zu haben! Und so schreibt Gilmour wahrscheinlich das erste Mal überhaupt in seiner Karriere auf über 5000 Meter Höhe Autogramme auf die Covers der Livealben „Gdansk und „Pompeii„!

Keine Erwähnung eines Observatorium ohne das einem nicht das wunderschöne „Cluster One“ in den Sinn kommen muss!

https://twitter.com/ALMAObs_esp/status/946437835455909888

Dieser Urlaub muss sehr inspirierend auf Gilmour gewirkt haben! Diese ungewöhnliche Landschaft zu durchqueren, das könnte „zwangsläufig“ Melodien in seinem Kopf freigesetzt haben und die Fingerspitzen griffen schlafwandlerisch das Gitarrengriffbrett ab! Vielleicht gehen jetzt die Pferde mit mir durch! Wie dem auch sei, er ist in guter Form, denn tagelang im Nationalpark Torres del Paine herumzulaufen und dann noch auf über 5000 Meter einen Blick durch das Fernohr des Observatorium zu werfen, ob Pink Floyd noch Still First in Space sind, das ist in seinem Alter eine große Leistung!

Quelle: David Gilmour visita el Observatorio ALMA antes de abandonar Chile.

2 Antworten

  1. Andreas sagt:

    …und nur wenige Tage zuvor haben dort Tony Levin und Steve Rothery zusammen musiziert, wie man auf der Seite des Observatoriums sehen kann…

  2. PETE sagt:

    Auch STEVEN WILSON war Anfang 2017 eine Zeit „da oben“ und hat dort mit LASSE HOILE ein sehr schönes Video gedreht…: Steven Wilson – Nowhere Now

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.