David Gilmour gibt „Rattle That Lock“ Album Details und neue Tourdaten bekannt!!

Foto: Kevin Westenberg

Die für 18 Uhr angekündigte große Nachricht auf David Gilmour Webseite, die kam schon etwas früher, um 14 Uhr raus! Ein Schelm wer böses dabei denkt. Das Albumcover, die Songtitel und die diversen Formate in welchen „Rattle That Lock“ am 18. September veröffentlicht werden wird, als das wurde bekannt gegeben!

„Rattle That Lock“ erscheint als CD mit 22-seitigen Booklet, Digital-Download und Vinyl. Für uns am interessantesten sind aber die Deluxe Box Edition (CD+DVD oder CD+Blu-ray)! Diese enthalten zusätzlich: 4 Barn Jam Filme, 4 non-album audio tracks, 4 Dokumentationen, 2 hardback books, ein Doppelseitiges Poster, a postcard in a dedicated envelope und ein David Gilmour Plektrum.

Obendrauf gibt es vier Konzerttermine für 2016 in Nordamerika, die Tickets sind ab morgen erhältlich!!

24.03.2016  Los Angeles Hollywood Bowl, Tickets
31.03.2016  Toronto Air Canada Centre, Tickets
08.04.2016  Chicago United Center, Tickets
11.04.2016  New York Madison Square Garden, Tickets

Sieht man sich die Abstände zwischen diesen vier Termine an, 24.3. L.A. – 31.3. Toronto und 8.4. Chicago, wird man das Gefühl nicht los, dass noch weitere Konzerte folgen werden! Besonders dann, wenn der Run auf die Tickets ähnlich verläuft wie im März für die Europa Konzerte!

David Gilmour ‚Rattle That Lock‘

Rattle That Lock

1. 5 A.M. (Gilmour)
2. Rattle That Lock (Gilmour/Samson/Boumendil)
3. Faces Of Stone (Gilmour)
4. A Boat Lies Waiting (Gilmour/Samson)
5. Dancing Right In Front Of Me (Gilmour)
6. In Any Tongue (Gilmour/Samson)
7. Beauty (Gilmour)
8. The Girl In The Yellow Dress (Gilmour/Samson)
9. Today (Gilmour/Samson)
10. And Then… (Gilmour)

Produced by David Gilmour and Phil Manzanera
Creative Director: Aubrey Powell, Hipgnosis / Sleeve design by The Creative Corporation
Front sleeve landscape photograph by Rupert Truman, StormStudios
Photo/lyric booklet including artist photographs by Kevin Westenberg and album session photographs by Polly Samson

SIDE 1

FORMATE:

VINYL LP IN GATEFOLD SLEEVE

Heavyweight vinyl, mastered by James Guthrie and Joel Plante at das boot Gatefold sleeve, photo inner bags, full colour labels, download card Full size 16-page photo/lyric booklet including artist photographs by Kevin Westenberg and album session photographs by Polly Samson

SIDE 1
1. 5 A.M. (Gilmour)
2. Rattle That Lock (Gilmour/Samson/Boumendil)
3. Faces Of Stone (Gilmour)
4. A Boat Lies Waiting (Gilmour/Samson)
5. Dancing Right In Front Of Me (Gilmour)
SIDE 2
1. In Any Tongue (Gilmour/Samson)
2. Beauty (Gilmour)
3. The Girl In The Yellow Dress (Gilmour/Samson)
4. Today (Gilmour/Samson)
5. And Then… (Gilmour)

COMPACT DISC

Hard cover bound book package with gold foil blocking on cloth spine, colour CD label 22-page photo/lyric booklet including artist photographs by Kevin Westenberg and album session photographs by Polly Samson

DELUXE CD + DVD / BLU-RAY

2-Disc box set includes CD, DVD with bonus 10 audio-visual items, 4 audio tracks,album in Surround Sound and memorabilia (4 x ‘Barn Jam’ AV clips include Richard Wright’s last recorded / filmed performances). Bonus content = approx. 105 mins + Surround album
DVD contains ‘Rattle That Lock’ album in 5.1 Surround (Dolby Digital and DTS), plus Stereo version in 48kHz/24 bit

PLUS 14 EXTRA non-album items: 4 video tracks, 4 audio tracks, 2 promo films, 4 documentaries
PLUS 32-page hardback lyric/photo book including artist photographs by Kevin Westenberg and album session photographs by Polly Samson
PLUS 48-page book ‘Paradise Lost’ (Book II)
PLUS Memorabilia including poster, postcard and plectrum CD and DVD in colour card wallets with colour labels

DVD (NTSC) AUDIO-VISUAL
BARN JAMS Recorded and filmed in January 2007, featuring: David Gilmour: Guitar; Richard Wright: Keyboards; Guy Pratt: Bass; Steve DiStanislao: Drums
1. BARN JAM 1
2. BARN JAM 2
3. BARN JAM 3
4. BARN JAM 4
5. THE ANIMATORS–ALASDAIR + JOCK (Documentary)
6. RATTLE THAT LOCK (Video)
7. THE ANIMATORS – DANNY MADDEN (Documentary)
8. THE GIRL IN THE YELLOW DRESS (Video)
9. POLLY SAMSON AND DAVID GILMOUR AT THE BORRIS HOUSE FESTIVAL OF WRITING & IDEAS (Documentary)
10. THE MAKING OF THE RATTLE THAT LOCK ALBUM (Documentary)
AUDIO ONLY
11. RATTLE THAT LOCK Extended Mix
12. THE GIRL IN THE YELLOW DRESS Orchestral Version
13. RATTLE THAT LOCK Youth Mix–12” Extended Radio Dub
14. RATTLE THAT LOCK Radio Edit
15. THE RATTLE THAT LOCK ALBUM in 5.1 sound, PCM Stereo
Album resolution: 48kHz/24bit including 5.1 Dolby Digital and 5.1 DTS and Stereo PCM

DELUXE CD + BLU-RAY:

2-Disc box set (6.8”x5.9”) includes CD, Blu-ray with bonus 10 audio-visual items, 4 audio tracks, album in Surround Sound and memorabilia
(4 x ‘Barn Jam’ AV clips include Richard Wright’s last recorded / filmed performances). Bonus content = approx. 105 mins + Surround album

Blu-ray contains ‘Rattle That Lock’ album in 5.1 Surround (PCM and DTS Master Audio), plus Stereo version in 96kHz/24 bit
PLUS EXTRA non-album audio-visual material and audio material: 4 video tracks, 4 audio tracks, 2 promo films, 4 documentaries
PLUS 32-page hardback lyric/photo book including artist photographs by Kevin Westenberg and album session photographs by Polly Samson
PLUS 48-page book ‘Paradise Lost’ (Book II)
PLUS Memorabilia including poster, postcard ad plectrum CD and Blu-ray discs in colour card wallets with colour labels

BLU-RAY AUDIO-VISUAL
BARN JAMS Recorded and filmed in January 2007, featuring: David Gilmour: Guitar; Richard Wright: Keyboards; Guy Pratt: Bass; Steve DiStanislao: Drums
1. BARN JAM 1
2. BARN JAM 2
3. BARN JAM 3
4. BARN JAM 4
5. THE ANIMATORS – ALASDAIR + JOCK (Documentary)
6. RATTLE THAT LOCK (Video)
7. THE ANIMATORS – DANNY MADDEN (Documentary)
8. THE GIRL IN THE YELLOW DRESS (Video)
9. POLLY SAMSON AND DAVID GILMOUR AT THE BORRIS HOUSE FESTIVAL OF WRITING & IDEAS (Documentary)
10. THE MAKING OF THE RATTLE THAT LOCK ALBUM (Documentary)
AUDIO ONLY
11. RATTLE THAT LOCK Extended Mix
12. THE GIRL IN THE YELLOW DRESS Orchestral Version
13. RATTLE THAT LOCK Youth Mix – 12” Extended Radio Dub
14. RATTLE THAT LOCK Radio Edit
15. THE RATTLE THAT LOCK ALBUM in 5.1 sound, PCM Stereo
Album resolution: 96kHz/24bit including 5.1 PCM and DTS Master Audio and Stereo PCM

72 Antworten

  1. Werner Dornhardt sagt:

    Sabber!!! Na klar, das Packet mit allem!! Gab es nicht schonmal irgendwo ein Cover mit Vögeln die davon fliegen? On an Island wirkte Covermäßig ein wenig verträumt, hier überwiegen die grautöne, auch auf dem Singlecover von gestern. alles ein wenig düsterer. Bin gespannt was sich da auf der CD zusammenbraut…
    Der Titelsong klingt ja so garnicht düster, zumindest das, was man in dem kurzen EPK Filmchen sehen kann.
    Ich hatte ja mal kurz mit dem Gedanken gespielt, mir vor dem Konzert in Oberhausen nichts anzuhören…ich zweifle, ob ich das durchhalte…

  2. Frank Gräbener Frank Gräbener sagt:

    Ich weiss auch noch nicht wie das wohl sein wird.
    Am 14.09 bin ich ja in Verona und werde es da dann zum ersten mal hören bevor es dann Freitags erscheint.
    Samstag ist dann Oberhausen angesagt.:-)
    ich gehe aber mal davon aus dass ich Freitag Abend es mir mehrfach anhören werde.
    Der Körper ist willig aber der Geist ist schwach 🙂

  3. Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

    alter schwede, das sind geile nachrichten zu meinem urlaubsbeginn….cover ist genial, total floydig, weit mehr als endless river:) die titel lesen sich schon mal gut, und das deluxe blu ray package ist der hammer!

    es überrascht mich das das album mitten in der tour erscheint, heißt für mich, pula premiere, dann verona, florenz und erst am ender der woche das album, ein ganz ungewohnter zugang, da weiß ich nicht ob mich das freut oder nicht, wollte mich eigentlich so richtig auf das album einschwören damit ich es live dann richtig genießen kann, weil die musik ja mit der häufigkeit des hörens wächst, natürlich hat es so etwas von entjungerung, aber wie alle wissen sind entjungferungen oft sehr 2 schneidig hihi:) was für ein toller tag, und morgen die erste single:)

    • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

      Ticket buyers will be among the first to receive the new album, as every ticket purchased online will include a Rattle That Lock CD

      da haben wir wohl pech?!

  4. GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

    Whow, bin vollends begeistert, ja, floydisches Cover, gerne hätte ich auch das Album schon vorher zur Einstimmung. Tja und nun, überlege ernsthaft nach New York zu düsen, wollte ich sowieseo mal irgendwann hin, muss ich jetzt noch die Freundin überzeugen, ich denke, dass muss man morgen entschieden haben, denn die Tickets werden bestimmt ratzfatz weg sein. LG 🙂

  5. Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

    ALBUM DETAILS
    Rattle That Lock contains 10 tracks composed by David Gilmour,
    including five with lyrics by author Polly Samson, two by David himself and three instrumentals.
    It was produced by David, with long-time collaborator Phil Manzanera.

  6. Daniel sagt:

    Hervorragende Nachrichten! Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut und auch die ersten Soundschnipsel versprechen so einiges. Schön zu spüren, dass da jetzt richtig Bewegung reinkommt, David wirkt richtig motiviert und scheint sich ebenso auf die kommenden Monate zu freuen wie wir. Bisher passt da einfach alles perfekt zusammen!!!

  7. TAFKADC sagt:

    Mich würde mal die Laufzeit der Tracks, insbesodere der Instrumentals interessieren, Cover (auch das Springsteenaka der Single) schon mal großes Kino. Sehr britisch, sehr Floydlike. Photoshop?

    • Dennis Uhl sagt:

      Da das ganze Album auf eine Vinyl passt denke ich wir werden uns so im Bereich von 40 bis 45 min bewegen. Auf 10 Songs gesehen 4 min. pro Track… So ungefähr.

  8. Roman sagt:

    das deluxe paket ist natürlich vom feinsten, ich freue mich sehr drauf!
    allerdings überwiegt im moment ein wenig die enttäuschung über den etwas späten termin.
    ich verstehe nicht, warum er uns den genuss so lange vorenthält, besonders in vorfreude auf die konzerte.
    besonders denke ich an jene fans, die leider kein konzert besuchen können.

  9. Tom sagt:

    Leider erfüllt das Album-Cover nicht meine Erwartungen. Es reiht sich in die OAI/TER Stilistik ein und hat für mein Empfinden nichts mit der Floydschen 67-94 Ästhetik zu tun. Seis drum. Ich finde das nicht (so) tragisch und freue mich sehr auf die Deluxe Box.

    Es wird spannend werden, was uns das Konzept? Album sagen soll. Kapitalismuskritik?, dem Aufgreifen der „Zauberflöte“ und Mozarts Requiem und dem humanistischen Gedankengut? Wem kommt nicht Papageno in den Sinn bei dem Anblick des Käfigs auf dem verbrannten? vertrockneten? Feld…….der düstere Himmel, die Vögel die sich „befreien“? Jedoch: wo ist der positive Ausblick? Und was wird uns John Miltons „Paradise Lost“ hierzu sagen?
    Die Texte?
    Es wird spannend!

    Ich freue mich sehr auf die Box und wir werden am 18.09 noch ein intensives Pre-Listening in NRW haben, um dann am 19.09. „jaaaanz weit vorne“ dem Meister zuhören zu können.

    Noch 2 Monate. September!

    Gruß, Tom

  10. Kalli sagt:

    Ich fühle mich plötzlich wieder in diesem Vorfreudestadium wie etwa vor einem Jahr. Was momentan abgeht ist fast bisschen zu viel für einen über Jahre ausgehungerten Floydianer. Aber wer ist eigetlich der Mann auf dem Foto oben?

  11. Werner Dornhardt sagt:

    Dank ITunes habe ich den Titelsong heute Morgen schon in Dauerschleife gehört. Das klingt so garnicht nach dem Werk eines müden alten Mannes. Total frisch, eigentlich ein schöner Sommersong. Auf jeden Fall hab ich nun beste Laune, und der Tag kann kommen.

  12. Arne Arne sagt:

    ja, könnte ein netter Sommerhit werden… wenn es heutzutage sowas noch geben würde… 😉 Gerade die Kinder damit aus dem Bett geschmissen… Büro muss noch warten… schöner Mittelteil..

    P.S.: in meiner Amazon Downloadliste geht das direkt ins neue Blur Album über… ein Übergang wie dafür gemacht!!!

  13. Christine sagt:

    Weshalb kann ich bei Amazon weder Vinyl noch Deluxe vorbestellen? Nur die CD ist aufgeführt.

    Kann mir jemand weiterhelfen? Ist doch nicht möglich, dass pre-order am ersten Tag schon nicht mehr geht. Bitte, bitte, I need help, möchte unbedingt beides haben.

    Zum Cover muss ich sagen, dass ich es unglaublich ausdrucksstark und zum Titel genau passend finde. Das Bild zeigt genau das, was David mit Rattle That Lock aussagen möchte.

    Also Floydianer, ich zähle auf eure Hilfe.

    Christine

    • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

      deswegen funktioniert das pre ordern ja noch nicht:) weil erst alles eingestellt und verlinkt ect werden muss…

      sind ja noch 2 monate bis zum release, und das pre ordern geht sicher ganz bald:)

      • Christine sagt:

        Finde ich trotzdem ganz schön blöd, wenn angekündigt wird, dass ab heute vorbestellt werden kann und es nicht funktioniert. Na ja, muss ich eben warten.

        David is now on air at bbc 2!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

        • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

          wird sicher noch klappen heute, vl streikt ja amazon wieder:)

          • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

            auf amazon.co.uk gibts schon alles und die preise sind sehr human! umgerechnet circa 35 euro für das deluxe blu ray set, circa 30 für das dvd set, unt 26 herum für die LP

  14. Torsten sagt:

    Das Cover kommt mir irgendwie bekannt vor ……..The Answer New Horizon , auch eine
    Storm-Arbeit u. bin deshalb ein wenig enttäuscht, zumal sich die Album Titel-Aussage ähnelt.
    Freue mich trotzdem auf die neu Musik u. natürlich Oberhausen 🙂
    Danke Werner für die zeitnahen Infos !!!

    Gruß,
    Torsten

    • TAFKADC sagt:

      Die Ähnlichkeit ist schon frappierend. Ist halt der Hipgnosis/Storm-Stil. Mir gefällt es sehr gut. In Oberhausen hoffe ich auf die Hälfte Pink Floyd Songs. OAI darf er sträflich vernachlässigen 😉
      @ Werner: Wie gefällt Dir, als Pink Floyd Die-Hard Fan, eigentlich der neue Song? Mal ganz ehrlich! 🙂

      • Werner sagt:

        Ganz ehrlich! Ich hörte mir gestern den Song einige Male während einer Autofahrt an und es stellte sich die obligatorische Gänsehaut ein, an der Stelle, an der der Chor übernimmt! Mir gefällt der Song sehr gut.
        Bin mir aber auch sicher, wenn ich sage, dass ich meinen Lieblingstrack, des neuen Album’s, noch gar nicht gehört habe!
        Ich gehe mit David Gilmour schon so lange, und freue mich über neue Kreuzungen, neue Richtungen und Wege und folge ihm dabei. Meine Erwartungen waren „endlich“ neue Musik von ihm zu hören. Ich kann es kaum erwarten, wenn ich das alles LIVE hören darf!!

        Ich bin aber auch der, der 11 On An Island Konzerte sah und der sich 8x Rattle That Lock Live geben wird. Also schreibe ich hier nicht nur als ein „Die-Hard“ Pink Floyd Fan sondern insbesondere, als ein David Gilmour „Die-Hard“ Fan!! 😉

        • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

          das hast echt lieb gsagt:)

        • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

          dito! stimme voll und ganz zu und wir sind auch die-hard Roger Waters Fans, eh kloar, btw. bei „Die Hard“ denke ich immer an Bruce Willis, und der ist mal gar nicht so das Niveau, mit dem ich mich so befasse, wobei er aber knallhart in einem meiner Lieblingsfilme – Pulp Fiction – brillierte 🙂

  15. Esther Schürch sagt:

    Mich würde einmal interessieren welche Radio Stationen Davids neue Single überhaupt spielen würden. Was glaubt ihr?

    • TAFKADC sagt:

      Classic Rock Stations für die reife Jugend ab 50+! Purer kommerzieller 80’s Pop im Stil von Chris Rea, Deacon Blue, etc. Gut produziert, anderseits merke ich aber auch ganz schnell Ermüdungsserscheinungen. (Drums klingen routiniert und die Industrieblende am Schluß…) Sommerhit? Ja, ganz sicher! Aber mehr?

  16. Dungeondogmaster sagt:

    gute frage .. ich denke so die normalen Radio sender ncht die für mehr jugendorientierten Leute

  17. bjarne sagt:

    Was haltet ihr denn von der Single??
    War nicht mal die Rede davon, dass das neue Album rockiger, gitarrenlastiger werden soll??

  18. Martin Meier sagt:

    Also, ich bin sehr enttäuscht von dem Song! Will nix madig machen, aber das ist doch eher das Niveau eines mittelmäßigen 80er Jahre Songs, der es nicht auf die ersten Plätze gebracht hat.
    Der Text ist sehr simple und das musikalische Arrangement, meiner Meinung nach, so lala.
    Der Soloteil entspricht nicht wriklich dem Können eines David Gilmour!
    Sommerhit? Wohl kaum!
    Kann nur hoffen, dass der Rest des Albums interessanter ist, ansonsten wär ich eher enttäuscht.

    • TAFKADC sagt:

      Ja, leider plätschert der Song doch recht beliebig daher. Irgendwas fehlt-anscheinend doch das kreative Talent eines gewissen „?“. Wenn ich mir dagegen den aktuell veröffentlichten Song der Polenprogger Riverside anhöre: Auch, für deren Verhältnisse, sehr kommerziell und sehr Eighties, aber nicht so mainstreamäßig konturenlos. Persönlich hoffe ich immer noch auf den einen oder anderen Longtrack, vielleicht sogar mit einigen Proganklängen.

  19. Kalli sagt:

    Die neue Single bewegt sich irgendwo zwischen Bahnhofsdurchsage und einer Literaturempfehlung von Davids Frau. Dazwischen höre ich immer wieder leicht den Carlos Santana Hit Smooth durchblitzen. – Nur wo ist David geblieben? Hätte mir das Ganze vielleicht ein bisschen progressiver gewünscht und weniger glattgebügelt. Warten wir mal ab, vielleicht ist der Rest der Platte ja etwas gehaltvoller.

  20. Michael sagt:

    Bisher hält man sich hier noch dezent mit Kommentaren zur neuen Single zurück… Woran liegts? Verwirrung? Ich jedenfalls habe mit was anderem gerechnet. Der Track überzeugt mich bisher nicht. Ich hoffe jetzt schon, dass der Track so untypisch für den Rest der Platte ist wie vor Monaten „Louder Than Words“ für „The Endless River“.

    • TAFKADC sagt:

      Hier schon-irgendwo anders eher nicht. Halte dich vom deutschen Rolling Stone Forum fern-da wird schon fleißig mit Dreck geworfen. Anderseits:Was die sonst alles hypen. Dann doch lieber David Gilmour. Ist halt ein Kreuz mit den hohen Erwartungen. Was machen eigentlich Roger Waters zwei Soloalben? Egal: Der ist ja noch jung. Nur die Ruhe 🙂

  21. Markus B. sagt:

    Autsch… Ich hoffe hier folgt nicht nach TER die nächste Enttäuschung…

  22. Martin Meier sagt:

    Irgendwie fehlt ihm die harte Hand eines Roger Waters 😉

  23. chrishb sagt:

    Also mir gefällt er ganz gut. Es klingt ganz „flott“ – hat natürlich nur wenig mit früheren Meilensteinen zu tun – On an Island war da deutlich näher dran. Wenn man den Vergleich zur 84er Platte zieht und berücksichtigt, dass er fast 70 ist macht das Ganze schon was her. Er versucht nicht krampfhaft alte Erfolge zu wiederholen sondern macht was ihm gefällt. Wenn man andere „Altmeister“ daneben stellt (wie z.b. Paul McCartney) und schaut, was die so auf die Reihe bringen, braucht er sich nicht verstecken. Und wenn er eine Floyd-Platte machen wollte – würde er es tun – oder hätte es getan. Und so macht er die Musik, die ihm gefällt – und ich denke, wir können uns glücklich schätzen, dass da nicht was völlig weichgespültes herausgekommen ist. Auf TER gibt es Songs bzw. Abschnitte, die ich kaum erträglich finde und bei denen mir schwerfällt zu glauben, dass es Fans gibt, die sich dafür begeistern. Da ist mir Rattle that Lock viel lieber: Die Platte ist frisch und unverkennbar Gilmour. Allein das macht schon Spaß. Für mich glasklar ein Genuss – bin gespannt auf den Rest.

    • Alex sagt:

      Da muss ich doch mal dazwischengrätschen. Bei Paule muss ich sagen, dass mir alle seine neuesten Alben seit Flaming Pie durchweg gefallen. Gerade bei New hat das für mich nichts mit „alte Erfolge wiederholen“ zu tun. Und selbst wenn, gute Musik ist gute Musik. Dass er kein neues *beliebiges Lieblingslied einfügen* schreibt, gegessen. Kann man übrigens auch auf DG und RW anwenden.

      Und noch was. Auch wenn es die schwer fällt zu glauben, bei TER gab es mMn keine falsche Note. Das Album ist perfekt so wie es ist. 😉

      • tkwhm sagt:

        …da grätsche ich doch auch mal, auch wenn’s den Beinen nicht gut tut 🙂

        Meiner Meinung nach ist es nicht korrekt, Musik im allgemeinen als gut oder schlecht zu bezeichnen. Musik ist persönlich, subjektiv zu empfinden und nicht mit allgemeinen Maßstäben meßbar. Auch ich kann mich mit dem neuen Song so gar nicht anfreunden, aber meiner subjektiven Erfahrung nach hat viel Material von PF seine Zeit gebraucht. Lasst dem Song Zeit zu wirken.
        Ich selbst freue mich wahnsinnig aufs Album und noch mehr auf Oberhausen. Ich bin dankbar, dass ich, obwohl in den 70ern erst geboren und Ende der 80er PF entdeckt, The Wall live erleben konnte. Dass ich neues Material erleben durfte, was bei Musikern in diesem Alter nicht selbstverständlich ist. Und: Jedes PF-Album klingt anders, hat einen anderen Stil und wurde trotzdem sehr erfolgreich. Das ist es ja gerade, was mir so gefällt: Ich kenne keine andere Combo, bei der mir verschiedene Stile derart gefallen. Also, ich freue mich auf das neue Album von David. Er ist Perfektionist und steckt seine Ziele sehr hoch. Das kann nicht schlecht werden. Auch OAI hat seine Zeit gebraucht, mein persönliches Empfinden zu reizen.
        Eins noch an dieser Stelle: Danke, Werner, auch von mir, für deine sehr frühen Infos für uns! Bin täglich mindestens dreimal hier.

        Wünsch Euch was,

        LG Thomas

        • Alex sagt:

          Das „gute Musik ist gute Musik“ bezog sich auch eher auf meine Einschätzung der neueren Arbeit von Paule und die Aussage „krampfhaft alte Erfolge zu wiederholen“. Daher subjektiv. Was ich ausdrücken wollte ist, dass wenn einem die Musik gefällt ist es doch egal ob es etwas ganz Neues sein soll oder sich dem musikalischen Hintergrund des Musikers anpasst. Deswegen hab ich auch die Kritik zu TER bzgl. der Benutzung des ’93er und ’94er Materials nie verstanden.

      • Esther Schürch sagt:

        Wenn du dich mit Paule so gut auskennst kennst du sicher von Ihm Flowers in the Dirt wo Gilmour für Ihn Gitarre spielt nämlich den Song We got Married hey diesen Song finde ich immer noch genial die Gitarre von Gilmour ist super gefällt mir nach zwanzig Jahren immer noch.

        • Alex sagt:

          Jap, der Song ist echt geil. Bei „No More Lonely Nights“ von Give My Regards To Broad Street und auf Run Devil Run hat David auch Gitarre gespielt. Und dann gibt es auch noch den Auftritt im Cavern ’99 und im TV von „Your Loving Flame“ mit Paule am Piano und David an der Klampfe. Die haben schon einiges zusammen gemacht.

  24. Ich weiß ja nicht, ob ich mir als beinharter Fan alles schönhöre – aber wie bei eigentlich allen Floyd und Solo-Sachen weicht die erste Enttäuschung mit wiederholtem Hören der Begeisterung: Ja, das ist ein einfaches Liedchen – aber es hat doch das gewisse etwas: Wenn man sich erstmal besser darin zurechtfindet und weiß, aha, gleich fetzt die Strat los, macht das Teil durchaus Laune.

    Der Beat und das Feeling ist ein bisschen wie bei seiner „Crazy“-Coverversion: Das war ja auch lustig, dass ihn dieses Gnarls Barkley-Liedlchen so stark fasziniert hat…

    Und ist es nicht irgdendwie schön, dass Gilmour unsere Erwartungen immer wieder herausfordert, anstatt nur genau das zu liefern, was man erwartet?

    Ich finde es jedenfalls irgendwie cool, dass er nicht versucht, mit jeder Veröffentlichung krampfhaft den Rock’n’roll neu zu erfinden – sondern dass er sich das Recht rausnimmt, „normale“ Musik zu machen, zusammen mit Leuten, die er mag (Polly, Rick) und auf die er selbst halt Bock hat.

    Ich freu mich auf Oberhausen!

    • Michael sagt:

      „On An Island“ fand ich beim ersten Anhören auch nicht so toll. Inzwischen liebe ich das Album… Deswegen will ich nicht jetzt schon mit diesem ersten Auszug ein Gesamturteil fällen. Aber als isolierte Single hat das Lied keinen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Auch die Vorfreude ist dadurch nicht gesteigert worden.
      Das hat auch nichts damit zu tun, dass man den typischen Floyd- oder Gilmour-Sound vermisst. Dieses Klischee wird immer dann schnell in Foren bemüht, wenn man was von Gilmour oder Waters nicht gut findet oder gar kritisiert.
      Wichtig ist für mich allein, ob mir die Musik gefällt und was gibt. Die Single tut das beides nicht.

    • Alex sagt:

      Kleine Anmerkung am Rande. In dem Video mit den Interviews spielt er die ’55 Esquire, nicht die Strat. 😉

      Die ersten paar Sekunden des Liedes gefallen mir nicht. Zu dominant sind die Töne der franz. Bahnhofsdurchsagen. Aber es wird dann etwas besser. Denke aber, dass es das schlechteste Lied des Albums ist. So ist es bei mir eigentlich bei fast jedem neuen Album auf welches ich mich freue. Die Singles sind halt meistens die am nähsten am Mainstream dran sind. Die Ausschnitte der anderen Songs hatten da schon eine ganz andere Qualität mMn.

  25. Kalli sagt:

    Ich habe kein Problem damit, wenn sich Gilmour un Co auf neue Pfade begeben. Im Gegenteil! Der nun veröffentlichte Song Ist aber ein kleinwenig banal geraten und das darf kritisiert werden. Es wird für mich auch bei der Vorstellung, dass er Gilmour Spaß macht nicht besser. – Mittelmäßiger Mainstream quillt täglich aus dem Radio. Ich höre die Musik unserer Helden bis heute und habe mich selbst zum Musikmachen anregen lassen, weil sie genau dazu immer eine Alternative darstellt hat.
    Dennoch bin ich beinahe sicher, dass die gesamte Platte einen besseren Eindruck abgeben wird, als dieser erste radiotaugliche Vorgucker. Das wäre jedenfalls meine Hoffnung.

  26. GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

    Mir gefällt das Lied, ich glaube der Fabrik-Sound am Ende/Fade-Out ist schon die Einleitung zu einem spacigen Lied was danach folgt, also „FACES OF STONE“, meine ich rein spekulativ. Achja und ab 5.00 A.M. war da nicht Hitch-Hiking angesagt… 🙂

  27. Martin Meier sagt:

    @Kalli
    sehe ich genauso!
    Habe auch die Hoffnung und Vermutung, dass wir auf dem Rest der Platte mehr von der Art Musik zu hören bekommen, die David Gilmour ausgezeichnet hat.
    Hinzu kommt auch die Tatsache, dass ich, was die Konzerte anbelangt, einige Lieder live sehr gut fand, aber sie auf der CD kaum höre oder eher mal wegzappe. So z.B. mit „Take a Breath“.

  28. Kowalski sagt:

    Ich finde das Lied gut. Würde fast sagen Ohrwurm – zum Mitsummen. Ich erwarte kein Meisterwerk mehr, das auch nur annäherungsweise WYWH, The Wall… das Wasser reichen könnte. Klingt nach Mainstream, tut meinen Ohren nicht weh und hat seine Dahseinsberechtigung. Muss ja nicht immer traurig und ernst sein. Daumen hoch für Gilmour.

  29. scarecrow sagt:

    Naja vom Hocker reisst mich der Song jetzt auch nicht gerade aber das soll nichts heissen. „Blue Light“ zum Beispiel ist auch nicht gerade eines meiner Lieblingslieder und trotzdem finde ich das „About Face“ Album genial. Ich warte einfach mal ab wenn das komplette Album auf meinem Plattenteller liegt 🙂

  30. manni sagt:

    Die Single ist nicht übel…aber bei Gilmour habe ich andere Ansprüche als dieses Mainstream-Liedchen erfüllt…mehr ist es doch nun wirklich nicht.

  31. Rudi sagt:

    David hat mal gesagt, er spielt so lange im Studio, bis es schön klingt – mehr nicht! Kein Konzept oder irgendwelche besonderen, hintergründigen Themen, kein roter Faden, usw. Deshalb habe ich schon lange keine großen Erwartungen an die Stücke, die er schreibt und vor allem, bei denen seine Frau die Texte beisteuert. ABER: Er ist und bleibt für mich ein begnadeter Gitarrist. Wenn er auf seiner Strat zum Solo ansetzt, muß ich einfach lauter drehen und könnte stundenlang zuhören! Deshalb freue ich mich schon auf sein neues Album und auf hoffentlich viele, lange Gitarren-Solos!!! Das ganze drumherum (Gesangsparts und undefinierbare Klangteppiche) fallen hoffentlich möglichst kurz aus 😉

    • Werner sagt:

      er spielt so lange im Studio, bis es schön klingt — mehr nicht! Kein Konzept oder irgendwelche besonderen, hintergründigen Themen, kein roter Faden,

      Aber Rudi du wirst doch nicht von Gilmour ein Konzeptalbum erwartet haben? Und arbeiten nicht die allermeisten Musiker auf diese Weise? Daran kann ich nichts negatives erkennen. Hörst du nur Konzeptalben? Ich tue das nicht. Für mich ist die Bedeutung der Texte nicht vordergründig. Habe Knopfler gesehen und ganz ehrlich keine Ahnung wovon der sang! War mir auch egal. Dasselbe gilt für viele andere renommierte Musiker die ich in der Vergangenheit gesehen habe.
      Dein Konzeptalbum auf das hofftest, das wird dir mit Sicherheit Waters liefern! Dann kommst du auf deine Kosten! Jetzt bin aber erst einmal ich dran! 🙂

      • tkwhm sagt:

        Beethoven sagte einmal: „Musik ist eine höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie“ – Ich kenne die wenigsten Texte von unseren Helden, aber ich weiß, was deren Musik mehr als mein halbes Leben in mir ausgelöst hat. Und immer noch tut.
        Ich bin auch dran!!! 🙂
        Wen interessiert denn schon der Text in Beethovens neunter Sinfonie…
        All diejenigen, denen die Texte viel bedeuten, mögen mir das bitte nachsehen… Ich möchte das in keiner Weise schmälern. Ist nur `ne Meinung…

        LG Thomas

      • Tom sagt:

        Lieber Werner, nein. auch ich erwarte von Dave kein Konzeptalbum. ich hatte das vorab auch ein wenig ironisch unterlegt. jedoch ist für mich das „Problem“ , dass der intellektuelle Anspruch der womöglich mit Milton einhergehen soll und durch Polly im EPK sehr energisch ( wie ich finde) zum Ausdruck gebracht wird, dann für mich irgendwie (derzeit) nicht passt. Henning meinte in unseren langen Gesprächen darüber, es wäre fast so, als wenn man in D einem werk noch mal schnell den Faust dazu legt. sehe ich genauso. wenn Polly schon von Carpe Diem, wirf all deine ketten ab, lebe dein leben, usw. spricht, dann würde ich erwarten, dass es sich im ganzen konzeptionell widerspiegelt. ob es das tut, werden wir sehen sobald das Album veröffentlich wurde.
        deshalb finde ich z.b. OAI absolut schlüssig und konzeptionell und „stilistisch“ in Ordnung. Man muss ( wie ich) da cover nicht mögen, Pferde und Vögel überstrapaziert finden ( wie ich) usw……aber: es ist ( für mich) ein „Flow“. Das Alterswerk eines großen Mannes und Musikers.

        „So break the bread and pour the wine
        I need no blessings but I’m counting mine
        Life is much more than money buys
        When I see the faith in my children’s eyes

        Wenn man sich den den EPK genau ansieht, die Sequenz mit Polly UND Dave und der Erläuterung zu Milton, finde ich Körpersprache und Mimik und Gestik sehr aufschlußreich;-)

        Das mir und auch einigen andere Gesprächspartnern die „Metaphorische Tiefe“ des Covers fehlt möchte ich noch erwähnen. dürfen;-)

        Nunja, um vorzubeugen:
        Ich freue mich sehr aufs Album, auf die Konzerte, usw. und ich finde RTL eine gute Radio Single und bin damit auch im großem und ganzen zufrieden. So What. Und ich mag Polly:-)

        gruß, Tom

  32. Udo sagt:

    Die Herren tun das was sie tun wollen. Mehr nicht!
    Kürzlich auch Mark Knopfler gesehen und bei ihm ist es
    doch auch so. Von den Dire Straits ist seine Musik mittlerweile weit, weit entfernt.
    Und auch im Vergleich zu seinen früherern Soloalben werden die Songs
    nach hinten raus codamäßig nicht mehr so ausschweifend. Schade,
    aber er will es so und deshalb lassen wir ihn.
    Mag´s trotzdem.
    Bei Davids neuem Album wird es ähnlich sein. Altbekanntes wird man vielleicht
    nicht wiederfinden.
    Sollte man ihm das nicht zugestehen!?

    LG Udo

    • TAFKADC sagt:

      Dem kann man zustimmen. Wobei Knopfler aber Jahr für Jahr Alben und Touren veröffentlicht die auf einem gleichbleibend hohen Niveau sind. Zeitlos gut. Wollen wir hoffen das Gilmour ähnlich gutes konstantes Songwriting liefert. Nach der ersten Veröffentlichung scheint durchaus noch Luft nach oben zu sein.

    • Werner sagt:

      @Udo, auch deiner Meinung.
      Verglichen mit den neuen Knopfler Songs schien mir „On An Island“ ein richtig rockiges Album zu sein! 😉 Keine Ahnung was Dire Straits Fans davon halten, dass er das einfach nur tut, dass ihm gefällt. Zu seinem Konzert in Clam kamen 5000 Leute. Er schien sehr zufrieden damit zu sein!

      Wir können uns vieles wünschen aber der Musiker entscheidet selbst wohin es geht. Ich bin hier nicht der Gilmour Verteidiger! Oder doch? Egal. Völlig okay, wenn der neue Song vielen nicht gefällt.
      Ich sehe mit dem neuen Album die Möglichkeit meinen Lieblingsmusiker einmal noch Live zu erleben, noch einmal die Chance ihn auf der Bühne erleben zu dürfen! Noch einmal altes und neues von ihm hören dürfen! Das zählt für mich am allermeisten!

  33. Manuel sagt:

    Ich finde den Song gut, wenngleich ich nach der Ankündigung, dass das neue Album „härter“ werden soll, eher eine Single ala Childhood’s End oder Young Lust erwartet hätte. Ich bin optimistisch und bin mir sicher das dass Album einen Platz in meinem Universum einnehmen wird. Ich bekomm Rattle That Lock und die 4 Töne vom Bahnsteig aktuell nicht mehr aus dem Ohr. Ich hoffe das die teilweise Ignoranten Radistationen aus dem deutschsprachigen Raum, das Ohrwurmpotential erkennen.

  34. bjarne sagt:

    Also die Kommetare, dass Lyrics absolut unwichtig wären, finde ich gerade in einem Pink Floyd Forum etwas irritierend. Gerade Rogers Texte machen Pink Floyd zu dem was sie waren bzw. sind!!!

    • Michael sagt:

      Da gebe ich dir unbedingt Recht! Was wäre bspw. THE WALL ohne die genialen Texte von Waters! Zugegeben: Für mich steht die Musik auch klar im Vordergrund. Aber Pink Floyd und Co. nur auf die Musik ohne Texte zu reduzieren…? Sehr kurz gesprungen…

      • René sagt:

        Ich stimme Euch ohne Einschränkung zu, dass die Texte bei Pink Floyd eine genauso wichtige Rolle spielen, wie die Musik. Aber inzwischen sind die ehemaligen Bandmitglieder als Solisten unterwegs und deswegen würde ich Vergleiche/Erwartungen nicht an der Pink Floyd-Zeit festmachen wollen. Ich glaube, die künstlerische Reibung zwischen Roger und David hat zu der Musik geführt, die wir alle mögen. Und beider Musik gefällt mir, trotzdem es sich eben nicht mehr so anhört, wie zu der Zeit, als sie noch zu viert unterwegs und im Studio waren (sorry, dass ich die Syd-Zeit ausklammere). Aber für mich ist es riesig, dass wir noch immer Live-Auftritte und neuen Alben genießen können und ihre „Handschriften“ unverkennbar sind. Ich freue mich auf Oberhausen und ein Konzert meines „Gitarrengotts“, dem ich aus der Nähe auf die Finger schauen kann, und der obendrein wohl sicher etwas von Pink Floyd darbieten wird.

        • Werner sagt:

          @Rene, danke für deinen Kommentar! Ich kenne natürlich auch die Texte von The Wall, The Final Cut, Animals. Die sind hervorragend. Ich schreibe in diesem Artikel über Gilmours neues Album, und seine Stärken sind für mich anders gewichtet! Für mich ist er genau wie du schreibst, mein „Gitarrengott“!! In diesem Wort ist alles enthalten!! Ich erwarte mir von Gilmour keine Prosa, oder politisch kritischen Texte, die die Welt verbessern und die Hörer und Konzertbesucher zu besseren Menschen machen!? Tun sie das überhaupt?
          Mir gefällt auch Gilmour erstes Album sehr gut! Wie gut jetzt die Texte darauf sind, I cant really tell you.

  35. Udo sagt:

    Am Beispiel Knopfler nochmal zu den Texten, – ich komme da gar nicht so schnell hinterher mich mit diesen zu beschäftigen. Er schreibt einfach zu schnell zu viele Neue. Viele davon gefallen mir auch weniger, aber es sind immer wieder Ohrwürmer dabei die mir sehr gut gefallen.

  36. Simon sagt:

    Werner, wie du vermutet hast: zwischen den einzelnen Terminen war genug Platz für Zusatzkonzerte, welche nun nicht sonderlich überraschend angekündigt worden sind:

    25 March 2016 – Los Angeles – Hollywood Bowl (On sale: 10:00am PST)

    1 April 2016 – Toronto – Air Canada Centre (On sale: 10:00am EST)

    4 April 2016 – Chicago – United Center (On sale: 10:00am CST)

    12 April 2016 – New York – Madison Square Garden (On sale: 10:00am EST)

  37. Christian sagt:

    Hallo Werner, hast du schon Infos, wann und wo der Vorverkauf für Breslau startet? Bin zufällig in Polen im nächsten Jahr…. Gruß Christian

    • Werner sagt:

      Bisher sind keine Tickets angeboten worden!! Andrea Bocelli spielt ein paar Tage vor Gilmour in Breslau und auch für sein Konzert gibt es noch keine Tickets zu kaufen! Also scheint das noch etwas zu dauern. Bei Gilmour stellt sich noch die Frage ob er nicht auch noch weitere 2016er Termine in Europa plant und das alles gemeinsam bekannt geben wird!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.