I am Bradley Manning

20.6.2013: In den USA steht der 23jährige Soldat Bradley Manning vor Gericht. Ihm wird Landesverrat vorgeworfen, es droht ihm die Todesstrafe.

Es war als Geheimdienst-Analyst während seiner Dienstzeit im Irak und hatte Zugang zu Hunderttausenden vertraulichen Dokumenten. Offiziell erhoben die Militärs bislang Anklage wegen eines Videos, mit dem Wikileaks weltweit Aufsehen erregt hatte, weil es einen brutalen, tödlichen Hubschrauberangriff auf Zivilisten im Irak zeigte. Zudem wird Manning den Angaben zufolge angelastet, sich 150 000 geheime Depeschen des US-Außenministeriums beschafft zu haben. Viele davon wurden mittlerweile auch veröffentlicht. (Quelle: Stern)

Roger Waters verwendet bei seiner The Wall Show genau diese Hubschrauberaufnahmen! Jetzt setzt er sich mit vielen anderen für seine Entlassung ein. In einem Video mit dem Titel „I am Bradley Manning“ kommt auch Waters zu Wort.

My Dear Friends
 
Bradley Manning’s Court Martial starts on Saturday 1st June.
Co-incidentally that is the same day, that we open four new homes in Shreveport, Louisiana.
We have built these homes with the help of many wonderful volunteers (including the great guitar player and singer John Mayer) for wounded warriors.
We love and support them with all our hearts.
Bradley Manning is as much a hero as any of them.
Bradley Manning stood up to be counted when he knew something was wrong.
Bradley Manning has suffered humiliation, degradation and torture from an ungrateful nation.
Bradley Manning may have broken some minor technical law
But Bradley Manning was right.
Bradley Manning was a good American.
We need more whistle blowers.
Blowing the whistle on our behalf is not just brave, it is heroic and, it is our duty.
Bravo Bradley Manning

We salute you.
 
Roger Waters

Info: Christian

7 Antworten

  1. Sunny sagt:

    sehr ehrenwert von RW, sich an dem Protest zu beteiligen. Die Tatsache, daß Manning die doppelte (nämlich auch die britische) Staatsangehörigkeit hat, könnte ihn vor dem Schlimmsten bewahren; die Anklage sprach sich auch „nur“ für eine lebenslange Haftstrafe aus (der ein Gericht aber nicht folgen muß), doch „lebenslang“ bedeutet in den USA nicht selten ein sogar über die realistische Lebenserwartung hinaus verhängtes Strafmaß. Zur Zeit droht ihm realistisch eine Haft von 16 bis 20 Jahren – wenn er Glück hat und der wichtigste Anklagepunkt „Kollaboration mit dem Feind“ nicht zur Anklage kommt.
    „Bradley Manning has suffered humiliation, degradation and torture from an ungrateful nation.“ Das ist unbestreitbar zutreffend, der homosexuelle (!) Manning wurde im Gefängnis gefoltert und gedemütigt. Aber die überharte Formulierung „from an ungrateful nation“ läßt mich aufhorchen. Eigentlich müßte ich da erwarten, daß RW nach dem Prozeß, der auch im günstigsten Fall mit einem Schuldspruch enden wird, seine Konsequenzen zieht und die USA wieder verläßt. Aber Long Island is a lovely place to live.

    • Christian sagt:

      “… from an ungrateful nation.”

      Exzerpiert man da nicht aus dem Kontext?
      Gruß,
      CH

      • murph sagt:

        eigentlich nicht, der text bzw. die statements sind sehr eindeutig.
        ich verstehe die passage mit der „ungrateful nation“ nicht. eine „nation“ sind doch wohl in erster linie die buerger eines landes, und die haben bradley manning ja nicht gefoltert. ansonsten ist RW sehr erpicht, zwischen den menschen („good americans“ in diesem fall) und den machthabern zu unterscheiden.
        ansonsten kann ich diesem statement zu 100% zustimmen, und ich ersetze fuer mich halt die „nation“ mit dem „government“.

  2. Sunny sagt:

    Ich verstehe dich nicht, Christian?

  3. Joachim sagt:

    Macht nix,ich verstehe ihn auch nicht !

  4. Sunny sagt:

    Manning hat 35 Jahre bekommen. Somit wäre er mit 85 ein freier Mann, wenn nichts dazwischen kommt.

  5. Sunny sagt:

    Quatsch, mit 61

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.