The Early Years Box-Set für 399€!

Wer sich bisher wegen des hohen Preis weigerte das neue „The Early Years 1965 -1972“ Box-Set von Pink Floyd zu kaufen, den könnte das aktuelle Angebot von Amazon.de vielleicht umstimmen! Die verlangen heute nämlich nur 399,20 €! Wer weiß für wie lange das Angebot noch steht!

Ich danke Gerald und Philipp für den Hinweis!

Das könnte Dich auch interessieren...

26 Antworten

  1. Karl sagt:

    Die eingefleischten Fans haben gekauft, jetzt muß man den Rest auch noch an den Mann bringen.
    Wird irgendwann sicher noch billiger 😉

  2. Matz sagt:

    Ich sage nur bodenlose Frechheit. Meine Frage auf die Preisunterschiede haben sie nicht beantwortet.

  3. Michael sagt:

    Da scheint eine enorme Gewinnspanne drin zu sein, wenn man bei 399 Euro auch noch ordentlich verdient. Eigentlich sollte man gar nichts mehr vorbestellen. Fühle mich etwas veräppelt.

    • Werner Werner sagt:

      Mir sagte ein Verkäufer das der Einkaufspreis bei 400€ liegt! Gräm‘ Dich nicht! Solche Angebote hat es immer gegeben! Als „Begeisterter“ hat man meist keine Zeit um solche Angebote abzuwarten! Mir geht es meist so! Ich freue mich schon auf das was da noch kommt aus dem Hause Floyd!

  4. Christian sagt:

    Also ich weiß aus recht guter Quelle, dass der EK in Deutschland bei 300 – 350 liegt…

    • Michael sagt:

      Ergibt ja auch Sinn. Amazon wird ja wohl kaum aus caritativer Nächstenliebe auf Gewinn verzichten…

    • Karl sagt:

      Händler EK € 300.-, Produktionskosten pro Box sicher nicht mehr als € 100.- 😉
      Übrigens jetzt nur mehr 397,60. Bei ~ 320-350 werde ich dann auch zuschlagen.

      • Christian sagt:

        Reine Produktionskosten – Material usw. sind vielleicht 50€ – doch man muss auch die Kosten im Vorfeld mit einbeziehen, da kommen nochmal locker 100€ pro Box drauf.

  5. Floydi sagt:

    Wenn die Aufnahmen aufwendig monatelang restauriert worden sind, wurde das schnell sehr teuer. Kennt eigentlich jemand die Stückzahl, wieviele Boxen produziert worden sind ?

  6. bjarne sagt:

    Monatelang aufwendig restauriert? Klingt zwar schön, aber heutzutage übernehmen das Computer, die Handarbeit ist da doch überschaubar.
    Inhaltlich entstammen ja 99% nicht eigenen Archiven, sondern waren dem Sammler schon bekannt, oft in besserer Qualität. Ich bin mir sicher, bei der Veröffentlichung der Box hat man sich, an den Video-Bootleg-Archiven orientiert, die Hardcore Sammler in Jahrzehnten zusammengetragen haben, sonst hätten die Macher der Box sicher meist nichts von der Existenz einzelner Videos gewusst. Floyd selbst liessen es ja nicht zu, ganze Konzerte zu filmen, so musste man auf Ausschnitte die TV Sender gefilmt haben oder auf Fernsehauftritte zurückgreifen. Mit den Audioaufnahmen verhält es sich genauso.
    Ich versteh deshalb die Aufregung um die Box nicht. Wen es wirklich interessiert hat, der hatte in den letzten Jahren die Möglichkeit die Aufnahmen zu bekommen, früher war man ja auf Märkte oder globusweiten Tausch angewiesen, das war damals noch mühsam. Ich als Fan der so einen Wahnsinnspreis bezahlt, hätte erwartet, dass die Box mit aussergewöhnlichen Aufnahmen aufwartet, das ist leider nicht der Fall.

    Und wenn ich keine eigenen, brauchbaren Aufnahmen habe, dann hätte ich eben keine derartige Box veröffentlicht. Dann so einen Preis zu verlangen, ist bemerkenswert, zumal die Box so umfangreich gar nicht ist, BR und DVDs machen sich ja gegenseitig überflüssig. Vergleichbare Boxen anderer Bands liegen bei maximal 199€, meiner Meinung nach wäre das schon ein stolzer Preis, zumal man über die Wertigkeit der Box, die ja nur aus Pappe besteht, minderwertig gebundene Bücher, deren Klebstoff sich in den nächsten Jahren verflüchtigt, auch geteilter Meinung sein kann.
    Aber die Macher wissen eben, dass es da draussen eine Menge Pink Floyd Fans, inzwischen gesetzteren Alters, gibt, die finanziell keine Schmerzgrenze kennen.
    Bei einem VP von 499€, gehen übrigens schonmal knapp 100€ an MWST ab 😉

    • Leos sagt:

      lieber bjarne, ich will ja nicht klug sch…ern, aber mit solchen Aussagen wie “ heutzutage übernehmen das Computer“ werden wieder mal schöne Vorurteile geschürt. Alleine um Bandmaterial zu digitalisieren, braucht man „Hände“ und viel Zeit. Die Klangbearbeitung des digitalisierten Material geschieht auch nicht automatisch (Das Ergebnis würde man hören). Hier sind vor allem die Ohren der Klangspezialisten gefragt. Damit sind schnell ein paar Monate vergangen.
      Ansonsten gebe ich dir recht. Mir ist die Box einfach zu teuer.

  7. manni.m sagt:

    Für sehr viele Fans ist auf der Box doch sehr viel was er eben nicht besitzt oder in schlechterer Qualität
    Der oben genannte Bjarne ist da doch eher die Ausnahme….und wer wirklich sehr viel von den Aufnahmen besitzt brauch sie ja nicht kaufen.
    Ich bin sehr froh über diese Box….90 % hatte ich nicht oder in schlechterer Qualität….und ich habe auch circa 80 Bootlegs….allein die BBC-Sessions (ja klar gibt es auch in Stereo ,….bla…bla…) und die Aufnahmen aus dem Paradiso sind das Geld wert.
    Natürlich ist die Box zu teuer….aber jetzt für 395 geht es noch gerade so..

    • scarecrow sagt:

      „…und die Aufnahmen aus dem Paradiso sind das Geld wert.“

      Ja, Hammer oder? 🙂

      Ich habe, ausser eine Platte „Berlin 1971“ auf LP so ziemlich gar kein Bootleg. Für mich ist fast die ganze Box quasi „neues“ Material.

      Ja, die Box kostet ordentlich. Aber dass die Box zum Selbstkostenpreis verkauft werden würde, war ja nicht wirklich zu erwarten.

      Mir persönlich war sie aber das Geld bisher wert.
      Abgesehen von dem Ärgernis mit der defekten Blu-ray.

  8. Floydi sagt:

    Im Vergleich zu dem teuren Mauerstein von Waters ist die Box bezüglich des Inhaltes ein Schnäppchen.

  9. Michael sagt:

    Muss eh jeder selbst entscheiden ob ihm die Box das Wert ist oder nicht.
    Ich muss gestehen das mir Pink Floyd eigentlich erst ab AHM überdurchschnittlich gut geffallen, daher ist die Box für mich nicht so „dringend“.
    Nebenbei stört mich das einige BD`s ja defekt zu sein scheinen.

  10. Bodo Sinn sagt:

    Also entweder kostet die Box in einigen Monaten das doppelte, weil absolut vergriffen, oder nur noch die Hälfte. Die Preise von gebrauchten DVD und CD sind hoch volatil. Wer warten kann, hat vielleicht Glück. Mir ging es so mit dem Concerto von Jon Lord- jahreland nur für 120-140 € zu haben, war die DVD im Sommer auf einmal für 20 € zu haben. Ähnliches ist mir letzte Woche mit dem „Deutschen Album“ von P. Gabriel passiert. Nur zur Info.

  11. Ovi sagt:

    Amazon hat den Preis wieder angehoben.

  12. Karl sagt:

    Gedulden wir uns bis Jänner 2017

  13. Christian sagt:

    Der Preis ist wieder auf 399€ gefallen. Das Weihnachtsgeschäft ruft!!! Mir ist das leider noch zu teuer.

  14. Walter sagt:

    Was sagt Ihr dazu – ist das die „ganze“ Box?: The Early Years 1965-72 Box set

    • Werner Werner sagt:

      Ja das ist die „ganze“ Box und das für rund 315€! Nicht schlecht! Amazon.uk hat immer wieder kurzfristig drastisch den Preis für die Box gesenkt!

  15. Walter sagt:

    Danke! Ich habe aber 266,00 Euro (nochmal 10 Euro weniger) bezahlt. Kann nur leider weder hier noch auf der P&S-FB-Seite einen Screenshot posten. Womöglich interessiert dieses Schnäppchen andere auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.