Roger Waters zum ersten Mal mit Soloalbum auf Platz 3 der UK Charts!

Roger Waters Album Is This The Life We Really Want?

Schöner Erfolg für Roger Waters, der das erste Mal mit einem Soloalbum die Nummer 3 der UK-Album Verkaufscharts stellt! Sein Album „Is This The Life We Really Want?“ landete hinter Ed Sheeran und den Beatles (!?) auf Rang drei! Hier die Übersicht: Official UK Albums Charts. Seine bisher beste Platzierung in den UK-Charts gelang ihm mit „Amused To Death“, das 1992 bis auf Platz 8 kam!

In Deutschland ist „Is This The Life We Really Want?“ vergangene Woche auf Platz 3 gelegen! In Italien, Niederlande, Belgien und Neuseeland  ist das Album auf Platz 2 eingestiegen! Ich muss noch eine Übersichtstabelle anlegen!!

Bestplatzierungen der Roger Waters Alben in den UK-Charts:

  • 12.05.1984 The Pros And Cons Of Hitch Hiking 13
  • 27.06.1987 Radio Kaos 25
  • 29.09.1990 The Wall – Live in Berlin 27
  • 19.09.1992 Amused To Death 8
  • 06.08.2015 Amused To Death 10
  • 03.12.2015 The Wall Live 53
  • 09.06.2017 Is This The Life We Really Want? 3

Ich danke Jan Schäfer und Oskar für die Hinweise!

8 Antworten

  1. Oliver sagt:

    Roger hat es leider nicht ganz nach oben geschafft, ITTLWRW? landete auf Platz 3 der UK Charts! Der Link oben führt nur zu den „Trendcharts“ in der Wochenmitte, die offiziellen finden sich hier:
    http://www.officialcharts.com/charts/albums-chart/

    • Werner sagt:

      Eine Prognose war das nur! Schade! Doch keine erste Nummer 1 für Waters in UK! Okay, dann werde ich den Artikel, samt Überschrift in Windeseile etwas umformen!

  2. Kowalski sagt:

    Der link zeigt es zwar so an. Komisch, kann das nirgends lesen. Bei wiki und UK Album Charts steht Platz 3.

  3. Kowalski sagt:

    In den US Charts hat er es wohl nicht geschafft? Bekommt der Fan da nichts mit? Er tourt ja schliesslich da. Vielleicht auch wegen ihren Präsidenten.

    • Oliver sagt:

      Die US-Charts hinken eine Woche hinterher, da kann er erst zum 18.6. einsteigen, glaube ich.
      Aber man muss schon sehen, dass die letzten Veröffentlichungen aus dem Hause Floyd dort mehr oder weniger gefloppt sind. Und Rogers politische Botschaft sowie seine Weigerung, eine „Supermarkt-Version“ des Albums zu produzieren wird die Verkaufszahlen wahrscheinlich auch nicht unbedingt ankurbeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.