Roger Waters „Smell the Roses“ Songtext übersetzt

Roger Waters - Smell the Roses

Allen, die sich noch nicht ganz im klaren sind, wovon Roger Waters neuer Song „Smell the Roses“ eigentlich handelt, kann ich seinen Text in englisch und die Übersetzung von Martin Geyer, der so nett war uns seine sinngemäße Translation zur Verfügung zu stellen, anbieten!

Martin: Lyrics nach Gehör, bitte prüfen und Optimierungsvorschläge machen. Nicht wort-wörtlich, sondern mehr sinnhaft, soweit ich das ohne weiteren Kontext verstehe!

Smell the RosesGenieße das Leben
There's a mad dog pulling at his chain
A hint of danger in his eyes
Alarm bells raging around his brain
And the chimneys poking in the sky
Da ist ein rasender Hund, der an seiner Kette zieht
Ein Hauch von Gefahr in seinen Augen
Alarmglocken wüten um sein Hirn
Und die Schornsteine dampfen in den Himmel
Wake up wake up and smell the roses
Close your eyes and pray this wind don't change
Because not much screams in the field of dreams
Nothing but hope at the end of the road
Nothing but gold in the chimney smoke
Come on honey its real money
Wach auf, wach auf und rieche die Rosen
Schließe die Augen und bete, dass sich die Windrichtung nicht ändert
Denn es gibt nicht viel Geschrei auf dem Feld der Träume
Nicht viel Hoffnung am Ende der Straße
Nichts als Gold im Rauch des Schornsteins
Komm schon Liebling, es ist echtes Geld
This is the room where they make the explosives
Where they put your name on the bomb
Here's where they bury the buts and the ifs
And scratch out words like right and wrong
Das ist der Ort an dem sie die Sprengstoffe herstellen
Wo sie Deinen Namen auf die Bombe schreiben
Hier ist es wo sie die „Aber“ und die „Wenns“ begraben
und Worte wie „richtig“ und „falsch“ wegkratzen
Wake up, wake up and smell the phosphorus
This is the room we keep the human hair
Wach auf, wach auf und nimm den Phosphor wahr
Dies ist der Ort, wo wir das menschliche Haar bewahren
Don't ask don't tell it could mean a lot for us, yeahFrag nicht nach und behaupte nicht dass es uns viel bedeuten könnte, yeah
A little less cash in the stash in the cupboard at the bottom of the stair,
Money, honey
Etwas weniger Bargeld im Versteck der Kommode am Ende der Treppe
Kohle, Liebling
Wake up, wake up and smell the bacon
Run your creasy fingers thru her hair
This is the life that you have taken
Wach auf, wach auf und rieche den Speck
Führe Deine zerknitterten Finger durch ihr Haar
Dies ist das Leben, das du genommen hast
Wake up, wake up and smell the bacon
Run your creasy fingers thru her hair
This is the life that you have taken
Wach auf, wach auf und rieche den Speck
Führe Deine zerknitterten Finger durch ihr Haar
Dies ist das Leben, das du genommen hast
Just a line in the captains log
Just a whine from a rescue dog
Another kid didnt make the grade
Come on honey, its a fair trade
Nur eine Zeile im Logbuch des Kapitäns
Nur das Winseln eines Rettungshundes
Ein weiteres Kind, das die Versetzung nicht geschafft hat
Komm' schon Liebling, das ist fairer Handel
Wake up wake up and smell the roses
Throw her photo on the funeral pyre, yeah
Wach auf und und rieche die Rosen
Wirf ihr Foto auf den Scheiterhaufen, yeah
Now we can’t forget the threat she poses?
Girl you know you couldn’t get much higher
Jetzt können wir ihre Drohung nicht ignorieren
Mädchen, du weißt, dass du nicht viel mehr erreichen kannst.

Danke Martin!

23 Antworten

  1. Herbert sagt:

    Heisst es tatsächlich „creasy fingers“, oder „greasy fingers“?

    • Martin sagt:

      Danke Herbert – der Text basiert zur Zeit auf dem, was die Fans – auch native speaker – verstanden haben. Offiziell gibt es ihn (noch) nicht. Daher kann das durchaus sein und macht auch aus meiner Sicht eher Sinn! Es würde dann in der Übersetzung heißen: „Streiche mit Deinen schmierigen Fingern durch ihr Haar“ Cool! Danke!

  2. Frank Sackermann sagt:

    Eine Frage mal, was sollen eigentlich solche Sprüche?
    Müssen jetzt alle Deinen Geschmack teilen? Ich fass es nicht.

  3. Matthias sagt:

    Ich weiß jetzt gar nicht um welchen Kommentar es hier geht,aber wenn er gelöscht wurde muss er wohl sehr negativ gewesen sein…richtig so! Mir ist aufgefallen das viele die sich zu Wort melden mit voller Absicht alles negativ bewerten und schlecht reden,entweder nur um Stress zu machen oder denen die diese Musik und diese Band verehren ihr Fandasein zu vermiesen. Ich persönlich werde das aber für mich nicht zulassen und bin doch sehr froh das es noch sehr viele hier gibt die genau wissen worüber sie schreiben und die sich genau wie ich auf das neue Album und an alles was mit Pink Floyd zu tun hat erfreuen können.Nur gut das solche Miesmacher hier keine Chance haben.

    Zu SMELL THE ROSES muss ich sagen mir gefällt der Song ganz gut,sicher wirkt er noch ganz anders im Zusammenhang mit dem gesamten Album. Ich werde mir den Text wohl noch ot durchlesen müssen um zu verstehen was gemeint ist,aber das ist ja bei Roger Waters immer so.
    Album und Cd sind auf jedenfalls vorbestellt und ich freue mich riesig drauf.

    • Christian sagt:

      Hi Matthias,

      Ich bin wohl einer dieser Miesmacher, die du ansprichst. Muss man als Floydfan zwingend alles gut finden, was die Herren Waters, Gilmour, Mason so auf den Markt werfen? Ich bin sehr großer Floyd Fan, doch der neue Waters Song nimmt mich so garnicht mit. Bin ich deswegen jemand der etwas „mit voller Absicht“ mies macht? Darf man Gefühle nicht äußern?

      Ich bewerte das neue Waters Album erst, wenn ich es komplett gehört habe. Ich erinnere mich an diverse Kommentare zu Rattle that Lock und Endless River. Da gab es die ersten Hörproben und die Alben wurden in der Luft zerrissen. Kaum kommt der erste neue Ton eines Roger Waters seit gut 10 Jahren und dieser wird in die Lüfte gehoben, dass man sich fragt, ist das objektiv? Es ist genau diese Ambivalenz die mich stört.

      Kritische Töne müssen erlaubt sein. Leuten „volle Absicht“ bei negativen Bewertungen vorzuwerfen ist, meiner Meinung nach, genauso Kontraproduktiv, wie die krassen Kommentare, die mir Werner per Mail geschickt hatte.

      • Matthias sagt:

        @ Christian.Zum einen habe ich sie nicht persönlich angesprochen,zum anderen wenn sie den Song nicht mögen ist das auch ok.Ob sie einer dieser von mir gemeinten „Miesmacher “ sind kann und möchte ich nicht beurteilen.Und selbstverständlich dürfen sie ihre Gefühle und Kritik zum Ausdruck bringen……ich aber auch .
        Also tief Luft holen,alles ist und wird gut !

        • Werner sagt:

          Für mich steht hier im Vordergrund, dass Roger Waters ein neues Album raus bringt, nach sage und schreibe 25 Jahren und das sich sehr viele darauf freuen! Ich mich selbst natürlich auch. Ich wüsste nicht weshalb ich deswegen schlechte Stimmung im Blog zulassen sollte!

          Ich erhalte immer wieder Kommentare, die wirklich jenseits geartet sind! Besonders schlimm war es bei The Endless River und Rattle That Lock! Bitte nicht schon wieder jetzt wegen Roger’s Album! Ich lösche alles was zu Unstimmigkeit, Streit und sinnloser Diskussionen führt, die nichts bringen! Es gibt dafür andere Foren! Für mich gibt es keinen anderen Weg, als den Lösch-Button zu drücken!

          Ich finde es spannend noch einmal eine Album Veröffentlichung eines ehemaligen Pink Floyd Mitgliedes mitzuerleben! Bin mir sicher, dass selbst, wenn mir nicht alles gefällt auf dem neuen Album, der eine oder andere magische Moment darauf enthalten sein wird!

          #usandthem

  4. Thomas sagt:

    So ein wenig wie die Fortsetzung von Animals finde ich. Passt mit dem Hund bzw. dem Cover.

    Aber habe es bisher auch nur 1x gehört.

    Würde aber auch zur letzten Show passen.

    Freue mich wie ein kleines Kind auf den Weihnachtsmann und den Osterhasen. Und Geburtstag ist auch noch. Alles am 2.Juni in diesem Jahr

  5. Arne Arne sagt:

    Ich denke, es heißt „human heir“ , das würde dann mehr Sinn machen „Das ist der Raum, in dem wir das menschliche Erbe bewahren. Sieht man den Abschnitt als eine abstraktere Version von „Bravery of beeing out of Range“

  6. Tom sagt:

    Hallo Martin,vielen Dank für deine Mühen!
    Ich möchte hier gern noch den Hinweis von Henning anführen, der „Smell the Roses“ richtigerweise als englische Redewendung anführte im Sinne von „Genieße den Tag“ „Nimm dir Zeit für die schönen Dinge des Lebens“. Ich finde, dass passt zum Text außerordentlich gut. Meister der Zynik.
    Ich persönlich fände „Dufte die Rosen“ etwas schöner und die „lieblichere Zynik“, als „Riechen“. Aber das sind Feinheiten und nicht „kriegsentscheidend“;-)
    gruß, tom

  7. Yucateco sagt:

    Ich würde eine Zeile eventuell anders übersetzen: „don´t ask don´t tell“ ist ja ein fester Begriff in den USA. Trennt man die Zeile auf

    don´t ask don´t tell
    it could mean a lot for us

    ergibt sich ein anderer Sinn:

    Frag nicht, sag nichts,
    es könnte eine Menge für uns bedeuten

  8. GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

    Everything is coming up Roses 😉 Nach mehrmaligem Genuss von SMELL THE ROSES muss ich sagen, da kommt ein Meisterwerk, wie ein mächtiger Dampfer auf mich zu! Was mag das für ein grosses Schiff noch sein, wenn mich bereits das erste Kielwasser erreicht und schon so überschwappt, das es mich gradezu überwätligt! So sieht es in meiner Gefühlswelt aus, wenn schon diese 5:17 Minuten so genial sind, dann wird das komplette Album zweifelsohne erneut eine ausgedehnte Reise ins Waters-Universum par Excellence!
    Dazu muss man auch bereit sein und sich auch völlig darauf einlassen, sich Zeit nehmen, da muss ich an Martin denken, der sagte, warum nicht PROS & CONS mal in Echtzeit, d.h. ab 4.30 AM (im Morgengrauen) auflegen? Habe ich noch nicht geschafft, aber kommt noch, ich träume um die Zeit noch von den Weißwürsten… 😉

    Ich erwarte gar keine ausufernde musikalischen Floyd-Zitate (u.a. weil David und Rick nicht dabei sind!) Selbst wenn der Rhytmus von SMELL THE ROSES an HAVE A CIGAR erninnert, und ich im Zwischenteil den Synthi-Sound von WELCOME TO THE MACHINE feststellen kann. Na und? Er ist ein Ex-Floyd und das darf man hören. Es ist ein Roger Waters Soloalbum und unverkennbar in seinem Anspruch an Lyrik/Aussage – eben ein Kunstwerk!
    Sehr schön, der knackige Precision Bass, wie ich ihn so liebe 😉

    Das erste Album, dass ich von Roger als „Neuerscheingung“ erlebt habe, die ich mir auch sofort kaufte und reinzog, RADIO KAOS, konkurrierte für meinen damaligen Geschmack zu sehr mit AMLOR, das mich wiederum seinerzeit vom ersten bis zum letzten Ton sofort gefallen hatte, eben unverkennbar Musik von David.

    Pre-Fazit: Ein Wahnsinn, was ich mich freue, nach all den Jahren ein neues Roger Waters Album! Kneift mich einer! CAN YOU DIG IT? Krass: Is This The Life We Really Want? Wollen wir dieses Leben wirklich? Nur noch Gier, Geiz ist geil und Wahnsinnige, die Borussia-Busse aus Geldgier bomben?

    Bin doch irgendwie noch mehr überwältigt, als die Überraschung mit „Rattle That Lock“, was David’s Werk aber natürlich in keinster weise „schmälert“. Cheers. 😉

  9. Henning sagt:

    Hallo zusammen,

    mein erster Ansatz zur Interpretation des Textes ist die Idee, dass es sich bei dem Protagonisten des Liedes um einen der DOGS aus Animals handelt. 40 Jahre später (Noch) nicht am Krebs gestorben, ein skrupeloser Geschäftsmann der zwar sieht, was für eine rücksichtslose („bury buts and ifs“) Ausbeutungungs-/ Kriegsmaschine („explosives/bomb“ „phosohorus“) um ihn herum ist bzw deren Teil er ist. Die rauchenden Schlote, Kettenhunde und das Menschenhaar evozieren Bilder von Konzentrationslagern. Aber um des Profits willen („could mean a loss“) schaut er weg und macht weiter mit („dont ask dont tell“). Aufs eigene Wohl bedacht („smell the bacon / „creasy fingers through her hair“) blendet er seine Schuld aus und verleugnet, dass er es sich bewusst für diesen („the life that you have taken“) Weg entschieden hat obwohl er ahnt/weiss dass es für andere Sklaverei und Tod bedeutet.

    Vielleicht auch wie wir, wenn wir -wie ich soeben- auf unseren Smartphones tippen und nicht so gerne darüber nachdenken möchten, unterwelchen Bedingungen die Rohstoffe dafür gewonnen werden. Zum Beispiel. Smell the Roses!

    Danke für die Übersetzung! „Bete, dass der Wind sich dreht“ fände ich noch ne Spur eleganter.

    Gruß Henning

  10. Kowalski sagt:

    Ich bekomme die Melodie nicht aus meinem Kopf. Bestimmt sing ich 30 Mal am Tag vor mir hin…wake up wake up…. Also da ist ihm wieder was gelungen, das hängen bleibt. Der Keyboard-Teil ist richtig „fett“. Von mir jetzt schon 5 Punkte (von 5)

  11. Stephan sagt:

    Hallo Werner und alle Fans dieser fantastischen Seite,
    ich bin nach mehrmaligem Hören von Rogers neuem Song so gespannt auf seine neue Platte.
    Das Gefühl ist wieder da, wie vor 40 Jahren als die Animals raus kam. Erinnerungen werden wieder wach,,,, Einfach unglaublich, dass dieser Meister der Poetik was neues raus haut.
    Ach was wäre es schön, wenn David mit dabei wäre. Rick als Meister der Keyboards und Nick am Schlagzeug. Es wäre mal wieder ein unglaubliches Meisterwerk dieser fantastischen Musiker.
    Höre gerade ein Bootleg von 1972 at the rainbow, die Urfassung der dark side .. unglaublich gute Aufnahme.
    Liebe Grüße in die Runde

  12. Stephan sagt:

    Lieber Werner,
    man sollte mal drüber nachdenken, ob wir Hardcore Fans von dieser Seite nicht mal ein Treffen ausmachen sollten um uns mal auszutauschen. Das wäre schön, mal mit euch sich auszutauschen. Unsere Erfahrungen mit Konzerten usw. ..
    Dir ein ganz herzliches Dankeschön für die immer aktuellen Infos unsere großen Legenden.
    Liebe Grüße nach Österreich

    • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

      Ja, find ich gut, Stephan, bin ich dabei, nächstes Jahr, wenn Roger auf Tour ist sollte es somewhere in any city of good old europe irgendwie auf ein Bier klappen sich zu sehen! Was hab ich mich tierisch gefreut, zuletzt in Brighton, Breslau, Wien, London, Oberhausen, Stuttgart, Wiesbaden oder Pompeji mindestens einen der Forumsmitglieder und Werner zu treffen und mindestens ein Bier zusammen zu schlürfen 😉 Cheers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.