Der Arbeitstitel von Roger Waters neuen Album lautet Heartland

11.11.2012: Roger Waters sorgte vergangene Woche nicht nur durch seine The Wall Tour 2013 für Aufsehen. Am Donnerstag (8.11.) trat er mit verwundeten Kriegsveteranen in New York auf, dazu mehr an anderer Stelle, und dem Rolling Stone Magazin verriet er, dass er einen neuen Song, für ein Album mit dem Arbeitstitel „Heartland“, fertig geschrieben hat. Der Song hat noch keinen Titel, die erste Zeile lautet „If I had been God…“, davon haben wir schon gehört – siehe Jim Ladd Interview. Er handelt von religiösen Extremismus.

Waters fest entschlossen ein neues Album zu veröffentlichen! 

Roger Waters: „Die Idee für Heartland kam von einem Song den ich vor 15 Jahren, oder noch länger her, geschrieben habe. Das war ein Lied, das ich für einen Film geschrieben habe. Ein wirklich wirklich schlechter Film namens Michael, der von einem Engel handelte. Ich bin fest entschlossen, ein neues Album zu machen. Ich denke, das neue Lied kann mir die Chance geben, das zu tun. Es könnte der Eckpfeiler, der Kerngedanke für mich sein um ein neues Album zu schreiben.“

Interessant ist, dass Waters einen Song für den Film „Michael“, mit John Travolta in der Hauptrolle, geschrieben hat. Der Song wurde aus welchen gründen auch immer nicht verwendet. Der Arbeitstitel „Heartland“ für ein zukünftiges Album ist mir nicht neu. Wenn ich mich richtig erinnere, erwähnte er diesen Arbeitstitel bereits 2001. Damals hat er auch bei Interviews Textpassagen zitiert.

Es heißt weiterhin „Bitte warten“ in Sachen neues Waters Album. Aber er scheint ein Thema und Konzept gefunden zu haben.

Web:
Roger Waters absolutely determined to make another album
Waters zitiert neuen Song!

30 Antworten

  1. Chris sagt:

    Das ist ja ziemlich wenig, muss ich sagen. Würde mich wundern, wenn da wirklich einmal etwas daraus wird.

  2. scarecrow sagt:

    Jetzt haben wir wenigstens einen Arbeitstitel von einer 15 Jahren alten Idee. Ansonsten wie immer: „kann, könnte“… Aber immerhin ist Mr. Waters „fest entschlossen“. Falls nicht noch „The Wall 2014“ zuvor kommt…

  3. Joachim sagt:

    Was dieser Mann so alles in Planung hat.Und was ist daraus geworden?Nix!
    Er hat einen Song fertig geschrieben in den ganzen Jahren für ein neues Album?Na,das ist doch schon mal was.Ehrlich gesagt,ist es für mich auch garnicht so wichtig,ober nun ein neues Album bringt oder nicht.Sollte er nämlich noch einmal so ein „Meisterwerk“wie AMUSED TO DEATH veröffentlichen dann hat er sich selbst einen weiteren Langweiler und Ladenhüter geschaffen.Allerdings wenn ich recht überlege,so schlimm wäre das dann auch nicht.Er könnte dann ja mit irgendeinem Floyd Album für ein paar weitere Jahre auf Tour gehen.

    • Oskar Oskar sagt:

      Lieber Joachim.
      Ich finde „Amused to death“ ein tolles Album, das an Waters beste Zeiten problemlos anschließt. Ich höre es mir immer wieder gerne an. Irgendein Kritiker hatte „Amused to death“ seinerzeit als „Kino für die Ohren“ bezeichnet, und hatte damit absolut recht. Mit Sicherheit sein bestes Soloalbum.

      Aber in einem Punkt gebe ich dir recht: Ich habe Angst vor einem Waters-Album mit neuen Tracks… kann er an seine vergangenen Werke anknüpfen? Wird eine Welt für mich zusammenbrechen, die ich lieber so belassen würde, wie sie ist? ist das Risiko ein Scheiss-Album zu machen nicht zu groß? Kann er ein Album machen, das auch modern klingt und nicht alten Sounds und Moden nachhängt? Sein letzter Streich „Hello I love you“ war ja nicht grade ein Quantensprung….
      Viele Fragen keine Antworten…. Schauen wir mal ob er die The Wall DVD oder die „Swaddle“-DVD der DsotM-Tour vorher rausbringt…

  4. Joachim sagt:

    Moin Oskar !
    Nun was „Amused to Death“ angeht,sind viele verschiedener Ansicht und das ist auch gut so.Es geht mir eigentlich gar nicht so sehr um dieses Album sondern auch mehr um das Gesamtsolowerk von Water’s und das was angeblich alles noch kommen soll.Ich muss dir voll und ganz zustimmen was „Hello i love love you “ angeht ,aber das trifft auch mehr oder weniger auf die anderen zuletzt veröffentlichten Songs zu.Meiner meinung nach hängt Roger Waters seiner grossen Zeit seit seinem Ausstieg bei Pink Floyd sehr hinterher.Er redet und redet was er alles veröffentlichen will und es kommt doch nichts grosses dabei heraus.Da fühle ich mich als Fan doch ganz schön auf die Schippe genommen.Was ist denn mit der WALL Dvd 80/81,der DSOTM Dvd,dem WALL Musical und zu guter letzt dem ewig angekündigten neuen Album ?
    Statt dessen geht er jahrelang mit altem Material auf Tour.Ich glaube manchmal der redet nur soviel über Neues um im Gespräch zu bleiben.
    Nur auf Dauer kann das doch nicht die Erfüllung für einen Künstler sein,oder vieleicht doch ?

    • Chris sagt:

      Na ja – möglicherweise ist er ja, was neues Material betrifft, in den Ruhestand gegangen und wirft dies einem gewissen Kollegen nur vor. Es ist ja ein bekanntes Phänomen eigene Probleme und Unsicherheiten auf mehr oder minder nahestehende Personen, aber auch ‚Feinde‘ zu projizieren.
      Wie dem auch sei…
      Die Chance, dass er mit einem neuen Album nur mäßig interessantes Material suboptimaler Qualität veröffentlichen wirdm ist meiner Ansicht nach relativ groß, betrachtet man die Songs der letzten Jahre, die man immer mal wieder so hörte.

  5. Christian sagt:

    „Bleating and babbling we fell on his neck with a scream.“

  6. Joachim sagt:

    „Blökend und lallend fielen wir ihm mit lautem Schrei in den Nacken.“

    Nur mal eine Frage,was hat diese Textzeile aus „Sheep“ nun denn mit einem
    vieleicht irgendwann neu erscheinenden Roger Waters Solo Album zu tun ??? Das passt doch hinten und vorne nicht,oder?

    Neues Solo Album ?

    Ich bin auch mal sehr gespannt was und wann etwas kommen wird.Mal vom musikalischen Standpunkt gesehen hat sich Waters in den letzten Jahren nicht besonders weiterintwickelt.Mal abgesehn von „Each small Candle“ war der Rest doch sehr fade und hatte längst nicht mehr den alten Reiz wie früher.Bitte jetzt nicht falsch verstehen,das soll jetzt nicht bedeuten das ich nur für Gilmour bin,aber um „On an Island“zu toppen wird sich Herr Waters ganz schön anstrengen müssen.

  7. Martin Meier sagt:

    @ Glasses

    HAR HAR HAR….

    Good one mate

    Gruß an alle (außer Christian)..

  8. Bas Swanenberg sagt:

    Interesting news !
    I think Roger is very capable to deliver a good album within a year.
    He is in the mood has a band so why not.
    Would be great to see him on tour with new and old solo material
    more like the 2002 tour
    We will see!
    now the question is Werchter or Amsterdam or both ?

  9. Daniel sagt:

    @Joachim & Glasses:

    Christians Zitat bezieht sich denk´ ich mal eher auf die negativen Äußerungen vieler hier in Richtung Veröffentlichungsgerüchte RW´s. Klar redet unser Roger viel über neue Alben/Songs/Konzepte wenn der Tag lang wird, aber als Fan kann man das glaube ich ironisch distanziert beobachten, bis tatsächlich was draus wird, oder ? Denn von Plänen reden andere Mitglieder, deren Namen ich nicht zu nennen brauche, unserer Lieblingsband auch lieb und gerne (und trotzdem passiert nicht viel).

    Ach, ja: Christians Zitat hat euch insofern, dass ihr euch wieder „lallend und geifernd“ auf ihn gestürzt habt, auch noch selbst den Spiegel vorgehalten. Nichts für ungut, aber (wie´s hier schon unter einem anderen Artikel stand, wenn ich mich recht entsinne ?!) kann man da nicht einfach drüber stehen ?

    Gruß, Daniel

  10. Joachim sagt:

    Hallo Daniel

    Ersteinmal wehre ich mich dagegen das ich mich „lallend und geiffend“ auf Christian in Bezug auf seine Kommentare in Form von Zitaten auf ihn gestürzt habe.Es hakt hier lediglich an zwei Dingen.Zum einen passen diese Zitate meist garnicht zum jeweilligen Thema,und zum anderen hat er (Christian)sich nie dazu geäussert warum er diese Zitate in Form eines Kommentar’s schreibt.Nun sei es wie es will,jeder kann natürlich schreiben was er will und das gilt selbstverständlich auch für jemanden der nur Textzeilen schreibt.Aber dieses Recht beanspruche ich auch für mich,und wenn mich etwas stört will ich auch schreiben dürfen das es mich stört,selbstverständlich ohne zu beleidigen u.s.w …

    Auch nix für ungut
    aber inzwischen lese ich einfach drüber weg .

    Gruss
    Achim

  11. murph sagt:

    christian, besser & prägnanter kann man manche meldungen hier nicht kommentieren. chapeau!

    ich bin auch kein sonderlicher fan der waters-solo-alben, aber trotzdem finde ich die negativen meldungen hier seltsam. es wird ja niemand gezwungen, das neue album, sofern es denn je erscheint, zu kaufen. und wenn einem die waters-sachen sowieso nicht gefallen, warum ergeifert man sich dann so über diese ankündigung/wortmeldung seinerseits? aber wie auch eine alte redenswendung sagt: was kümmert es den mond, wenn er von den hunden angebellt wird …

  12. Timo H. sagt:

    Ich glaube, dass sich jeder PF-/DG-/RW-Fan über neues Material unserer aller „Lieblinge“ freuen würde… dennoch bleibt zu erwähnen, dass es mit den Jahren nicht leichter wird, an neue Dinge heran zu gehen – die Erwartungshaltung (auf beiden Seiten) wächst, sicher auch die Gefahr, mal eine schlechte Platte zu veröffentlichen. Nur: wenn man nie den Weg zu gehen beginnt, kann ja nichts draus werden! Und ehrlich- an Geldmangel kann´s bei keinem der Floydies gelegen haben und sehr produktiv war keiner von denen nach ihrer jew. Pink-Floyd-Zeit – weder Waters nach 1985, noch Gilmour/Mason/Wright nach 1994…

    Und es wäre definitiv möglich gewesen (für alle vier), nach PF noch jede Menge Solozeugs zu veröffentlichen – Kumpanen/Produzenten/Verleger hätte man ja wohl gefunden, oder?

    Gemessen an den zahreichen Veröffentlichungen als Band, waren die paar Solowerke sehr dünn gesät – und zumindest ich bin froh darüber!!!! Denn es wird Gründe geben, warum es so gekommen ist… und wenn´s nur die Einsicht war, dass ein PF-Soloalbum zwar gut sein kann, aber nie so gut wie ein PF-Bandalbum! Vielleicht war es das, vielleicht die Angst zu versagen – was ich aber nach 12 bzw. 14 durchweg erfolgreichen Bandalben als Künstler verschmerzt hätte – da bin ich mir sicher.

    Jetzt jedenfalls (wo die Herren um die 70 sind) brauch ich keine neuen Sachen – jetzt haben sie sich ihren Ruhestand verdient… Liebe Grüße!

  13. Daniel sagt:

    @ Joachim: Tschuldigung, mein Kommentar war auch (bewusst) übertrieben. Auf jeden Fall hatte und habe ich nicht vor, hier irgendwen persönlich anzugreifen.

    @ Timo: Word.

    Obwohl ich kein großer RW-Anhänger bin (dafür aber „seiner“ PF-Phase, insbesondere eben Animals !), würde ich aber doch gerne mal ein Ohr in ein neues Album riskieren (sofern dies noch in den nächsten 20 Jahren veröffentlicht werden würde *zwinker*). Politisch gesehen hat sich in den letzten Jahren doch so einiges getan, was Roger zu guten Texten verwursten könnte; fehlt nur noch inspirierte Musik. Für ein Album in Richtung ATD würde ich sogar gerne Geld ausgeben, denn so schlecht war das nämlich gar nicht !

    Grüße an alle, Daniel

  14. Markus sagt:

    Ich als mehr Roger Fan, freue mich (warten ja schon mehr als 10 Jahren)
    auf ein neues Album, ich weiss viele von euch halten ´On an Island`für ein großartiges Album, für meinen Geschmack sind nur die Instrumental Songs gut. Und Amused to death ist für mich einfach ein geniales Album
    (Produktion,Musiker,Lyrics und Jeff Beck!!)viel,viel besser als The Division Bell, welches 2 Jahre später rausgekommen ist.
    Ich bin mir sicher das Roger ein (wenn überhaupt) tolles Konzeptalbum herausbringen wird, sollte er es für schlecht halten würde er es gar nicht produzieren, das lässt sein Ego nicht zu.
    Ich würde mich auch über ein neues Gilmour Album freuen!!

    Liebe Grüsse!

  15. Joachim sagt:

    Hey Daniel !
    Iss schon ok,vieleicht habe ich auch ein wenig überreagiert.Ist also alles ganz easy…

    Auch für mich ist rein vom musikalischen Standtpunkt her gesehen „On an Island“ ein geniales Album und die logische Fortzetzung des Pink Floyd Sounds und das im weit höheren Maß als die Roger Waters Alben.Dabei ist es mir nicht so wichtig ob nun jemand ein ganzes Album lang über Gott und die Welt lamentiert und wie schlimm doch alles ist,oder ob nun jemand über die Liebe zu seiner Frau singt.Ich halte die Waters Texte eh für ziemlich überbewertet und glaube auch nicht das jeder diese „Lyric“ versteht.Ein neues Wtares Album würde ich mir schon irgendwie anhören,ein neues Gilmour Album würde ich mir auf jedenfall ungehört kaufen.
    Aber so hat eben jeder seinen Geschmack.

    Bis denne
    Achim

  16. scarecrow sagt:

    „Jetzt jedenfalls (wo die Herren um die 70 sind) brauch ich keine neuen Sachen — jetzt haben sie sich ihren Ruhestand verdient…“

    Timo, ich sehe es im Prinzip genau so.
    Gilmour hat mit On An Island und der Tour noch ein sehr schönes Spätwerk abgeliefert dazu die Live CD… Waters hat nochmal „sein“ The Wall Album über mehrere Jahre erfolgreich Celebrieren können und hatte eine der Erfolgreichsten Touren aller Zeiten. Und Mason… Naja musikalisch nichts aber ein sehr gelungenes PF Buch…
    Ich warte ehrlich gesagt auf gar kein Album von egal wem mehr. Irgendwann muss auch mal schluss sein.

    Aber wenn dann nach der „The Wall Tour 2014/15“, der Tour Blu-ray und dem Wall Musical irgendwann „Heartland“ rauskommt kaufe ich es natürlich, Ehrensache 😉

    • Werner Werner sagt:

      Ich hätte gar nichts gegen ein neues Album, ganz im Gegenteil. Und ob es mir gefällt oder nicht, ist nicht so wichtig. Viel mehr muss Roger damit zufrieden sein. Er muss etwas machen, dass ihn persönlich glücklich macht.

      Andere Künstler wie Neil Young, Robert Plant, etc. machen auch weiterhin Alben, nicht alle sind Meisterwerke, es gibt „Ups&Downs“ in einer Karriere, wichtig ist, dass man sich weiterentwickelt.

      Meinen Respekt haben solche Künstler immer, selbst dann, wenn ihre Alben nicht mehr ganz an ihre Meisterwerke heran-kommen.

      • Sunny sagt:

        Besser hätte es auch seine Mother nicht ausdrücken können. Künstler müssen machen, sonst kommen die Dämonen mit der großen Energiekrise und den nagenden Selbstzweifeln im Gepäck. Ob Literatur oder Musik: wenn Künstler beginnen, ihre „Gesammelten Werke“ zu edieren, dräut Schwanengesang in der Abenddämmerung – und nicht nur die dunkle Seite des Mondes. Daß Waters nach der Dark-Side-Tour nun seit Jahren mauert, wird auch daran liegen, daß er so einen Mangel an Kreativität kompensiert. Wir können sicher sein, daß er sich wie jeder Künstler nichts sehnlicher wünscht, als etwas Neues zu schaffen; und falls es ihm eines Tages gelingt, wird es ihn vollkommen kaltlassen, ob das von nostalgischen Band-Historikern goutiert wird oder nicht.

      • scarecrow sagt:

        Freuen würde ich mich auch über ein neues Album aber eben nicht auf ein neues Album. Ich habe im Vorfeld keine Erwartungen nach dem Motto „nun muss aber mal wieder was kommen“.

  17. Carsten sagt:

    @Werner agree zu 100% !

    Ich habe keinerlei Erwartungen an ein neues R.Waters Album (hatte ich auch nicht bei D.Gilmour),würde mich nur freuen wenn überhaupt eines kommt.

  18. Timo H. sagt:

    Wie gesagt – freuen würde sich bestimmt jeder hier mehr oder weniger über neuen, mehr oder weniger floydigen Stuff…

    Bei meiner Meinung bleibe ich aber: nach soooo vielen Jahren, in denen die Band Pink Floyd faktisch nicht mehr existiert, hätte ich von einem selbsternannten „creative genius“ ganz schlicht mehr erwartet als Pros/Cons ´84, Kaos ´87, ATD ´92 (von der Oper red ich jetzt nicht)… und die anderen (so gut oder schlecht man die Alben nun findet) haben bei aller Liebe ebenfalls nicht viel gemacht (+/- 3 Soloalben hat jeder von ihnen – selbst Syd)… alle Sachen haben ihre Daseinsberechtigung, klar! Aber der MEGABURNER war nicht dabei und da frag ich mich: warum?

    Und das führt für mich weiter zu der Frage: braucht man jetzt „wirklich“ noch mehr?

    • Sunny sagt:

      Die Frage stellt sich vielleicht der eine oder andere Fan, weil er „genug hat“ oder nichts mehr erwartet. Wenn aber Waters – oder Gilmour oder irgendein anderer Künstler – etwas machen kann, wird er es tun. Nicht für dich, nicht für mich, sondern für sein eigenes Ego. „Ich singe, weil ich ein Lied hab.“ (Konstantin Wecker)

  19. Joachim sagt:

    Ja,schon klar!
    Ein Konstantin Wecker Zitat zu einer Pink Floyd Thematik.oh man oh man…
    Seit so gut und zitiert nicht auch noch den Biermann !
    Oh Herr,gib mir Kraft….

  20. Christian sagt:

    oh man oh man…, Biermann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.