David Gilmour Europa Tour Rehearsals in Brighton

Seit mehr als einer Woche probt David Gilmour mit seiner Band in Brighton für die bevorstehende Konzerttournee in Europa. Die Zeit wuird benötigt, denn immerhin gilt es die drei neuen in der Band, Chester Kamen, Chuck Leavell und Greg Phillinganes perfekt zu integrieren. Die Tour startet in 17 Tagen mit dem Konzert in der Euro-Kulturhauptstadt Wroclaw. Das Auftaktkonzert von Gilmour in Polen wird gefilmt und musikalisch von einem Orchester, das Zbigniew Preisner dirigiert, begleitet. Also gleich ein Kracher zu Beginn und die Band sollte bis dahin schon sehr gut eingespielt sein!

Auf einem der Fotos von den Proben, die Polly Samson auf Instagram postete, ist zu erkennen, dass Gilmour die Position der SängerInnen und des Gitarristen getauscht hat! Kamen steht links und die SängerInnen stehen jetzt rechts von Gilmour. Phillinganes hat Jon Carin’s Position eingenommen und Leavell sitzt dort wo vorher Kevin McAlea war. Guy Pratt sagte vor ein paar Tagen bei einem BBC Interview, dass er derzeit mit Gilmour’s Tourproben beschäftigt sei und es einige Änderungen gab. Damit meinte er sicherlich in erster Linie die neuen Bandmitglieder. Wir hoffen aber auch auf kleinere Veränderungen der Setlist. Gilmour selbst sagte, dass die Konzerte sehr ähnlich zu 2015 sein werden. Vielleicht streut er aber doch den einen oder anderen neuen Song in die Setlist. Vielleicht spielt er „On An Island“ nicht mehr, denn Phil Manzanera mit dem er sich das Solo teilte, fehlt auf der Europa Tour. Stattdessen könnte er einen anderen Titel in sein Programm aufnehmen. Und dann ist da auch noch das Konzert in Pompeji! Dafür könnte er sich was spezielles einfallen lassen!

#davidgilmour #rattlethatlock #rehearsals #ReturnToPompeii

A photo posted by Polly Samson (@pollysamson_official) on

The mighty #ChuckLeavell #davidgilmour #rattlethatlock #rehearsals #ReturnToPompeii

A photo posted by Polly Samson (@pollysamson_official) on

Sunday stroll with Chuck Leavell and Greg Phillinganes

A photo posted by Polly Samson (@pollysamson_official) on

Greg Phillinganes #rehearsals #davidgilmour #rattlethatlock

A photo posted by Polly Samson (@pollysamson_official) on

Khan has everything under control #davidgilmour #rattlethatlock #ChesterKamen

A photo posted by Polly Samson (@pollysamson_official) on

18 Antworten

  1. GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

    Sehr schöne Fotos und Bericht, dankeschön! Die Locaton kenne ich doch… 😉 Oh mann, bin so was von gespannt, wie sich das anhört, muss noch bis Wien aushalten. Ich bilde mir ernsthaft ein, dass ich Unterschiede der Band merken werde, nur durch die Tatsache, dass ich letztes Jahr David fünf Mal gesehen habe, aber habe keine Ahnung, ob es so sein wird, ist ja nun auch wieder länger her.
    Zur Setlist geistern mir noch Spekulationen im Kopf herum: Spätestens für Pompeji könnte ich mir noch gut CHILDHOOD’S END vorstellen, das ist so ne Vision von mir, und ich finde, das würde gut passen 😉 Die grösste Überraschung für mich wäre DOGS! Ferner halte ich noch FREE FOUR und ONE OF THESE DAYS für sehr wahrscheinlch. Und: MAROONED.
    Cheers.

    • Werner Werner sagt:

      Also ich wage mich da nicht so weit hinaus und tippe auf „A Great day For Freedom“, „Where We Start“, „Louder Than Words“ und für Pompeji „One Of These days“! Du darfst aber gerne mit deinen Songs recht haben! 😉

      • TW sagt:

        Ich könnte mir noch vorstellen, dass er auch noch die komplette Kombination Breathe-Time-Breathe Reprise spielt.
        A Great Day For Freedom und Louder Than Words halte ich auch für denkbar.
        Vielleicht noch Smile, würde mir gefallen

        • Ina Ina sagt:

          Ja Werner ich gebe dir Recht, „Louder than Words“ und „One of These Days“ wären überaus passend in Pompeii. Ich bin gespannt auf die Bühne in Pompeii. Kleiner, ganz einfach gestaltet oder mit Screen? Lassen wir uns überaschen und freuen uns einfach auf Alles was kommt.

  2. Ina Ina sagt:

    Klasse, dass Polly uns an den Vorbereitungen mit ihren Twitter Fotos der Proben „teilhaben“ läßt.
    Kann es kaum erwarten, dass die Tour losgeht, für mich in Wien.
    Ich denke auch, dass man den Unterschied zur Band im letzten Jahr deutlich hören und sehen wird. Es wäre ja auch schlimm, wenn 3 neue Bandmitglieder nicht deutlich zu bemerken wären. David ließ schon immer allen Mitstreitern auch ihren kleinen eigenen Spielraum. Das macht für mich die Konzerte so spannend. Sie sind nie genau gleich. Vielleicht sehen wir Gabriel oder sogar Nick Mason live in Pompeii?

  3. Tom sagt:

    Ich bin auch schon sehr gespannt und voller Vorfreude darauf, wenn David Gilmour endlich mal einen reinen Waters Song raushaut! 1, 2….

    • Oliver sagt:

      Nimm den Mund mal nicht so voll, zu Money hast Du letztes Jahr das gleiche gesagt!

      • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

        Yeah, und kein Scheiß – ich hatte wirklich eine „MONEY-Vision“ 😉 Dachte mir schon bei allererster Ankündigung letztes Jahr er wird das spielen, weil es jede Floyd-Coverband spielt und vll. auch weil er es ja 1981 mal im Alleingang (ich glaub sogar ohne Nick) für ACOGDS neu aufgenommen hat!

  4. Oliver sagt:

    „ACOGDS“ ???

    • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

      = A Collection Of Great Dance Songs – darf in der Pink Floyd Sammlung fehlen 😉 Ich erinnere mich dunkel an was von wegen EMI wollte das drauf haben, aber die Veröffentlichungsrechte der TDSOTM-Aufnahmen lagen gerade bei CAPITOL, deshalb nahm David das einfach neu auf.

  5. Michael sagt:

    A Collection Of Great Dance Songs 🙂

  6. Urs sagt:

    Warum fliegt denn keiner von uns nach Hove/Brighton und horcht vor dem King Alfred leisure centre (ballroom) was David mit seiner Band einübt ? Dann hätten wir vielleicht eine Ahnung was er für uns spielen wird.
    Ich war letzte Woche da. Dreimal. War sogar kurz im Raum. Stand kurz neben der Box mit all den Gitarren von David. Aber ich hatte nie das Glück, dass die Band gespielt hätte. Leider!
    Nun seh ich die Bilder von Polly. Cool. Danke Werner dafür.

  7. Patrick sagt:

    ich finde das macht doch in der heutigen Zeit noch ein Gilmour-Konzi so spannend. Da fliegt ein Song raus kommt neuer rein…die Wundertüte Pink Floyd ist reichhaltig. Bei Waters ist die Setlist ja eigentlich von Anfang an betoniert.
    Ich würde mir Dogs wünschen. Ist doch auch ein Gilmour-Werk, aber es ist halt sehr lang und da gehen doch paar mehr (schöne) Minuten mit drauf. Also Marooned wäre auch klasse :).

  8. Nelle sagt:

    Träumereien steigern offenbar die Vorfreude um ein Vielfaches?! Pompeji ist eine „kleine“ und somit sehr intime Spielstätte und gerade deshalb kann ich mir gut vorstellen, dass da der eine oder andere Titel aus der frühen Zeit den Weg in die Setlist finden könnte. Es würde mich nicht wundern, wenn das bereits erwähnte Childhood’s end den Weg in diese Arena finden würde (wäre der Hammer). Das Ambiente und möglicherweise die Erinnerung an den damaligen Auftritt könnte für den Superdude evtl. Grund genug sein, sich für dieses Stück zu entscheiden. Bei One of these days könnte man wahrscheinlich eine Saalwette entfachen oder einfach behaupten, dass diese wunderbar basslastige Nummer auf jeden Fall den heiligen Boden zum Beben bringen wird. Um den Vesuv und die römischen Götter wieder zu besänftigen, wird Green is a colour oder Wot’s .. uh the deal nachgeschoben;-)

  9. Frank Gräbener Frank Gräbener sagt:

    Seit heute tippe ich auf eine Spezial Version von Great Gig In The Sky :- ) :- ) 🙂
    Siehe Polly`s Instagram 😉

    • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

      Oh, ja, aha! Du hast Recht, könnte glatt sein, Louise Marshall begleitet sich an den Keys… ♫♫♫ und singt „aaaaha ahaa a ahaaaaaaaaaaaaaaaha.. „♫♫♫…usw. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.