Neues Pink Floyd Album „The Endless River“ im Oktober!!

Was für eine unglaubliche Nachricht, die uns gestern völlig unerwartet aus dem Floyd´schen Dornröschenschlaf riss! Damit hätte aber wirklich niemand mehr gerechnet, dass David Gilmour und Nick Mason, die Beiden haben die vergangenen Monate Top-Secret aus dem Material der The Division Bell Sessions 1993 (94), ein neues Pink Floyd entstehen lassen!

Viele von uns waren erstaunt und sicherlich auch enttäuscht, als die The Division Bell Box, ohne auch nur eines kleinen Tönchens an unveröffentlichter Musik, ankündigt wurde. Man vermutete, dass dieses Material, das von Mason als hochwertig eingestuft wurde, aus dem man durchaus ein eigenes Album machen könnte, jetzt für immer im Archiv-Tresor eingesperrt und für unsere Ohren immer verloren wäre.

Polly Samson kündigt per Twitter neues Pink Floyd Album an

Gestern Nachmittag dann der Knaller aus dem Nichts, als Polly Samson gestern um 15:13 Uhr, so „By The Way“, folgende Nachricht twitterte!

The Endless River - Polly Tweet

Es gab schon Gerüchte, dass Gilmour nicht nur mit seinem Soloalbum beschäftigt sei, sondern „nebenbei“ ein ganz besonderes Projekt vorantreibt, nämlich die Fertigstellung eines Pink Floyd Albums!? Das klang mehr als suspekt.

Der Grund weshalb man Polly mit dieser Meldung an die Öffentlichkeit ließ, war ganz einfach, man wusste im Floyd-Lager, dass die englische „The Sun“ in der heutigen Sonntagausgabe einen Artikel über das neue Pink Floyd Album bringen wird: The Sun: Pink Floyd to release new album. Laut diesem Bericht wurde Phil Manzanera als Produzent engagiert. Mason und Gilmour haben sechs Monate gearbeitet!

Diese wichtige Ankündigung wollte man nicht einer englischen Tageszeitung überlassen!

Durga McBroom und Andy Jackson bestätigen

Kurz nach Polly´s Ankündigung hat Durga McBroom bestätigt, dass sie und die Beiden anderen Sängerinnen (Foto von Polly), im Frühjahr in Gilmour´s Medina Studio, wir berichteten darüber, für das neue Pink Floyd Album gesungen haben und nicht so wie wir annahmen für Gilmour´s Album!

Durga McBroom: „Yes. There is a new Pink Floyd Album coming out. And I´m on it. And there was much rejoicing.“

Andy Jackson, langjähriger Tontechniker von Pink Floyd, bestätigte ebenfalls die Richtigkeit der Angaben. Seine Einträge bei Facebook sind zwischenzeitlich jedoch alle wieder gelöscht geworden!

Neues Pink Floyd Album ist Musik-Sensation des Jahres

Das Pink Floyd Management hätte sicher eine andere Vorgangsweise für die Bekanntgabe des Albums gewählt. Man hätte den Sommer über die Geschichte sicher geheim halten wollen! Jetzt aber ist die Meldung draußen und sie verbreitete sich weltweit über sämtlichen Medien!

Die Pink Floyd Website ist noch auf die TDB20 ausgelegt, und wird wohl demnächst in Richtung The Endless River eingestellt werden. Eine offizielle Stellungnahme wird demnächst veröffentlicht werden!

Generell ist eine Veröffentlichung von Pink Floyd seit jeher etwas ganz spezielles! Ein neues Album erst recht und eines nach 20 Jahren, dass darf als eine Sensation bezeichnet werden!

95 Antworten

  1. C-Stoff sagt:

    Ist das ein Scherz, ein Traum oder das ersehnte TDB Outtakealbum?

  2. Marcus sagt:

    Ob Roger und Nick auch involviert sind? Passend zur gemeinsamen Pink Floyd Ausstellung noch einmal das letzte ganz große Ding rausbringen. Das hätte was!

  3. Andreas sagt:

    Ist heut der 1. April?
    Mir wird grad schwindelig…

  4. Philipp sagt:

    Unfassbar!

  5. Arne Arne sagt:

    Wenn hier tatsächlich neues Marterial kommt, lasse ich das als Entschuldigung für die (inhaltlich) doch enttäuschende TDB Box gelten… dann macht auch der 5.1 Mix wieder Sinn, um nochmal deutlich zu zeigen, wie großartig das Album war und das es sich lohnt nun auch die Outtakes davon 20 Jahre später zu veröffentlichen. Trotzdem komisch, dass die Sängerinnen erst eine Verschwiegenheitserklärung unterschreiben mussten und es die Ehefrau dann auszwitschert. Bei mir würde da der Haussegen schief hängen 😉

  6. Jester sagt:

    Unfassbar!! GEIL!!!

    Der Frage ob Nick involviert ist, werde ich mal auf den Grund gehen. Ich hab noch irgendwo die Mailadresse von Nicks Manager rumliegen…

  7. Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

    wahnsinns neuigkeiten! so oder so wird das der wahnsinn….bleibt spannend um welche art lieder es sich handeln wird, early demos, alternativ fassung, gänzliche neue fertige songs die vl über geblieben sind..oder kürzlich fertiggestellt wurden, vl etwas von ricks nicht mehr fertig gewordenen solo album an dem er vor seinem tod gearbeitet hat (als tribute) hmmm… 🙂

  8. Double Bubble sagt:

    Von Durga McBroom:

    Durga said : The recording did start during The Division Bell sessions (and yes, it was the side project originally titled „The Big Spliff“ that Nick Mason spoke about). Which is why there are Richard Wright tracks on it. But David and Nick have gone in and done a lot more since then. It was originally to be a completely instrumental recording, but I came in last December and sang on a few tracks. David then expanded on my backing vocals and has done a lead on at least one of them. That’s the song you see being worked on in the photo.

    Roger is not on it. But Richard Wright is, from sessions recorded before his death. THIS IS REAL.

    http://i61.tinypic.com/343q22w.jpg

  9. Kowalski sagt:

    Wenn das als offizielles Pink-Floyd-Album rauskommt, was es wird (unfassbar) – dann steht das für Qualität. Die beste Nachricht des Jahres. Zweitbeste – Queen bringen Ende des Jahres auch neues Album mit Freddie heraus.

  10. Werner sagt:

    Polly hat es getwittert, weil die Tageszeitung THE SUN morgen darüber berichten wird! das hat Andy jackson gegenüber Floydian Slip verraten! http://www.floydianslip.com/news/2014/07/details-new-pink-floyd-album/

  11. scarecrow sagt:

    Ich weiss noch gar nicht was ich sagen soll. Ich dachte The Division Bell war das erste und einzige Pink Floyd Album bei dem ich den Release „aktiv“ mitbekommen habe. Und jetzt diese Nachrichten… Auch wenn es „nur“ die Überbleibsel aus den Division Bell Sessions aufpoliert sind… Es ist wirklich unfassbar 🙂 Wenn das Release Datum raus ist nehme ich mir die Woche Urlaub um das Album rauf und runter zu hören 🙂

  12. Gerhard sagt:

    Ist jetzt wirklich nicht erster April ???
    Wenn nicht, GEIL GEIL GEIL !!!

    und dann noch ein neues Queen Album mit Freddie ?
    Hammer !

  13. Alex sagt:

    Da Roger nicht dabei ist, hoffe ich mal, dass Guy Pratt und Jon Carin mit von der Partie sind. Die haben ja mittlerweile auch den Floyd Sound im Blute.

    Ich hätte nie gedacht, dass ich einen PF Release noch erleben würde! Ob es wohl eine Tournee geben wird?

  14. Andi Andi sagt:

    Was für (mich) verstörende Nachrichten:-)! Suche immer noch wo der Witz versteckt sein könnte!

    Aber das wäre das Highlight des Jahres, Jahrzehnts einfach nur Geil!!!

    Liebe Grüsse
    Andi

  15. Markus sagt:

    Das wäre ja wohl der Oberhammer.Entschuldigung,das ich nicht mehr dazu schreiben kann.

  16. Thomas Kern sagt:

    Was haltet ihr denn von der Idee:

    Wir wissen, wie hoch die Ansprüche bez. Qualität schon immer waren. Ich denke, dass es vielleicht das offiziell letzte Album von Pink Floyd sein wird und David es entsprechend im Inhalt gestaltet hat. Ich glaube auch, dass Roger da irgendwie involviert ist. So als gemeinsamer Abschluss möglicherweise?

    LG

    Thomas Kern

  17. Michael sagt:

    Ich glaub das ich die mir vielleicht kaufe 😉

  18. scarecrow sagt:

    Jetzt wissen wir auch was die Graphik mit dem Ruderboot im Weltall sein sollte. Das war ein Hinweis auf das neue Album „The Endless River“… Das Weltall ist ja unendlich… 😉

  19. Michael F. sagt:

    Ziemlich unfassbar. Ich dachte zunächst auch: Der 1. April ist längst vorbei. Ich freue mich auf das Album. Allerdings frage ich mich nach dem Motiv, jetzt noch ein PF-Album zu veröffentlichen. Das Material muss es ja dann wohl wert sein, dass man es unter diesem Namen bringt. Ich hatte mich schon sehr auf ein Dave-Solo-Album eingestellt…

  20. Jester sagt:

    Das erklärt auch, warum Dave vor einiger Zeit auf die Frage warum er PF nicht einfach auflöst – geantwortet hat, dass er dies nicht so ohne weiteres tun kann…offenbar scheint ihm doch wohl mehr an seiner alten Band zu liegen als er immer zugeben wollte…

  21. Sunny sagt:

    Zwiespältige Gefühle angesichts dieser Meldung. Zwar versetzt sie wie viele hier auch mich in eine gewisse Spannung, aber – mir schwant nichts Gutes. Es ist natürlich völlig naiv, zu hoffen, RW könnte in irgendeiner Form involviert sein in ein Projekt, das „The Endless River“ betitelt ist und von dem zu befürchten steht, das es zumindest teilweise aus Outtakes der Bell-Sessions bestehen wird, die es seinerzeit aus naheliegenden Gründen nicht auf die Scheibe geschafft hatten. Ich hoffe, ich werde eines Besseren belehrt. Um ehrlich zu sein, treibt derzeit mein zartes Pflänzchen Hoffnung nur eine einzige zage Blüte, die der Hinweis auf „Rick Wrights Schwanengesang“ nährt, daß es nämlich sein posthumes feature sein wird. Daß diese Blüte allerdings ihr Köpfchen nicht mutig in die Sonne reckt, liegt auch an der Nachricht, Durga McBroom werde singen – es wird also keine Instrumental-Platte, es wird, nun ja, Texte geben. Und damit bin ich auch schon vorläufig am Ende meiner doch letzten Endes abschüssigen Aussichten angekommen. Denn ich befürchte, eine weitere Schicht lauwarmen Mittelmaßes wird auf das Floydsche Werk gekippt und rückt die bedeutenden Veröffentlichungen um eine weitere nur durchschnittliche weiter in die Vergangenheit.

    • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

      es entzieht sich jetzt meinem verständnis was daran schlecht sein soll, dass es texte geben wird, und background gesang, der gilmours vocals unterstreicht….

      btw, selbst beim instrumental the great gig in the sky ist background gesang vorhanden, und der erfüllt voll und ganz seinen sinn und zweck…

      abgesehen davon warum destruktiv von mittelmaß sprechen ohne etwas zu gehör bekommen zu haben, oder abschätzen zu können was genau und in welcher form da auf uns zukommt!

      finde ich unqualifiziert, deplatziert, und sinnlos, und das muss ich einfach mal in dieser form so in den raum stellen.

    • scarecrow sagt:

      Ich verstehe das Problem nicht so ganz. Klar ist es eine Platte mit übergebliebenen Material. Aber warum ist das nun schlecht dass es keine Instrumental Platte wird sondern sich Gilmour&Co noch die Mühe gemacht haben das Ganze im Studio als „richtiges“ Album einzuspielen und nicht einfach als „rough“ veröffentlichen? Wo ist das Problem dabei dass die Platte nun Texte hat? Das kommt ja in der Rock und Popmusik nicht sooooo selten vor…

    • Christian sagt:

      Sunny
      Hab Dank für die wohl überlegten Gedanken, ich sehe es genauso.

      Hier wird, durch das Reiten eines toten Pferdes ein Mythos zerstört.

      So manch einer, hat nicht im Ansatz die Tragweite der Texte von Roger Waters im Kontext mit dem Gesamtwerk Pink Floyd verstanden.

      • scarecrow sagt:

        Wir unwissenden. Jaja der Text ist ja immer das Wichtigste bei Musik. Wissen wir ja alle. Gerade deshalb kann ich auf die Phrasendrescherei die Waters bei seinen paar Songs die er in den letzten 20 Jahren veröffentlicht hat auch sehr gut verzichten. Sorry aber das kreativste was Roger in den letzten Jahren geschafft hat war mit einer Pink Floyd cover Band auf tour zu gehen…

      • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

        oh mann….ich beiß mir einfach auf die zunge…aber mal im ernst können wir uns nicht einfach freuen, was soll sowas..wirklich wahr

  22. Yucateco sagt:

    Das ist nichts anderes als die Sensation des Jahres

  23. Daniel sagt:

    Eine sehr tolle Nachricht! 🙂
    Aber schon auch überraschend … War da nicht mal was, dass Dave das Ende von Pink Floyd aus rechtlichen Gründen nicht verkünden konnte? Ich meine mich erinnern zu können, dass er damit irgendeine Art von Vertragsbruch begehen würde. Vielleicht ist das auch ein Hintergrund der neuen Veröffentlichung. Nämlich, dass vertraglich noch ein Album aussteht, um den Vertrag mit Warner zu erfüllen. Ich bin auf jeden Fall sehr sehr gespannt, wie Dave das neue Album erklärt! Ich freue mich tierisch darauf und hoffe dass der Name Pink Floyd auch mit diesem Album in Würde bewahrt wird!

  24. Timo H. sagt:

    Jetzt erstmal entspannen, Freunde!

    Sind wir doch einfach mal froh, dass nun wirklich was Höchstinteressantes kommt und vor allem etwas, dass ein Gilmour-Solo-Album noch toppt (was ja allein schon saugeil gewesen wäre dieses Jahr – nun, kommt´s eben 2015 – noch besser – erst Floyd 2014, dann nochmal David 2015 – davon träumen wir runde zehn Jahre!!!)…
    Dass man bestehende Tracks und Ideen mit neuem Material vermischt, kann doch auch was gutes heißen – ich bin zumindest sehr gespannt, THE OTHER SIDE OF DIVISION BELL endlich zu Gehör zu kriegen! Aber vor allem sollten wir mit ganz offenen Ohren dieses Album erwarten und uns nicht schon Monate vor VÖ schlechte Laune machen… mal ehrlich: was wollen wir denn?
    Die Band Pink Floyd ist uns bei aller Liebe nichts schuldig und ich WILL jetzt einfach glauben, dass sie (oder David) das Material herausbringen, weil es das Wert ist und vielleicht ganz neue Maßstäbe setzen wird – eine Platte, von der man sagen wird, dass sie die Musikwelt doch nochmal ein wenig verändert hat (warum sollte das 2014 nicht möglich sein? Radioheads „Kid A“ von 2000 war für viele sowas ähnliches, auch wenn das hier vielleicht nicht hinpasst). Aber eines wird diese Floyd-Platte sicher nicht: mittelmäßig . . . NEIN, das wird sie nicht, denn so etwas würde kein noch lebendes Floyd-Mitglied zulassen! Nicht nach 20 Jahren ohne neues Material (und Vertragserfüllung hätte man auch mit diversen Best-ofs und Live-Boxen hingekriegt, darum wird es hier nicht gehen) … ich BIN mir sicher… es wird großartig!!! Und das wissen wir doch auch, oder???

  25. Gerhard sagt:

    Freuen wir uns einfach auf das was da kommt!!!

  26. Mike Schneider sagt:

    und ich kann nicht mehr warten….

  27. Oskar Oskar sagt:

    Ich möchte mal meine Beobachtung schriftlich darlegen:

    1. Wenn nix Neues kommt, wird genörgelt, weil nix Neues kommt.
    2. Wenn ImmersionsBoxen mit Bonus, live und Demo kommt, wird genörgelt, weil die Qualität der Schals, Drucke und krims-krams schlecht und überflüssig ist und dass kein Vinyl drin ist.
    3. Wenn TDB20-Box mit Vinyl kommt wird genörgelt, dass keine Videos und keine Bonustracks drin sind.
    4. Wenn ein „neues“ Floyd Album angekündigt wird, wird genörgelt der Mythos würde zerstört und es sei artifizielles Leben nach dem Tod von zweitklassigen Songfragmenten.
    5. Über den Preis wird grundsätzlich sowieso genörgelt.

    Ich komme zum Schluss wir gehören der Generation der Unzufriedenen an.

    • scarecrow sagt:

      Ich glaube du hast leider recht. Wir können echt froh sein nochmal einen neuen PF release miterleben zu dürfen. Auch wenn es altes Material neu aufpoliert ist – aber das ist schon mehr als ich noch erwartet habe. Wenn ich dann bei Facebook zig mal postings wie „No Waters no Pink Floyd“ oder noch unverständlicher „No Pink Floyd without Syd“ lesen muss kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Und wenn da wirklich noch Material von und mit Wright drauf ist wird sich Gilmour zehn mal überlegt haben ob es eine Veröffentlichung wert ist, alleine aus Respekt Richard gegenüber. Von daher denke ich dass wir uns zumindest auf ein sehr gutes Album freuen und dieses, ohne Vergleiche mit den 70er Jahren Outputs zu machen, auch genießen können.

      • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

        kann euch beiden nur beipflichten!

      • Daniel sagt:

        Richtig. Gerade Dave hat nie den Fehler gemacht, etwas zweitklassiges zu veröffentlichen. Und für Überreste der Bell-Sessions hatte er nun zwanzig Jahre Zeit, sie entsprechend aufzubereiten. Er hat den Namen Pink Floyd immer mit Würde behandelt und es ist kaum vorstellbar, warum er das nun anders handhaben sollte. Und dass jetzt schon solche Diskussionen laufen, zeigt auch, welche Relevanz die Band auch heute noch hat!

    • Gerhard sagt:

      Da muß ich Dir recht geben, leider gibt es immer irgendwelche Nörgler und Besserwisser 😉

    • Tom sagt:

      sehr schön zusammengefasst. ich befürchte ebenso, dass es eine unsägliche lagerdiskussion geben wird die allenthalben schon zu lesen ist. furchtbar. ich persönlich freue mich,dass PF ein neues Album herausbringen und bin sehr gespannt. die angebliche Songlist (48min) darf auch schon kommentiert werden. #leak

  28. Christian sagt:

    Nach 20 Jahren: Neues Album von Pink Floyd erscheint im Herbst
    Pink Floyd neues Album The Endless River im Oktober

  29. Marcus Altenkirch-Fess sagt:

    Mittlerweile ist das Gerücht zur Gewissheit geworden: Der ‚RollingStone‘ bekam auf Anfrage eine Bestätigung von David Gilmours Sprechers!

    Bestätigt Pink Floyd veröffentlichen neues Album The Endless River im Oktober 2014

    Nach der sehr gelungenen 20th Anniversary Box-Set „The Division Bell“ – ich finde sie opulent, konsistent und auf das wesentliche Reduziert – und dem bevorstehendem David Glimour-Soloalbum 2015 nun DIESER Kracher, ganz zu schweigen von Roger Waters sehr wahrscheinlicher Veröffentlichung von ‚The Wall‘, möglicher Weise auch sein Soloalbum!

    Pink Floyd lebt, mehr denn je!

  30. deha sagt:

    the show must go on. Was für eine tolle Nachricht:-)

  31. Simon sagt:

    Die Nachricht ließ mich gestern kurz zusammen zucken (habe es auf der Startseite von spiegelonline gelesen). Mein erster Gedanke war, dass wohl nur schlecht recherchiert worden war und es sich um das DG Solo Album handeln würde.

    Nun ja – ich war zunächst auch skeptisch und eine gewisse Grundskepsis habe ich jetzt immer noch. Auf der einen Seite ist es toll (und auch völlig angebracht), dass ’neues‘ PF Material (in diesem Umfang) nicht als Bonus CD zu irgendeiner Neuauflauge rausgehauen wird, das würde dem Stellenwert solchen Materials einfach nicht gerecht. Dass es sich darüber hinaus nicht einfach um das Veröffentlichen irgendwelcher Überbleibsel handelt, sondern entsprechende Demos/Aufnahmen als Arbeitsgrundlage genommen worden, wohlmöglich auch neu arrangiert und eingespielt worden sind (und schlussendlich ja wohl auch neue Texte dafür geschrieben worden sind), gibt dem ganzen auch einen Grund, als alleinstehendes Werk zu gelten, dessen Charakter weit über dem eines „Lost tapes“ Albums liegt, wie wir es von diversen (meist verstorbenen Künstlern) kennen – bspw. Johnny Cash, Falco, Michael Jackson und und und – und nicht selten derartige Veröffentlichungen vllt. neu gemischt worden sind, aber unterm Strich auch nicht das Gelbe vom Ei sind, sondern irgendein Aufguss, um noch mal irgendwo ein wenig das Geschäft zu beleben. Bei ‚The endless river‘ (gut, der Titel hat mich noch nicht überzeugt) scheint das nicht der Fall zu sein, hier wurde über Monate an einer Platte gearbeitet, es wurde Musik aufgenommen, es wurden Texte geschrieben, es wurde arrangiert, eigentlich alles, was man bei einer Albumaufnahme auch tut, lediglich sind die Ideen schon 20 Jahre alt. Und ehrlich: eine aktuelle, musikalische Bestandsaufnahme von PF wird es nicht geben, diese werden wir im nächsten Jahr in Form eines DG Albums bekommen (letztlich wäre das im großen und ganzen ja deckungsgleich mit dem, was PF heute ausmachen würde).

    Nichtsdestotrotz bleibt bei mir ein Rest Skepsis über, ich weiß allerdings nicht warum. Vielleicht habe ich Angst, dass dieses Album dem Gesamtwerk eher schadet, vielleicht ist es aber auch einfach die nicht erfüllt Hoffnung, dass der letzte große Streich nicht mit RW stattfindet, aber vllt. finde ich es auch nicht mehr angebracht, ein Album unter dem Namen PF zu veröffentlichen, wo doch nur noch zwei Mitglieder über sind in der Band (wobei RW ja seinen Teil zum Album aktiv beigesteuert hat und es sicherlich in seinem Interesse gewesen wäre, diese Platte so wie es jetzt
    passieren wird, rauszubringen).

    Wie dem auch sei: es handelt sich wie hier bereits mehrfach angesprochen wurde, wahrscheinlich um die Sensation des Jahres, mehr kann man als PF Fan wohl nicht geboten bekommen, damit hätte wohl auch niemand mehr gerechnet. Wir dürfen gespannt sein, was wir in den nächsten Wochen und Monaten zu sehen und hören bekommen. Allem voran bin ich gespannt, wie PF im Zeitalter des Internets ankommen und ein neues Album promoten wird (dies hat es ja in der Tat noch nicht gegeben), da wird sicherlich ein riesen Paket an Promotion auf uns zukommen und uns zum Staunen bringen!

  32. Alex sagt:

    Habe ein Bild mit der möglichen Tracklist gefunden. Kann natürlich auch ein fake sein.
    Bei ganzen 7 Liedern Rick Wright als Haupt- bzw. Co-Autor!

  33. aj sagt:

    Gut dass ich bei einem norwegischen Wettbüro gewettet habe, dass Pink Floyd vor Roger Waters eine Platte rausbringt 😉

    Aber Spass beiseite, eine schier unfassbare Nachricht!!! Als ich mich heute morgen wieder daran erinnerte, war ich mir zuerst nicht sicher,…..ob das vielleicht nur ein schöner Traum war?!

    an die zahlreichen Miesmacher: In Floyd we trust!

  34. Frank Gräbener Frank Gräbener sagt:

    Also ich war auch einfach schlicht weg aus dem Häuschen.
    Habe die Nachricht gestern vor dem Frühstück gelesen und kann es bis jetzt kaum glauben , dass es wahr wird 🙂
    Habe wirklich schon länger nicht mehr daran geglaubt das da noch was kommt und mich eher auf das neue Soloalbum von DG konzentriert.
    Als ich gestern dann am späteren Abend mal einige Kommentare hier gelesen hab, fehlten mir schlicht weg die Worte.
    Wie kann man als FAN ein Album das nach 20 Jahren im Oktober erscheint ohne auch nur eine einzige Note davon gehört zu haben so zerreißen und in Frage stellen.
    Ich bin mal so vermessen und habe einen kleinen Tip auf Lager :
    Kauft und hört es einfach nie!

    und schließe mich AJ an —- In Floyd we trust

  35. Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

    gerade aufgetaucht auf pinkfloyd.com

    Pink Floyd can confirm that they are releasing a new album, The Endless River, in October 2014. It is an album of mainly ambient and instrumental music based on the 1993/4 Division Bell sessions. The album is produced by David Gilmour with Phil Manzanera, Youth and recording engineer Andy Jackson. Work is still in progress, but more details to come at the end of the summer.

  36. Rudi sagt:

    „From the horse’s mouth…“ ist Nicks Kommentar auf Facebook dazu 😉 Ob bei Gilmours der Haussegen seit gestern schief hängt … oder ob es ein genialer Marketing-Schachzug ist werden wir wohl nie erfahren!

    • Werner sagt:

      Weder noch! Man entschied, dass Polly es Samstag twittern sollte, weil in der gestrigen Sonntagsausgabe der THE SUN ein großer Bericht über´s neue Floyd Album zu lesen war!
      Die Nachricht lieber selber bringen, also „From the horse’s mouth“ = aus erster Hand, als einer Zeitung die Sensationsmeldung überlassen!

    • Christian sagt:

      Polly Floyd

  37. floyd769 sagt:

    Ich denke es wird ein Album in gedenken an Rick Wright… kann mir gut vorstellen, dass Rick und Dave nach der letzen Gilmour Tour vorhatten an dem Material weiter zu arbeiten… ich freue mich auf jeden Fall riesig

  38. Christian sagt:

    I’m certainly guilty at times of being lazy, and moments have arrived when Roger might say, „Well, what have you got?“ And I’d be like, „Well, I haven’t got anything right now. I need a bit of time to put some ideas on tape.“ There are elements of all this stuff that, years later, you can look back on and say, „Well, he had a point there.“ But he wasn’t right about wanting to put some duff tracks on The Final Cut. I said to Roger, „If these songs weren’t good enough for The Wall, why are they good enough now?“

    David Gilmour

    • scarecrow sagt:

      Im Prinzip haben Pink Floyd doch immer so gearbeitet. Da wurde doch nie was weggeworfen. Ob z.B. bei Animals oder später Rogers Pros And Cons Album…

  39. Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

    neuer foto tweet von polly

  40. Matz sagt:

    The endless River ist übrigens die vorletzte Textzeile von „High Hopes“

  41. Rudi sagt:

    Ich freue mich auch sehr und wenn es in der Qualität von „Wearing The Inside Out“ ist, bin ich sehr zufrieden! Ich war damals ziemlich enttäuscht, dass dieses Stück von Rick nicht auf der Tour gespielt wurde …

  42. Marius sagt:

    Ich freue mich sehr und-
    ………ja es ist ein richtiges Floyd Album, weil nunmal die letzte Besetzung aus Gilmour/Mason/Wright bestand! Aber um die Sache ganz rund zu machen hätte man
    Roger involvieren sollen. Vielleicht hat man ihn auch gefragt und er hat abgesagt.
    Lassen wir uns überraschen.

  43. GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

    Ja, wahnsinn! Was für eine Meldung. Super Kommentare hier im Forum, Danke dafür! Stehe heute nach gestriger Fussballabend-Party (Deutschland schlägt Brasilien im WM-Halbfinale mit 7:1!) auf, glaubte schon, dass ich das geträumt habe, lese hier im Forum diese Neuigkeit von Pink Floyd und kann auch dies kaum fassen! Muss mich schon wieder zwicken…:-)

    Das ich das erlebe! Das erste Release, dass ich von PF wirklich richtig wahrgenommen hatte, war AMLOR, da waren die Erwartungen ebenso enorm gross!

    Was ich denke ist, dass PF mit WYWH Syd ein Denkmal gesetzt hatten und jetzt ist das neue Album ein Denkmal für Rick! Eigentlich hätte da Roger involviert gehört, doch auch verständlich, wenn er das Kapitel mit The Final Cut geschlossen hat, als Rick nicht mehr dabei war. Eine Tour kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, vll. dann David mit seinem neuen Album, falls da was kommen sollte…
    LG

  44. Julian sagt:

    Ich bin mir manchmal nicht sicher, ob dieser „Kampf der Giganten“ überhaupt wirklich stattfindet oder nur von den Fans da reinprojiziert wird.

    Roger war schon einmal bei David im Konzert, später war dann David mal wieder „auf der Mauer“, und auch wenn sie sich alle nicht gerade lieben, es sah auch nicht so aus, wie als wollen sie sich die Augen auskratzen.

    Daß jeder eigene Wege geht, das ist deutlich zu erkennen. Und daß man nicht DAUERND den Fan-Bitte nachkommt und eine Reunion nach der anderen feiert ist auch akzeptabel. Bands, die der Kohle oder dem Ruhm hinterherrennen würden das sicherlich eher inszinieren.
    Doch gerade das typisch britische Understatement passt ja hervorragend zu PF. Sich 20 Jahre Zeit zu lassen für eine Platte ist ebenso passend wie das einfache „nicht-kommentieren“ von Reunion-Wünschen.

    Die Situation ist eigentlich sehr klar, und gar nicht zwangsläufig sooo bitter:

    DG hat die Namensrechte an „Pink Floyd“ und spätestens nach The Final Cut ist das für Roger einfach nicht mehr „seine Band“. Ich wüsste auch keinen Grund, warum er an einem neuen PF-Album mitarbeiten sollte, bei dem er sicherlich nicht wirklich einbringen könnte, was er einbringen wollte.

    RW hat The Wall aufgeführt, ausdrücklich nicht unter „Pink Floyd“. Auch völlig okay, oder? Das Album stammt aus der Zeit, wo er mit dabei war, und hauptsächlich aus seiner Feder. Und in die Lobeshymnen an DG für seine Beiträge hat er stets mit eingestimmt.

    Daß dann hier und da Bemerkungen über den anderen kommen … klar, das „kann“ eine böse gemeinte Spitze sein. Muß es aber auch nicht. Es kann auch einfach nur eine kleine Bemerkung, vlt. sogar Kritik, sein, die dann von den Fans zu einer immensen Fehde aufgebauscht wird.

    Und einzeln betrachtet tut irgendwie auch jeder das, was zu Ihm passt:

    – DG lässt sich 20 Jahre Zeit für ein neues Album. Perfektioniert es ohne Ende. Und dann, wenn man nur wenig erwartet kommt in besagtem britishem understatement eine Knaller-Meldung: Neues PF-Album. Irgendwie typisch und passend für DG, da braucht es nicht den „Auslöser“ RW dazu.

    – RW klappert so laut er kann. Führt die Wall so pompös auf wie nur möglich, schiebt dauernd noch weitere „Riesenpläne“ nach und lässt doch stets den Platz für die anderen, die jedoch nicht wollen. Auch wenn es DG nicht wichtig war, und Nick es wohl nur als nette Geste gesehen hat, ich glaube, daß Roger wirklich von ganzem Herzen erfreut war über das Erscheinen der beiden in London bei the Wall.

    Muss da wirklich Krieg sein zwischen den beiden?
    Oder ist es vielleicht einfach nur, daß jeder seine eigenen Wege geht?

    Alles Liebe, Julian!

    • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

      daumen nach oben

    • Julian sagt:

      Das faszinierende dabei ist:
      Ich würde mich eindeutig zur RW-Fraktion zählen.

      Ich kann mit den DG-Soloprojekten ebensowenig anfangen wie mit den späten Floyd-Geschichten. Dafür liebe ich The Wall, Final Cut und natürlich ATD.

      Nur … ich denke, es gibt einen Unterschied zwischen den „persönlichen Geschmack“ und den Fakten. Daß mir verworrene Gedanken und Psychosen zusammen mit genialten Texten und gesellschaftskritischem Hinterfragen wichtiger ist als traumhaft schön gespielte Gitarre ist rein persönlicher Geschmack. Keinem, weder RW noch DG, kann man die Genialität absprechen. Das will ich auch gar nicht.

      Meine Kritik an DG war stets rein persönlich und niemals bösartig.

      Und inzwischen fällt mir einfach auf: Die vielen Hinweise auf einen „Konflikt“ zwischen den beiden … vielleicht ist das einfach nur alles unsere Interpretation. In meinem Leben gibt es viele Menschen, mit denen ich heute nichts mehr zu tun habe, auch keine Lust, mit denen was zu unternehmen … und doch habe ich keinen Konflikt mit denen.

      Alles Liebe, Julian!

      • Werner sagt:

        @ Julian,
        genau deswegen fand ich deinen Kommentar ausgewogen, weil, wie du schreibst, du eindeutig aus der RW-Fraktion kommst, was mir in den vergangenen Jahren nicht ganz verborgen blieb! 😉

    • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

      Dito!
      (ich hatte noch nicht Zeit, alle Kommentare zu lesen, Deiner hier, Werner, gibt meine Gefühle für Floyd voll und ganz wieder. Ich liebe auch den „gesamten Floyd-Kosmos“ und freue mich wie ein Kind auf alles, was noch kommt..;-)
      Nochmal Danke für dieses Floyd-Forum und Deinen Einsatz für diese phantastische Website!

  45. Timo H. sagt:

    Es ist sehr schön, dass sich die meisten hier mit bösartiger Kritik zurückhalten und sich anscheinend genau so sehr freuen wie ich, dass da jetzt was wirklich Großes kommt. Ich kann gar nicht beschreiben, wie es mir momentan geht, da es einfach unglaublich ist, was wir bald erleben werden. Ich bin mir so sicher, dass es das Megahighlight des Jahres, wenn nicht gar des Jahrzehnts ist, was sich da bei uns ab Oktober auf CD- und Plattentellern drehen wird… diese neue Floyd-Platte (ha, man kann echt neue Floyd-Platte sagen) wird soviel Potential in sich haben, dass sie absolut keinen Vergleich mit dem Backkatalog scheuen muss – sofern ewige Vergleiche überhaupt Sinn machen. Pink-Floyd-Musik lebt genau da, wo sie bei wahren Fans immer lebt: IN DEM MOMENT, wo wir sie hören…

    • Werner sagt:

      @ Timo,
      schließe mich deinem Kommentar an! Zu den bösartigen Kommentaren möchte ich noch ergänzen, dass ich diese ab sofort einfach löschen werde. Der überwiegende Anteil der Kommentare hier ist frei davon. Ich lese sie gerne und viele sind eine Bereicherung zu dem was ich so verzapfe. 😉

  46. Thomas K. sagt:

    Hallo an alle, schon lange lese ich hier auf Deiner (Werner) Seite mit und finde es auch befremdlich, wenn ständig nur versucht wird den Eindruck zu erwecken, dass die Floyds und Ex-Floyds im klintsch liegen.
    Eigentlich sind wir alle doch wie Kinder einer geschiedenen Ehe, wir wünschen uns nichts sehnlicher, als das unsere „Eltern“ wieder zusammen kommen, weil wir sie lieben.
    Sie tun es aber nicht. Also machen wir das Beste daraus und freuen uns, dass wir Sie noch haben und das wir ab und zu etwas neues von Ihnen erfahren.
    Grüße

  47. Werner sagt:

    Nick Mason „arbeitet“ heute im Britannia Row Studio! Vielleicht fehlt noch das eine oder andere für´s neue Floyd Album The Endless River. Oder aber er spielt auf einem weiteren Track des kommenden Album von Don Mescall. Wie auch immer, es ist gut das Mason trommelt! Nick Mason is rockin Britannia Row Studio 1

  48. Julian sagt:

    Ich glaube nicht, daß ich jemals „böse“ über DG geschrieben habe. Allerdings fällt ein „kritischer“ Gedanke in einem „Kampf-Szenario“ eben anders auf als in einem „Harmonischen“ Umfeld.

    Doch wenn ich versuche, die Intentionen der Akteure nachzuvollziehen, fällt mir mehr und mehr auf, daß das Umfeld offenbar stest das projiziert, was die Akteure eben NICHT wollen.

    DG wollte lieber „seine Ruhe“. Ich erinnere mich an ein Interview, wo er meinte, er wollte „Familienvater“ sein, der eben auch Gitarre spielt. Und jetzt macht er nichts weiter als ein kleines Instrumental-Album aus übriggebliebenen Sessions von vor rund 20 Jahren zu veröffentlichen, mit ei nem ehemaligen Bandkollegen, und eine kleine Twitter-Nachricht löst ein so gigantisches Medienecho aus.

    RW dagegen, der sich genau solche Massenbewegungen wünscht, muß mit der Wall drei Jahre lang durch die Welt touren und scheint mit diesem Mega-Aufwand kaum mehr Echo zu bekommen als DG mit dem Tweet seiner Frau.

    Es ist doch eigentlich völlig in sich verdreht:
    DG will Ruhe und jeder seiner Atemzüge löst einen weltweiten Hype aus.
    RW will die Massen bewegen und muß stets heftigste Geschütze auffahren um zumindest „ein bißchen Bewegung“ reinzubringen.

    Es ist immer wieder faszinierend, wie konträr die Jungs sind. Würde man RW die ganzen Produktionen von „Endless River“ hinwerfen und sagen „Mach´ was draus“, und dann das, was er draus gemacht hat, wieder zurückgeben an DG und NM und Ihnen den Musikalischen FEinschliff überlassen, wow, das wäre dann mal wirklich ein Echo wert.

    Aber mal ganz ehrlich: Wir haben noch Monate bis zu der veröffentlichung eines Instrumental-Albums, bestehend aus alten Aufnahmen und verfeinert unter aktiver Mitarbeit von zwei der vier Originalen Floyds.

    Auch wenn ich Ihn gut verstehen kann, ist der Hype nicht ein wenig übertrieben?

    Alles Liebe, Julian!

    • Martin sagt:

      Lieber Julian, wenn Du schreibst, dass „RW dagegen, …muß mit der Wall drei Jahre lang durch die Welt touren und scheint mit diesem Mega-Aufwand kaum mehr Echo zu bekommen als DG mit dem Tweet seiner Frau“ ist das wohl eher eine Frage der Wahrnehmung. Die 4 Millionen Konzertbesucher seiner Tour und die unzähligen Presseartikel weltweit sprechen eine etwas andere Sprache. Einfach mal googlen: RWTW: 7.160.000 Ergebnisse (0,31 Sekunden) und PFER: 1.050.000 Ergebnisse (0,25 Sekunden). Natürlich ist das ER Album noch gar nicht erschienen… 😉

  49. Markus sagt:

    Ich bin auch mehr Roger Fan als David, aber wenn ein neues Album erscheint bin ich der erste der es kauft. Ich verstehe nicht diese Nörglerei nicht.Wir sollten eigentlich nur froh sein.
    Ich kaufte auch ein Ismael Lo Album nur weil ein Song von Roger drauf war. (Übrigens sehr empfehlenswert)
    Lg

    • Martin sagt:

      Da man das Album noch gar nicht kennt, sollte man auch nicht nörgeln – Vorurteile sind m. E. schon immer ein Hinweis auf Dummheit. Ich warte das jetzt mal einfach ab. 🙂

      • Christian sagt:

        „Vorurteile sind m. E. schon immer ein Hinweis auf Dummheit“
        m. E., ist dies eine vorgefertigte Meinung.

        • Sunny sagt:

          so ist es. Und im Grunde gibt es gar keine Intelligenz. Nur Grade von Dummheit.

        • Oskar Oskar sagt:

          Vor-Urteil sagt ja eigentlich schon aus um was es geht. man sollte aber sogar verhasste Vorurteile nicht generalisieren und pauschal aburteilen! Es gibt auch nette Vorurteile („alle Italiener sind gastfreundlich“) oder neutrale Vorurteile („alle Iren haben rote Haare“), aber die Vorurteile jetzt alle in einen Topf zu werfen und zu diskriminieren, nur weil sie das Pech haben Vorurteile zu sein, finde ich jetzt schon ein bisschen fies. Bitte entschuldige dich jetzt bei den Vorurteilen, die du gedankenlos mit dem Adjektiv „immer“ generalisiert hast!

        • Martin sagt:

          Die Beispiele, die Du gebracht hast Oskar (»alle Italiener sind gastfreundlich«) oder neutrale Vorurteile (»alle Iren haben rote Haare«) zeigen doch – bezogen auf den Wahrheitsgehalt der Aussage – dass sie prinzipell „dumm“ sind – sie entbehren einer Grundlage und sind daher komplett verzichtbar, sie helfen nicht weiter, sie dienen maximal dazu die Unwahrheit oder zumindest eine einseitige, wenig sinnstiftende Sicht in den Köpfen zu verankern. Ob positiv oder negativ behaftet ist völlig egal. Sie verklären die Realität. Insofern können sie sogar gefährlich sein. Aber jetzt wirds wirklich zu akademisch.. 😉

  50. Sunny sagt:

    So einfach ist das nicht, Martin. Ein Mensch ohne Vorurteile ist zB nicht denkbar und wäre auch nicht überlebensfähig.

  51. Martin sagt:

    Ersteres stimmt Sunny, das zweite halte ich für diskussionswürdig: Welches Vorurteil z. B. hilft bitte beim Überleben? Und jetzt bitte keine sprachwissenschaftliche Abhandlung über die unterschiedlichen Formen von Vorurteilen und deren Einflussgrößen. Was ich in diesem Zusammenhang meine ist ja wohl ganz klar „ein vorab wertendes Urteil welches eine meist wenig reflektierte Meinung – ohne verstandesgemäße Würdigung aller relevanten Eigenschaften eines Sachverhaltes ist“… und im ganz konkreten Fall: wenn jemand ein Urteil über ein Produkt fällt, welches er (noch) nicht kennen kann. So etwas halte ich weiterhin schlichtweg für Dummheit!

    • Oskar Oskar sagt:

      Jetzt mal im Ernst: Vorurteile und Stereotype sind in der Sozialpsychologischen Forschung (z.B. über die Dynamiken von Rassismus und Diskriminierung) schon seit mehreren Jahrzehnten Forschungsthema. ich persönlich habe 2003 meine Diplomarbeit darüber geschrieben.
      Fakt ist, dass ALLE Menschen Stereotype (also Verallgemeinerungen und Generalisierungen im Sozialen Kontext) haben. Das hat nichts mit Intelligenz oder Dummheit zu tun, sondern liegt an der „kognitiven Ökonomie“ unseres Hirns. Einzelinformationen werden bei Wiederholungen geclustert und in Einheiten gebracht um nicht jedes mal den ganzen Gedankengang durchdenken zu müssen. Man stelle sich mal vor wir müssten jedes mal beim Autofahren „Spiegel, Blinker, Pedale, Gangschaltung, Lenkrad etc.“ durchdenken… mit der Zeit werden diese Einzelbestandteile in Cluster-Infos, z.B. „Autofahren“ zusammengefasst.
      Das gleiche betrifft leider auch soziale Kontexte. hat auch was mit top-down und bottom-up Prozessen zu tun: alle Hunde sind Tiere, aber nicht alle Tiere sind Hunde.

      So. Nun genug der Klugscheißerei. Freuen wir uns auf die The Wall Premiere am 06.09.14. am Toronto Filmfestival.

  52. Double Bubble sagt:

    RonToon von Harvested:

    Just confirmed. North American release date is 11-11 with 11-10 for Europe.

  53. Bas sagt:

    11-10 Just can’t wait ! after 20 years

  54. Timo H. sagt:

    11 – 10 ?? Was jetzt ?? 11. Oktober / 10. Nov ?? Bitte mal genauer !! Beides ist ja für D-Land (da Alben freitags erscheinen) unrealistisch… oder meint man doch den 10.10. ?? Letzteres wäre sehr aufreibend für mich, da ich mich genau an DEM Wochenende an der Nordsee befinde, ungefähr 50 km+x von einem Plattenladen entfernt, der neue CDs verkauft… sehr strange!! Ist natürlich kein Weg für eine neue Floyd-Scheibe — aber wär schon ein doofer Zufall… by the way: weiß schon jemand den genauen VÖ-Termin für die Niederlande ??

    • Werner sagt:

      11. November Nordamerika und 10. November Europa! Aber darauf würde ich keine Wette abschließen! Ich könnte mir vorstellen, dass sich Pink Floyd noch im September mit etwas genaueren Infos melden werden!

  55. Timo H. sagt:

    Das heißt ja – wenn die Daten nun stimmen -, dass wir in D-Land (Ö auch ??) möglw. schon am 7.11. in den Genuss kommen könnten, sofern man nicht europaweit den 10.11. festmacht (hat´s ja glaub ich öfter schonmal gegeben), ansonsten wird das WE vom 7. November an das schönste seit 20 Jahren…

  56. Bas sagt:

    was ist ein tag oder eine woche in zwanzig jahren zeit, kann schon noch ein bisschen warten, das gibt nur mehr Vorfreude bis der tag da ist an dem ich die schallplatte auflegen kann. gekauft mit der amazon link von P&dS sodass wir diese site unterstützen und noch viele jahre Spaß daran haben.

    Grüße,
    Bas

  57. Michael Blahm sagt:

    Da ich hier in dem Land wo ich lebe wahrscheinlich der einzige Floyd Fan bin, warte ich auf die erste Möglichkeit zum Download, zu verkaufen wird sie nicht sein. Ist ja nicht mehr lange, FREU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.