The Australian Pink Floyd Show 17.3.2010 Berlin Tempodrom

The Australian Pink Floyd Show 17.3.2010 Berlin Tempodrom

Bericht von Joachim Lingelbach

Diesmal war der Weg deutlich kürzer, nur 200 km von Leipzig hatte die Hauptstadt zur „APF“ Party in das Tempodrom geladen!! Nach meinem nun mehr sechsten „APF“ Konzert in Deutschland kann ich mich eigentlich nur wiederholen – wieder erlebte ich eine spielfreudige Band mit einer geniale Licht- und Lasershow  die dem legendären Original, abgesehen von ein paar kleinen Übersteuerungen wieder sehr nahe kam. Die Setlist des Konzertes war deckungsgleich mit Oberhausen, das Publikum war sehr gut drauf und die Stimmung entsprechend Klasse.

Für mich wieder ein absolutes Erlebnis!

Bericht von Ina Wagner

Das Tempodrom in Berlin war ausverkauft (ca. 3000 Zuschauer). Toller Sound, kraftvolle Gitarrenriffs, gute Soli zum teil sehr gelungene Stimmen, die den Originalen recht nahe kamen, gute Stimmung im Publikum, Setliste stimmte haargenau mit dem Linzkonzert überein, das aufblasbare Schwein und das Känguru auf der Bühne schwebend so wie vor 2 Jahren gab es dieses Mal nicht!

Das Alter der Besucher lag so zwischen 40-60, jüngere Zuschauer waren
die Ausnahme, daher war das Potenzial des Mittanzens, Singens, des stehenden Jubelns eher gering, aber es gab reichlich Applaus und zum Schluss Standing Ovations. Alle Zuschauer sind mit dem Gefühl nach Hause gegangen ihre Lieblingsmusik mal wieder live gehört zu haben bei sehr gutem Sound. Es war ein schöner Pink Floyd Abend. Nur Davids Konzerte selbst waren soundmäßig noch eine Klasse besser.

Bericht von Philipp Wünscher

Ich wollte ergänzend zum Konzertbericht der Aussie Floyds in Berlin erwähnen, dass die Setlist im zweiten Teil doch leicht zu den anderen Konzerten variierte. Statt „Gunners Dream“ gab es diesmal „Fletcher Memorial Home“ und statt „Take it back“ gab es „Keep Talking“.

Band:

Ian Cattell – Bass, Vocals
Steve Mac – Gitarre, Vocals
Damian Darlington – Gitarre, Vocals
Jason Sawford – Keyboards
Paul Bonney – Schlagzeug
Carl Brunsdon – Saxofon, Percussion
Amy Smith – Backing Vocals
Jacquie Williams – Backing Vocals
Ola Bienkowska – Backing Vocals

Songliste:

01. Speak To Me
02. Breathe
03. On The Run
04. Time
05. The Great Gig In The Sky
06. Shine On You Crazy Diamond Pt.1-5
07. Welcome To The Machine
08. Pigs (Three Different Ones)
09. Sheep

10. Astronomy Domine
11. Learning To Fly
12. High Hopes
13. Set The Controls For The Heart Of The Sun

14. Money
15. Keep Talking

16. Get Your Filthy Hands Of My Desert
17. The Fletcher Memorial Home
18. The Happiest Days Of Our Lives
19. Another Brick In The Wall Pt.2
20. Wish You Were Here
21. One Of These Days
22. Comfortably Numb

23. Run Like Hell

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.