David Gilmour 3.10.2015 London Royal Albert Hall

Spielstätte: Royal Albert Hall
Kapazität: 5.200, ausverkauft
Adresse: Kensington Gore, London SW7 2AP
Web: www.royalalberthall.com
Ticketpreise: £110 / £100 / £85 / £75 / £65
Einlass/Beginn: 18h/19:45h

Band:
David Gilmour: Guitar, Vocals
Phil Manzanera: Guitar
Guy Pratt: Bass, Vocals
Jon Carin: Keyboard, Programming, Vocals, Lap Steel Guitar
Steve DiStanislao: Drums, Vocals
Kevin McAlea: Keyboards, Harmonica
João Mello: Saxofon, Klarinette, Keyboard, Guitar
Louise Clare Marshall: backing vocals
Bryan Chambers: backing vocals

Letztes David Gilmour Konzert seiner Euro-Tour 2015!

Mit dem fünften Konzert von Gilmour in der Royal Albert Hall beendete er seine Europa Tour! Er hatte dazu keine Gäste auf die Bühne geholt! Ich hatte schon das Gefühl das keine kommen würden. Warum auch? Weil er es letztes Mal getan hatte? Ja sicher, dass hätte schon was gehabt aber so etwas wiederholt man nicht alle Tage. Wäre schon schön gewesen, wenn Nick Mason gekommen wäre! Aber auf der anderen Seite stehen sich die Beiden wirklich nicht besonders nahe, dass hat auch das „The Simple Facts“ Interview von Mason und Waters wieder gespiegelt. Ich tippe, dass Gilmour vielleicht Nick Cave gefragt hat, ob er bei „Comfortably Numb“ singen möchte. Ich traf Cave ja auch beim ersten Konzert in der Royal Albert Hall. Er war also auch da und sicherlich Backstage bei Gilmour gewesen. Aber nach dem Tod seines Sohnes, wird das kein Thema mehr gewesen sein. Wenn es denn je eines war, denn das ist pure Spekulation meinerseits.

Vor dem Konzert traf ich mich mit Marco. Gemeinsam schlenderten wir durch den Hyde Park bevor wir zur Stärkung ein Pub aufsuchten. Auf dem Weg dorthin traf ich Heinz. Sorry Heinz, i was to late. Nach einem kurzen aber ausgiebigen Floyd-Chat trennten sich unsere Wege für dieses Mal.

Ich hatte ein Ticket für die Galerie über, ein Stehplatz ganz oben in der Albert Hall. Ich konnte sie einem deutschen, der für „Eclisped“ arbeitet, manchmal ist die Welt sehr klein, zum Verkaufspreis weitergeben.

Gilmour nahm auch bei seiner Setlist keine Veränderungen mehr vor, abgesehen davon, dass er „Coming Back To Life“ nicht spielte.

Setlist:
First Set:
01. 5am
02. Rattle That Lock
03. Faces Of Stone
04. Wish You Were Here
05. A Boat Lies Waiting
06. The Blue
07. Money
08. Us And Them
09. In Any Tongue
10. High Hopes

Second Set:
11. Astronomy Domine
12. Shine On You Crazy Diamond (Parts 1-5)
13. Fat Old Sun
14. On An Island
15. The Girl In The Yellow Dress
16. Today
17. Sorrow
18. Run Like Hell

Encores:
19. Time
20. Breathe (reprise)
21. Comfortably Numb

Due to huge demand, two extra dates (2 and 3 October) have been announced.

Tickets for all five nights are now on sale.

David Gilmour, best known as the voice and guitar of Pink Floyd, will return for five nights at the Royal Albert Hall to coincide with the release of his, as yet untitled, fourth solo studio album.

Gilmour has not toured or released a solo album since his 2006 platinum selling album On An Island, a global smash hit record that immediately shot to the top of the Official UK Album Chart.

He returned to the top of the album charts last year with the release of Pink Floyd’s final album The Endless River, their first in 20 years, which achieved platinum status around the world and hit headlines breaking the record as the most pre-ordered album ever on Amazon, as well as then becoming the fastest selling vinyl album of the year.

4 Antworten

  1. Heinz Kissel sagt:

    Bin auch dabei und freu mich Euch zu sehen

  2. Heinz Kissel sagt:

    Hallo Werner,

    Ich fand aber unser Straßengespräch sehr aufschlußreich. Können dies gerne (nimm es als Einladung) in Greifswald fortsetzen

    Liebe Grüße

    Heinz

  3. GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

    Yeah, Nick Cave ist mir an der Stage Door nach der Show am ersten Abend auch über den Weg gelaufen, musste gleich an den Song denken, den er mit Kylie Minogue gemacht hat WHERE THE WILD ROSES GROW, gefällt mir, auch seine BAD SEEDS, ein CN mit ihm wäre ein Highlight gewesen, btw. die Altherren-CN-Version mit Crosby&Nash fand ich ehrwürdig, toll das ich das gleich am ersten Abend erleben durfte. David Bowie war/wäre der Hammer gewesen oder Bob Geldof oder Kate Bush!

    Hmm, eigenartig, dass David also nur am Freitag (2.10.) nochmal COMING BACK TO LIFE in London gespielt hat, wäre interessant zu wissen, wieso warum, in Oberhausen war’s auch dabei, so dass ich es einmal erleben durfte, hey und dort habe ich auch Marco kennengelernt, Grüsse hiermit 😉

    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es in USA noch ne kleine „Sensation“ geben wird, vll. kommt Roger in New York als Gast bei CN dazu, das wär‘ doch was! Und bitte filmen und mit auf eine neue Bluray LIVE AT THE MADISON SQUARE GARDEN, why not? Cheers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.