Weiterer Teaser zum neuen Album von Roger Waters

Gestern gab es ein weiteres Häppchen von Roger Waters neuen Album! Ein kurzes Video bei dem er Akustikgitarre spielt wurde veröffentlicht! Die Melodie stammt von seinem neuen Song „If I had been God (Lay Down Jerusalem )“, denn er bei Soundchecks der The Wall Tour spielte. In Wien kam ich in den Genuss den Song zu hören! Waters spielte das Lied 2014 im europäischen Parlament und 2015 mit G.E. Smith! Ihr findet sicher etwas auf YT! Sehr sehr gut gefallen mir die letzten Sekunden des Videos!

splish splash
splish splash hallelujah
splish splash hallelujah
splish splash hallelujah

Es sind noch zwei Monate bis „Is This The Life We Really Want?“ endlich heraus kommt! Das Gefühl, dass das ein großes Waters Album werden wird, wächst zunehmend! Wie gefällt euch dieser kurze Ausschnitt?

14 Antworten

  1. GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

    Yeah, wow, really, die letzten Sekunden sind bombastisch, i had somewhat of goose-buttons! 😉

  2. Bernd Bernd sagt:

    Die letzten Sekunden klingen sehr interessant. Ich bin gespannt…

  3. ChrisHB sagt:

    Hab beim Gitarrenspiel (welche Waters – Songs man da alle raushört, z.B. Mother) gespannt auf die letzten Sekunden gewartet. Und die erinnert ja ziemlich stark an One of These Days. Von den ersten beiden Teasern war ich ja begeistert. Nun überkommt mich die Sorge, es könne lediglich „alter Wein in neuen Schläuchen“ präsentiert werden. Bezogen natürlich auf die musikalischen Ideen – die Produktion wird sicherlich schick.

    • Oskar Oskar sagt:

      „die Sorge, es könne lediglich „alter Wein in neuen Schläuchen“ präsentiert werden. Bezogen natürlich auf die musikalischen Ideen“
      ist eigentlich logisch, dass Waters wie Waters klingt. Wenn dem nicht so wäre, dann würden wahrscheinlich andere Sorgen eintreten. z.B. dass er was rausbringt, das seinem musikalischen Erbe „nicht würdig ist“.
      natürlich wecken diese 45 Sekunden gewollt Erinnerungen. Aber Gilmour klingt ja auch wie Gilmour auf seinen Soloplatten und hat so einige Wiedererkennungsmuster in den neuen Stücken.
      Waters hat seinen Stil wie alle anderen Künstler auch und deswegen finde ich den Appetithappen durchaus stimmig und freue mich!

  4. murph sagt:

    hmhmm…klingt stellenweise wie eine langsame Version von Mother und das Ende erinnert and ABITW.

  5. Christian sagt:

    Es kann eigentlich nur so sein, dass er ganz bewusst (kurz?) Mother zitiert um dann „aufzubrechen“, ggfls. deutet das Ende des kurzen Teasers darauf hin.

  6. Malone sagt:

    Also, ganz ehrlich, das ist schon amüsant.
    Mr. Waters schrummelt gedankenverloren auf seiner Akustikgitarre – nicht mehr und nicht weniger.
    Vor dem Einsetzen des Gesangs wird ausgeblendet. Warum?
    Wird bald zu hören sein…
    Der Soundfetzen am Ende des Teasers kann sonst etwas sein. Er muss ja nicht auf dem Album enthalten sein.

  7. Rainer sagt:

    Hallo Malone
    Ich sehe das auch so. Ich würde sogar um Rogers neue CD wetten, das dieser Soundfetzen nicht nach dieser Gitarrensequenz kommt.

    Grüsse
    Rainer

  8. PETE sagt:

    Laut Aussage eines befreundeten Redakteurs, soll es in dieser Woche PRE-LISTINING Events zu RW neuem Album geben, zB in Berlin und München…

    • Christian sagt:

      Aha…hab ich bisher noch nix von gehört…

      Ich wette das wird wie bei der vorletzten Bowie, die wird von einem auf den anderen Tag in den Läden stehen…

  9. PETE sagt:

    „Komischerweise“ immer noch KEIN WORT auf der offiziellen Homepage von seinem „neuem Album“, dafür klingt die Werbung für seine Shows eher wie eine Art „BEST OF“ Pink Floyd…“performing Songs from DSOTM / WYWH / ANIMALS and THE WALL“…, da müsste doch so langsam mal was „passieren“ oder durchsickern bzw auch mal Pre-Order Links geben…!?!?
    http://www.roger-waters.com

  10. Peter Glenz sagt:

    Hab gestern mal den Plattendealer meines Vertrauens gefragt, er hat auch null Infos, wusste nicht mal daß das Album nächsten Monat erscheinen soll. Sehr merkwürdig.

  11. christian sagt:

    Vorbestellung ab 21.April.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.