Proteste gegen Roger Waters

Während Roger Waters im Bay Street Theater mit G.E. Smith sein Konzert spielte, demonstrierten an die 60 Personen gegen ihn und sein Engagement für BDS-Bewegung. Das Simon Wiesenthal Center rief alle New Yorker zum Boykott des Waters Auftritts auf, so wie er es bei Konzerten in Israel macht, man wolle damit erreichen, dass er in einem leeren Theater spiele! Das ganze wird immer unangenehmer. Hoffentlich zuckt keiner aus.

Roger Waters Is Boycotted Outside Bay Street Theater On Friday

Foto: Roger Waters 2013 Sofia von Artin Chahbazian

2 Antworten

  1. murph sagt:

    Aus dem Artikel:

    „Jews from all over the South Fork trekked to Bay Street Theater in Sag Harbor on Friday night to protest the performance of anti-Israel musician Roger Waters.“

    „Anti-Israel Musician“ Roger Waters?? Ja geht es noch falscher und verleumderischer ? Wenn man seine Meinung kundtut und zum Boykott der aktuellen israelischen Regierung aufruft, ist man noch lange nicht „anti-Israel“. Das ist leider die übliche Taktik von Rechtsextremen und Nationalisten, die Regierung mit dem Staat/Volk gleichzusetzen. Bei Israel ist es besonders heikel, weil man mit „anti-Israel“ sofort die Ablehnung der Idee eines jüdischen Staates gleichsetzt.
    Es ist wirklich schlimm, wie heutzutage Manipulation erfolgt.

  2. bjarne sagt:

    Er ruft nicht zum Boykott der israelischen Regierung auf. Er ruft Musiker dazu auf, Israel als Land zu boykottieren. Deine Wortwahl „falsch und verleumderisch“ ist deswegen merkwürdig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.