Neues Roger Waters Album „Is This The Life We Really Want?“ erscheint am 2. Juni!

Roger Waters Album Is This The Life We Really Want?

Nachdem zuletzt keinerlei Details über Roger Waters neues Album „Is This The Life We Really Want?“ durchsickerten wurde heute via Presseaussendung von Sony Music Klartext gesprochen! Die Veröffentlichung des Albums wurde um zwei Wochen verschoben! Es wird nicht wie ursprünglich angekündigt am 18. Mai, sondern am 2. Juni veröffentlicht! Die 14 Tage werden wir auch noch aushalten!

ROGER WATERS: Die Ex-Pink Floyd-Legende veröffentlicht ihr erstes Rockalbum seit 25 Jahren bei Sony Music

25 Jahre nach „Amused To Death“, seinem letzten Rockalbum, das 1992 Platz erschien und Platz 25 der Albumcharts erreichte, veröffentlicht Roger Waters am 2. Juni sein viertes Soloalbum. Hatte sich die ehemalige Pink Floyd-Legende auf seinem letzten Album noch mit der Macht des Fernsehens in der Zeit des ersten Golfkrieges auseinander gesetzt, so liefert der 73-jährige Brite mit „Is This The Life We Really Want?“ nun einen unerschrockenen Kommentar über die moderne Welt und die unsicheren Zeiten, in denen wir leben. Das Album ist damit ein Nachfolger von klassischen Pink Floyd-Alben wie „Animals“ (1977) und „The Wall“ (1979).

Produziert und gemischt wurden die zwölf neuen Songs, die allesamt von Roger Waters stammen, von Nigel Godrich (Radiohead, Paul McCartney, Beck, U2, „From the Basement“). An den Aufnahmen waren folgenden Musiker beteiligt:

Roger Waters (Gesang, Akustikgitarre, Bass)
Nigel Godrich (Arrangement, Soundcollagen, Keyboards, Gitarren)
Gus Seyffert (Bass, Gitarren, Keyboards)
Jonathan Wilson (Gitarren, Keyboards)
Joey Waronker (Drums)
Roger Manning (Keyboards)
Lee Pardini (Keyboards)
Jessica Wolfe und Holly Proctor von Lucius (Gesang)

Das Album erscheint als 180 Gramm Doppel-Vinyl-LP im Klappcover und vierfach ausklappbare Softpack-CD. Alle Formate, sowohl physisch als auch digital, sind ab dem 21. April vorbestellbar.

Is This The Life We Really Want?

Is This The Life We Really Want?

Track List:

01. When We Were Young
02. Déjà Vu 4:27
03. The Last Refugee
04. Picture That
05. Broken Bones
06. Is This the Life We Really Want?
07. Bird in a Gale
08. The Most Beautiful Girl
09. Smell the Roses 5:16
10. Wait for Her
11. Oceans Apart
12. Part of Me Died

The lyrics for ‚Wait for Her‘ were written by Roger Waters and inspired by an English translation by an unknown author of „Lesson from the Kama Sutra (Wait for Her),“ by Mahmoud Darwish.

Quelle: Roger Waters Details First Album in 25 Years

Ich danke Thomas Zeidler!

22 Antworten

  1. Herwig sagt:

    Nanu? Kein „Crystal Clear Brooks“?

  2. Rüdiger Schmidt sagt:

    Eigentlich ist es nicht sein viertes, sondern sogar fünftes Soloalbum: Bekannt sind ‚The Pros and Cons of Hitch Hiking‘ (1984), ‚Radio Kaos‘ (1987) und ‚Amused to Death‘ (1992). Aber schon 1970 war Rogers erstes Soloalbum ‚Music from the body‘ erschienen. Er hatte es gemeinam mit Ron Geesin eingespielt, die Verbindung hatte sich seinerzeit wohl während der Zusammenarbeit für ‚Atom Heart Mother‘ ergeben. Es ist für mich mich neben ATD das beste Soloalbum von Waters, ich besitze noch die Vinyl-Version, auf CD ist die Platte meines Wissens nie erschienen.

    • Oskar Oskar sagt:

      Hallo Rüdiger. Das Album gibt es auch auf CD. 1989 von EMI auf CD veröffentlicht. 1990 von „Restless Retro“ auf CD veröffentlicht. Der Film „The Body“ (es handelt sich ja um einen Soundtrack ) wurde 2013 Von StudioCanal auf Dvd veröffentlicht.

  3. Murph sagt:

    Sehr interessant!

    * Keiner der in den letzten Jahren präsentierten Songs dabei
    * Eine ueberschaubare Anzahl an Session-Musiker und keiner der ueblichen Verdaechtigen dabei – das lässt auf einen konsistenten und frischen Sound hoffen
    * Die Veroeffentlichung faellt in die laufende Tournee

    Bin positiv gespannt!

  4. Werner sagt:

    Neuer Song „Smell The Roses“ bei Amazon zum Download, bzw. bei Spotify und YouTube zum anhören! Danke Tom für die Info!

  5. Michael Falk sagt:

    Vielen Dank für den Hinweis auf spotify. Gestern habe ich mich noch gefragt, wann denn endlich mal das neue Album beworben wird, und heute der erste komplette Track zum Anhören…

    Das Stück macht Lust auf mehr. Am besten gefällt mir der Zwischenteil mit Solo. Das „Drumherum“ war mir beim ersten Hören etwas zu viel Pop. Aber wie gesagt: erster Eindruck.

  6. Rüdiger sagt:

    Hallo Oskar, ganz herzlichen Dank für Deinen Hinweis ! Das habe ich nicht gewusst, dass Music from the body viel später dann doch noch als CD erschienen ist. Vielleicht lässt sie sich noch erwerben….

  7. Rainer sagt:

    Hallo Rüdiger
    Du bekommst Music from the body bei Ebay förmlich hinterher geschmissen.
    Grüsse
    Rainer

  8. Wolfgang sagt:

    Roger Waters, neuer Song. Zuerst war ich enttäuscht aber so ab Mitte des Titels fand ich ihn recht gut.

  9. Rüdiger sagt:

    Hallo Rainer,
    ich bedanke mich bei Dir für den Tipp ! Werde mich bei Ebay gleich mal entsprechend umsehen…
    Viele Grüße
    Rüdiger

  10. Thorsten sagt:

    Das Album wird es nicht als DVD-Audio 5.1 geben ?

  11. Markus sagt:

    Mich wundert nur das der Song If I had been god(Lay down Jerusalem)nicht auf dem Album erscheint nach den Teaser war er doch oben oder?
    lg markus

    • Fabian Fabian sagt:

      Das Lied wurde umbenannt und heißt jetzt ‚Déjà Vu‘ und ist der 2. Titel auf dem Album.

    • Oliver sagt:

      Das ebenfalls bereits im Teaser identifizierte „Safe and Sound“ scheint ebenfalls einen neuen Titel bekommen zu haben. In einem anderen Forum hat auch jemand festgestellt, dass die Zeilen aus „The last Refugee“, die Waters kürzlich in einem Interview zitierte, exakt zur Melodie von „Flickering Flame“ passen.
      Erstaunlich finde ich, wie sehr Waters die Songs gekürzt hat. „Deja Vu“ ist keine 4 1/2 Minuten mehr lang, die „Urversion“ lag so bei 11, wenn ich micht recht erinnere!

      • Fabian Fabian sagt:

        Ist schon bekannt wie lang die Songs sind, Oliver? 🙂

        • Oliver sagt:

          1. “When We Were Young” 1:38
          2. “Déjà Vu” 4:27
          3. “The Last Refugee” 4:12
          4. “Picture That” 6:47
          5. “Broken Bones” 4:57
          6. “Is This The Life We Really Want?” 5:55
          7. “Bird In A Gale” 5:31
          8. “The Most Beautiful Girl” 6:09
          9. “Smell The Roses” 5:15
          10. “Wait For Her” 4:56
          11. “Oceans Apart” 1:07
          12. “Part Of Me Died” 3:12

          Quelle: Fleeting Glimpse

  12. Robert sagt:

    Frage an alle Kenner, ist das Lied das er letztes Jahr live mit My Morning Jacket live bei einem grossen Konzert gespielt hat drauf? Mir gefiel es super, weiss aber nicht mehr den Titel, Danke !

  13. Robert sagt:

    Danke, ja es war Crystal Clear Brooks…wäre schade, fand es toll…

  14. Markus sagt:

    Vielen Dank für die Infos mir kommt es auch sehr kurz vor aber ich freue mich riesig auf das Album lg Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.