The Endless River Sound ist bombastisch

Ich finde es durchaus beachtlich, dass es noch keinen klassischen Verriss, nach den „The Endless River“ Hör-Sessions für Pressevertreter, zu lesen gab. Die werden sicherlich noch kommen, Spiegel Online wird schon was geschrieben haben, trotzdem aber überraschend, dass noch nicht mehr negatives ausgeteilt wurde! Entweder waren die Brötchen & Getränke, die den Journalisten gereicht wurden, so gut oder aber das Album nicht so schlecht!

Der von Laut.de entsendete Mitarbeiter durfte sich Teile des Albums, abgespielt von Andy Jackson, sogar auf der Astoria anhören! Er schrieb darüber, Bei der The Endless River Session in London!, u.a. folgendes:

Keyboardklänge in allen Farben

Die Klänge, die aus den beeindruckenden Lautsprechern wabern, sind tatsächlich ambient-onirisch. Vielschichtige Gitarren, Schlagzeuggewitter, Keyboardklänge in allen Farben, mal lauter, mal ganz zart, auf jeden Fall typisch Pink Floyd. Mal glaubt man, »Shine On You Crazy Diamond« herauszuhören, mal »Echoes«. In einer gewissen Hinsicht hat dieses Material Gemeinsamkeiten mit »Meddle«.

Doch auch wenn nur ein Teil des Albums zu hören war ließ sich auf dem Boot schon eines feststellen: Ein besserer Karriereabschluss als »The Division Bell« ist es allemal.

Das Klingt sehr vielversprechend. Und das von jemanden der von Berufswegen tagein tagaus über Musik schreibt! Wie gut erst wird The Endless River dann einigen von uns gefallen!!

28 Antworten

  1. Thomas sagt:

    Kein „klassischer Verriss“ aber eine kritische Betrachtung eines Pink Floyd – Hörers: handelsblatt: cd-rezension-pink-floyd-das-ist-das-ende

  2. Werner Dornhardt sagt:

    Lasst Spiegel-Online ruhig was schreiben, ich bezweifele, dass die Nachwuchsjournalisten dort das nötige Verständnis aufbringen, sich auf so ein Album einzulassen. Mir ist sowieso egal was geschrieben wird. Jedes Floyd Album hat seine Qualitäten. Auch Final Cut hat ganz starke Passagen. Der Wechsel zwischen Kammermusik, und großem Orchester. Ganz großes Kino!

  3. manni sagt:

    Das Handelsblatt Ding ist nun wirklich kein Verriss….und man kann heraus hören das es uns höchstwahrscheinlich gefallen wird.
    …so ein Bericht gefällt!

    ))))))))))))) Flackernde Flammen zu treibenden Toms, hymnische Synthesizer, ein kreischendes Saxofon und läutende Glocken. David Gilmour lässt multiple Flugzeuge starten und über den Planeten schweben, sodass die Hörer auf den Wolken seinen Schatten fliegen sehen.

    Die Zeit war immer schon ein beliebtes Thema in den Songs von Pink Floyd. Und auch auf „The Endless River“ spielt sie wieder eine zentrale Rolle. In Gedanken und in der Zeit verloren, reist die Band quer durch ihre eigene Geschichte, lässt selbstironische Klangerinnerungen aufblitzen und blickt ohne Verbitterung auf ein von langsamem Verfall verzehrtes Leben zurück. (((((((((((((

  4. Werner Werner sagt:

    Bemerkenswert ist es, was Gilmour gemeinsam mit Mason und Wright, mit diesem Album geschafft haben!
    Wenn ich Sätze wie: „Flackernde Flammen zu treibenden Toms, hymnische Synthesizer, ein kreischendes Saxofon und läutende Glocken. David Gilmour lässt multiple Flugzeuge starten und über den Planeten schweben, sodass die Hörer auf den Wolken seinen Schatten fliegen sehen“, in einer „kritischen“ Rezensionen lese, dann werde ich am 7.11., beim Hören dieses Albums, sicher sehr glücklich sein!

    • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

      Ja, ich auch! Und ich stelle mir das gerade noch in 5.1. vor! Bin überglücklich das es den 5.1.-Mix gleich mit gibt und nicht erst in 20-30 Jahren. Bin so was von gespannt und in freudiger Erwartung, sakradi, ko’s gar net mer derwartn! LG

  5. Frank Gräbener Frank Gräbener sagt:

    Ich muss wirklich gestehen, dass meine Vorfreude auf das neue Album inzwischen sooooo groß ist, dass ich die meisten Artikel nur noch ganz grob überfliege bzw. querlese um nicht zuviel zu erfahren.
    Ich plane lieber schon meine 07.11.Party 🙂 Da kann man ja auch echt nicht jeden dazu einladen oder ? 🙂

    • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

      was für eine coole idee:)

    • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

      Also mich schon, wenn’s nicht soweit von mir (Puchheim b. München) weg ist, wär ich dabei. Ich will Dir nicht zu Nahe treten, aber ich erwarte allerdings den 5.1. Mix auf Blu-ray mit würdigem Player und mind. 250 W pro Kanal – mit HighEnd-Boxen und absolut Niemanden (Chipstütenknistern o.ä.) der stören darf 😉 Wird bei mir so sein, also könnten wir das ggf. auch bei mir machen? Ich habe hier auch ein kleines Event vor, mit all meinen RW-Wall-2011/13-Konzert-Begleitern und Interessierten, wenn denn mal die ersehnte Blu-ray von Roger erscheinen möchte, reproduziert bei mir im Wohnzimmer auf 2,40 M Leinwand gucken, dabei Teile vom echten Gummischwein anfassen und bestaunen 😉

  6. Frank Gräbener Frank Gräbener sagt:

    Wie plant ihr denn den 07.11.2014 ? Diesen Moment werden wir ja nun nur noch dieses eine Mal erleben 🙁

    Am 08.11.2014 ist es dann nicht mehr wie jetzt. Viele Meinungen werden hier aufschlagen.
    Aber der eine Moment…….Das Paket 🙂 Und ab geht die Party.
    Lasst uns ihn genießen 🙂
    Mit der Frau / Freundin im Arm. Mit den besten Freunden oder lieber ganz alleine mit nem Glas Rotwein in der Hand und einfach nur genießen.

    Wie stellt ihr es euch vor?

  7. Michael sagt:

    Da ich aus Österreich komme, wird meine bei Amazon bestellte Version erst am Dienstag da sein. Steht zumindest bei meiner Vorbestellung dabei. Eine Niederlage das ganze 🙁
    Aber wenn sie dann da ist, in meinem Heimkino, absolute Stille und Dunkelheit. Nur die Musik und ich…

  8. Andreas sagt:

    Wir haben auch Freunde (der guten Musik) eingeladen für den Stichtag, werden uns einen schönen Abend machen. Einen einmaligen Abend!

  9. Don Corleone sagt:

    Ich werde versuchen die physische CD über „dunkle Kanäle“ schon früher zu bekommen. Der Freitag ist mir zu spät!

  10. Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

    wundert mich eh das der liebe werner, keine party schmeißt hehe, da war doch mal was mit remember a night dvd, oder hab ich da was falsch in errinnerung, aber sowas dürfte wohl ziemlich kompliziert sein, aus mehreren gründen, cool wäre es aber allemal

  11. Oskar Oskar sagt:

    Ich werde mich wahrscheinlich von meiner Umwelt isolieren und mir das Album ganz alleine hinter geschlossenen Türen anhören. So war das damals auch mit „The Division Bell“, kann mich noch ganz genau an das erste Anhören erinnern!

  12. Simon Tement sagt:

    Hallo Leute. Ich werde mir an dem Freitag Urlaub nehmen, dann die CD/Bluray beim örtlichen Fachgeschäft kaufen,direkt heimfahren und das Album zum ersten mal in der Bluray-Fassung in 5.1 Sound kennenlernen, ganz für mich allein.

  13. Dennis sagt:

    Bemerkenswert ist eher, das Gilmour gemeinsam mit Mason am Album gearbeitet haben!

    Fand immer das beide nicht mehr die besten Freunde waren..

  14. manni sagt:

    Die ERSTE und gleichzeitig LETZTE Floyd-Scheibe im Internet-Zeitalter…das wird natürlich gebührend gefeiert..
    Aber so richtig!
    Mason und Gilmour….ja das lief zwischenzeitlich nicht sooo dolle…aber jetzt kommt er bestimmt nächstes Jahr mit auf Tour.

  15. Dennis sagt:

    Ich denke klar wird er wieder bei zwei Tracks mit spielen aber ein ganzes Konzert wohl kaum..

    Aber warten wir es ab..

  16. manni sagt:

    Nur 2,5 Sterne beim Rolling Stone….DB bekamen letztens nur **

    • Don Corleone sagt:

      Das Springerkäseblatt und das merkwürdige Onlineforum sind ja nun wirklich keine Reverenz! Dann lieber einen anständigen Veriss von Spiegelonline als dieses Wischi-Waschi von den Seniorenhipstern. (Schade das du das nicht lesen wirst 😉 )
      PS: anscheinend keine Rezi in der eclipsed. Vielleicht waren die ja gar nicht eingeladen. Das wäre allerdings bitter 🙁

  17. Frank Gräbener Frank Gräbener sagt:

    Bombastischer Sound !?
    Wenn ich inzwischen lese wieviele Auswahlmöglichkeiten für den Sound es gibt, muss ich ehrlich gestehen mir nicht mehr sicher zu sein, dass ich da an meiner Anlage wirklich alles richtig einstelle 🙁
    PCM Stereo über die Blu-ray oder dann doch lieber klassisch die CD im CD Player.
    Oder für Surround 5.1 DTS Master oder PCM .

  18. manni sagt:

    WARNUNG !!!

    Also morgen oder übermorgen ein bissl auf die Anlage aufpassen!!!!

    SPON:

    Und dann tut’s einen Schlag. Eben noch war diffuses Geflirre zu hören und Gemurmel. Und plötzlich rollt mit kurzem Anlauf etwas heran, das Hosenbeine und Herzklappen flattern lässt. Der delikate Klang des Donners. Es ist der gleiche Gong, der schon 1972 in dem Film „Live in Pompeii“ eine Hauptrolle spielte, am Rechner noch tiefer gelegt und um ein ganzes Bündel anderer Geräusche verstärkt. Die Klangschleppe einer durchbrochenen Schallmauer vielleicht oder auch die Druckwelle einer Atombombe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.