PFRLP9 Wish You Were Here

Ich konnte mich einfach nicht zurückhalten bei der Neuauflage von Pink Floyd’s „Wish You Were Here“ Album auf Vinyl! Das Album ist mir so an’s Herz gewachsen! Die Reissue kommt mit der schwarzen Folie daher! Die gewellte Postkarte von damals steckte in der Hülle! So schön ist Vinyl! Das Album habe ich nach genauer Begutachtung sofort aufgelegt und wieder einmal jede Sekunde davon genossen!

Die PFRLP9 ist ab sofort bei Amazon.de oder eurem Plattenladen ums Eck erhältlich!

10 Antworten

  1. Frank Gräbener Frank Gräbener sagt:

    Mensch Werner 🙂 Manchmal sind wir echt crazy Fans. 🙂 Ich habe mir die Scheibe auch bestellt und schon erhalten. Ausgepackt hab ich sie natürlich noch nicht.
    Könnte eventuell daran liegen das ich gar keinen Plattenspieler besitze.
    Solche Käufe führen bei meiner Frau immer nur zu unverständlichen Kopfschütteln 🙂

    • Nelle sagt:

      Wie viel Paar Schuhe und wie viele Taschen besitzt deine Frau? Wahrscheinlich wie bei den meisten Damen zu viel, so dass da vielleicht ein Kopfschütteln passender und berechtigter sein könnte?!

  2. Hartmut sagt:

    Hallo, gibt es eigentlich zwischen der 2011 Platte und der 2016 Pressung einen Unterschied?

  3. Oskar Oskar sagt:

    Hallo Werner.
    Habe mir bis jetzt alle 2016 Vinyl-Remaster zugelegt, ausser WYWH und Division Bell, da diese ja schon 2011 bzw. 2014 neu auf vinyl rausgebracht wurden. Dark Side, und The Wall werde ich mir auch aus diesem Grund nicht zulegen. Ich kann auch optisch in deinem Video keine Änderungen im Layout feststellen, inkl. Postkarte.
    Allerdings warte ich noch auf Animals, Final Cut und Momentary. Bis jetzt muss ich sagen, dass ich von der Qualität der Remaster sehr beeindruckt bin. Obscured by Clouds ist übrigens NICHT der 2016 remix, der in der Early Years Box sein wird, sondern ein eigenständiger Remaster.

  4. Bernhard sagt:

    Die WYWH Reissue klingt prima, um einiges lauter und präsenter als die 2011er Pressung, sehr empfohlen…

  5. Hartmut sagt:

    Sind denn die 2016 Platten wirklich anders oder besser als die aus der „Why Pink Floyd?, Pink Floyd & EMI 2011 remastered“ Dark Side, WYWH und The Wall

    • Nelle sagt:

      Also ich werde mir DSOTM, WYWH und The Wall nicht erneut kaufen, da ich davon ausgehe, dass die sich klanglich nicht großartig von denen unterscheiden werden, die 2011 erschienen sind. Bei der Meddle und auch bei der Ummagumma ist mir die nicht sonderlich gute Bildqualität aufgefallen. Bei der Meddle ist dass große s/w Foto der Band absolut grottig. Grottig deshalb, weil es im Vergleich zu meiner französischen Pressung aus den 1970-er Jahren total grieselig und viel zu dunkel ist. Hier würde ich sogar von einer Verschlechterung der Qualität des Covers sprechen wollen. Klanglich – würde ich jedenfalls behaupten, sind die 180g Pressungen ganz gut. Die Pressung der WYWH von 2011 ist sogar sehr gut.

    • Torsten Boye sagt:

      Die Klangqualität aller 2016er Vinyl-Reissues – grandios remasterd von Guthrie, Plante und Grundman – ist schlicht atemberaubend und übertrifft m.E. fast alle bisherigen Veröffentlichungen, insbesondere ganz deutlich jene von 2011. Der Haken daran ist „nur“, dass die Pressqualität einfach nur unterirdisch zu nennen ist. Weder mein Freundes-/ Bekanntenkreis noch ich sind bislang in den Genuss nur eines perfekten Exemplares gekommen. Ich suchte mir jeweils aus drei bis vier das beste aus. Diesen Kompromiss ginge ich nicht ein, diesen Aufwand betriebe ich nicht, wenn der Sound nicht so göttlich wäre….

      • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

        Du sagst es! Habe neulich mal mit 4 Ohren (Floyd-Freund mit dabei) einen Hörtest über verschiedene THE WALL Pressungen gemacht: 1979 UK, 1979 Japan, 1982 US-Halfspeed, 2011 und schliesslich die Neue 2016. (Völlig crazy, aber wir haben uns fünf Mal hintereinander die A-Seite angehört!) Sie ist in der Tat sagenhaft, da muss ich die anderen auch noch alle haben, freue mich besondes auf die ANIMALS… Btw, kann mir eigentlich bei der DSOTM kaum vorstellen, dass die – für meine Begriffe Beste – Pro-Use Japan hier übertroffen wird. Schon bald heißt es, nochmal die Ohren spitzen, wenn sich die 2016er auf dem Plattenteller dreht 😉 Cheers.

  6. wolfgang sagt:

    Der Hype nach Vinyl hat, nach den tollen Konzerten von David, nun auch mich erfasst. Erst der Kauf eines Plattenspielers, dann Schritt für Schritt die Anschaffung der schwarzen Scheiben. Meddle, Divison Bell, Obscured by clouds und Rattle that Lock hab ich mir schon besorgt oder geschenkt bekommen. Als nächstes sind Dark side of the moon, Wish you were here, The wall und Animals an der Reihe. Ganz schön verrückt oder (mit Betonung auf schön)?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.