Amused To Death 5.1

Heute ist Roger Waters Tag!! Nach LANGER Wartezeit veröffentlichte er heute Amused To Death neu-remixt! Und obendrauf wird er heute beim Newport Festival auftreten! Ich bin gerade vom Urlaub zurückgekehrt, die neue Amused To Death kenne ich noch nicht. Einige von euch schwärmen bereits von der remixten Variante! Schreibt einfach drauf los! Ich werde noch einige Tage brauchen!

Amused to Death (CD/Blu-ray Audio)

The 2015 CD + Blu-ray edition of Amused to Death feature a new 5.1 surround remix of the album on high-definition Blu-ray audio completed by longtime Roger Waters / Pink Floyd collaborator and co-producer, James Guthrie. The art has been updated for 2015 by Sean Evans, the creative director of Waters‘ 2010-2013 „The Wall Live“ tour and movie.

Disc 1: CD
01. The Ballad of Bill Hubbard
02. What God Wants, Pt. I
03. Perfect Sense, Pt. I
04. Perfect Sense, Pt. II
05. The Bravery of Being Out of Range
06. Late Home Tonight, Pt. I
07. Late Home Tonight, Pt. II
08. Too Much Rope
09. What God Wants, Pt. II
10. What God Wants, Pt. III
11. Watching TV
12. Three Wishes
13. It’s a Miracle
14. Amused to Death

Disc 2: Blu-Ray Audio
Amused To Death Album in High Resolution 5.1 & Stereo, 24Bit/96KHZ Uncompressed

Amused to Death 5.1 (Blu-ray Audio / CD)

Vinyl

Side 1
1. The Ballad of Bill Hubbard (Album Version)
2. What God Wants, Pt. I
3. Perfect Sense, Pt. I
4. Perfect Sense, Pt. II

Side 2
5. The Bravery of Being Out of Range
6. Late Home Tonight, Pt. I
7. Late Home Tonight, Pt. II
8. Too Much Rope (Album Version)
9. What God Wants, Pt. II

Side 3
10. What God Wants, Pt. III
11. Watching TV (Album Version)
12. Three Wishes (Album Version)

Side 4
13. It’s a Miracle
14. Amused to Death

Amused to Death (Vinyl 2LP) / Amused to Death (Picture Vinyl 2LP)

21 Antworten

  1. GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

    Yeah, bin so was von gespannt auf den Sound, kann es kaum mehr erwarten, vor allem weil ja schon soo lange die SACD vorangekündigt wurde. Der Q-Sound von der 92er CD/LP hat schon erstaunlich räumlichen Effekt und Tiefe, doch ein echter 5.1 Mix ist einfach nicht zu toppen. Ich sage nur, Augen zu und tief eintauchen in Roger’s geniales Meisterwerk! Das Thema ist aktueller den je, Cheers, 🙂

  2. Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

    stimmt absolut, sehr aktuell!

  3. Yucateco sagt:

    Auf Rogers Facebook Seite gibt es über einen Link zum Rolling Stone dass neue Video zu What God Wants. Klingt hervorragend!

  4. Jochen sagt:

    Kann mir mal jemand verraten, warum die SACD so viel mehr teurer ist als die Blu-ray?

    • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

      Hello, es gibt mW keine Produktionststätten für grosse SACD-Auflagen mehr, es werden nur noch eine limitierte Anzahl von kleineren Labels / Farmen hergestellt. Die letzte SACD-Massenprodukion eines Major Labels war 2005 die Dire Straits Brothers In Arms. Kleinere Auflagen bedeuten höheren Einzelpreis. Dieses Jahr war ich wieder auf der High-End in München, da war erstaunlicherweise Pink Floyd’s WYWH SACD bereits vergriffen! Wer ein besonderes Sammlerstück möchte, sollte zugreifen, in einigen Jahren werden wohl ruchtig utopische Preise dafür bezahlt, such mal z. B. in der Bucht nach Kraftwerks SACD, die habe ich mir damals leider nicht ( für 20 Eur) gekauft, heute werden dafür schonmal 300 und mehr hingeblättert. Die SACD ist den Formaten Dolby Digital und DTS naturgemäss weit überlegen, doch der Bluray gleichwertig, wenn das Signal in PCM/Mehrkanal (wie jüngst die TDB und TER oder bei den Immersion Editions von WYWH/DSOTM) oder als HD-Master (diverse Konzert-BDs) enthalten ist. Es gibt Puisten, welche die SACD weiterhin vorziehen, da sie das eigene DSD-Verfahren innehat, wobei das nicht nachgewiesen besser ist als PCM, mehr dazu siehe wikipedia/sacd, Einen schönen Tag + LG

      • Oliver sagt:

        Eigentlich ist sie auch gar nicht so viel teurer. Die SACD wird von Analogue Productios bzw Acoustic Sounds exklusiv vertrieben und ist deshalb (derzeit) auch nicht über amazon verfügbar. Dort kostet sie „nur“ 35 USD. Dafür soll sie im Gegensatz zur BD streng limitiert sein und in einem DigiBook stecken, so wie die sehr gelungene WYWH SACD.

  5. Dennis Uhl sagt:

    Dank Amazon höre ich jetzt schon die 5.1 Abmischung… „OHNE WORTE… 100/100!“
    Der neue Stereo-Mix hörte sich heute Morgen schon extrem gut an, aber das war hier gerade „EPIC !“
    Die Vinyl ist heuet Abend dran… 🙂

    • Dennis Uhl sagt:

      Es sollte auch nicht verschwiegen werden, das ein „rerecording“ statt gefunden hat.
      Z. B. Das erste Mal eine Studioversion von Perfect Sence pt. 1 MIT Hal3000 aus Space Odessey, und das in Perfektion eingewoben 🙂 hab wirklich Tränen in den Augen *freu*

  6. Ina Ina sagt:

    Ihr klingt so begeistert, sodass ich mir die Scheibe doch bestellen werde, obwohl ich nicht so der Roger Waters Fan bin.

  7. Ich bin von dem Package bisher nicht so begeistert: Dafür, dass RW das Album (zu Recht!) so unterbewertet findet, hat er sich mit dem Re-Issue aber wenig Mühe gemacht.

    Gut, für das erste Minus kann RW wenig: Mein AV-Receiver frisst bei manchen Blurays das DTS-Signal nicht. Bei der The Endless River konnte ich wenigstens auf die DVD ausweichen. Aber hier gibt es ja keine DVD.

    Vom „Äußerlichen“ her finde ich die aktuelle BluRay auch eher schwach: Die Menüs sind total billig designt (und halten sich natürlich schon gar nicht an das Design des Covers). Und auf jegliche Gimmicks und Boni wie Videos und ähnliches wurde auch verzichtet.

    Und das dünne Booklet beschränkt sich auf die Credits und die Songtexte: Letztere sind weder in logischen Absätzen gegliedert, noch werden sie durch Liner Notes ergänzt. Ebenso Fehlanzeige wie zusätzliche Fotos oder sonst ein Artwork, das diesen Namen auch verdient. Schade.

  8. Kalli sagt:

    Soundtechnisch war die Platte ja schon immer auf sehr hohem Niveau, aber das hätte ich nun wirklich nicht erwartet. Ein völlig neues Hörerlebnis! Man meint ja geradezu das Album zum ersten mal zu hören, so viele neue Nuancen gibts zu entdecken. PHANTASTISCH! – Anfangs war ich skeptisch, als ich hörte, das RW eine olle Kamelle aufwärmen will, statt endlich sein neues Album zu veröffentlichen. Jetzt fehlen mir die Worte. Hoffen wir mal auf qualitativ ebenbürtige Neuveröffentlichungen der ehemaligen Pink Floydler.
    Den Minuspunkt für die Verpackung geben ich auch. Es war mir nicht möglich, die CD ohne Kratzer aus der Hülle zu holen.

  9. Stefan sagt:

    Hallo zusammen,

    auch bei mir lag heute alles komplett in der Post. LP, CD, SACD. Die SACD bin ich gerade am hören. Klanglich wirklich gelungen, auf jeden Fall. Schade finde ich nur, dass man bei einigen Stellen im Vergleich zum Original Mix Veränderungen vorgenommen hat, die doch ziemlich anders klingen. Ich will hier echt nicht meckern, jedoch finde ich es komisch, wenn plötzlich der gewohnte Chor im Hintergrund an einigen Stellen fehlt. Auch wirkt der Anfang von The Bravery of being out of range auf mich stark abweichend vom original. Ich muss mich wohl wie immer erst reinhören, bestimmt gefällt es mir dann am Ende wieder besser. Heute Abend ist die LP dran. Auf dieser überschlägt man sich ja schon mit den Hinweisen, welch unfassbar guter Sound zu hören sei. Ich bin gespannt. Aber es ist toll, etwas Neues von RW auszupacken und reinzuhören. 🙂

    Euch allen viel Spass beim Hören.

    Gruß
    Stefan

  10. Arne Arne sagt:

    ganz kurz:

    – 5.1 Mix ist grandios, der Bass klingt warm und weich, die Platte ist gemacht für Soundeffekte, die durch den Raum schwirren

    – das ganze Werk stellenweise deutlich überarbeitet, am deutlichsten bei Bravery

    – wir hören HAL bei Perfect Sense nun wie im Konzert, kein „Rückwärtsgefluche“ mehr, das damals eine Notlösung war, weil Roger keine Zustimmung von Kubrick erhalten hat.

    – Grundsätzlich hat Roger scheinbar deutlich mehr Selbstvertrauen. Seine Stimme ist deutlicher im Vordergrund, die Spuren der Backgroundsängerinnen, die seine Stimme teilweise unterstützten sind weggelassen worden (z.B. bei „You hit the target And win the game From bars 3,000 miles away“

    – etwas übel stößt mir auf, dass im gleichen Song fette Gitarren durch eine dünnerer Melodie ersetzt wird

    – „Bravery“ hat für mich etwas an Druck gegenüber der 92er Version verloren.

    – hier und da wurden ein paar Echos hinzugefügt oder auch „Uhhhs“ und „ahhhs“ entfernt

    – Packaging ist etwas unwürdig, wahrscheinlich geht man davon aus, dass man die CD nur 1x zum digitalisieren entnimmt 😉 .

    – etwas enttäuschend: bei Amused to Death ist bei den Parts von Alf Razzell ein deutliches weißes Rauschen zu hören, dass mit seinen Parts immer wieder ein- und ausgeblendet wird. Das hätte man mit modernster Technik sicher wegpolieren können.

    – TROTZDEM: Das Album setzt immer noch Maßstäbe, die aktuelle 5.1 Version auch. Sie wird neben der DSOTM SACD Messlatte sein für alles was da so an 5.1 Mixen noch kommt.

    – Leider fehlen auf der BluRay auch ein paar Extras. Warum sind die Video und „Song by Song“ Analysen von Roger, die es auf seiner FB Seite zu sehen gibt nicht mit drauf? Chance vertan. Schließlich hat er sogar das „Performance“ Video mit Jeff Beck und Snowy White remastern und überarbeiten lassen. Unverständlich, warum das auf der BluRay fehlt.

  11. Karsten sagt:

    Wie ist der klangliche Unterschied SACD VS Blu-Ray?

    • Jochen sagt:

      Das würde ich auch gerne wissen. Ich habe heute im Übrigen „nur“ die SACD bekommen und natürlich sofort angehört. Die meisten bereits beschriebenen Unterschiede zum Original habe ich auch festgestellt, nur mit dem weißen Rauschen bei Amused Tod death kann ich nichts anfangen. Vielleicht hört man es ja mit Kopfhörer.

      • Oliver sagt:

        Also ich finde, die SACD klingt noch etwas „wärmer“ als die BD, allerdings habe ich zum Hören unterschiedliche Anlagen benutzt, so dass der gefühlte oder vielleicht auch nur eingebildete Unterschied auch daher kommen kann. Das von Arne beschriebene Rauschen höre ich weder auf der SACD, noch auf der BD.

  12. Werner Dornhardt sagt:

    Ich fürchte, ich muss doch mal von Stereo auf 5.1 aufrüsten…
    Ich erinnere mich noch gut, dass ich mit meinem besten Kumpel zusammen im Proberaum gesessen habe, und wir das Album über unsere PA gehört haben…
    Das ist ein tolles, absolut Zeitloses Meisterwerk!

  13. Kowalski sagt:

    Es gibt Fotos mit Werbung – London „Houses of Parliament„.

  14. Ulf sagt:

    Ich höre gerade dieSACD… Der Wahnsinn. Vor allem die sauberen Bässe sind WoW…. Three Wishes , ich habe hiermit den Genie aus den Boxen gelassen. Danke Roger, vor allem für die ewig aktuellen Worte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.