Pink Floyd Ausstellung in Mailand verlängert

Aufgrund der großen internationalen Publikumsnachfrage wurde die Pink Floyd Ausstellung „The Pink Floyd Exhibition – Their Mortal Remains“, die Eröffnung findet am 19. September in Mailand in der Fabbrica del Vapore statt, um drei weitere Monate, ursprünglich waren vier Wochen angesetzt worden, bis zum 18. Januar 2015 verlängert!

Fat Man

Fat Man 2003 in Paris

Die Ausstellung soll eine innovative, einzigartige und dreidimensionale Erfahrung werden, so kündigen die Veranstalter die Exhibition an. Sechs Jahre wurde daran gearbeitet, unterstützt von den Pink Floyd-Mitglieder David Gilmour, Roger Waters und Nick Mason zusammen mit der Familie von Richard Wright. 

2003 fand in Paris die von Storm Thorgerson gestaltete Pink Floyd Interstellar Ausstellung statt! Ich war leider damals nicht Vorort. Fat Man, die Division Bell Köpfe und viele andere Weggefährten der Floyds schon! Infos über die damalige Ausstellung fingt ihr hier: Pink Floyd Interstellar.

www.pinkfloydexhibition.com

4 Antworten

  1. Dennis Uhl sagt:

    Wenn es eine Pink Floyd-Ausstellung ist, kommt bei mir aber die Frage auf, warum das allgemeine Design und z.B. T-Shirts, Eintrittskarten etc. mit den Motiven von Roger’s Dark Side Tour 2007 verziert sind…

    • Oskar Oskar sagt:

      Warum nicht? Der Name „Their Mortal Remains“ wurde auch von ihm gewählt. Die Musikuntermalung für die Ausstellung wird von David Gilmour komponiert… Pink Floyd ist ja auch Roger Waters und David Gilmour. Pink Floyd lebt in den Soloprojekten der beiden seit über 2 Jahrzehnten weiter.

  2. Sunny sagt:

    Die Titelwahl „their mortal remains“ (die das kultisch-vergötternde „their immortal remains“ so ätzend konterkariert) konnte auch nur von RW stammen. Das ist mehr als typisch britisches understatement. Wenn es um Sarkasmus und Ironie geht, hat er nicht seinesgleichen. Und dafür mag ich ihn immer wieder.

  3. Christian sagt:

    Die Titelwahl. Interessantes Thema, dass Sunny angeschnitten hat. Weil von Waters Erdachtes, nicht nur „ein Text ist“ oder nur ein Titel sein kann. Es ist immer mehr. Eine Proklamation eingebettet in Ironie und Sarkasmus.

    Zwei Ansätze meinerseits:

    Der offensichtliche Bezug zu “mortal remains”, stammend aus den Lyrics von „Nobody Home“ (THE WALL). Somit ist der Titel auch eine Reminiszenz, sowohl an den “Pianospieler” als auch Syd Barrett, die beiden bereits verstorbenen Bandmitglieder. Eine wunderschöne Geste, genial verpackt.

    Der Zweite, wenn auch etwas verwegenere und an Sarkasmus wohl kaum zu übertreffen, RW hatte Karl Marx im Hinterkopf:

    “Tools, machines, factory buildings and containers are only of use in the labour process as long as they keep their original shape, and are ready each morning to enter into it in the same form. And just as during their lifetime, that is to say during the labour process, they retain their shape independently of the product, so too after their death. The mortal remains of machines, tools, workshops etc., always continue to lead an existence distinct from that of the product they helped to turn out.” (Karl Marx, Capital, Volume I)

    Möglicherweise, auch beides.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.