Roger Waters erinnert sich an Auftritt mit David Gilmour bei Hoping Benefizgala

David Gilmour & Roger Waters 10.7.2010

Roger Waters absolvierte im vergangenen Herbst sehr viele Pressetermine auf seiner ‚The Wall‘ Werbetour. Er besuchte die ‚Prog Magazine Show‘ und wurde auch auf den gemeinsamen Auftritt mit David Gilmour und Nick Mason in der O2 Arena, der auf seiner ‚The Wall‘ DVD/Blu-ray als Bonus zu sehen ist, angesprochen. Waters erklärte wie es dazu gekommen ist.

Roger Waters: The Story is that Dave was wanting to do this stuff for the Hoping foundation. Bella Freud and Jemima Khan had organized that gig. They done it already for a few years and various people went there and performed together. Dave wanted me to come because he thought it was a good joke. He thought that was really funny and he was desperate to do it and kept on asking me to do it and I kept going ‚You know what I don’t know about that and bla bla bla‘ this is the joke.

This is Dave’s sense of humour. Wouldn’t it be funny if we do a song together? Yeah what’s funny about that? We could do ‚To Know know him is to love love him‘! I went DAVE (lacht)! Alright its quite funny. Anyway he banged on and on and on and so finally I had enough and said I tell you what, I will be doing a few nights at the O2 and you come and do Comfortably Numb on one of those nights and I do the bloody Hoping Foundation thing. Fair enough and I thought Fuck Off and he went alright!

Memory’s a stranger

Dass das eigene Gedächtnis sich im laufe der Jahre Dinge zurecht biegt ist bekannt. Am 14. Juli 2010 kurz nach dem Auftritt schrieb Waters, dass es Gilmour war, der ihm ein allerletztes Angebot machte, das ihn schließlich überzeugte und zusagen ließ! Über Wochen hatte Gilmour Waters zu überreden versucht, dass er mit ihm ‚To Know Him Is To Love Him‘ spielt, einfach deswegen, weil es lustig wäre, wenn ausgerechnet sie diesen Song spielen! Gilmour’s letztes Überzeugungsangebot war ‚Comfortably Numb‘ bei einer seiner The Wall Shows zu spielen!

Roger Waters: Einige Wochen vergingen in denen David mir gut zuredete. Er erzählte mir wie leicht es wäre aber ich klammerte mich entschlossen an meine Angst vor dem Versagen, bis er eines Tages eine letzte Bitte machte. Ich zitiere: „Wenn du ‚To Know Him Is To Love Him‘ mit mir beim The Hoping Foundation Gig spielst, werde ich kommen und ‚C Numb‘ bei einer deiner The Wall Shows spielen.“ Gut! Man hätte mich mit einem Federstrich zu Boden werfen können. Wie cool ist das! Ich war hin und weg. Wie konnte ich so ein Angebot ablehnen.

‚To Know Him Is To Love Him‘ haben Pink Floyd früher gerne bei ihren Soundchecks gespielt!

Auf der TeamProgRock Website kann man sich die halbe Stunde mit Waters anhören. Die Überschrift des Artikels Roger Waters: „David Gilmour’s got a terrible sense of humour…“ führt etwas in die irre.

Ich danke Arne für den Hinweis! Foto von Polly Samson!

2 Antworten

  1. Michael W. sagt:

    Mein Englisch ist zwar nicht das Beste, aber als ich eben diesen Artikel las, musste ich auch an die Berichte von damals denken. Und das was Roger da gesagt hatte, hat sich irgendwie anders angehört…..

    Vor allem hatte er Bedenken wegen seiner Stimme bezügl. des „to know him….“ Song. Als David ihm dann vorschlug bei einer seiner „The Wall“ Shows Comfortably Numb mitzuspielen, war er begeistert und sagte sofort zu…..

    Ist schon irgendwie merkwürdig 🙂
    Die Berichte insb. das Roger Interview von damals müssten ja hier noch archiviert sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.