Tour 2015: Interstellar Overdrive – The Pink Floyd Experience

CHAMÄLEON EVENTS präsentiert Interstellar Overdrive – The Pink Floyd Experience

27. März Paderborn Kulturwerkstatt
28. März Melle Kulturwerkstatt Buer

Seit mehr als 15 Jahren begeistern Interstellar Overdrive Ihr stetig wachsendes Publikum mit der Livedarbietung der Musik von Pink Floyd. Authentizität, Liebe zum Detail und Spielfreude sind das Markenzeichen der Band, mit der sie die Freunde der Floydschen Kunst in Ihren Bann zieht und so jedes Konzert zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lässt.

Eine Sternstunde für alle Pink-Floyd-Fans, Musik von und für Liebhaber erlebten einige hundert Fans in der Wörsdorfer Scheuer beim Konzert von Interstellar Overdrive, der wohl besten Pink-Floyd-Tribute-Band Deutschlands.

Bevor die Band die Bühne enterte, fing die Pink-Floyd -typische Geräuschkulisse das Publikum ein. Gleich mit ihrem Opener „Astronomy Domine“ vom Debutalbum „The Piper at the Gates of Dawn“ aus dem Jahr 1967 boten die sechs Jungs nicht nur was für die Ohren, sondern auch etwas für die Augen und setzten das akustische Erlebnis eines Weltraumfluges optisch um. Die nächsten gut drei Stunden boten Pofter (Gitarre und Gesang), Tobi (Gesang und Keyboard), Markus (Gitarre, Saxophon), Rainer (Bass), Matze (Gitarre, Gesang) und Thomas am Schlagzeug ein Sound- und Lichtgewitter zum Schwelgen und Genießen. Als sie sich nach über einer Stunde mit „Sheep“ in eine kurze, aber wohlverdiente Pause verabschiedeten, wurden sie mit großem Beifall von der Bühne begleitet, und beim Start des zweiten Teiles mit „One of these days“ waren alle wieder aus dem Innenhof zurück an die Bühne gekehrt, denn niemand wollte auch nur einen Song verpassen.

Karten an allen Vorverkaufsstellen in Paderborn z.B. Westfalen Blatt, Volksblatt Paderborn, Ticket Direct Paderborn und in Melle z.B. NOZ Geschäfsstellen, Westfalen Blatt, DERPART Reisebüro Melle, Q1 Tankstelle BUER, Metank Tankstelle Melle, Meller Kreisblatt usw. ONLINE bei Reservix und ProTicket.

Weitere Termine 2015:
28.02.2015 Ahlen Bürgerzentrum
02.04.2015 Idstein-Wörsdorf Die Scheuer
18.04.2015 Idar-Oberstein Messehalle
23.07.2015 Koblenz Burg Ehrenbreitstein
02.08.2015 Arzbach Mayflower Open Air
16.10.2015 Koblenz Cafe Hahn

4 Antworten

  1. Oliver sagt:

    Die Band kann ich nur empfehlen! Sicherlich eine Nummer kleiner als Aussie Floyd und Co, aber wesentlich ambitionierter mit stets abwechslungsreicher Setlist. Ich habe sie vor einigen Jahren mal in Osnabrück gesehen, da spielten sie neben „Hits“ wie Shine on, C.Numb und Money u.a. die drei langen Animals-Stücke, Careful with that axe und Echoes. Im Netz liest man aber auch von Atom heart mother, Saucerful of secrets, Fat old sun, Cymbeline, Childhood’s end, Lucifer sam usw. Findet man teilweise auch auf youtube oder dem auf der IO-Homepage bestellbaren 3CD-Set „Live in Wiesbaden“.
    Ich bin am 27.03. in Paderborn dabei, es gibt aber noch einige weitere Termine dieses Jahr neben den beiden oben genannten.

  2. Wolfgang sagt:

    Hervorragend !!!

    Wann ist die Band in Norddeutschland ??

  3. Deha sagt:

    Nichts gegen die aussis, aber die Jungs hier spielen endlich mal nicht nur the Wall songs. Ich werde auf jeden Fall in Paderborn dabei sein

  4. Oliver sagt:

    Tolles Konzert gestern in Paderborn, wenn auch wegen der sehr überschaubaren Location ohne erwähnenswerte Lightshow. Das tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch. Setlist:
    Shine on 1-5
    Astronomy Domine
    Interstellar Overdrive
    Dogs
    Fat old Sun
    Echoes

    Dark Side of the Moon

    Lucifer Sam
    Wish You were here
    Comfortably Numb

    Run like Hell

    Höhepunkte waren für mich die drei Syd-Songs, die rockten! Das erste Set war ein Traum, Dark Side hätte ich nicht haben müssen, aber es war trotzdem gut gespielt. Interessant Great Gig mit Sax und Gitarre, im letzten Drittel sozusagen im „Duell“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.