Vinyl-Klassiker: Pink Floyd Masters of Rock

Masters of Rock (Vinyl)

Dieses Album habe ich mir in den 80ern gekauft, leider finde ich meine Aufzeichnungen darüber nicht! Ich habe früher bei jedem Album aufgeschrieben wann ich es gekauft habe und wie viel bezahlt. Meine „Masters Of Rock“ ist eine italienische Pressung! Das Album ist im Grunde genommen eine Neuauflage der „The Best Of The Pink Floyd“ (1970) über die wir vor ein paar Tagen diskutierten! EMI Records veröffentlichte in den 70ern die „Masters Of Rock“ Serie!

Pink Floyd Masters of Rock

Masters of Rock (Vinyl)

Veröffentlichung: 1974
Hergestellt: Made in Italy
Label: EMI Records Ldt., Harvest, 54 1042991
Format: Vinyl, LP

Tracklist:

Side A

  1. Chapter 24 (Barrett) 3:37
  2. Matilda Mother (Barrett) 3:04 *
  3. Arnold Layne (Barrett) 2:52
  4. Candy And A Current Bun (Barrett) 2:43 *
  5. The Scarecrow (Barrett) 2:07

Side B

  1. Apples And Oranges (Barrett) 3:01
  2. It Would Be So Nice (Wright) 3:43
  3. Paint Box (Wright) 3:29
  4. Julia Dream (Waters) 2:31
  5. See Emily Play (Barrett) 2:52

Gesamt: 29:59 Minuten

Anmerkungen: Anmerkungen: Die Titel „Matilda Mother“ und “Candy And A Current Bun“ (B-Seite der Arnold Layne Single) sind wie schon bei „The Best Of The Pink Floyd“ auf Label und Backcover falsch geschrieben! Die Angabe der Songlängen ergeben 19 Sekunden mehr als auf „The Best Of The Pink Floyd“.

Masters of Rock (EMI Serie)

  1. Pink Floyd – Masters of Rock, Volume 1 (1974)
  2. Grand Funk Railroad – Masters of Rock, Vol. 2 (1974)
  3. Steve Miller Band – Masters of Rock, Vol. 3 (1977)
  4. Steppenwolf – Master of Rock – Steppenwolf Revisited, Vol. 4 (1974)
  5. Jeff Beck Group – Masters of Rock, Vol. 5 (1974)
  6. Edgar Broughton Band – Masters Of Rock, Vol. 6 (1974)
  7. East of Eden – Masters of Rock, Vol. 7 (1975)
  8. Geordie – Masters of Rock, Vol. 8 (1973)
  9. The Band – Masters of Rock, Vol. 9 (1975)
  10. Rare Earth – Masters of Rock, Vol.10 (1974)
  11. Wizzard – Masters of Rock, Vol.11 (1977)
  12. Electric Light Orchestra – Masters of Rock, Vol.12 (1974)
  13. Edgar Broughton Band – Masters of Rock (1974)
  14. Procol Harum Broken Barricades – Masters of Rock (1971)
  15. Creedence Clearwater Revival – Masters of Rock Creedence Clearwater Revival (1975)

7 Antworten

  1. Matthias sagt:

    Moin Werner…..Pink Floyd Masters of Rock….diese Vinyl habe ich mir damals in den Achzigern gekauft….allerdings stammt meine Ausgabe aus Griechenland…die Tracklist ist aber dieselbe wie auf deiner auch.Nur das Backcover ist anders…auf der Rückseite sind die Alben A NICE PAIR – UMMAGUMMA – OBCURED… – DARK SIDE… – MEDDLE und ATOM HEART MOTHER abgebildet und auch die Band History bis dahin.Im Vergleich zu meinen deutschen Vinyl’s hat diese Ausgabe allerdings eine weit aus dickere Plattenhülle…was auch wohl der Grund dafür ist das sie noch so gut in Form ist.
    Ich freue mich auch dieses Sammlerstück zu besitzen.

    Bis denne
    Lg.
    Mattes

  2. scarecrow sagt:

    Diese Platte besitze ich auch 🙂 Aber ich habe sie ehrlich gesagt nicht sehr oft gehört. Wenn ich die älteren PF Songs hören wollte, habe ich mir eigentlich eher die Relics LP aufgelegt.

  3. Oskar Oskar sagt:

    Habe die italienische Pressung von 1982. Dieses Album war ja bis auf The Best of Pink Floyd, das aber schon lange vergriffen war, das einzige Album, auf dem „It would be so nice“ und „Apples and Oranges“ offiziell zu haben waren. Erst 1992 wurden die Songs offiziell in der „Shine On“-Box auf CD veröffentlicht!
    Bis heute bleibt Masters of Rock bzw. The Best of Pink Floyd die einzige Veröffentlichung auf 33er-Vinyl, auf der die beiden Songs offiziell zu haben sind!!

    • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

      Ja, genau und erst 1997 kam die CD „The First 3 Singles“ (EMI 7243 8 59895 2 0) auf den Markt, damit kamen auch Nicht-Besitzer der Shine On-Box in den (digitalen) Genuss von APPLES AND ORANGES, doch leider nicht von IT WOULD BE SO NICE, was ich damals nicht verstanden habe, man hätte doch auch eine „The First 5 Singles“ machen können als vollständigen Ersatz zur „The Early Singles“ aus der Shine On Box.
      Von der MASTERS OF ROCK habe ich die deutsche Zweitpressung mit dem hässlichen Zusatz „Vol. 1“ auf dem Cover und die holländische mit Bandfoto in bunten (gemalten) T-Shirts. Um die alten Songs zu hören habe ich auch immer lieber die Relics bevorzugt.
      Interessant zur MASTERS OF ROCK ist die dänische Promo-Single – siehe mein Kommentar bei der THE BEST OF PINK FLOYD.
      Grüsse vom Halbfinalist 😉

      • Matthias sagt:

        ….Moin GeckoFloyd….wouw…die Ausgabe mit den gemalten T.Shirts finde ich irgendwie auch cool und fehlt mir leider in meiner Sammlung.
        hast du vielleicht den einen oder anderen Tipp wo ich diese noch auf legale Art und Weise erwerben kann ? Vielleicht kannst du mir ja weiterhelfen…

        Danke
        Schönes We.
        Lg.
        Mattes

        • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

          Ja, das Cover ist wirklich cool, so Pop-Art-mäßig alla Andy Warhol. Mattes guckst Du in die Bucht 😎 Dort verkauft sie grad ein französischer Händler für 22,90 EUR plus 8,50 Versand. Oder siehe discogs (unter „Compilations / The Best Of The Pink Floyd“, etwas mühselig die vielen Varianten durchklicken aber kannst DIch am Land orientieren: Die Cover-Version gab es neben Holland auch in Dänemark (gelbe Harvest-Labels, statt schwarzen Columbia, sehr selten!), bei der Qualitätsangabe empfehle ich mindestens „VG+ / VG+“. Ja ist denn scho WE? Dann a schönes! 😉 LG

          • Matthias sagt:

            …nochmal Moinsen GeckoFloyd..der Mattes hier..vielen Dank für die Info’s,werde mich in nächster Zeit mal intensiver dahinterklemmen..bis zum 18.Mai kann ich mich so schön damit die Zeit vertreiben….

            Ach und nö..ist noch kein Wochenende…aaaber… wir sind vedammt nahe dran..oder?

            Na dann..nochmal
            nice WE.
            Lg.
            Mattes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.