Germersheim 21.5.1972: Pink Floyd Autogramme auf Bootleg

Von Zeit zu Zeit erhalte ich unglaubliche schöne Geschichten aus der Vergangenheit Pink Floyd’s! Ich kann gar nicht sagen wie sehr es mich freut solche Juwelen auf meinem Blog zu haben! Heute ist es wieder soweit! Ich darf euch Roberts Geschichte präsentieren, als er 1972 in Germersheim auf die Mitglieder von Pink Floyd traf!

Pink Floyd in Germersheim

von Robert Dülfer

Mein Name ist Robert und bin jetzt 63 Jahre alt. Habe aus Nostalgie gründen mal so nach Germersheim um geschaut, und bin auf diese Seite gekommen. War damals auch in Germersheim. Jetzt zu meiner Geschichte mit Pink Floyd. Eine Vorbemerkung. Ich hab mir damals das Doppelalbum von Led Zeppelin gekauft, das hat 41 DM gekostet. Und zu der Zeit kam die „Meddle“ heraus, wegen dem Bild von Pink Floyd gekauft. Hatte auch schon die „Atom Heart Mother“. So jetzt zu Germersheim.

PF-Bootleg-Autogramm

Diese LP kannten Pink Floyd noch nicht!!

Also ich schlendere so über den Platz, da steht einer und verkauft Schallplatten. Da war ein Doppelalbum von Pink Floyd dabei für 15 DM: Das hab ich natürlich gekauft (M 501 Bootleg). Da ich jetzt 15 DM ausgegeben habe bin ich bei Hare Krichna noch ein Süppchen essen gegangen, und dann weiter über den Platz. Auf einmal komme ich an einer Wohnwagen Burg vorbei. Und halt stand da am Geländer nicht Roger Waters? Ja er ist es, ich hin halt ihm meine neu-erworbene LP hin, wegen eines Autogramms. Waters nahm die LP, nahm eine Platte raus. Aber nichts keine Titel, kein Label nichts. Nur vorne ein gespreiztes Frauenbein und den Namen Pink Floyd. Waters rief David Gilmour. Der schaute sich die Sache an, zuckte mit den Schultern nahm die Platte, ging in die Mitte der Wohnwagen Burg zu Rick Wright und Nick Mason nahm ihre Autogramme setzte seines hinzu und gab sie wieder Roger. Der setzte auch sein Autogramm drunter und gab sie mir wieder.

Damals wusste ich und auch Pink Floyd noch nicht was ein Bootleg war. Hab sie Heute noch, nur habe ich die Hülle getrennt, weil ich mir die Autogramme an die Wand gehängt habe. Könnte mir heute noch in den A…. beißen. Mittlerweile habe ich über 500 Tonträger von Pink Floyd. Habe sie danach noch mit der „Animals“ Tour in Frankfurt, „The Wall“ in Dortmund, 1988 Mannheim, 1989 Köln, 1994 Köln und Hockenheim gesehen. Dann noch Gilmour mit der „About Face“ Tour 1984 in Frankfurts Alten Oper und Waters in Köln gesehen. Von Animals, The Wall, Tour 1988, 1989 und 1994 habe ich noch viele Bilder.

Ich hoffe es hat euch gefallen.

Das hat es Robert! Vielen Dank! Mehr von Roberts Erinnerungen in den nächsten Wochen!

Das könnte Dich auch interessieren...

9 Antworten

  1. Andreas (einer von vielen) sagt:

    Schöne Geschichte, danke fürs teilen.
    Ohne Autogramme ist die LP M501 ja schon einiges wert.
    Wobei das Aufkleben der Floydgesichter in das sehr sehr schöne Cover, eher den Wert schmälert.
    Hab ich das richtig verstanden, Robert, du hast die Autogramme ausgeschnitten? Dann beisst du dir zurecht in den Allerwertesten!

    War mal beim YES-Konzert in Düsseldorf 2001, da haben wir anschliessend (erfolgreich) auf die Band gewartet wegen Autogrammen und ich hab mich mit einem ältern Fan unterhalten, der schon in den frühen 70ern an selber Stelle erfolgreich (bis auf Gilmour) auf Pink Floyd gewartet hat.

  2. Udo sagt:

    Ha, – die Blicke der Vier hätte ich gern gesehen!
    Tolle Geschichte!
    Vielen Dank dafür!!

  3. GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

    Ja, sehr schöne Geschichte und tolles Erinnerungstück, ich bin schwer beeindruckt, dankeschön! Da wär ich gern dabeigewesen, kenne Aufnahmen genau von diesem Germersheimer Konzert, Cheers.

  4. Heinz Kissel sagt:

    Wow, das ist schon Klasse wie einfach das damals alles war. Die M501 habe ich mir von Mason übrigens bei seiner Buchpräsentation in Hamburg signieren lassen..

  5. PETE sagt:

    Nette Story… 🙂 …bin zwar selbst nicht dort gewesen, habe aber jede Menge Original Fotos vom Festival (Gelände, Bühne) in meiner Sammlung…, falls das zusätzlich interessant sein sollte für die Story hier, schick ich Dir gerne welche, lieber Werner…just let me know! 😉

  6. Patrick sagt:

    Coole Story, alleine diese Reaktion auf das Bootlegs :-)), heute wär das warscheinlich gleich einkassiert worden. Fotos von The Wall 1980/81 und Animals 1977 klingt ja auch interessant.

  7. aj sagt:

    Heutzutage ist die Wahrscheinlichkeit relativ gross, eine Abmahung zu kassieren, wenn man bei Ebay einen Bootleg anbietet. Die Kanzlei Sasse macht mit der Methode gutes Geld 🙂

  8. Mike Taylor sagt:

    Tolle Story Rob, erinnere mich auch noch gerne an das Konzert „About Face“ 1984 in Frankfurt, das wir zusammen besucht haben. Und natürlich ganz besonders an die Begegnung mit David Gilmour danach.

    • PETE sagt:

      …dann schreib doch auch BITTE eine kleine Story zu diesem 84er Konzert und Eurer „Begegnung“ mit DG – das hätte was, da es nicht sehr viele Leute gab die diese Tour wirklich erlebt bzw besucht haben…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.