Eine etwas andere Liveinterpretation von The Dark Side Of The Moon

Désenchantement Adolescent

Eine etwas andere Liveinterpretation von “The Dark Side Of The Moon”

von Christian

Man kennt sie, die Geräusche und Klänge auf Dark Side Of The Moon: tickende Uhren, reißendes Papier, Geld das in Kassen fällt. Aber wie sind sie entstanden? Antworten darauf, gibt das Projekt von Thierry Balasse: La Face Cachée de la Lune.

Zu sehen ist, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes, wie diese Spezialeffekte hergestellt und in die Musik eingearbeitet werden. Die Bühne wird zum Studio und umgekehrt. Bei dieser unglaubliche Performance von Dark Side Of The Moon bedienen sich die Musiker der Band „Inouîe“ der damaligen im Studio verwendeten Gerätschaften, wie: Analoge Instrumente, durch Münzautomaten und Wecker erzeugte Spezialeffekte, synthetische Loops, ein Laufband, usw.

Das Ergebnis ist eindrucksvoll und eröffnet einen Blick auf die versteckte Seite des mythischen Albums.

Wohl auch etwas für unsere Kinder…

La Face Cachee de la lune

Ich danke Christian für seinen Bericht! Dieses Dark Side Of The Moon Projekt würde ich sehr gerne live sehen, leider sind sie derzeit nur in Frankreich auf Tour!

2 Antworten

  1. Oskar Oskar sagt:

    Geil! Das ist doch mal was originelles!

  2. GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

    Ja, finde ich auch hochinteressant! Mein französisch kann man voll vergessen, soweit ich das kapiert hab auf der Seite sind die leider nur ein ein paar französischen Städten zu sehen, würde mir das ansonsten echt reinziehn…;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.