Roger Waters plant 150 „Us+Them“ Shows! Demo David Gilmour geschickt?

Roger Waters Promo

Die „El Mundo“ (spanische Tageszeitung) veröffentlichte am 25. Mai einen Artikel über Roger Waters Tour-Generalprobe, die vor ca. 1.000 geladenen Besuchern, am 21. Mai in East Rutherford stattfand. Der Bericht enthielt ein paar Fotos, die Waters, die Mitglieder seiner Band und die Größenordnung der neuen Show zeigen! Einiges davon war uns bekannt, zwei Details, des in spanisch verfassten Textes, sorgten für interessierten Augenaufschlag und weckten meine Neugierde. Ein Übersetzungsprogramm musste her!

Us+Them Tour: 150 Konzerte

El Mundo schrieb, dass Waters mehr als 150 Konzerte auf der ganzen Welt geben will, darunter letztlich große Stadionkonzerte! Dass es seine letzte große Tour sein wird, darf niemanden überraschen! Der streitbare Friedensapostel wird im September 74! Picture That My Friends!!!

Waters soll 2018 in Europa spielen. Die Termine für die Europa-Tour sind schon zurecht gerückt! Ob in Stadion oder Arenen wird sich noch zeigen. Vielleicht spart er sich die Open Air Konzerte für das dritte Jahr der „Us+Them“ Tour auf, also für 2019!

Für das Ende der Tour könnte er sich etwas besonderes einfallen lassen! Vielleicht verabschiedet sich Waters mit einem großen Knall, einem Open Air in Gaza oder in USA, das an der Grenze zu Mexiko stattfinden könnte, verabschiedet sich mit einem „Good Bye Cruel World“!

Demo David Gilmour geschickt?

Es war der letzte Satz des Artikels, der für erhöhte Aufmerksamkeit sorgte! Denn im letzten Absatz des Berichtes fiel David Gilmour’s Name in Zusammenhang mit dem neuen Lied „Picture That“! Das Übersetzungsprogramm führte mich auf folgende Spur: Waters hat Gilmour eine Demoversion von „Picture That“ geschickt, ihn gefragt ob er Interesse hätte darauf zu spielen, am Ende kam aber nichts dabei raus!

Wie immer bei solchen Übersetzungen geht eine Menge Wahrheit verloren! Natürlich wäre es ein Hammer, wenn es sich so zugetragen hätte! Keine Ahnung woher der Autor die Information hat! Vielleicht haben Produzent Nigel Godrich und Waters tatsächlich darüber nachgedacht, wie es wäre Gilmour ein Solo spielen zu lassen, am Ende kam es dazu nicht! Vielleicht hat Gilmour die Demo erhalten, sein Solo gespielt und retourniert, am Ende entschieden Godrich und Waters sich dagegen! Sofern da ein Fünkchen Wahrheit drinsteckt, fände ich es krass, wenn er Gilmour’s Beitrag, wenn es ihn überhaupt gab, doch nicht verwendete! Oder hat Gilmour abgelehnt?

Es könnte sich bei der Meldung schlichtweg um „Another Few Alternative Facts“ handeln! Es wäre segensreich, wenn hier jemand der spanischen Sprache mächtig wäre, um zu erfahren ob die Übersetzung den Sinn des geschriebenen wiedergibt!

Quelle: Elmundo: Roger Waters 50 años de Pink Floyd en dos horas

Ich danke Oliver Thöne für den Hinweis!

2 Antworten

  1. Yucateco sagt:

    jop, laut Artikel wurde Gilmour das Demo geschickt, Interesse bestand wohl, ist aber leider nix draus geworden

  2. Oskar Oskar sagt:

    Irgendwo hatte ich auch was darüber gelesen! aber nicht von einer spanischen Quelle. Angeblich wurde darüber nachgedacht DG 2 Soli auf dem Album spielen zu lassen und es kam nicht dazu. Warum und ob DG was geliefert hat weiss ich nicht. Aber Waters neue letztliche Seitenhiebe auf DG könnten da natürlich was damit zu tun haben….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.