Comeback: Nick Mason kehrt mit den Saucerful of Secrets ins Roundhouse zurück!

Nick Mason's Saucerful of Secrets 24.9.2018 London Roundhouse
Green is the colour

Tolle Location dieses Roundhouse! Vor dem Konzert interessante Gespräche mit einigen Engländern geführt. Es wurde spekuliert das eventuell Roger Waters auftauchen würde. „Set the Controls“ wurde super passen! Er sei wohl noch in der Stadt hieß es. Von anderer Seite hörte ich das Phil Taylor gesehen wurde was wieder ein Indiz für einen Auftritt von David Gilmour hätte sein könnte! Gleich vorweg am Ende des abends kam keiner der beiden.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass Mason ganz bewusst auf Einladungen verzichtete! Was er in seiner ersten Begrüßungsrede vielleicht etwas andeutete. Die Band stellte er in gewohnter Marnier als „Wir sind nicht die Australien Roger Waters und nicht die David Gilmours aus Dänemark“, vor. Wir sind Nick Mason’s Saucerful Of Secrets“. Dann fügte er dem hinzu: „Ich habe schon zu lange auf Anrufe von Roger oder David gewartet“!

Das Set bot keine Überraschungen außer das man bei „Set The Controls“ und „Saucerful“ die Zügel noch lockerer ließ! Vom Gefühl würde ich darauf tippen, dass im Roundhose die bisher längsten Versionen zum besten gaben! Ich stand direkt vor Mason und muss sagen das er schon ordentlich fest sein Schlagzeug bedient! „Set The Controls“ war für mich einmal mehr der Hammer! Lee Harris eine klasse für sich!

Das Konzert wurde nicht gefilmt. Wahrscheinlich ist es dafür einfach noch zu früh. Die Band will noch besser werden und 2019, nach weiteren Shows am Höhepunkt ihres Könnens filmen lassen.

Am Ende des Konzerts ging Tim Renwick an mir vorbei. Gilmour’s Tochter Sara sah ich mit ihren Ehemann die After Show Party, die in einem Lokal im Roundhouse stattfand, besuchen!

Fotostory: The Roundhouse

Konzert-Statistik:

Spielstätte: Roundhouse
Plätze: 3.000
Adresse: Chalk Farm Rd, Camden Town, London
Tickets: £57.50
Beginn: 19 Uhr | Einlass: 18 Uhr

Band:

Nick Mason: Drums, Percussion, Gong
Gary Kemp: Gitarre, Gesang
Guy Pratt: Bass, Gesang, Cymbal, Gong
Lee Harris: Gitarren, Gesang
Dom Beken: Keyboards, Gesang

Vorgruppe:

Emma Tricca: Gesang, Gitarre
Jason Victor: Gitarre

Setlist:

01. Intro (Tape) 5:00
02. Interstellar Overdrive 5:30
03. Astronomy Domine 4:20
04. Lucifer Sam 3:05
05. Fearless 5:15
06. Obscured by Clouds 4:55
07. When You're In 1:57
08. Arnold Layne 3:10
09. Vegetable Man 2:18
10. If 1:53
11. Atom Heart Mother 7:28
12. If 1:42
13. The Nile Song 3:12
14. Green Is the Colour 4:02
15. Let There Be More Light 3:35
16. Set the Controls for the Heart of the Sun 11:10
17. See Emily Play 3:04
18. Bike 2:25
19. One of These Days 5:33
ZUGABEN
20. A Saucerful of Secrets 9:42
21. Point Me at the Sky 2:53

10 Antworten

  1. AE sagt:

    Bin gespannt wer sich so alles Blicken lässt heute Abend im Roundhouse…
    Ich wünsche allen die dabei sein können ein tolles Konzert, seid bereit für Celestial Voices!

  2. AE sagt:

    Any news from Roundhouse?
    Wurde gefilmt? Gab es Gäste?

    • Christian sagt:

      Leider nicht gefilmt und auch keine Gastauftritte. Aubrey Powell und Ron Geesin allerdings konnten wir beim Warten auf den Einlass kurz erspähen. Eine Gilmour-Tochter soll auch da gewesen sein.

  3. Arne Arne sagt:

    Wohl keine Gäste, dafür ne extralange Version von SOS und 5 UK-Dates für 2019 angekündigt. US Bürger sollen sich auf eine Ankündigung vorbereiten.

  4. AE sagt:

    Dann wird wohl erst im nächsten Mai gefilmt werden, und NM’sSOS Live-Box erst zu Weihnachten 2019…

  5. AE sagt:

    Und wieder bekannte glückliche Gesichter auf den Foto von Dom Beken!
    Viel Spass in Birmingham, ich beneide euch!

  6. André sagt:

    War super, total klasse, ich hoffe ein Livemitschnitt kommt! … nur das Ehepaar (?) im Vorprogramm, wie sind die denn an den Job gekommen?

  7. Andi Andi sagt:

    Waren im Roundhouse alle Plätze besetzt, auch die Sitzplätze?
    Danke für ein Feedback:-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.