David Gilmour startet Bandproben für die Europa-Tour

David Gilmour beginnt die Proben mit seiner Band für die bevorstehende Tour kommenden Sonntag (29.5.), das berichtet Britannia Row. Das sollte genug Zeit sein die drei neuen Bandmitglieder Chester Kamen (Gitarre), Chuck Leavell (Keyboards) und Greg Phillinganes (Keyboard) zu integrieren. Natürlich haben sich die Musiker schon viel länger auf dieses Engagement vorbereitet. Stones-Keyboarder Leavell verriet im Februar bei einem Interview, dass er mit Gilmour im Sommer auf Tour sein wird. Das war noch vor Gilmour’s Nordamerika Tour. Wer weiß wie lange die neuen Bandmitglieder bereits feststanden.

Gerade das Fehlen von Jon Carin und Phil Manzanera bietet natürlich Anlass für Spekulationen. Unter Fans gibt es teils wilde Theorien für ihr Ausscheiden. Von Streit bis zum Rauswurf aus der Band ist da die Rede. Eine Theorie lautete, dass Gilmour, nach dem er sich einiger Aufnahmen seiner Konzerte anhörte, not amused gewesen sei mit dem Spiel der drei und deswegen auf einen Musikerwechsel drängte. Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen! Ich gehe davon aus das dieser Wechsel Gilmour schon länger geplant war.

Phil Manzanera Brighton 2015

Kevin McAlea nicht mehr dabei und Manzanera wandert lieber wieder auf Solopfaden!

Manzanera gehört mit Sicherheit nicht der Liga der Bezahlmusiker an. Ihn engagiert man nicht ohne weiteres. Als gelernter „Leadgitarrist himself“ spielte er die zweite Geige exklusiv nur für Gilmour, als Freundschaftsdienst sozusagen. Für seinen Tour-Ausstieg gibt er einige Soloprojekte an. Seine Frau Claire Singers, die seit Jahren Gilmour’s Pressearbeit erledigt, wird wohl weiterhin die „Rattle That Lock“ Tour zu enden „spielen“!

Carin wird die nächsten Jahre (2016-2017) mit Roger Waters unterwegs sein. Waters soll Ende September einige große Open Air’s in Mexiko spielen bevor er im Oktober zweimal beim Desert Trip Festival auftritt! 2017 soll eine Waters Tournee mit neuem Album im Gepäck, die ihn rund um den Erdball führt, folgen. Also genug zu tun für Carin.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das alles so kurzfristig daher gekommen ist. Gilmour wird von Carin sicher im vor hinein informiert worden sein.

Bin jetzt noch mehr gespannt auf das erste Konzert der Euro-Tour in Wroclaw! Wie werden sich die Neuen machen! Gibt es hörbare Veränderungen des Sounds? Bleibt es bei der bisherigen Setlist oder kommen vielleicht neue und alte Songs dazu!

Ich danke Fleeting Glimpse Forum für Infos!

Das könnte Dich auch interessieren...

9 Antworten

  1. Hanno sagt:

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Gilmour mit Carin & Manzanera unzufrieden gewesen ist! Manzanera ist für RTL der engste musikalische Partner von Gilmour gewesen und Carin doch ohnehin über jeden Zweifel erhaben. Aber immer wieder lustig zu lesen, dass sofort „negative“ Gründe auftauchen, anstatt das naheliegende anzunehmen, nämlich, dass die beiden eben auch noch was anderes zu tun haben als weitere 3 Monate mit Gilmour zu touren.

  2. Frank Gräbener Frank Gräbener sagt:

    Habt ihr schon die neuen Instagram Fotos von den Proben gesehen die Polly gemacht hat ?
    Ist schon interessant den neuen Gitarristen Chester Kamen zu sehen mit einer Squire Guitar.

    • Ina Ina sagt:

      Ja witzig. Sie waren am Dienstag Morgen drin. Besonders witzig fand ich das Foto mit David und Chester Kamen mit Gitarren und dem Schäferhund Khan.

      • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

        echt eine squire das ist ja funny:-) der lada unter den gitarren:)

        • Frank Gräbener Frank Gräbener sagt:

          sehe ich auch so…obwohl ich echt kaum Ahnung von Gitarren habe aber die kaufhausmarke ist mir bekannt 🙂 🙂 🙂

          • Oliver sagt:

            Naja, auch bei der Squier Serie gibt es eine ziemlich große Preisspanne. Die japanischen Modelle konnte ich mir jedenfalls nicht leisten, als ich über die Anschaffung einer Gitarre nachgedacht hatte..
            Und wenn da wirklich „Squire“ draufsteht, wie ihr alle schreibt, handelt es sich auch nicht um Fenders Billig-Schiene, sondern vermutlich eine Chris-Squire-Signature-Strat;-)

          • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

            klar gibt es auch bessere, auch lada ist ja nicht schlecht, aber gemessen am wohl verfügbaren budget ist es durchaus lustig 🙂

  3. Christof sagt:

    Hi, ich besitze eine Squier Bullet, ist aus China u. hat nur 120 Euronen gekostet. Es war meine erste Gitarre u. benutze sie immer noch sehr gern zum Üben. Nach 5 Jahren war aber der Outputjack u. der Volumepoti hinüber. Da ich die Gitarre aber nicht verschrotten wollte habe ich sie auseinandergenohmen u. neue Teile eingelötet (u. das zum ersten mal). Jetzt funzt sie wieder. Dabei konnte ich aber sehr gut feststellen welche billigen Teile u. dünne Drähte ursprünglich verbaut waren. Der Sound war aber für diesen Preis recht gut. Ich denke aber für den Toureinsatzt braucht man auf jedenfall eine bessere Qualität. Ich bin mal gespannt wie sich die Squier v. Kamen live anhört.

  4. Manuel sagt:

    Ich kann jetzt natürlich nichts über Chester Kamens Squier sagen, aber in den 80er Jahren wurden die Gitarren mit dem Squier Label in Japan hergestellt. Diese Gitarren werden heute teilweise für über 1000€ gehandelt.
    Heute werden die Squier by Fender gelabelten Gitarren in China gefertigt und liegen preislich zwischen 120€ (Bullett Strat) und knapp unter 500€ (Delux Strat und Artist Serie). Ab 550€ steht Fender auf dem Headstock. Man kann grob sagen das alles zwischen 550€ und 999€ aus Mexiko kommt und alles darüber aus Californien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.