The Endless River ist wie das Wiedersehen eines alten Freundes!

Ein Radiobericht des Ö1-Journalisten David Baldinger über das neue Pink Floyd Album war heute im Morgenjournal zu hören.

Zum Gedenken: Pink Floyd´s neues Album

Der endlose Fluss fließt gerade einmal eine Minute, als zum ersten Mal der Sog des typischen Pink Floyd Sounds zu wirken beginnt.

Die Musik driftet elegisch dahin, verweilt an Abgründen und weidet sich an den ganz großen Gefühlen. Gilmour entlockt seiner Gitarre die typischen Pink Floyd Klänge. Dass er dabei nicht retro klingt oder zu einem gelangweilten Zitat seiner selbst wird, ist eine der Stärken von The Endless River.

Die Platte wirkt wie der Soundtrack zu einem noch nicht gedrehten Film. Einem Film im Kopf der verbliebenen Floyd-Mitglieder David Gilmour und Nick Mason. So als ob die beiden noch einmal die entscheidenden Abzweigungen der Band abklappern und sich musikalisch erinnern. Da sind die weichen Klang-Collagen, die an die Mitte der 1970er erinnern, an Werke wie Wish You Were Here. Oder die harten Maschinen-Klänge, die zu flirrenden Gitarren Bilder einer entmenschlichten Welt provozieren.

The Endless River ist das finale Kapitel von Pink Floyd. Ein Schlusspunkt, den die Band selbst setzt. Noch autonom, noch kraftvoll und sicher in ihrem Schaffen. Eine Platte wie ein trotziges Statement – als ob Wright und Gilmour den Schluss-Akkord unbedingt selbst setzen wollten. Ein Album zwischen wehmütiger Rückschau, kindlicher Freude über das gemeinsam Erlebte und versöhnlichem Ende. Pink Floyd schließen ohne Gebrüll ab, still, entspannt und mit sich im Reinen.

Hier geht es zum Ö1-Radiobericht: Ö1: Zum Gedenken: Pink Floyd´s neues Album.

10 Antworten

  1. Bernhard sagt:

    wunderbarer beitrag, ohne wenn und aber, bis jetzt der beste in einem deutschsprachigen medium! danke für den link! lg, bernhard

  2. Bas sagt:

    The Endless River = Division Bell 3.0

  3. Wolle sagt:

    Gelungene Scheibe! Bin hin und weg!
    Hätte ich nicht gedacht. Pink Floyd macht uns ein besonderes Geschenk und viel Freude!

  4. Simon Tement sagt:

    Was mich gewundert hat.. es sind gleich beim ersten Hören bei mir direkt viele Höhepunkte hängengeblieben, ich war schon vom allerersten Hören begeistert. Gibt’s eigentlich auch noch andere, die beim Video von Anisina ein bisschen traurig geworden sind?

    • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

      Ja, ich. Der gefühlvolle Song. Und der alte Mann am Klavier. Warum müssen so geniale Musiker auch älter werden, könnte die Natur da nicht mal ne klitzekleine Ausnahme machen (siehe Mick Jagger) 😉

  5. Frank Gräbener Frank Gräbener sagt:

    Ich bin noch immer komplett aus dem Häuschen.
    Was für ein tolles Album.
    Und da mir wirklich die Superlative ausgehen, möchte ich einfach nur allen danken
    die dieses wundervolle Album möglich gemacht haben.

  6. Nick sagt:

    Dafür lohnt es sich zu leben!!

  7. Christoph sagt:

    Hallo!
    Nach fast einer Woche „The Endless River“ will ich jetzt auch mal meinen Senf dazu geben….

    Ich bin nicht der größte Pink Floyd Fan und auch das Sammeln hat mich nicht so gepackt! Ich war auf einigen Konzerten und habe auch das ein oder andere Schätzchen. (Werner hat hier und da mal Bilder von mir bekommen!) Auch renne ich nicht gleich los wenn wieder eine Neuauflage von CD erscheint usw. Ist ja auch alles eine Kostenfrage….
    Trotzdem hat die Musik von Pink Floyd mich schon immer fasziniert und begeistert, in vielen Situationen auch auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, beruhigt oder auch zum träumen gebracht…..

    So jetzt mal mein Senf:
    – Das Cover find ich klasse!!!
    Es passt zum Titel und auch das es jetzt das letzte Album von PF sein soll wird dadurch schon ein bisschen unterstrichen. Wer es nicht mag soll sich was anderes ansehen! Sorry…Aber Das Cover von Dark Side… oder The Wall, sind das solche Meisterwerke?
    – Die Musik?
    Einfach nur schön! Nichts neues aber typisch PF und typisch David Gilmour! Es ist glaube ich nicht wegzureden das er und seine Art Gutarre zu spielen in den letzten Jahren sehr das Musikalische von PF bestimmt hat! Ist das schlimm? Nein, ich finde nicht! Rick Wright hat sein übriges dazu getan und das hört man! Und das ist gut!!! Wäre die CD früher oder Division Bell als Doppel CD erschienen wäre es vielleicht etwas besser gewesen…
    Für mich ist es nicht unbedingt eine „Neue“ Scheibe von PF sondern eine sehr sehr schöne Verlängerung (?) von Division Bell!!!
    Ich bin froh das sie veröffentlich wurde und find sie gehört mit zu den besten Scheiben von Pink Floyd! Freue mich jetzt schon sie gleich wieder zu hören!

    Wie gesagt das ist mein „Senf“!

    Christoph

  8. Ingo sagt:

    Nun ist es da, das (vorerst) letzte Album von Pink Floyd. Auch bei mir waren die Erwartungen sehr hoch und ich wurde Gott sei Dank nicht endtäuscht. Ich hatte versucht nicht zu viel hinzuhören bzw. wegzuschauen was schon von „The Endless River“ berichtet wird. Meine Meinung ist, es ist ein sehr gutes Album geworden. Mein kleiner Höhepunkt der Scheibe ist „Sum“ und „Skin“. „Skin“ hätte etwas länger sein können. Aber auch „Autumn ’68“ nicht zu vergessen eine sehr gute Aufnahme von Rick.

  9. manni sagt:

    Nun hat man es seit einer Woche…und was soll ich sagen:….man freut sich immer wieder darauf diese schöne Scheibe zu hören….und das schönste man hört sie meist ganz….manchmal schiebe ich dann noch Seite 1 + 2 gleich noch einmal in den Player (?).
    ****1/2 Sterne von ***** würde ich sagen.

    SHINE ON

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.