Roger Waters über neues Album und neue Tour!

Für Roger Waters stehen in den nächsten Monaten einige Herzensangelegenheiten an. Zum einen wird am 24. Juli „Amused To Death“ remixt wieder veröffentlicht. Ein Album, das ihm besonders wichtig ist. Hat es doch damals nicht die Aufmerksamkeit erhalten, die es verdient hat. Und am 29. September präsentiert er den „Roger Waters The Wall“ Film, der an diesem Tag weltweit in den Kinos laufen wird. Einer Veröffentlichung des Konzertfilms auf Blu-ray steht damit auch nichts mehr im Wege.

The Wall ist mein Leben

Abseits von diesen „abgeschlossenen“ Projekten arbeitet Waters stetig weiter am neuen Album. Er hat von dessen Live-Präsentation ganz konkrete Vorstellungen, das bestätigte er in einem aktuellen Interview, in welchem er über The Wall, politischen Engagement und abschließend über das neue Album sprach.

„The Wall“ ist immer noch die gleiche Geschichte von 1979. Warum ist diese Platte so langlebig und spielt immer noch eine Rolle für junge Menschen?

Roger Waters: Wenn die Leute die Pubertät erreichen, beginnen sie in größeren Bildern zu denken, und mehr über philosophische oder politische Dinge nachzudenken. Es gibt einen Hunger nach etwas, von dem sie instinktiv wissen, dass es real ist.

„The Wall“ ist nicht etwas gebautes oder erfundenes. Es ist mein Leben. Ich freue mich über meine Gefühle und Gedanken zu schreiben. Und natürlich enthält es einige Ohrwürmer. „Another Brick in the Wall“ ist irgendwie eine cool Protesthymne für junge Studenten oder jemand anderes. In Südafrika, vor dem Ende der Apartheid, sangen schwarze Kinder ihn auf der Straße, als sie die Schüsse der Polizei empfingen.

Wie sehen Ihre nächsten Pläne aus?

Roger Waters: Ich habe gerade verschiedene Richtungen eingeschlagen, aber ich schreibe ein neues Album und ich arbeite daran. Ich bereite es auf kluge Weise für eine Show in Arenen vor. Es ist eine interessante Theater Idee. Wenn ich in Arenen spiele, werde ich offensichtlich auch alte Songs spielen. Glücklicherweise male ich die letzten 50 oder 40 Jahre das gleiche Bild, „Us and Them“ und meine anderen alten Songs werden mit der neuen Erzählung kombiniert, weil sie ähnliche Botschaften wie mein neues Stück in sich tragen.

Mein neues Album handelt von einem alten Mann und einem Jungen, und der Junge hat einen Albtraum, in dem Kinder getötet werden. Und er weiß nicht, warum. Dann fragt er der den alten Mann, „Why are they killing children?“. Und der Großvater antwortet: „Lass es uns herausfinden.“ Es ist simpel, aber zur gleichen Zeit ist es wichtig, zu fragen: „Warum?“.

Das sind ganz konkrete Ankündigungen von Waters! Seine alten und neuen Songs werden ineinander fließen. „Us And Them“ steht wohl schon auf der Songliste! Die Tour-Planung scheint fortgeschrittener zu sein, als mancher sich vorstellen kann. Legt schon mal den einen oder anderen Euro dafür auf die Seite! Bei der visuellen Umsetzung der neuen Show wird Waters wieder von Sean Evans, dem „The Wall Live“ Kreativ-Direktor, unterstützt werden.

Das komplette Interview mit weiteren Details über den The Wall Film und mehr findet ihr unter folgendem link: ‚The Wall é minha vida‘.

Wir danken Oliver Thöne für die Information!

5 Antworten

  1. Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

    alter schwede jungs….pink floyd wohin das auge reicht….so gefällt mir das und es ließt sich schon mal genial!

    neue tour und werke vom meister der gitarre und melodie, und neue tour und album vom meister der lyric und kälte…perfekt

    • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

      „Meister de Kälte“ ist sehr gut formuliert, da denke ich spontan an „The thin ice“, „Is There Anybody Out There“, ach was, offen gesagt, die ganze THE WALL hat ihre wärmsten Momente doch beinahe nur durch Dave’s Beteiligung – seine kompositorischen Beiträge, seine traumhaften Solos. Ausnahme ist „Mother“, das vom Feeling musikalisch wie „Pigs On The Wing“, nur weniger zynisch ist. Und natürlich allem voran „Welcome To The Machine“, das kalt, wie Stahl ist und schon mit einem arktischen Rauschen beginnt. Ich finde es bemerkenswert, dass Waters so auf „Us And Them“ abfährt, ist doch die Musik von Rick – klar, die Lyrics sind genial, wie alle von Waters! Ach, ich kann gar nicht genug schwärmen von unseren alten Meistern, und bin ja schon wieder sowas von gespannt, ob es wirklich ein neues Album und Tour von Roger geben wird, das wäre der Hammer. Cheers! LG

  2. Jochen sagt:

    Warten wir erstmal ab, ob den Worten auch Taten folgen. Das mit dem neuen Album hat man schon öfter gehört. Schön wär’s ja.

  3. Matz sagt:

    Alles schön und gut. Aber gibt es denn irgendwann auch einmal eine DVD, eine CD und vielleicht auch eine LP von der Wall-Tournee. Das war wirklich eine tolle Show. Ich durfte die Ur-Wall auch erleben. Weiss jemand da mehr?

  4. PsySteve sagt:

    Wow habe soeben das Werk Amused To Death in der Neuauflage gehört. GENIAL und dann noch die news neue Platte und Tour spare jetzt schon. Hoffe er kommt nach Zürich. LG Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.