Interstellar Overdrive spielen am 23. Juli auf der Burg Ehrenbreitstein

Passend zur Diskussion über die „Pros And Cons“ von Tributbands, folgt die Konzertankündigung der Wiesbadener Pink Floyd Tribute Band „Interstellar Overdrive – The Pink Floyd Experience“, die am 23. Juli auf der Burg Ehrenbreitstein in Koblenz spielt.

„Interstellar Overdrive“ existieren seit 18 Jahren, dass Repertoire beinhaltet ganze Alben und Songs von „Dark Side Of The Moon“, „Wish You Were Here“, „Animals“ oder „The Wall“, die bei ihren Konzerten abwechselnd zu hören sind. Ihr Programm umfasst aber auch die experimentelle Stücke wie „A Saucerful Of Secrets“, „Atom Heart Mother“, „Interstellar Overdrive“ oder „Careful With That Axe Eugene“. „Echoes“ ist ein ganz zentrales Stück, welches seit 18 Jahren einen festen Platz im jeweiligen Programm hat.

Die Besetzung spiegelt das klassische Gesangstrio von David Gilmour, Roger Waters und Richard Wright wieder, d.h. es gibt wie bei Pink Floyd nicht nur einen Lead Sänger.

Interstellar Overdrive – The Pink Floyd Experience sind:

  • Martin (Pofter) Bauerfeind – Vocals, Guitar, Synthesizer, Gong
  • Matze Brück – Vocals, Guitar, Bass
  • Tobi Untucht – Keyboards, Vocals
  • Rainder Weimar – Bass, Guitar, Tape FX, Synthesizer
  • Markus Thurn – Saxophone, Acoustic Guitar, Percussion, Tape FX
  • Ingo Deul – Drums
  • Friederik Ehmke – Drums, Gong, Vocals

www.interstellar-overdrive.de

Im süddeutschen Raum oder in Österreich sind sie noch nicht aufgetreten. Deswegen können wir keine Auskunft geben, ob die Band ihre Auftritten mit der notwendigen Seele versieht. Floyd-Intimus Oliver Thöne schrieb sehr positiv vom Konzert am 27. März in Paderborn!

4 Antworten

  1. Daniel sagt:

    Ich habe die Band bereits zwei Mal gesehen und werde auch dieses Jahr wieder auf der Ehrenbreitstein dabei sein. Ich kann das Konzert ausdrücklich empfehlen, da es in einer grandiosen Location stattfindet und dazu noch kostenlos ist!
    Zudem macht die Band ihre Sache recht beachtlich. Auch wenn nicht jeder Song richtig funkt, spielen sie das große Erbe mit viel Gefühl und Hingabe. Ich war auch schon letztes Jahr bei ihrem Konzert auf der Ehrenbreitstein und hatte richtig Spaß. Vor allem, weil auch mal Songs wie „Childhoods end“ ins Programm rutschen. Aus all diesen Gründen gibt es von mir eine klare Empfehlung für dieses Event!!!

  2. markus sagt:

    Ich kenne IO schon seit vielen Jahren und hatte Sie selbst privat zum meinem 50. Geburtstag gebucht:-)
    Die haben die Seele! Hervorragende Musiker, die aber auch eigene Einflüsse zeigen, z.B. wird der Song Whish You were here mit E statt mit Akustikgitarre gespielt.
    Ich kann Sie nur empfehlen mit drei !!!

  3. PETE sagt:

    Habe sie Ende der 90er Jahre mal LIVE in FRANKFURT gesehen in einem kleinen Pub! Damals haben sie ausschliesslich Material bis 1975 gespielt, kann mich gut daran erinnern das sie mir sehr gefallen haben! Leider kommen sie fast nie nach Norddeutschland…! Ich denke die haben sich mitlerweile sehr viel weiter entwickelt…und ja mitlerweile auch mehr Musiker auf der Bühne wie Backgroundsängerinnen, das gabs damals alles noch nicht!

  4. Daniel sagt:

    Nächste Woche geht´s los, ich werde auf jeden Fall vor Ort sein. Es würde mich freuen, noch ein paar weitere treue P&S-Leser zu sehen!!! Es lohnt sich auf jeden Fall; gute Band, traumhafte Kulisse!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.