Storm Thorgerson ist tot

Dark Side of the Moon

Ein weiterer unserer Helden ist von uns gegangen. Am frühen Nachmittag des 18. April ist Storm Thorgerson im Beisein seiner Familie und Freunde gestorben. Er wurde 69 Jahre. Laut einer Erklärung seiner Familie hat er sich von dem Schlaganfall, den er 2003 erlitt, sehr gut erholt, kämpfte jedoch in den die letzten Jahren gegen ein Krebsleiden an.

Ich habe diese sehr traurige Nachricht erst vor wenigen Minuten erhalten. Thorgerson´s Werk wird noch lange weiterbestehen, wir haben seine Covers zuhause, auf all den LP´s und CD´s die uns so große Freude bereiten. Viele Stunden lang habe ich zur Musik von Pink Floyd seine Coverbilder betrachtet?

David Gilmour

We first met in our early teens. We would gather at Sheep’s Green, a spot by the river in Cambridge and Storm would always be there holding forth, making the most noise, bursting with ideas and enthusiasm. Nothing has ever really changed.

He has been a constant force in my life, both at work and in private, a shoulder to cry on and a great friend.

The artworks that he created for Pink Floyd from 1968 to the present day have been an inseparable part of our work.

I will miss him.

Polly Samson: „Very sad news this afternoon. Storm Thorgerson died. Will be missed. Best man at our wedding and David’s friend since they were teenagers.“

Nick Mason

Nick Mason äußerte sich gegenüber der BBC ebenfalls betroffen von dem Verlust eines Freundes und Wegbegleiter über all die Jahre. Tributes paid to Pink Floyd album artist Storm Thorgerson

Two days before he passed away, and by then completely exhausted, he was still demanding approval for artwork and haranguing his loyal assistants.

A dear friend to all of us, our children, our wives (and the exes); endlessly intellectual and questioning; breathtakingly late for appointments and meetings, but once there, invaluable for his ideas, humour, and friendship.

Peter Gabriel

We are all very sad to learn about the news of Storm Thorgerson’s death this morning. He was a smart, very gifted artist, who could be warm and nurturing, difficult and obstinate in equal measure. His work was highly original and influential. We will all miss him badly as a man and artist. (petergabriel – storm thorgerson)

R.I.P Storm Thorgerson

28. Februar 1944 – 18. April 2013

36 Antworten

  1. Christian sagt:

    The best album designer in the world.

  2. Ina Ina sagt:

    „6. Mitglied von Pink Floyd“ trifft es wohl sehr gut.
    Wir haben ihn 2009 in London gesehen, er saß mit seiner Frau nur in kurzer Entfernung links von uns. Ich wollte mir nach dem Konzert ein Autogramm geben lassen. Dann sah ich aber, dass er sich auf einen Stock und seine Frau stützend nur sehr schwer bewegte und nahm sofort Abstand von meinem Autogrammwunsch.
    Ein großer Künstler im Designbereich ist gegangen. Wir werden mit jedem Anhören unserer Lieblingsmusik und den dazugehörigen Cover an ihn erinnert. RIP.
    Ina

  3. Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

    welche traurige nachricht, und wie erschreckend wieviele kurz aufeinander folgend an krebs dahin scheinden, man denke nur an jon lord (deep purple), Dio (rainbow, black sabbath), fast tony Iommi (black sabbath, heaven and hell), nun storm…

  4. Felix untersteiner Felix untersteiner sagt:

    genau ich hab rick Wright vergessen dazu zu schreiben

  5. Werner Werner sagt:

    Mark Blake über Storm: Pink Floyd sleeve genius passe

  6. Heiner sagt:

    R.I.P Storm…
    Und das so kurz nach dem 40 Jährigen eines deiner besten Covers

  7. Marcus sagt:

    Auch Spiegel Online berichtet vom Tod des Pink Floyd Cover Designers Storm Thorgerson: Pink Floyd und Led Zeppelin Coverdesigner Storm Thorgerson gestorben

  8. Glasses sagt:

    Sehr sehr traurige Neuigkeiten… R.I.P. Storm!

  9. Werner Filak sagt:

    Er wird ewig in seinen berühmten Covers weiterleben!
    R.I.P Storm!

  10. Christian sagt:

    The band members spent three minutes deciding on the front cover. Designer Storm Thorgerson brought seven designs into the Abbey Road studio where they were still recording. “The band trooped in, swept their gaze across the designs, looked at each other, nodded, and said ‘That one,’ pointing at the prism. Took all of three minutes.

  11. scarecrow sagt:

    Wenn ich das Wort „Albumcover“ höre oder lese muss ich automatisch an Hipgnosis/Storm Thorgerson denken. Das war großes Design und Stilprägend.

    R.I.P. Storm.

  12. Chris sagt:

    Weiß hier eigentlich jemand, weshalb Aubrey Powell und Storm getrennte Wege gingen und ob sie in den letzten Jahren noch Kontakt zueinander haben?

    • Henning sagt:

      Hallo Chris,

      vor knapp zwei Jahren wurde der Film TAKEN BY STORM hier und dort gezeigt, leider hat es nie offizielle Veröffentlichung gegeben. Darin wurde auch die Trennung von Powell und Storm kurz thematisiert – man trennte sich Mitte der 80er und löste Hipgnosis auf. Wenn ich mich recht entsinne, gab es wohl Streit um die künstlerische Ausrichtung des Studios und um Geld. Storm wollte wohl eher in Richtung Video gehen.
      So steht es bei Wiki: „1983 verließ Storm Thorgerson das Unternehmen, um als eigenständiger Künstler weiterzuarbeiten. 1985 musste Hipgnosis Insolvenz anmelden.“

      In dem Film sprach Powell sehr positiv über Storm und sie haben auch 2004 gemeinsam ein Buch herausgegeben (100 beste Plattencover…), so dass man annehmen darf, dass Sie sich zuletzt mindestens so gut wie Roger & David verstanden haben ;-).

      Möglicherweise wird ja der Film anlässlich des Todes von Storm Thorgerson nochmal irgendwo ins Programm genommen, ich fand ihn sehr interessant und gut gemacht. Hier ein link mi Trailer:

      hipgnosis storm thorgerson austellung in berlin

      Euch allen ein schönes Wochenende!
      Henning

  13. Ozeloth sagt:

    Herzliches Beileid !!!

    Großartige Cover, die in die Musikgeschichte eingegangen sind.

    Sehr schade…!

  14. Carsten sagt:

    R.I.P Storm ……..

  15. Markus sagt:

    R.I.P. Storm.

  16. Michael Weickenmeier sagt:

    Die Musik von Pink Floyd haben RW, RW, NM, SB und DG geschaffen.
    Die Art, wie wir Pink Floyd sehen, hat Storm Thorgerson gestaltet.
    Die Art, wie wir Pink Floyd erleben durften, haben Marc Brickman und Mark Fisher gestaltet.
    Die Art, wie Pink Floyd klingt, haben James Guthrie und Bob Enzrin mitgestaltet.

    Von diesem inneren Kreis von 10 Personen sind bereits 3 gestorben.
    Schade.

    The song is gone, the time is over.

    Michael Weickenmeier

  17. Manuel sagt:

    Herzliches Beileid allen Hinterbliebenen.
    Wieder ist eine große Persönlichkeit von uns gegangen.

    Warum äussert sich RW eigentlich nicht?
    Er verhaspelt sich aktuell wohl lieber in politischen Aussagen.

    • Chris sagt:

      @Henning: Danke für die Aufklärung!

      @Manuel: Nach den Berichten der letzten Tage schien es, als wären lediglich noch Storm und Dave befreundet gewesen. Roger umgibt sich wohl lieber mit Herrn Scarfe, der uns hoffentlich noch lange erhalten bleiben wird.

    • murph sagt:

      roger war mit storm thorgerson über kreuz, spätestens seit hipgnosis in einem buch über ihre plattencover auch das „Animals“-cover fälschlicherweise als ihr werk ausgegeben haben.

      • Manuel sagt:

        Wer soll das Artwork sonst gemacht haben?
        Letzte Woche habe ich beim Durchzappen auf Arte ein Interview mit Storm Thorgerson gesehen, bei dem er über die Entstehung des Covers berichtet.
        Es hat sich nicht so angehört als wäre er nicht dabei gewesen.

        • Chris sagt:

          Die Idee stamm aber von Roger. Storm/Hipgnosis waren nur für die Realisierung verantwortlich.
          Weiter oben ist ein Link zu einer Art Nachruf von Mark Blake, wo er etwas lustiges diesbezüglich am Ende berichtet.

    • Werner sagt:

      Das Roger Waters kein Wort über Storm Thorgerson verliert, das wundert mich schon etwas. So viele gemeinsame Jahre und große Erfolge, das bleibt ewig in Erinnerung. So groß kann Rogers Wut auf Storm doch nicht mehr gewesen sein. Ich dachte, dass er bei seiner 2006er Tour einen „Dark Side“ Entwurf von Storm für eines seiner Tourposter verwendete!? Wie dem auch sei, er wird seine Gründe dafür haben. Er schrieb stattdessen am 19.4. eine Stellungnahme zu seinem Kulturboykott Isreal´s.

      Peter Gabriel hat sich auf seiner Webseite auch über Storm geäußert: Peter Gabriel – RIP Storm Thorgerson

      Polly veröffentlichte Fotos von zwei aktuellen politischen Karikaturen des Guardians, die in Thorgerson-Stil gezeichnet wurden. Auch eine besondere Art der Anerkennung. Storm hätte sich darüber bestimmt sehr gefreut. Polly Samson photo 1, Polly Samson photo 2

      • Oliver sagt:

        „Ich dachte, dass er bei seiner 2006er Tour einen »Dark Side« Entwurf von Storm für eines seiner Tourposter verwendete!?“

        Genau, mehrere Motive sogar. Und die waren exklusiv für die 06er Tour entworfen/ herausgegeben worden.

  18. Kowalski sagt:

    Ich selbst bin in einem kreativem Job tätig und unabhängig, daß ich nun Floyd-Fan bin oder es nicht wäre – dieser Mann hat die besten Cover gestaltet. Vor solchen Menschen verbeuge ich mich. R.I.P.

  19. Olaf sagt:

    Kein Statement von Roger bisher…?

  20. Chris sagt:

    Hat Nick eigentlich etwas geäußert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.