Behind The Wall Retrospective

Behind The Wall - Retrospective6.7.2012: 30 Jahre ist es auch schon wieder her seit der Premiere des viel beachteten „The Wall“ Spielfilms von Alan Parker. Grund genug für eine „The Wall Retrospective„! Die vom 13. bis 18 Juli 2012 in den „Blackall Studios“ in London zu bestaunen sein wird. 

Die Ausstellung zeigt über 40 Fotos des Fotografen David Appleby, die bisher nie zuvor öffentlicht gezeigt wurden. Für alle die nicht in der Lage sind die Ausstellung zu besuchen, gibt es die Möglichkeit sich den Katalog davon als Trostpflaster zu besorgen: Pink Floyd – Behind The Wall : Photographs by David Appleby

3 Antworten

  1. Glasses sagt:

    Na toll! Nur 20 Pfund plus 6 Pfund Versandkosten… Das sind dann ca. 33 Euro…

    Warum hat sich Roger nicht mit dem Inhaber der Fotos geeinigt und diesen Band der Immersion Box beigelegt?

    Was kommt als Nächstes? Die Final Cut Abzeichen zum Selbsaufnähen für nur 15 Euro pro Stück?

    Ich bin mittlerweile ganz schön geladen und komme mir auch abgezockt vor, sorry Leute!

    P.F. Fan hin oder her die Musik ist und bleibt eine Klasse für sich, keine Frage – aber schmeckt doch sehr nach Ausverkauf & Abzocke…

    Ja ja ich weiss: niemand wird gezwungen, das zu kaufen…

    Wäre stattdessen bzw. zusätzlich die Option vorhanden, das man 5.1 Mixe der Alben, Liveaufnahmen, Demos in offizieller Qualität zu einem angemessenen Preis erwerben kann (siehe Mike Oldfield, King Crimson, ABBA, Deep Purple, Yes, ELP, Rolling Stones, Genensis…), wären solche Sachen voll in Ordnung, aber so?

    Tut mir Leid, aber das musste ich jetzt mal loswerden…

    • The Son Of Nothing sagt:

      Alles verständlich – aber wie Du selbst sagst:
      „Ja ja ich weiss: niemand wird gezwungen, das zu kaufen…“
      Niemand tut immer was alle wollen.
      Manchmal tut jemand etwas, was keiner gutheißt.
      Und trotzdem haben Pink Floyd und alle, die dahinterstehen oder standen uns bezaubert, beglückt, manchmal enttäuscht, verärgert, versöhnt, hoffnungsvoll gestimmt…
      Irgendetwas lieben wir an Ihnen und wir wünschten uns, dass sie uns das immer bestätigen und erfüllen. So wie wir uns es von jedem Menschen wünschen, den wir schätzen, mögen, lieben.
      Alles, was das menschliche Miteinander ausmacht, jeder darf meckern, sich freuen, sich ärgern, Pink Floyd & Co zu reich, widersprüchlich, stimmig, genau richtig, völlig falsch, jetzt gerade meiner Stimmung, persönlichen Verfassung, genau auf einer Wellenlänge oder auch völlig verquer empfinden.
      Jeder, der gerade etwas zu sagen hat, hat von seiner Perspektive recht, aber wer will immer tun was andere sich von ihm wünschen? Wer will wirklich immer bekommen was er will?
      Also will sagen: es gibt Menschen, die möchten mehr von sich für die Öffentlichkeit preisgeben, andere weniger und manche nichts. Findet es wie ihr wollt, aber respektiert es.
      Sagt Eure Meinung, aber nicht mit der Erwartung verbunden, dass der Andere tut was Ihr wollt…
      Ich freue mich, dass ich hören kann, dass ich Pink Floyd 1978 für mich entdeckt habe, 1981 in Dortmund 2 Mal erleben durfte, 1988, 1989, 1994 ohne Roger Waters sehen und hören konnte, Roger Waters 1990 und 2006 in Berlin, 2002 in Hannover, 2007 und 2011 in Hamburg , Gilmour 1984 und 2006 in Hamburg, 2002 in London (zweimal mit Rick Wright), Nick Mason 2006 in Hamburg einen Tag vor meinem Geburtstag zur Buchvorstellung erleben durfte.
      Klar, besser geht oft, aber ich bin zufrieden, manches hätte ich mir vorher nicht gewagt zu erträumen…
      Pink Floyd wären nicht Pink Floyd, wenn sie täten, was wir wollen… Und manchmal tun sie es doch und dann wollen wir mehr…

      • Glasses sagt:

        Grundsätzlich bin ich auch (immer noch) zufrieden, nur manchmal eben nicht…

        In Ordnung, ich werde versuchen, mich das nächste Mal, wenn ich etwas weniger zufrieden bin, ein wenig zurück zu halten, O. K.?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.