Privates Video von Rick Wright!

Im „Fleeting Glimpse Forum“ bin ich über eine interessante Nachricht gestolpert, die ich hier erwähnen muss. Zuerst noch eine Frage: Hat zufällig einer von euch 125.000 $ zur Verfügung? Und würde diese Person damit einen 26 Minuten langen Film, der uns Rick Wright privat zeigt, käuflich erwerben?

Warum ich das Frage? Weil jemand aus dem warmen Florida bietet so einen Film gerade bei ebay, die Auktion: Rares Rick Wright Video läuft noch bis morgen, für stolze 125.000$ an! Bevor ihr jetzt wild drauflos bietet, achtet noch auf die Versandbedingungen! Der Verkäufer bevorzugt, dass ihr die Ware in Florida abholt! Es würden also noch die Flug und Nächtigungskosten dazu kommen!

Aufnahme stammt von 1972-73?

Scherz beiseite. Das Video ist wirklich von Interesse, zeigt es uns Rick Wright in einer privaten Situation, mit seiner Frau Juliette, Pete Watts und dessen Frau und weiteren Personen. 35 Jahre lang ist dieser Film, er stammt aber nicht von 1977, weil Pete Watts 1976 gestorben ist, unberührt in einem Archiv gelegen sein.

Es wäre interessant zu erfahren, wo und wann die Aufnahmen entstanden sind. Vielleicht vor oder nach einem Pink Floyd Konzert, in einem Hotelzimmer. Den Pullover den Wright trägt, der kam sehr bekannt vor! Inzwischen hat Henning ermittelt, siehe seinen Kommentar, dass Wright ihn 1972 in den Abbey Road Studios trug, siehe das Pompeii Video!

Von wem dieser Film stammt wird nicht beantwortet. Wahrscheinlich von einem der Anwesenden. Vielleicht von Pete Watts selbst? Kostproben zum Runterladen, in Form von drei kurzen Videos, gibt es hier: Sample clip #1, Sample clip #2,  Sample clip #3.

Der Verkäufer beschreibt den Inhalt des Filmes wie folgt:

This absolutely incredible black and white videotape was discovered after being stored and untouched for over 35 years. This media is in amazing condition considering its age. The audio is remarkably clear with very little distortion. Lasting approximately 26 minutes from start to finish, this is a unique behind the scenes and very candid look into how some of rock n‘ roll’s most talented people spent their time entertaining each other. It is comprised of two hilarious skits and a session of „truth or forfeit,“ a game of pointed questions, responses, and consequences for being untruthful.

The subject matter touches upon many topics of interest one would expect world class rock stars, groupies, and their crew members to find entertaining at the time: namely sex, drugs, and rock n‘ roll. This video is easily one of the most fantastic period-specific looks into the culture and personality of one of the world’s most beloved and adored musical entertainers. Included in this video are Richard Wright, his wife (at the time) Juliette Wright, Peter Watts (road manager and sound engineer), Patricia „Puddie“ Watts, Pete Drummond, and a female friend.

In addition to his enormous and almost unequaled contributions to the global music scene, Richard Wright, a founding member of Pink Floyd, also crafted two brilliant solo albums and performed in several iconic music videos. Juliette (Gale) Wright was a member of The Abdabs, a band which preceded the Floyd and included several of its eventual founding members. Peter Watts made substantial contributions to Pink Floyd as their road manager and sound engineer, having joined the Floyd about six months before David Gilmour. It has been said that Peter’s „contribution to the sound apparatus“ was a „necessary part of the Floyd music.“ Peter contributed multiple voice overs used on The Dark Side of the Moon, and his laughter can be heard throughout the album. Patricia Watts also performed multiple voice overs used on The Dark Side of the Moon; her contribution is recognized by Floyd fans worldwide as iconic and even defining.

The video camera is at times manned by an unidentified (unseen) male with a hauntingly familiar voice. He is someone who shows a high level of skill in using pan and zoom most effectively, giving the viewer a sense of „being there.“ You can hear his authoritative voice a few times during the recordings.

Info from Col Turners „A Fleeting Glimpse Forum

23 Antworten

  1. Glasses sagt:

    Ich würde vorschlagen, das Rog, Dave & Nick zusammenschmeissen sollten, um dieses Video für eine Early Immersion Box beizusteuern.

  2. Chris sagt:

    Na, was für ein Glück, dass ich soeben meinen Bausparer herausbekam. Dann weiß ich ja, wohin das Geld jetzt geht!

  3. Henning sagt:

    Dein Gedächtnis trügt dich nicht, Werner!
    Ohne dem 77er-Spezialisten TOM hier vorweg greifen zu wollen:
    Rick trägt das gute Stück im Pompeii-Film und zwar während der Abbey-Road Sequenzen, die -meine ich- im Frühjahr 73 gedreht worden sind.

    Kann natürlich sein, dass er den Fetzen später nochmals aufgetragen hat – im Vergleich zu DG hatte er ja bis 77 nicht so zugelegt ;-)! Oder der angebotene Film ist tatsächlich Restmaterial der Pompeii-Aufnahmen.

    Henning, Pink-Floyd_Pulloverfachmann.

  4. Mirko sagt:

    Da braucht bestimmt nur jemand ein bisschen Geld. Für sowas würde ich so viel Geld nicht auf den Tisch legen. Die Privatsphäre von Rick geht uns nichts an!

  5. Joachim sagt:

    Nöö,ich würde für dieses Video auch kenen Cent ausgeben.Klar,wenn es irgendwo Aufnahmen gibt ob nun sehr alt oder sehr neu in denen die Floyds
    musikalisch zu bewundern sind,bei Studoaufnahmen oder Gigs mit anderen Musikern dann wäre das schon sehr interessant.Aber Videos die aus dem privaten Umfeld der Musiker stammen sollten auch privat bleiben.Man möchte von sich selber doch auch keine Privataufnahmen in fremden Regalen wissen,oder ? Und so gut und wichtig sind diese Aufnahmen nun auch wieder nicht als das man dafür Geld ausgeben müsste.

  6. murph sagt:

    ich halte das für äusserst absurd. 125,000 $ für ein privat-video von rick wright – ich glaube kaum, dass das einen käufer finden wird. ich meine, er war ein fantastischer musiker und hat den pink-floyd sound massgeblich geprägt – aber was ist interessant an einem privat-video aus den 1970ern? es handelt sich ja nicht um eine so öffentliche person wie john lennon oder bob dylan. ganz abgesehen davon ist es eine privat-aufnahme eines verstorbenen, der ja nicht mehr seinen sanktus dazu abgeben kann. für mich ist das eine äusserst billiger und schäbiger versuch an geld zu kommen, und ich glaube kaum dass es funktionieren wird.

  7. Manuel sagt:

    Der Verkäufer muss echt Geldsorgen haben. Mit etwas Anstand hätte er den Film den hinterbliebenen gegeben.

  8. Joachim sagt:

    @ Christian
    „Rick Wright ist tot.“
    Das Rick Wright nicht mehr unter uns ist,das wissen hier glaube ich schon alle.Somit war diese Anmerkung wohl von keiner grossen Notwendigkeit.

    @Manuel
    „…Mit etwas Anstand hätte er den Film den hinterbliebenen gegeben.“

    Das wäre mal eine Superidee,und wäre weitaus besser als den Film in irgendeine überflüssige Immersion Box zu stecken.Ich denke aber auch das der Anbieter ne ganze Menge Geld braucht.Der Preis ist jedenfalls mehr als geschmacklos.Bin mal gespannt ob das jemand zahlt.

    • Christian sagt:

      @ Joachim
      Leider hast du meinen Kommentar missverstanden.
      Doch auch dann ist es nicht, an keinem von uns,
      über die Größe der Notwendigkeit eines Kommentars zu schwadronieren.

  9. Chris sagt:

    Interessant aber, was der Verkäufer sonst so bei sich hat(te). Pokemon, World of Warcraft……da ist es noch dubioser, woher er das Video hat. Vielleicht am Dachboden bei den Großeltern gefunden?
    Na ja…wenn nicht – also wirklich aus irgendeinem Archiv – dann taucht vermutlich noch mehr auf und Youtube wird auch nicht lange brauchen.

  10. Mirko sagt:

    Der Erwerbe dieses Videos kann einfach nur von purem Fanatismus geistlich zerstört sein. Rick hätte es nicht gewollt. Da bin ich mir sicher… Auch wenn Rick nicht mehr unter uns ist, ist seine Privatsphäre nichts, was uns Fans etwas angeht, genau wie bei allen anderen Menschen auch.

    • Sunny sagt:

      von Fanatismus zerfressen wird er nicht sein, sonst böte er das rare Ding nicht zum Kauf an, sondern behielte es selbst. Er vertraut darauf, daß es schon irgendeinen grenzdebilen Sammler geben wird, der hierfür ggf. sein letztes Hemd gibt. Auch der Preis macht eine Sache „kostbar“. Was glaubt ihr denn, warum die Immersion-Boxen so immens teuer sind?

  11. Joachim sagt:

    „Doch auch dann ist es nicht, an keinem von uns,
    über die Größe der Notwendigkeit eines Kommentars zu schwadronieren.“

    Auch in diesem Punkt denke ich,hat da so jeder seine eigene Meinung.
    Aber es ist ja wie es ist.

  12. Glasses sagt:

    Das Video wurde jetzt mehrmals reingestellt. Erst für 125,000 $, dann nochmal für 75,000 $ und jetzt will er mittlerweile „nur noch“ 50,000 $ haben…

    Achtung! Erst waren es 4 kurze Sampleclips die man sich ansehen konnte, mittlerweile sind es 6!

    Liebe Grüsse

    Glasses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.