Roger Waters 23.4.2007 Mailand Datchforum

Roger Waters 23.4.2007 Mailand Datchforum

Bericht und Fotos von Oskar Giovanelli

Wir starteten mit Auto zu dritt spontan am 23.04. um 14:00h ohne Tickets von Bozen nach Milano, da das Konzert schon seit 3 Monaten ausverkauft war. Es war auch das einzige Italiendatum dieser Tour. Ursprünglich hatten wir damit spekuliert am Abend gegen 17:00h anzukommen und an der dortigen Abendkassa (in Italien muss aufgrund eines Gesetzes ein gewisses Kontingent an Karten für die Abendkassa einbehalten werden) noch schnell Restkarten zu kaufen.

Leider gerieten wir (wie üblich) auf der Milano-Venezia in einen Stau und kamen somit erst gegen 19:00h an der Halle an. Die Restkarten waren alle schon von Schwarzmarkthändlern aufgekauft und wurden um die 250€ (!) gehandelt. Wir warteten bis kurz vor Beginn (gegen 20:30h) und konnten somit noch Parterrestehplätze vor der Bühne um 100€ ergattern, die im regulären Einkauf 51€ gekostet hätten. Die Karten waren allerdings jeden Euro wert!!! Trotz Rauchverbot wurde überall geraucht (und viel gekifft) und es war extrem heiß, nur in der Pause wurde die Klimaanlage 15min eingeschalten.

Die Setlist war die übliche (leider ohne „The Gunner’s dream“, was noch 2006 in der Arena von Verona Teil des Programms war), allerdings war die Show bombastisch und in keinster Weise mit jener von 2006 (geschweige denn 2002) vergleichbar. Der Rote Faden, der sich als Konzept durch die Show zog (Radio, junger Mann, etc.) war toll und gab dem Ganzen einen gelungenen Rahmen. Ich persönlich fand es lustig, wie er im Vorprogramm das Radio schnell weiterdreht, als er ABBA hört, da ich ABBA schrecklich finde.

Allerdings geschah ein fataler Fehler zu Beginn von „Shine on you crazy diamond“, als Graham Broad den Schlagzeugeinsatz verpatzte (zu früh) und Snowy White dadurch irritiert wurde und seinerseits danebenhaute. Es gab offensichtlich große Verwirrung bei der Band, da diese einige Takte brauchte um den Fehler auszubügeln. Außerdem gab es einige giftige Blicke von Roger! Später machte Graham Broad seinen Fehler aber mit einem grandiosen Time-Intro wieder gut, das sich ungewohnt lange hinzog.

Zu Beginn gab es offensichtlich auch einige temperaturbedingte Probleme, da Kilminsters Gitarre bei „Have a Cigar“sich immer wieder verstimmte und er sich deshalb etwas im Hintergrund hielt. Dadurch fehlte dem Stück leider etwas der Druck. Meine persönlichen Höhepunkte des gesamten Konzerts waren „Perfect Sense“ 1&2, „Leaving Beirut“ und „Sheep“. Direkte und klare politische Stellungnahmen. In der zweite Hälfte stachen „On the Run“ und „Any colour you like“ positiv heraus.

Wie schon zuvor von anderen berichtet fand ich Snowy White’s Leistung wirklich enttäuschend und kaum mit 2002 vergleichbar. Er hat meines Erachtens das tolle Finale von „Comfortably Numb“ ziemlich runtergezogen, leider. Die Stimmung war grandios, die Italiener haben wieder ihre berühmten Chöre angestimmt. „Roger, Roger“. Sogar bei Vera sangen alle mit. Roger machte auch eine Ansprache auf Italienisch vor der Zugabe und war sichtlich erfreut und gut gelaunt.

Lustiges Detail am Rande: Vor dem Konzert wurden Bootlegs vom David Gilmour Konzert im „Teatro degli Arcimboldi, Milano, 23/05/06“ verkauft (übrigens super Aufnahmenqualität).

Hello Roger, we love you.von Alberto Durgante

Another brick in the fantastic wall of the creative genius of Pink Floyd … Mr Roger Waters of course! Last night concert was an amazing 3 hour happening…fantastic crowd, great sound, a perfect band and some great new surprises! Yes, even if the set list remain the same of the 2006 gigs the visual effects are totally different; the most of the backdrop films have changed, there is a 3D multicolor prism shining on your head during „Any colour you like“, there are flying man and pig going around all the forum, there is a band that after all these shows play with total confidence and…well there is that „animal of stage“ that is Roger Waters… with his energy and elegance caught your eye, heart and soul…and when all is end you go away with joy in our heart and exploding images and coloures still in your eyes…great show Roger, thanks again…Italy loves (and will always love) you!

Set 1:
01. In The Flesh
02. Mother
03. Set The Controls For the Heart Of The Sun
04. Shine On You Crazy Diamond Pt.1-5
05. Have A Cigar
06. Wish You Were Here
07. Southampton Dock
08. The Fletcher Memorial Home
09. Perfect Sense Pt.1
10. Perfect Sense Pt.2
11. Leaving Beirut *new
12. Sheep
Set 2:
13. Speak To Me
14. Breathe
15. On The Run
16. Time
17. Breathe Reprise
18. The Great Gig In The Sky
19. Money
20. Us And Them
21. Any Colour You Like
22. Brain Damage
23. Eclipse
Encores:
24. The Happiest Days Of Our Lives
25. Another Brick In The Wall Pt.2
26. Vera
27. Bring the Boys back Home
28. Comfortably Numb

Fotos © Oskar Giovanelli und Albert Durgante

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.