The Division Bell 20th Anniversary Deluxe Edition

Heute lüfteten Pink Floyd auf der neuen Website www.divisionbell20.com, dass Geheimnis rund um die mysteriöse #TDB20 Kampagne. Am 30. Juni werden The Division Bell in der aufwendigen 20th Anniversary Deluxe Edition und als Doppel-Vinyl veröffentlichen.

Was hat die Neuauflage zu bieten? Beginnen wir mit dem positiven. Erstmals gibt es einen 5.1 Mix des The Division Bell Albums auf Blu-Ray und das Album ungekürzt auf zwei Vinylscheiben. Dazu gibt es die 1994 veröffentlichten Singles von Take It Back und High Hopes, die zum teil aufwendig verpackt sind. Für Fans die damals leer ausgingen oder für jüngere Fans ist dies sicher eine Gelegenheit diese Singles in ihre Sammlung aufzunehmen.

TDB20 Vinyl   The Division Bell - Deluxe Edition

Bei Amazon wird die The Division Bell 20th Anniversary Box derzeit um 147€ angeboten. Die Doppel-Vinyl um 35€. Die Immersions Boxen wurden anfangs auch mit 140€ eingepreist. Nach einigen Tagen fiel der Preis auf 105 € und danach auf knapp unter 100 €. Im offiziellen Pink Floyd Shop gibt es weitere Varianten mit T-Shirt, 5.1 DVD und qualitativ hochwertigen Bierdeckeln!

Inhalt:

Disc 1
The Division Bell Doppel-LP
Originalalbum, 2014 für die Vinyl-Edition auf Grundlage der Original-Analogbänder remastert. Zum ersten Mal mit allen Tracks in voller Länge.
Seite A:
1. Cluster One
2. What Do You Want From Me
3. Poles Apart
Seite B:
4. Marooned
5. A Great day For Freedom
6. Wearing The Inside Out

Disc 2
The Division Bell Doppel-LP
Seite C:
1. Take It Back
2. Coming Back To Life
3. Keep Talking
Seite D:
4. Lost For Words
5. High Hopes

Disc 3
The Division Bell Blu-Ray (bisher unveröffentlicht)
1. Video von 2014 zu Marooned – gedreht von Aubrey Powell, Stereo- und 5.1 Audio Soundtracks
2. 5.1 Audio-Mix von Andy Jackson in 96khz/ 24-bit-Auflösung
3. HD Audio-Stereomix von James Guthrie in 96khz/ 24-bit Auflösung

Disc 4
Single Take It Back (edit) / Astronomy Domine (live)
– in rotem Vinyl 7” Replikat in rotem Vinyl in Bildhülle

Disc 5
Single High Hopes (edit) / Keep Talking (edit)
– in transparentem Vinyl 7” Replikat in transparentem Vinyl in Bildhülle und Postertasche

Disc 6
Single High Hopes / Keep Talking / One Of These Days (live)
– in blauem Vinyl 12“ Replikat in blauem Vinyl, Laser-geätztem Design auf der Rückseite und Bildhülle. Enthält sieben Sammler-Karten im Umschlag.

Disc 7
The Division Bell CD
– Discovery Version 2011 in neu gestalteter Tasche

Plus: 5 x 26cm x 26cm Kunstdrucke aus den Hipgnosis/Storm-Studios

Kein unveröffentlichtes Material

Die neue Website bietet die Möglichkeit zum durchblättern des Booklets und zeigt die einzelnen Covers. So weit so gut. Das sieht auch alles sehr schön aus. Was aber schmerzlich vermisst wird, dass sind unveröffentlichte Aufnahmen, z.B. von den Recording-Jam-Sessions, Demos und Outtakes usw.! Wer darauf gewartet und gehofft hatte, der kann nur enttäuscht sein.

Diese Box wäre selbstverständlich der ideale Anlass gewesen solcher Art Aufnahmen zu veröffentlichen! Nicht nachvollziehbar weshalb gänzlich davon Abstand genommen wurde. Sehr schade. Denn der Rest sieht sehr gut aus und ist von der Verarbeitung möglicherweise besser, als deren Vorgänger die Immersions Boxen.

Es bleibt das Gefühl einer großen Chance die leider nicht genutzt wurde.

The Division Bell 20th Anniversary Deluxe Edition

Pressetext:

Zum 20. Jahrestag des 1994er Albums The Division Bell präsentieren PINK FLOYD das Album in einer umfangreich ausgestatteten Box, die aus insgesamt vier Vinyl-Schallplatten, einer CD, einer Blu-Ray-Disc und fünf Kunstdrucken für Sammler besteht. Neben dem vollständigen Original-Album als Doppelvinyl im Klappcover von Hipgnosis/Storm enthält das 20th Anniversary Box-Set „The Division Bell“ das Discovery Remaster des Albums aus dem Jahr 2011, die Single Take It Back in einer Replik des roten 7-Zoll-Vinyls, eine Replik der 7-Zoll Single High Hopes in klarem Vinyl und eine 12-Zoll Replik des Songs in blauem Vinyl mit lasergeätztem Design. Eine Blu-Ray-Disc enthält überdies das gesamte Album in HD Audio und einem bisher unveröffentlichten Audio-Mix des Albums im 5.1 Dolby Surround Sound von Andy Jackson. Ebenfalls auf der Blu-Ray-Disc: Ein neu gedrehtes Video zum Song Marooned, der 1994 mit einem Grammy als „Best Rock Instrumental“ ausgezeichnet wurde. Der Clip wurde von Aubray Powell für Hipgnosis in der ersten Aprilwoche 2014 in der Ukraine gedreht! Die Audios zum Clip sind sowohl in PCM Stereo als auch in Jacksons 5.1.-Mix abrufbar. Das Vinyl-Album wurde auf Grundlage der analogen Mastertapes von Doug Sax im Masterin Lab remixt.

The Division Bell war das letzte Studio-Album von PINK FLOYD und wurde in der Besetzung David Gilmour, Nick Mason und Richard Wright eingespielt. Es verkaufte sich bis heute insgesamt 12 Millionen Mal und katapultierte sich in England, in den USA und in acht weiteren Ländern (darunter auch Deutschland) auf Platz 1 der Albumcharts – in den USA hielt es sich dort für satte vier Wochen. Die Aufnahmen zu The Division Bell fanden auf Gilmours Hausboot The Astoria und in den Britannia Row Studios statt, der Großteil der Texte wurde von David Gilmour und seiner Frau Polly Samson geschrieben.

David Gilmour seinerzeit: „Wir gingen zu dritt zunächst in die Britannia Row Studios und improvisierten 2 Wochen lang. Es war höchst interessant und zugleich aufregend, wieder gemeinsam zu spielen und bei Null anzufangen. Das brachte das ganze Album zum Laufen, und es war ein sehr guter Prozess, eine echte Zusammenarbeit, die sich sehr geschlossen anfühlte.“

Das Original wurde von Bob Ezrin und David Gilmour produziert, während Michael Kamen die Orchester-Arrangements ausarbeitete. Das Anniversary Box Set wurde von den langjährigen PINK FLOYD Wegbereitern James Guthrie und Joel Plante remastert. Der Albumtitel, der angeblich vom britischen Science Fiction-Autor und Freund Gilmours Douglas Adams („Per Anhalter durch die Galaxis“) ausgewählt wurde, bezieht sich auf die gleichnamige Glocke des Palace of Westminster, mit dem die Abgeordneten des britischen Parlaments zur Stimmabgabe aufgerufen werden. Zwar ist The Division Bell keines der PINK FLOYD Konzeptalben, jedoch verfügt es über das zugrundeliegende Thema der Kommunikation. Im Track Keep Talking ist die elektronische Stimme des Physikers Stephen Hawking zu hören, der über die Wichtigkeit von Sprache und Kommunikation spricht.

58 Antworten

  1. Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

    schade…die blu ray ist sicher nice, aber naja es bleibt ein sehr bitterer beigeschmack…die box ist sehr künstlich aufgeblasen…also das wirklich gar nichts „neues“ dabei ist schockiert mich direkt. wie stehn die meinungen?

  2. Philipp sagt:

    Geht mir auch so. Ich hatte wirklich geglaubt wir bekommen etwas besonderes zu sehen oder zu hören. Ich habe 2011 alle Alben neu zugelegt und einige der Boxen. Ich werde nicht schon wieder soviel Geld dafür ausgeben. Dann freue ich mich lieber auf David Gilmours neues Album.

  3. Arne Arne sagt:

    Schade, gute Chance vertan… klingt für mich auch nach „Abzocke“… Vinyl und Blu Ray in EINER Box macht nicht unbedingt Sinn… das sind gegensätzliche Käuferschichten… Mal sehen was das Teil kosten soll… bestimmt etwas im dreistelligen Bereich… das wäre ne Frechheit….

    • Herbert sagt:

      Hier kannst Du die Preise sehen – mit der Blue Ray ab EUR 141,- aufwärts:
      The Division Bell 20th Anniversary

      Man muss auch als Fan nicht alles haben – das Video gibt’s ja auch auf YouTube… 🙂

    • scarecrow sagt:

      Also ich muss auch sagen dass ich da schwer überlegen muss. Habe die „alte“ Division Bell Vinyl von damals, High Hopes 12″ und Take it Back in rotem Vinyl ebenso. Sieht ja aber alles ganz toll aus muss man sagen. Für um die 80€ würde ich wohl zugreifen…

  4. Philipp sagt:

    Das Video ist wirklich schön. Aber wirklich kein Anreiz wieder mal 100 EUR dafür hinzublättern.

  5. Dennis UHl sagt:

    147,- € für das da?
    2011er CD
    2er Vinyl
    1 BR mit 5.1 Mix und EINEM Video
    3 Singles… ???

    Völlig überteuert….
    Sorry aber da Passe ich diesmal, besonderes weil es wirklich nicht einen einzigen Mehrwert darstellt.
    Dafür hat sich das warten definitiv nicht gelohnt 🙁

  6. scarecrow sagt:

    Nochmal eine Frage: Wird es die „neuen“ Veröffentlichungen nur direkt über die PF Site geben oder auch über Amazon etc.?
    Die Doppel LP gibts ja auch separat zu kaufen. Das hatte ich ja vorher schon geplant wenn die herauskommt und 25€ geht auch noch grad so. Aber für den Rest geht mir das dann preislich zu sehr nach oben – so ganz ohne neues Material…

  7. Andreas sagt:

    @ scarecrow
    Guck doch einfach bei amazon.
    Ist schon gelistet: The Division Bell 20th Anniversary

    • scarecrow sagt:

      Danke sehr. Jetzt habe ich es auch gefunden. Ich dachte Amazon spuckt das bei den Suchergebnissen etwas weiter vorne aus. Musste da erstmal etliche Seite weiterblättern. 🙂

  8. Rappo Thomas sagt:

    Schade. Eine weitere Chance verpasst. Ich denke ohne Druck seitens Warner oder EMI wäre gar nichts veröffentlicht worden. Die gleiche Chance wurde bei AMLOR kläglich verpasst. Seitens Gilmour ist das Thema PF abgeschlossen. Roger sowieso. Da kommt höchstens etwas zum Thema The Wall, vielleicht in 10 Jahren. Tja und Nick würde gerne kann nicht ohne Zustimmung von David bzw. Roger.

  9. Daniel sagt:

    Die Preise sind eine Frechheit. Mit den Immersion Box-Sets und der Discovery-Box sollte man doch reichlich an Floyd-Fans verdient haben. Und nur für ein paar nette Bildchen und einen 5.1-Mix soviel Geld raushauen? Das hätte man sich getrost sparen können, zumal ja bekannt ist, dass da noch unveröffentliches Material schlummert, worauf viele warten. Da wurde eine wirklich tolle Gelegenheit leichtfertig weggeworfen. Sehr sehr schade!
    Ich hätte zwar furchbar gerne den 5.1-Mix, aber ganz sicher nicht für diesen Preis!

  10. Philipp sagt:

    Die eigentliche Enttäuschung ist ja nicht nur diese Box sondern auch der Fakt, dass sie es nicht mal bei diesem Projekt geschafft haben, etwas Besonderes für die Fans auf die Beine zu stellen. David und Nick mussten sich nicht mit Roger über irgendwelche Details einigen und konnten hier frei entscheiden. Die 5.1 Version wird einige Fans freuen, für mich ist sie nicht von Interesse. Das Video ist gut gemacht aber zu wenig um einen Neukauf zu rechtfertigen. Die LP ist „nice to have“.
    Das lässt mich für zukünftige Veröffentlichungen nichts Gutes ahnen. An eine Animals-Box möchte ich da schon gar nicht mehr denken.

    • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

      absolut richtig! bin schwer entäuscht, wie man aus so viel so wenig machen kann..

      • scarecrow sagt:

        Naja es ist wohl so dass die einzigen die im Hause Pink Floyd (im weiteren Sinne) noch arbeiten die Cover Designer sind. Ich meine wie viele Jahre gibt es jetzt schon diese alter Wein in neuen Schläuchen Veröffentlichungspolitik? Und nächste Woche sagt Mason wieder in einem Interview was er sich alles noch so an Veröffentlichungen vorstellen KÖNNTE…

      • christian sagt:

        „bin schwer entäuscht, wie man aus so viel so wenig machen kann“
        Liegt wohl am Ausgangsmaterial.

        • scarecrow sagt:

          Also Nick Mason schreibt in seinem Buch:
          „Und es blieb sogar noch soviel Material übrig, dass wir überlegten, es als zweites Album zu veröffentlichen“. (Inside Out, Seite 315)

  11. Martin sagt:

    Soso, ein Album, das mich ohnehin nie so wirklich überzeugen konnte (obwohl etwas besser als A Momentary Lapse of Reason – immerhin) – mit Songs, deren musikalische Ideen und deren Soundeffekte 1975 zusammen mit ‚Wish You Were Here‘ buchstäblich stehengeblieben ist – ohne Überraschungen oder Innovationen, zugegebenermaßen solide produziert und mit bestenfalls mittelmäßigen Texten von einer gewissen Polly, kommt nun also (endlich) in einer „Mega“-Version mit vielem überflüssigen Schick-Schnack zu einem stolzen Preis aber ohne auch nur ein einziges wirklich neues Extra zum stolzen Preis von EUR 147,34 Euro heraus – und das aus Anlass des 20. Jubiläums. Na super!

    Das wirkt nun wirklich wie „Ausverkauf bevor alles nur noch digital im Netz gehandelt wird“. Schnell noch die Gelegenheit nutzen und die – möglicherweise netzkritische – Pink Floyd-Generation >50 – die in der Regel genug Kohle hat – anständig in den Geldbeutel greifen bevor’s zu spät ist. Wozu sich die Mühe machen noch irgendetwas Unveröffentliches auszugraben und aufwändig/teuer nachzubearbeiten? Die Floyd-Fans kaufen das Sammelsurium ohnehin.

    Auf Murmeln, Bierdeckel und Schals wird (glücklicherweise) dieses Mal verzichtet. Das scheint den Verantwortlichen bei der Plattenfirma tatsächlich mittlerweile selbst zu peinlich zu sein und ist wohl die beste Nachricht in diesem Zusammenhang.

    Fast ist mir zum Fremdschämen… – wenn ich nicht wüsste, dass es ohnehin nur um Kohle geht… Das Ding müsste wie Blei im Regal liegen bleiben (aber es wird sich natürlich glänzend verkaufen und damit den Marketing- und Produktmanagern trotz verheerender Kompetenz in letzter Konsequenz Recht geben)… Naja, was solls… – in sechs Wochen redet niemand mehr davon…

    • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

      sehr harte worte, division bell hat defintiv seine musikalischen momente, cluster one, marooned, und high hopes.

      pollys texte sind ein anderes thema:) und ob einem das album gefällt ist auch geschmacksache, ich würde sagen die wirkliche „frechheit“ ist, das man eine box rausbringt, und dann ist unterm strich in mehrfacher ausführung das drinnnen was man schon kennt. fehlt eigentlich nur mehr ein mono mix, und ein usb stick wo es im mp3 oder flac format drauf ist…..

      ich würde gerne mal wissen wer sich hier ausgezeichnet hat…und ja das video zu marooned ist echt fein gemacht, aber naja…schön ein video zu haben zu einem lied das man seit 20 jahren kennt….

      wenigen eine doku hätte man machen können mit den aufnahmen zum album oder ein paar demo snips, aber das rein gar nichts neues dabei ist…

  12. Kowalski sagt:

    Mir auch viel zu teuer. Für 60 Euro würde ich sie mir vielleicht kaufen. Hätte Mr. Gilmour ruhig ein paar Titel beisteuern können (von den über 60 vorhandenen Tracks). Verstehe ich nicht ganz. Wenn die Titel nie für ein richtiges Floydalbum gereicht haben, dann wäre dies ein guter Beitrag, als Zusatz-CD zum Kaufreiz anzubieten. Oder die denken alle in Jahrzehnten, damit in 20 Jahren wieder eine Box veröffentlicht wird und die Rechte nicht erlischen.

  13. Martin sagt:

    Hallo Leute,

    cool bleiben !
    Einfach ein paar Monate warten und dann für 79 Euro kaufen !!

    Gruß
    Martin

  14. Oskar Oskar sagt:

    Als ich 19 Jahre alt war kam das Album raus und hat mich sehr geprägt und seitdem begleitet. Mir gefällt es sehr gut auch wenn es natürlich nicht an andere Meisterwerke heranreicht.
    Ich bin auch ein bisschen enttäuscht, da ich mir bei dieser Gelegenheit wenigstens eine Bonus-CD mit Outtakes erwartet hätte. Die waren sogar bei jeder der Immersions-Boxen dabei!
    Die Singles habe ich aber nicht auf vinyl, das Album in BluRayQualität und 5.1 mix finde ich auch spannend. Und das ganze passt sehr schön in mein „Sammelsurium“.
    Ich glaub ich greif zu!

    ps: es gibt sogar ein „Bundle“ mit T-Shirt, Zusatz-DVD mit noch einem 5.1 mix und 4 Bierdeckeln (kein Scherz) für ca. 167€ im Pink-Floyd-Online-Shop

  15. Sunny sagt:

    Schon lange stellt sich mir die Frage, warum es keine spektakulären und relevanten Veröffentlichungen aus dem reich gefüllten Audio-Archiv gibt – beispielsweise von der Animals-Tour, was wir ja zur Genüge thematisiert haben. Nun wissen wir, daß DG gerade diese Zeit persönlich und künstlerisch nicht in bester Erinnerung ist. Und inwieweit sind die verbliebenen Band-Mitglieder autark was Publikationen betrifft? Ich bin da ziemlich pessimistisch. In Erinnerung ist mir ferner, daß DG in den siebziger Jahren einmal in typisch britisch unterkühlter Weise auf die Fan-Euphorie mit den Worten reagierte: „We don’t deserve it“. Ich mag mich irren, aber ich glaube, er sieht sich selbst – und die eine oder andere floydsche Phase im großen und ganzen – sehr (selbst-)kritisch. Was auch immer der Fal ist – ob es nun die Entscheidung unseres dreiblättrigen Kleeblatts ist (Masons Stimme dürfte in dieser Runde das geringste Gewicht haben) oder die der mächtigen Industrie – vielleicht scheut man das Risiko, einen Mythos zu zerstören oder in Frage zu stellen, der im wesentlichen aus den penibel und minutiös aufgenommenen Studio-Alben besteht. In Fan-Kreisen – und ich nehme mich da nicht aus – sieht man das natürlich anders. Ein Künstler wie David Gilmour, der auf Konzerten hin und wieder bewiesen hat, wie hochsensibel er ist (und sich auch gelegentlich seiner Fähigkeiten nicht immer ganz bewußt, was dann zu dem einen oder anderen Fauxpas führte), wird sich und die Musik, die er gespielt hat, womöglich anders sehen, ganz anders. Ich mag mir beispielsweise nicht ausmalen, welchen Rang er sich selbst beispiesweise im Vergleich zu Jimmy Page beimißt. Wie gesagt – es sind Fragen, die ich mir stelle – und in die Runde werfe. Die ultimativen Antworten werden wir nicht finden, wir können nur spekulieren, aber die eine oder andere, warum wir nun seit Jahrzehnten mit Brosamen abgespeist werden, während hinter verschlossener Türe die Speisekammer überquillt, drängt sich mir immer mehr auf.

    • murph sagt:

      es macht durchaus sinn, dass DG ein perfektionist und sehr selbstkritisch ist. in folge hat er einfach kein interesse daran, das aus seiner sicht „minderwertige“ material (outtakes, live-aufnahmen) zu veröffentlichen. auch wenn wir fans komplett anders denken, verstehe und bewundere ich – in einem gewissen sinn – diese sturheit oder treue sich selbt gegenüber. vergessen wir nicht, dass pink floyd (auch) damit gross geworden sind, indem sie nur top-qualität geliefert haben, in jeglicher hinsicht. DG sieht vielleicht gar keinen sinn darin, an diesem denkmal zu kratzen. geldsorgen wird er auch keine haben. nick mason sieht das möglicherweise anders (man denke in diesem zusammenhang auch an den disput zwischen mason & gilmour anlässlich der pink-floyd biographie von mason).
      RW ist in bezug auf die vergangenheit relativ unsentimental, glaube ich, und ist lieber aktiv in eigener sache unterwegs. auch das ist ein positiver zug. es mag auch dazukommen, dass er in dem aktuellen pink-floyd business nicht mehr der boss ist, und er deshalb auch kein interesse mehr hat.

      aber, auch ich wünsche mir sehnlichst ein „offizielles“ 77er live-album mit guten fotos und vom mischpult aus aufgenommen 🙂 nur wird es das zu lebzeiten der herren nicht mehr geben, und bis dahin müssen wir uns halt mit den bootlegs zufriedengeben…

    • scarecrow sagt:

      Ich finde man muss auch unterscheiden zwischen unveröffentlichtem Material und unveröffentlichtem Material… So Demos, Roughs und Outtakes wie zum Beispiel auf der The Wall Immersion muss man ja nicht unbedingt veröffentlichen wenn man nicht preisgeben will wie das Essen gekocht wurde.
      Aber wenn Mason in seinem Buch schon schreibt dass sie damals Material hatten was man als zweites Album hätte veröffentlichen können und dies damals auch schon überlegt wurde, ist das nochmal was anderes.
      Ebenso Live aufnahmen. Da wurde bei Pink Floyd auch immer gespart. Wenn ich z.B. bei Deep Purple schaue, da gibts aus jeder Schaffensperiode mindestens ein gutes Live Dokument… Und was bei Pink Floyd möglich wäre hat man ja bei der Dark Side/Wish You Were Here Box mit der Wembley Aufnahme gesehen.
      Und viele Bands haben mittlerweile BBC Live Aufnahmen veröffentlicht. Die gibts von Pink Floyd auch aber nur auf Youtube und nicht auf Tonträger… Von den ganzen VHS Sachen (Panamericana, Delicate, Final Cut e.p. etc…) die man mal auf DVD/Blu-ray herausbringen könnte ganz zu schweigen…

  16. arnold_clegg sagt:

    Mensch, Leute, ihr klammert euch an ’ne tote Band. Was soll denn da noch kommen?! Man kan doch nicht so naiv sein… Es dient doch nur (wieder mal) dem schnöden Mammon.
    Sie hatten ihre Zeit – und gut. Wer’s kaufen will, ok! Soll er doch. Aber so eine plumpe Mache (Video+Counter), da darf doch wohl mal Platz für Kritik sein. Vielleicht waren eure Erwartungen einfach zu hoch…?
    Sie hatten ihre Zeit…“to everything – turn, turn, turn… And a time to every purpose under heaven“

    • Werner sagt:

      Unterschiedliche Erwartungshaltungen! Bei uns hier ist es eher fehlender Inhalt, eine CD/DVD hätte die Box zu etwas ganz besonderem machen können, anderswo hoffte man gar auf eine Reunion! Es scheint viele Optimisten unter Floyd Fans zu geben!

      Apropos optimistisch. Andy Jackson bestätigte, nach der gestrigen TDB20 Bekanntmachung, gegenüber „Floydian Slip“, dass „Besseres folgen wird“!

      Ähm..

      • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

        echt sagte er besseres hmmm mal sehn.)

      • christian sagt:

        A Momentary Lapse of Reason 30th Anniversary Deluxe Edition. Und eine Seife.

        • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

          hahaha na sollte eine momentery lapse rauskommen dann hoff ich mit mehr als alt bekannten. ich hätte ja in die division bell zumindst noch pulse als blu ray und cd reingetan, dann hat man als „neueinsteiger“ das ganze paket, wir haben ja schon alles)

  17. GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

    Uff, alles gesagt, tolles Forum! Sunny & Murph beste Statements… 😉 Stimmt, ich hätte mir auch unveröffentliches Material gewünscht, Outakes, Satellite-Album, Demos, wenigstens, z.B. diese Ambient-Tracks von der Pulse-Cassette.

    Das Beste ist der 5.1 Mix auf BD – ich halte es für möglich, dass es diesen auch in absehbarer Zeit separat zu kaufen geben wird.

    Insgesamt ist das wirklich eine Abzocke der Fans, iniiziert von Warner, der grossen Film- und Musik-Vermarktungsmaschine. Ich habe das schon irgendwie kommen sehen, als die die EMI übernommen haben – Money it’s a gas…

  18. scarecrow sagt:

    Der Preis der Box ist bei amazon jetzt auf 116€ runtergegangen. Im zweistelligen Bereich greife ich zu 😉

  19. Werner sagt:

    Im Pink Floyd Shop sind die mit 500 Stück limitierten Extra-Editionen, inkl T-Shirt und zum teil mit Luxus-Bierdeckeln ausgestattet, „Out Of Stock“. division-bell-20th-anniversary Es werden nur noch die 2Lp und Deluxe Version angeboten. Die sind preislich jedoch deutlich günstiger als bei Amazon. Die 164 müssen wohl ein Tippfehler sein! Ich erinnere mich, dass die Discovery-Box einmal bei 260 € stand!

    • scarecrow sagt:

      „Im Pink Floyd Shop sind die mit 500 Stück limitierten Extra-Editionen, inkl T-Shirt und zum teil mit Luxus-Bierdeckeln ausgestattet, »Out Of Stock«.“

      Die sind dann ende Juni wieder bei ebay „in stock“ zum doppelten bis dreichfachen Preis 🙂 War doch dieses Jahr bei vielen Sachen vom Record Store Day auch so…

  20. Sunny sagt:

    Schals, Bildchen, Murmeln und Bierdeckel: Ich möchte lieber nicht wissen, wie man sich den gemeinen Floydianer vorstellt. Offenbar als einen zu Halsschmerz neigenden Infantilen in seiner Kellerbar.

  21. Manuel sagt:

    Warum wird das ganze 3 Monate zu spät released?
    Die haben es verschlafen!
    Warner ruft bei Jackson an bietet ihm, wenn er alles andere stehen und liegen lässt, eine horende Summe wenn er schnell einen 5.1 Mix hinrotzt. Wenn das so nicht stimmt, weshalb sonst wurde Guthrie nicht damit beauftragt? Selbiges wird auch Powell angetragen. Das macht doch keinen Sinn. Hier gehts nur um die Kohle. Ich versteh nur nicht, warum der Perfektionist Gilmour sowas zulässt.
    So eine Box ist doch wie auch schon zumindest die The Wall Imersion-Box komplett überflüssig. Ich wünsch mir die BluRay mit dem 5.1 Mix separat. Was will ich mit LPs ich habe gar keinen Plattenspieler mehr und so geht es sicherlich auch einigen anderen Fans.

    • Timo H. sagt:

      Och, einen Plattenspieler haben hier sicherlich sehr viele … und wenn nicht: die LP macht sich auch so ganz gut als Anschauungsobjekt… letztendlich war die LP ja auch der Ausgangspunkt des Ganzen und es wurde von keiner Seite mehr versprochen – mal ehrlich: hat sich von uns einer beschwert, als 2003 von DSOTM „nur“ die SACD rauskam? Dass es schade ist, weil man aus einer Box zu Division Bell mehr hätte machen können, ja – sehe ich auch so. Aber ob man nun die Deluxe-Version kauft oder eben lediglich die preislich völlig im Rahmen stehende 2LP bleibt jedem selbst überlassen. Wer nichts davon haben möchte: auch gut! Ich bin selbst noch unentschlossen. Fände natürlich eine Ausgabe mit den Singles und anderen Beilagen sehr sexy, würd mich aber auch mit einer Doppel-Vinyl zufrieden geben – auf die ich mich ohnehin gefreut habe. Eine Endlosdiskussion über die Veröffentlichungspolitik von Pink Floyd bzw. den Firmen dahinter führt nur dazu, dass man sich selbst (obwohl ja was eigentlich ganz nettes veröffentlicht wurde) wieder unzufrieden macht. Nochmal: es wurde ja nichts versprochen, was nun nicht eingehalten wurde…

  22. Sunny sagt:

    Angesichts des geheimniskrämerischen Ballyhoo müßte man aber eigentlich sagen, ein kreißender Berg gebiert eine Maus. Ganz unsentimental ist es sogar eine Fehlgeburt, wenn man bedenkt, was es hätte werden können. 🙂

  23. christian sagt:

    “ Marooned“ von Regisseur Aubrey Powell
    Was hat es eigentlich mit dem Video auf sich? Da haben wir Weltraumaufnahmen (‚’Space Rock‘), Aufnahmen von und aus Pripyat. Einen älteren Zausel (Doc Brown?), der durch zerstörte Gebäude hastet und ein öfter auftauchendes Mädchen, bekleidet mit einem roten Rock (erinnert sehr, an das „rote Mädchen“ aus ‚Schindlers Liste‘ von Steven Spielberg).

    Alles in allem, wie ich finde, nicht wirklich originell und wohl nur
    „A message promoting consumerism“.

    • Sunny sagt:

      Ich fürchte, meine Interpretation fällt ziemlich oberflächlich aus: Sicht auf den wunderschönen blauen Planeten (oder blaue Murmel, um im Kontext zu bleiben) – geerdet schließlich, was der Mensch daraus gemacht hat: die atomare Verwüstung, urbane Ruinen, in denen ein einsamer alter Mann nichts mehr hat als seine Erinnerungen, denen er ausgesetzt (marooned) ist – zB an seine große Liebe, ein Mädchen (passenderweise gekleidet in der Liebesfarbe Rot).

  24. Michael sagt:

    Ich glaube, wir Fans hätten gerne den „Inner Circle“ von Pink Floyd ganz anders als er in der Realität ist. Uns schweben tolle inhaltliche Ideen vor und am liebsten sähen wir alle 3 Rest-Floyds plus Management plus Mixer-Team euphorisch beim Vergangenheits-Stöbern, Aufpolieren und Präsentieren von Schätzen, Raritäten, Outtakes, Liveversionen und was da noch so schlummert.
    Die Realität sieht wohl leider anders aus; kaum einer der „Big three“ identifiziert sich in dieser Weise mit dem Altwerk der Band (mehr). Waters ist zu sehr beschäftigt mit seinen eigenen Projekten, als dass er verstärktes Interesse an der Floyd-Vergangenheit hätte, Gilmour geht wohl (leider??) ganz als Familienmensch und „Gelegenheits-Musiker“ auf, bastelt womöglich an einem neuen Album und ist daher auch nicht mit Herz und Seele bei der Vergangenheit, und Nick Mason? Naja, der redet viel und gern über Pink Floyd…
    Ich denke, dass die Plattenfirma hier das Sagen hat und wenig Kontrolle oder zumindest Qualitäts- (und Quantitäts)Forderungen von Seiten der Band betreffs dieser Editionen kommt. Die Thorgerson-Abteilung, ja, die kann sich nach Lust und Laune austoben bei all dem.
    Schon bei „Oh by the way“ erzählte Nick Mason etwas von der „womöglich letzten Chance, noch mal was in CD Form präsentieren zu können“. Bereits das war lediglich Marketing und Geschäftemacherei am treuen Fan. Und dabei bleibt es (leider).

    • Werner Werner sagt:

      @ Michael, Simon, Sunny, Timo, Murph, usw. … sehr interessante Kommentare!

      Michael, mit deiner Einschätzung kommst du der Realität wahrscheinlich sehr nahe!

      Uns schweben tolle inhaltliche Ideen vor und am liebsten sähen wir alle 3 Rest-Floyds plus Management plus Mixer-Team euphorisch beim Vergangenheits-Stöbern, Aufpolieren und Präsentieren von Schätzen, Raritäten, Outtakes, Liveversionen und was da noch so schlummert.

      Das ist eine Vorstellung, die so wie es aussieht in keiner weise zutrifft! Gut möglich, dass David Gilmour, der gerade mit seinem eigenen Album beschäftigt ist, welches sicherlich oberste Priorität für ihn hat, sich durch diese TDB20 Version gestört fühlte und nur sehr wenig von seiner Zeit dafür her gab. Im Gegensatz zu Led Zeppelin´s Jimmy Page, der sich dem ganzen persönlich annimmt.
      Vielleicht hat man Aubrey Powell, der als Kurator für die Floyd Ausstellung sicherlich die Band um was Neues für Mailand gebeten hat, noch schnell den Auftrag für das Marooned Video gegeben!

      Und so wie Timo schrieb – es wurde nichts versprochen – angedeutet wurde die 2LP Fassung, welche es jetzt auch kommt. Wer die haben will hat jetzt die Möglichkeit dazu. Darüber hinaus eben auch eine Deluxe Version mit einigen „Pros And Cons“. Das man auf dieser Website auch vom „Best-Case“ ausgehen darf, das ist dezidiert gestattet.

      Aber ganz klar Pink Floyd ist eine weltbekannt Marke, ausgestattet mit einem neuem Werksvertrag bei Warner, die jetzt endlich ins Geschäft kommen wollen!

      Auffällig ist auch das persönliche Engagement von David Gilmour und Nick Mason um die neue TDB-Box mit Interviews usw. zu bewerben! 😉
      Für den Pressetext muss schon ein Zitat von Gilmour herhalten, das er seinerzeit Mal gesagt hat! Das schließt an @ Murph´s Kommentar sehr gut an!

  25. scarecrow sagt:

    Was man der Box zugute halten muss ist dass sie wirklich, zumindest wenn man das von den Bildern her beurteilen kann, optisch sehr schön gemacht ist. Ausserdem kommt die Box vom Inhalt her viel „erwachsener“ rüber als z.B. die Immersions. Für alle die noch gar nichts von Division Bell + Singles auf Vinyl haben wäre diese Box, wenn der Preis mal so um die 100€ fällt, auch auf jeden Fall ein guter Deal wenn man überlegt was man bei ebay so für das Album oder die High Hopes 7″/12″ hinlegen muss… Was ich noch, der Vollständigkeit halber, gerne in der Box gehabt hätte wäre ein hellblaues Vinyl Replik mit der gekürzten Divison Bell Fassung.

    • Henning sagt:

      Apropos gekürzte Fassung: Ich wäre ja für eine 1-LP-„Less is More“-Fassung mit folgender Tracklist für ca. 16 Euro:

      A
      1 Cluster One
      2 What Do You Want
      3 Poles Apart
      4 Marooned

      B
      5 Wearing The Inside Out
      6 Coming Back
      7 Lost For Words
      8 High Hopes

      Das wäre doch die perfekte TDB 😉

    • Thomas Rappo sagt:

      Das stimmt. Optisch ein richtiges Meisterwerk. Das Cover von TDB und AMLOR haben mir stets sehr gut gefallen.

  26. Manuel sagt:

    Es ist halt irgendwie seltsam. Wenn man schon eine Division Bell Box macht, dann muss da alles rein was halt eben dazu gehört. Gilmour und Mason oder Warner sehen dass scheinbar anderst. Warner weiß warscheinlich garnichts vom Satellite Album. Es wird wohl kaum eine 30th Anniversary Edition geben. Da muss dann schon Robin Hood kommen, damit wir das Satellite Album und irgendwelche Extras jemals zu gehör bekommen. Ich dachte immer Mason währe der Archivar. Nick ist doch jemand der in den Interviews immer viel verspricht. Überstimmt Gilmour ihn immer? Oder war da, wie schon bei den Immersion Boxen wieder Zeitdruck dahinter? Da hats ja auch nicht für einen 5.1 Mix von The Wall gereicht. Vielleicht gibts ja demnächst mal wieder ein Interview von Nick, in dem er uns über die Beweggründe aufklärt.

  27. scarecrow sagt:

    „Nick ist doch jemand der in den Interviews immer viel verspricht.“

    Naja Nick Mason verspricht in Interviews nicht wirklich etwas. Meist sagt er immer was er sich so an Veröffentlichungen vorstellen könnte, was er gerne machen würde etc…

  28. Snow sagt:

    Ich will auch mal was positives schreiben. Da ich Vinyl für mich wieder entdeckt habe, hatte ich die letzten Wochen immer wieder bei Ebay nach Division Bell geschaut.. horrende Preise für teils farbige Pressungen, die sich bekanntermassen miserabel anhören.

    Bei Ama**n ist nun auch ein reines Vinyl-Set gelistet mit allen Aufnahmen remastered und in voller Länge auf 2 LP´s für 26,- Euro – genau das was ich wollte! 🙂

    • scarecrow sagt:

      Vorsicht bei ebay! Die farbigen Pressungen dort sind größtenteils Bootlegs/Fälschungen. Nur die ganz hellblaue, durchsichtige und die schwarze Vinyl sind echt und klingen auch gut. Die offiziellen LP Veröffentlichungen sind auch kürzer in der Spielzeit als die CD.

  29. Timo H. sagt:

    Vor allem genau das, was man benötigt, wenn man entweder die Singles schon besitzt oder eben reines Interesse an einem gut klingenden Vinyl von Division Bell hat… der Preis ist ok und ich werde wahrscheinlich auch nur diese Variante ziehen!

  30. Yucateco sagt:

    Und Queen zeigen mit der heutigen Ankündigung auf Facebook den Floyds mal wo der Hammer hängt. DAS ist eine echt Jubiläumsveröffentlichung!

    Im Web: Queen live at the rainbow to be released in september/

    • Oliver sagt:

      Also die Einzel-CD und Doppel-LP sind gänzlich überflüssig. Eigentlich schon eine Unverschämtheit. An dem Boxset könnten sich PF in der Tat ein Beispiel nehmen, auch wenn Buttons nicht viel kleidsamer sind als Schals.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.