Symphonic Pink Floyd, Beethoven 9. Symphonie

01.12.2008: Deutsche Erstaufführung von „Us and Them – Symphonic Pink Floyd“ im Gewandhaus zu Leipzig. Die besten Klassiker der vier Briten wurden in ein beeindruckendes Orchesterwerk umgeschrieben. Dieses beinhaltet Songs wie A Saucerful Of Secrets über The Dark Side of the Moon bis hin zu Wish you were here. Im Anschluss steht die 9. Symphonie von Beethoven auf dem Programm. Eines der Highlights des sinfonischen Schaffens überhaupt, gespielt von der Nordostdeutschen Philharmonie unter der Leitung des italienischen Dirigenten Giovanni Landini. Mit dem gemeinsamen Auftritt von internationalen Gesangssolisten, dem renommierten Karl-Forster-Chor Berlin und dem Orchester wird an diesem Abend ein musikalischer Höhepunkt zelebriert. Aufführungen der 9. Symphonie haben eine lange Tradition im Gewandhaus, sie sind über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt. Charakteristisch ist der gemeinsame Auftritt von Gesangssolisten und Chor im letzten Satz, mit dem Schlusschor über Verse aus Schillers „Ode an die Freude“.

Sa., 06.12.2008, 20 Uhr
GEWANDHAUS ZU LEIPZIG
(Großer Saal), Augustusplatz 8, 04109 Leipzig

So, 07.12.2008, 20 Uhr
KONZERTHAUS BERLIN AM GENDARMENMARKT
(Großer Saal), Gendarmenmarkt 2, 10117 Berlin

SYMPHONIC PINK FLOYD
BEETHOVEN 9. SYMPHONIE

Symphonic Pink Floyd Us and Them
by Roger Waters, David Gilmour
Beethoven 9. Sinfonie d-moll op.125
Mit Schlusschor über Verse aus Schillers „Ode an die Freude“
Vanessa Barkowski Alt (Bayrische Staatsoper)
Yosep Kang Tenor (Deutsche Oper Berlin)
Nordostdeutsche Philharmonie
Karl-Forster-Chor Berlin
Giovanni Landini – Dirigent

Info: Ina Wagner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.