Jack Bruce ist tot

Der Cream Mitbegründer Jack Bruce ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Gestern starb Bruce in seinem Haus in Suffolk im Südosten Englands. Trotz seiner schwerer Erkrankung war er bis zuletzt aktiv geblieben und veröffentlichte im Frühjahr das neue Album „Silver Rails„, u.a. mit Phil Manzanera.

Pink Floyd kannten die Band-Mitglieder von Cream sehr gut. Waters freundete sich mit Eric Clapton an. Mason bewunderte das Können von Drummer Ginger Baker und besonders dessen Basstrommeln. 1987 traten Mason und Bruce in Frankfurt in der Band des österreichischen Jazztrompeters Michael Mantler gemeinsam auf.

RIP

3 Antworten

  1. Robert sagt:

    Jack Bruce is dead – RIP – Spiegel hat nicht mal genug recherchiert um zu wissen dass er dieses Jahr noch ein Album veröffentlicht hatte.

  2. Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

    sehr sehr traurige nachrichten, er war ein ausnahme Künstler…. 2009 live gesehn, war sehr toll, schade das es bei diesem einen mal bleiben wird…

  3. GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

    Oh, Jack… R.I.P. Now playing in the „White Room“ with Syd, Rick, Jimmy, Janis, Amy, just to name few…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.