London Calling – Every picture tells a story

19.6.2012: In der vierteiligen Reihe „London Calling“, derzeit auf ARTE und ZDF Kultur zu sehen, geht es um die eigenwilligen Stilikonen und ihre Hintermänner, Manager und Starmacher – die ganz nebenbei die Gesetze der modernen Musikindustrie erfanden.

Im zweiten Teil „Every picture tells a story“ ging es um die Kunst der Covergestaltung. Eine ganze Weile ging es um das fliegende Schwein, die Battersea Station mit Interviews u.a. Storm Thorgerson und Jill Furmanovski. Das Luftverkehrschaos an Londons Himmel durch das „entlaufene“ Schwein. Es war nichts Neues dabei aber immer wieder schön Kleinigkeiten von Pink Floyd zu sehen.

Samstag, 9. Juni 2012, 22.05 Uhr
Fuck art let“s dance
London Calling (1/4)
Die erste Folge „Fuck Art Let’s Dance“ zeigt die enge Verbindung zu den britischen Kunsthochschulen, die einen unvergleichlichen Beitrag zur Kultur der Popmusik leisteten.

Samstag, 16. Juni 2012, 22.00 Uhr
Every picture tells a story
London Calling (2/4)
Die zweite Folge „Every Picture Tells a Story“ handelt von der Rolle der Fotografen in der britischen Popmusik. Deren Bilder und Albumcover bestimmten Zeit und Zeitgeist und tragen zur Legendenbildung in der Rockmusik bei.

Samstag, 23. Juni 2012, 22.30 Uhr
You wear it well
London Calling (3/4)
Die dritte Folge „You Wear It Well“ handelt von der Geschichte der Mode, die den britischen Pop begleitete und prägen sollte. Und von der bahnbrechenden britischen Albumcoverkunst, die sich von Bandfotos abwendet, um mit neuartiger Grafik und Kunst zu experimentieren.

Samstag, 30. Juni 2012, 22.00 Uhr
Master of puppets
London Calling (4/4)
Die vierte Folge „Master of Puppets“ berichtet von diesen schrillen Vorgesetzten, ohne die in der britischen Popmusik nichts ging und die so anders waren als ihre Kollegen auf dem Festland oder in Übersee.

Info: Ina Wagner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.