David Gilmour 14.7.2016 Stuttgart Schlossplatz

Mit Pink Floyd spielte David Gilmour am 25.6.1989 in Stuttgart. Damals vor über 50.000 Besuchern im Neckarstadion! 2016 kehrt er Solo in die Hauptstadt Baden-Württembergs zurück mit im Gepäck aber jede Menge Floyd! 6.000 Besucher kamen zum Konzert auf den Schlossplatz! Gilmour spielte wieder „The Great Gig In The Sky“ und „One Of These Days“! Nach „Great Gig“ sprach er zum Publikum.

David Gilmour: Vielen Dank! Thank you very much indeed. Guten Abend. Not sure I quite call this Jazz, but hey, it will do for now. That was a song written by Rick Wright our lovely old keyboarder player. Who died a few years ago is very sadly. We liked to do a song of his. It is a bit of a tribute. Now we gonna play a song about him. Written by me and my lovely wife Polly. This is called „A Boat Lies Waiting“.

In der zweiten Hälfte trug Gilmour ein langarmiges Shirt, die Temperaturunterschiede zu den Shows in Italien werden bei 15-20 Grad gelegen sein!

Ich danke Joachim und Thorsten füvr ihre schönen Fotos!

Spielstätte: Schlossplatz
Kapazität: 6.000 (ausverkauft)
Adresse: Schlossplatz, 70173 Stuttgart
Web: www.jazzopen.com
Ticketpreise: 250€, 130€, 90€
Einlass/Beginn: 17h/20h

Band:
David Gilmour: Guitar, Vocals
Chester Kamen: Guitar, Harmonica, Backing Vocals
Guy Pratt: Bass, Backing Vocals, Vocals (Run Like Hell)
Greg Phillinganes: Keyboards, Vocals (Time)
Chuck Leavell: Keyboards, Vocals (Comfortably Numb)
Steve DiStanislao: Drums, Wind Machine, Backing Vocals
João Mello: Saxophones, Clarinete, Guitar
Louise Clare Marshall: Backing Vocals
Bryan Chambers: Backing Vocals
Lucita Jules: Backing Vocals

Set 1:
01. 5 A.M. 2:55
02. Rattle That Lock 5:07
03. Faces Of Stone 5:58
04. What Do You Want From Me 4:26
05. The Blue 6:07
06. The Great Gig In The Sky 4:55
07. A Boat Lies Waiting 4:43
08. Wish You Were Here 4:58
09. Money 8:05
10. In Any Tongue 7:45
11. High Hopes 9:06
Set 2:
12. One Of These Days 6:38
13. Shine On You Crazy Diamond 12:11
14. Fat Old Sun 6:57
15. Coming Back To Life 6:58
16. On An Island 7:23
17. The Girl In The Yellow Dress 6:31
18. Today 7:20
19. Sorrow 11:00
20. Run Like Hell 7:10
Encore:
21. Time 5:40
22. Breathe Reprise 1:10
23. Comfortably Numb 8:21

Das könnte Dich auch interessieren...

64 Antworten

  1. Hannah sagt:

    Hallo Werner,
    die Kapazität der jazzopen Stuttgart über die gesamte Festivaldauer (8.-17.7.) ist 30.000.
    Die Kapazität der Open Air Bühne am Schlossplatz allein 6.000!

    Viele Grüße!

  2. GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

    Braucht jemand noch eine Karte für Stuttgart? Ich habe noch eine übrig, Block F, Reihe 11, zum Normalpreis abzugeben!

  3. Max sagt:

    Hallo, ich schreibe ganz neu hier, verfolge diese Seite aber schon seit geraumer Zeit.
    Nachdem ich alle bisherigen Chancen PF oder DG live zu sehen versemmelt habe, bin ich nun endlich glücklicher Besitzer zweier Karten für Stuttgart. Hier war ich dann auch gestern am Schlossplatz um die Fortschritte beim Aufbau zu bestaunen. Die Bühne fürs jazzopen steht bereits und die Tribüne auch schon fast. Von der Größe wird das ein wirklich intimes Konzert, welche an drei Seiten durch das neue Schloss und nach hinten durch die Tribüne begrenzt ist. Es ist nur Schade, dass die Wettervorhersage derzeit nicht so rosig ist. Warme Sachen und Regenjacke nicht vergessen. Wie auch immer: Ich habe beim Kartenlotto am 5. Februar sehr großes Glück gehabt, sitze quasi auf der Bühne und kann vor lauter Vorfreude kaum noch die Füße still halten. 🙂
    Ich weiß nicht wie das hier mit Bildern ist, aber ich habe ein zwei Bilder gemacht, die einen ungefähren Eindruck der Anlage vermitteln. Wenn gewünscht stelle ich die gerne zur Verfügung.

  4. Werner sagt:

    Gerade gesehen, dass David Gilmour beim Wish You Were Here Intro zu Chester Kamen rüber ging und die beiden nebeneinander stehend ihre Akustikgitarren spielten! Schön zu sehen wie Gilmour, wenn er denn etwas „freie“ Zeit hat, sprich nicht singen muss, auf Kamen zu geht!

  5. Fabian sagt:

    Gab es Stuttgart-spezielles-Merchandise zu kaufen? Sprich Shirts extra für Stuttgart?

  6. uwe sagt:

    DG spielte den Pompeji set! Prima Konzert.
    T-shirt, glaube nicht.

    Hat jemand meinen Wien Kommentar gelesen…. man könnte meinen irgendjemand aus dem dg Umfeld hätte ihn gelesen….

    Ansager in stuttgart
    The blue und boat getrennt
    Wywh weiter hinten im Set
    Ansage von dg um was es in boat geht…

  7. Heiko sagt:

    Hallo zusammen,
    Ich lese hier schon seit einiger Zeit mit, heute war ich auf meinem ersten David Gilmour Konzert in Stuttgart.
    Ich bin noch absolut überwältigt und geflasht, der Mann hat einfach mehr Musikalität im kleinen Finger als sämtliche „Superstars“ zusammen. Ich fand allerdings die Lautstärke ein wenig zu hoch, bei manchen Lieder zumindest, kann das daran liegen, das ich auf der Höhe des rechten Lautsprechers (Tribüne, Block G) saß? Wie ist der Eindruck wenn man mitten zwischen den Lautsprechern sitzt?
    1994 wollte ich eigentlich schon zum Pink Floyd Konzert, leider war ich arbeitsmäßig verhindert und verschob daraufhin diesen Termin, hätte ich gewusst das das damals die letzte Tour von PF war…

    Fan von PF bin ich seit Anfang der 80er, meine Schwester hat mir einen Stapel ihrer alten Platten geschenkt, darunter war Wish your were here – seitdem bin ich Pink Floyd Fan! Keine andere Gruppe hat meinen Musikgeschmack derart geprägt wie Pink Floyd. Natürlich höre ich auch andere Sachen (Metallica, Led Zeppelin, Genesis usw., aber nichtsdestotrotz ist mein Musikgeschmack irgendwie mit den 70er, frühen 80er Jahren verbunden.

    Ich fand die Musikauswahl heute sehr gut, eine tolle Mischung aus alten und neuen Stücken. Leider gab es im Publikum Leute die meinten, laute Gespräche während der musikalischen Vorführungen führen zu müssen – bei „One of these Days“ ist mir der Arsch geplatzt und die beiden Personen haben daraufhin fast sogar das Atmen eingestellt…. 😉
    Alles in allen ein absolut gelungener Konzertabend der nach einer unbedingten Wiederholung schreit!

    • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

      Super, freut mich für Dich, dass Du nun David live erlebt hast nachdem Du Floyd verpasst hast, man bedenke mit Guy Pratt hast Du sogar zwei Veteranen der 94er Tour gesehen. Ich war in Stuttgart auch dabei und heilfroh, dass es nicht geregnet hat. Shine On!

  8. Kowalski sagt:

    Das was David gestern zelebriert hatte, ist in einer ganz eigenen Liga. David reisst (bending) die Saiten hoch, das ich nur voller Hochachtung den Kopf schuetteln musste. Ich saß sehr weit vorn direkt vor den linken Boxen. Meine Hose flatterte. Man kann keine Worte finden, man muss es erleben. Mag manchen zu laut gewesen sein, gerade bei älteren Fans. Das Wetter spielte mit, hab befürchtet, dass es regnen könnte. Ziemlich frisch war es, Gilmour zog sich Pulli nach der Pause an. Die Atmosphäre und der Standort des Konzertes waren hervorragend. Meine Befürchtung ist, das ich ihn wahrscheinlich das letzte Mal gesehen habe. Er mag zwar keine Überhöhung seiner Person… Ich muss dazu sagen… Er ist ein absoluter Ausnahmemusiker in seiner Gesamtheit, Gitarre, Gesang und Melodie und seiner Eigenschaften als Mensch. Ein Held. Highlights: Sorrow, Wywh, Oai, Time, cnumb

    • Christian sagt:

      Ok, das heißt also für mich (Wiesbaden wir kommen :-): unbedingt Hörschutz mitnehmen. (Ist aber vermutlich ohnehin immer ratsam…)

  9. Patrick sagt:

    Spielt er bei den Städten wo er nur ein Gig hat jetzt immer OOTD oder „muss“ man befürchten das es in Wiesbaden AD gibt? Ich mag die AD Version wirklich gerne, aber OOTD würde ich natürlich auch mal gerne von mesietr persönlichhören 🙂

    • Heinz Kissel sagt:

      AD wird er wohl in Wiesbaden spielen. Bin mir da relativ sicher

      • Christian sagt:

        Bzgl. des Auftritts in Wiesbaden: ist schon am Sonntag mit einem Soundcheck zu rechnen, oder wird dieser typischerweise am Tag selbst 2-3 Stunden vor Einlass stattfinden? Vielen Dank und viele Grüße!

        • Patrick sagt:

          Es gibt eigentlich kein Grund. Die Band ist ziemlich gut eingespielt und man will sicher kein Stress mit den Anwohnern. 100% sicher bin ich da natürlich nicht.

      • Patrick sagt:

        ich sehe gerade das ja noch Frankreich dazwischen liegt. Sollte er da auch OOTD spielen kann man vielleicht doch annehmen das er nur an „Doppelkonzerte“ wieder AD spielt. Sollte er immer hin und her wechseln wäre ja dann in Frankreich AD dran^^.

  10. Max sagt:

    Das Konzert in Stuttgart war ein toller Kontrast zu Verona. Die kleine familiäre Location , eingefasst vom Schloss, bei „tollem“ Wetter war ein Erlebnis. Er war super drauf und machte für seine Verhältnisse viele Worte 😉
    Den Sound fand ich für die beengte Location und dafür das ein Großteil des Publikum entweder direkt vor einer Lautsprecher Seite oder stark seitlich davon saß sehr gut abgemixt.
    Alles in allem ein genialer Abend mit einem Perfektionisten als Gastgeber

  11. Was glaubt Ihr – kann ich ohne Ticket nach Wiesbaden fahren und vor Ort eins zum fairen Preis bekommen?
    Oder hat noch jemand eins über?
    (Sorry, falls das hier die falsche Stelle ist.)

    • Gabriele sagt:

      Hey Frank, ich habe ein Ticket über: Reihe 22. Ich würde es Dir gerne zum Originalpreis überlassen. Hab es jetzt nicht dabei, weiß nicht genau, was ich bezahlt habe, irgendwas um die 115 €. Es ist mit meinem Namen und ich hätte es gerne nach dem Konzert zurück. Wäre das möglich ?

      • Danke für das tolle Angebot. Ein Kumpel hat aber bereits zwei Karten über Eventim gekauft… Du wirst die Karte sicher noch los – eventuell aber nicht ganz zum Originalpreis, da bei Eventim wohl noch einiges offen war… So oder so: Ganz viel Spaß in Wiesbaden. Das Wetter sieht gut aus, der Meister scheint ja bei bester Laune – das könnte magisch werden!

    • thomas sagt:

      Hi Frank,
      Gestern in Stuttgart gab es noch reichlich Tickets zu reellen Preisen. Teilweise unter Originalpreis.

      Riskiere es. Du wirst es nicht bereuen.

  12. Uwe Loh sagt:

    Hallo, liebe pulse-and-spirit-Gemeinde!
    Mich würde interessieren, wann in Stuttgart Konzertbeginn war?
    Und vor allem möchte ich mich bei Werner für diese tolle, interessante und informative Fan-Seite bedanken, ohne die ich wohl nicht nach Oberhausen oder Wiesbaden gekommen wäre. Ganz tolle Arbeit!
    LG aus dem Ruhrgebiet, Uwe

  13. Thorsten sagt:

    Zurück aus Stuttgart: Der Sound war bedingt durch die kompakte Location mit hinterer, hoher Tribüne extrem gut. Colin hat den Schlossplatz wirklich „aufgeblasen“. Ich hatte einen mittigen Sitzplatz auf der Tribüne und dort war das Hörerlebnis perfekt. Ich war einige Songs noch ebenerdig, stehend direkt vor den Mischpulten .. dort auch: gleicher Sound, gleicher Druck. Die Lautstärke war meinem Empfinden nach sehr kräftig aber noch unter der magischen Grenze !! Das Konzert hätte eine Stunde später starten sollen, damit auch Marc von Anfang an sein geniales Licht präsentieren kann. Bedingt durch diverse Auflagen war dies sicherlich nicht möglich … Die Spiellaune des Meisters war sehr gut und das ein oder andere Soli spielte er auch länger als sonst. Das Publikum war so gebannt, daß es nur sehr, sehr wenige Getränkelaufbewegungen gab ! Die Setliste war aus meiner Sicht eine der besten dieser Tour. So kann es bis zum Finale in der ROH weitergehen !!!

  14. Rolando sagt:

    Unfassbar was der Meister da gestern auf die Bühne gezaubert hat. War im letzten Jahr in Verona und dachte besser geht nimmer. Falsch, das eingespielte Ensemble sprühte nur so vor Spiellaune. Hatte meine Family dabei, wollte den Kids die Möglichkeit geben das Maximum an Musik, Sound und feeling zu hören. O Ton das hat nur geflasht…. Gönne mir nun noch das Wiesbaden Concert.

    • Thorsten sagt:

      Sehr löblich: Den Kids mal zeigen wo der Hammer hängt .. das werden diese hoffentlich nie vergessen und sich weiterhin für diese zeitlose Musik interessieren. Ich bin gespannt ob der Sound von Stuttgart noch übertroffen werden kann .. gibt es in Wiesbaden auch ein Tribüne ?

  15. Torsten sagt:

    Manche waren vom Konzert nicht ganz so gebannt. Neben mir saß ein Mädel/Frau, die fast die ganze Zeit auf ihrem Handy Schuhe angeschaut hat. Ich fand auch, dass das Publikum sehr ruhig war, keine Besofffenen, Rumschreier etc. Allerdings sind in der Pause einige Herren aus den oberen Rängen ans Mischpult gerannt und haben sich über den miesen Sound beklagt 😉

  16. Rolando sagt:

    Obere Ränge = Business Tickets , da ist man extraordinäres gewöhnt 🙂

  17. Christoph Schade sagt:

    Ich war auch gestern in Stuutgart und kann nur sagen: grandios. Was der alte Herr noch alles kann…perfekt. Und ich hatte das Gefühl, es macht ihm sichtlich Spaß.

    Jetzt noch Einmal Wiesbadem, Schaum mer mal wie er das drauf ist.

    Hat noch jemand für meinen Kumpel eine Karte für Wiesbaden über? Wäre ganz nett.

  18. MArtillo sagt:

    Ich saß gestern in der ersten Reihe etwas versetzt nach links. Sehr laut war es. Es war bombastisch und ich konnte trotz extrem nerviger Security („Keine Fotos, steht doch ganz groß auf den Karten drauf“) einige schöne Aufnahmen machen. Sorrow war für mich die Krönung. Der Tour-Kameramann war in Erzähllaune und hat gesagt, dass es nächstes Jahr von der Tour eine DVD gibt. Da haben wir wieder was zum Freuen.

  19. Michael sagt:

    Stuttgart gestern war ein super Erlebnis. Die Songauswahl hat er ganz toll getroffen. Quer durch die Pink Floyd Zeit und seinen eigenen Liedern. Seine neuen Songs kamen sehr kraftvoll rüber. Sound war super! Schade, dass einige Besucher immer wieder sehr lange ihr Handy in die Höhe halten mussten um zu filmen. Dass David schon 70 ist hat man ihm nicht angemerkt. Habe ihn schon mit Pink Floyd und seiner On an Island Tour erleben dürfen. Da hat er in Stuttgart regelrecht vor Spielfreude und guter Laune gesprüht. Spass hatte er sichtlich großen, was sich auch in seinen netten Ansagen zeigte. Hut ab vor einem 3 stündigen Konzert von ihm!

  20. Clemens sagt:

    Diese souveräne Entspanntheit ist sensationell. Er ist in lockerer Gruppe mit Polly, Kindern und Guy durch den belebten Schlossgarten herspaziert (evtl. vom Hotel aus?). Meinen Applaus von der Seite hat er im Vorübergehen mit einem freundlichen Nicken entgegnet. Sehr schön, der Abend war gerettet 🙂
    Und dann diese Perfektion. In Oberhausen (und was ich sonst gehört habe), gab es ja den einen oder anderen liebenswerten Fehler vom Meister – was mir immer sehr gefällt, weil es so echt und lebendig wird. Aber gestern war eigentlich alles perfekt.
    Toll, dass er mal wieder da war – bei mir zuhause – nach 27 Jahren 🙂

  21. wolfgang sagt:

    Ich hatte auch das Vergnügen gestern in Stuttgart das Konzert zu genießen. Es war einfach sensationell. Auch von drumherum (entspannter Eintritt, keine Hektik) war ich positiv überrascht, kein Vergleich mit Oberhausen oder Venedig im letzten Jahr. Freue mich schon auf Wiesbaden am Montag.
    Hab noch eine Karte im Block F3 Reihe 20 Platz 18 übrig.

    • Thorsten sagt:

      Stimmt .. das habe ich noch vergessen: Großes Lob an die Veranstalter in Stuttgart! Alles sehr entspannt: Einlass mit keiner Wartezeit ..sehr viele Essen und Getränkestände in schönem Ambiente. Genügend WC – Container mit geringer Wartezeit … alles sehr hochwertig gestaltet

    • Christoph sagt:

      Hallo Wolgang, kann ich die Karte bekommen? Wie kann ich Dich erreichen?

  22. GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

    War ein ganz phantastisches Konzert, David war gut drauf, Sound hätte ich mir persönlich nach Pompeji-Flash vielleicht etwas lauter gewüscht, war in Reihe 14, Block B, doch was für ein wunderschöner Tag, bin mit meinem lieben Spezl Gerhard soverän mit BMW kutschiert worden, danke nochmal dafür. Dann den legendären Karsten, den ich Brighton kennenlernen durfte getroffen und mit dessen Frau und Kind ein Bier gezwitschert, davor noch Gleb from Russia samt Freundin getroffen und mitgenommen, pennen bei mir und tagsdrauf gleich zum Schloss Neuschwanstein, muss man ja mal als Russe oder so gesehen haben 😉 Fazit: Pink Floyd Fans sind irgendwo Brüder, achwas eine Familie, und der liebe Werner hat uns zusammengebracht, Sa sdorowje, äh… Cheers 😉

  23. Max (aus Cannstatt) sagt:

    Kurzfassung: Genial!
    Location Hammer, Orga Hammer, Essen Hammer, Drinks Hammer. Platz Oberhammer. Musik Genial. Als nach der Pause auf einmal die Windmaschine auf der Bühne stand, hatte ich fast Tränen in den Augen. Sorrow war grandios, Comfortably Numb Solo leider etwas kurz. Sound war gut, aber tendenziell etwas zu laut. Ich saß in der erstem Reihe exakt in der Mitte (Reihe 3,Block C Mitte). Leider hatte ich ein paar Dauerschwätzer hinter mir , die trotz aller bester Plätze ständig am quasseln waren. Vollidioten halt.

    Ich bin kein Fan seiner Solowerke aber live und mit dieser Band im Rücken kamen wirklich alle Stücke mehr als beeindruckend rüber. Selbst The Girl in the yellow Dress gefiel mir an diesem Abend.

    Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass ich unendlich froh bin dies Konzert miterleben zu dürfen und würde nur zu gerne mehr Konzerte sehen. Aber auch das Drumherum vom Jazzopen war toll und hat den Abend mit Essen, Trinken und perfekter Organisation so richtig Rind gemacht. Wer immer de Chance hat Gilmour live zu sehen sollte Himmel und Hölle in Bewegung setzen um das zu tun,!

  24. Andreas sagt:

    Ich war auch in Stuttgart bei diesem tollen Konzert. Wer hat noch eine Karte kurzfristig für den 18.07.16 Wiesbaden abzugeben oder kennt jemanden? Bitte unter meiner Mobilnr 0151 19517692

  25. Krämer sagt:

    Ich war ebenfalls in Stuttgart, tolles Konzert , hat oder kennt ihr jemandem der kurzfristig eine Karte für Wiesbaden abzugeben hat? Bitte unter meiner Mobilnr. 0151 19517692 oder per Mail auwkraemer@web.de melden

  26. Karsten sagt:

    Es gibt für Wiesbaden bei Eventim noch Tickets in verschiedenen Preiskategorien.
    Es werden sicher auch wieder einige Anbieter vor Ort sein so das sich auch eine Anreise ohne Ticket lohnen wird.
    Ich wünsche allen viel Spaß beim Konzert.

  27. Christian sagt:

    Gab es in Stuttgart auch eine „Publikums-Bewegung zur Bühne hin“ bei Run Like Hell? Bei einigen Konzerten sei das sogar mehr oder minder von der Band initiiert worden… (kann aber auch sein, dass ich das missverstanden habe).

    • Max (aus Cannstatt) sagt:

      Gab es schon. Nachdem die Security die ersten paar, die aufstanden gewähren liess, standen um mich rum alle und von hinten stiegen Etliche auch über die Stühle. Hatte den Eindruck dass auch über die Gänge eine Vorwärtsbewegung einsetzte.

  28. Torsten sagt:

    Nein, der Schwabe hat für seinen Sitzplatz teuer gezahlt und da bleibt er auch hocken 😉

  29. Chrissie sagt:

    Oh doch! Ich bin auch bei RLH nach vorne gedüst, was problemlos ging. Zu CN dann ganz vorne…bin noch ganz high.

  30. Michael sagt:

    Der SWR hat ja bisher immer wieder bei den Jazz Open aufgezeichnet und anschließend Mitschnitte zumindest in Auszügen gesendet. Hat jemand Kameras gesichtet in Stuttgart?

    • Thorsten sagt:

      So wie ich das gesehen haben waren die Kameras am FOH und Stage rein nur für Mr. Screen

      • MArtillo sagt:

        Hallo Thorsten,
        der Kameramann von Mr Screen sagte mir, dass sie während der Tour für eine DVD aufnehmen, die nächstes Jahr herauskommen soll.

        • Thorsten sagt:

          Um so besser: Tourdoku mit Konzertausschnitten als DVD .. aber .. ganz sicher ist ein Pompeii-Film, da habe ich ca. 20 Kameras mit Kamerakran, Drone, Steadycam entdeckt .. ich freue mich auf jegliches Film- und Dokumaterial !!!

  31. Clemens sagt:

    Guy singt (bzw. brüllt) am Ende von Run Like Hell:
    „They’re gonna send you back to STUTTGART in a cardboard box.“
    Das höre ich in den dreißig Jahren zum ersten Mal von ihm, dass er die Stadt einsetzt.
    Weiß jemand, ob er das schon gemacht hat? Ich als Stuttgarter fühle mich natürlich geehrt 🙂

    • Philipp sagt:

      Das hat er bereits auf der Division Bell Tour regelmäßig gemacht. Auf PULSE hört man auch „they’re gonna send you back to London…“

    • Arne Arne sagt:

      In Wiesbaden und damals Oberhausen blieb er brav bei „Mother“, in Pompeji war es „Pompeii“, 94 war es meine ich hier und da „Deutschland“.

    • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

      Coole Sache, ist mir nie aufgefallen und habe ich noch nicht gewußt, das mit den Städteansagen von Guy finde ich interessant. Btw, habe mir kürzlich nochmal Breslau angeschaut, bei RUN LIKE HELL fliegt dem Guy kurz der Stecker aus dem Bass, …zeedong-dringgss – und – frunckss – hat er ihn gleich wieder reingesteckt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.