Roger Waters: Ein Boot, ein Hund, kurze Hosen und eine gute Frau an meiner Seite!

Roger Waters 2008 Promo

In weniger als zwei Monaten startet Roger Waters seine The Wall 2013 Europa-Tour. Es wird Zeit darauf wieder aufmerksam zu machen. „ZEIT ONLINE“ tut dies heute mit der Veröffentlichung eines Interviews mit Waters.

Das Gespräch mit Waters fand letztes Jahr, bei seiner Pressekonferenz in London statt. Ein paar seiner Aussagen sind für mich neu. So etwa seine Antwort auf die Frage, ob er Ängste habe sein Vermögen zu verlieren.

Nein, diese Fantasie ist mir nicht besonders nahe. Was ich mir vorstellen kann, ist: in die Karibik zu verschwinden – ein Boot und einen Hund zu haben und meine letzten Jahre in kurzen Hosen zu verbringen, angelnd, kochend, essend, trinkend, eine gute Frau an meiner Seite. Ein bisschen wie Fletcher Christian, der Meuterer von der Bounty. Der blieb auf seiner Insel im Pazifik und zeugte all diese rothaarigen Kinder.

Und auf die Frage ob er denn Angst vor dem Tod habe, meinte er, das sich diese in den letzten Jahren reduziert hat. Er begründet dies damit, dass er beim Sterben seiner Mutter dabei war.

Er hat sich deutlich verringert, und wissen Sie warum? Weil ich beim Tod meiner Mutter dabei war. Das war letztes Jahr. Sie war 96. Wenn ich je dieses Alter erreichen sollte, werde ich, glaube ich, bereit sein zu sterben – und einverstanden damit. Ich sah, was mit ihr geschah. Wie sie ging. Sie war so weit. Sie war bereit.

Das komplette Interview mit Waters könnte ihr bei „ZEIT ONLINE“ unter folgendem link lesen: Roger Waters: Der Meuterer von Pink Floyd.

Foto: Jimmy Ienner Jr.

4 Antworten

  1. scarecrow sagt:

    Oh mann der eine Kommentar schießt ja den Vogel ab^^ Der Verlust von Syd Barrett konnte nie kompensiert werden… Obscured by Clouds quasi als letzter kreativer Höhepunkt… Klar deswegen sind Pink Floyd ja auch nie über den One-Hit-Wonder Status herausgekommen^^
    Ob der mal die Solo Werke von Barrett gehört hat?
    Ich frage mich auch immer warum kommerziell Erfolgreich immer gleich als schlecht gilt? Demnach wären ja nur die unbekanntesten Bands und die Alben die bleischwer in den Regalen liegen die wahre Kunst!? Oder bin ich einfach zu uncool wenn ich Alben wie Dark Side, Wish You Were Here und Animals musikalische und künstlerische Qualitäten zugestehe?

    Zum Zeit Artikel: Geht es nur mir so oder sind die Interviews/Statements von Waters teilweise etwas, ich sage mal, „wirr“. Bei der Frage wie es für ihn ist in Deutschland aufzutreten (eine Frage die mich auch immer interessiert hat) bei Wirtschaftslehre anzukommen fand ich etwas seltsam. Oder wirkt das nur so weil der Artikel so ein Mix aus Bericht und Interview Zitaten ist?

  2. Eugen sagt:

    lady gaga ist ein albtraum
    Hier noch ein aktuelles interview, typisch roger

  3. GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

    Das Interview in der „Zeit Online“ gab es übrigens vor ein paar Wochen schon in der gedruckten Fassung der Zeitung, mit grossem Foto von Waters… Danke für den akt. Bericht von blick.ch… greetz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.