David Gilmour 1.4.2016 Toronto Air Canada Centre

Aus den Kommentare von Fans, die im Fleeting Glimpse Forum über das gestrige Konzert in Toronto berichteten, entnehme ich, dass David Gilmour gestern noch besser drauf war. Die Erwartungen waren hoch und wurden für viele übertroffen. Das Publikum war lebhafter, lauter und ging mehr mit! Es gab eine kurze Tanzeinlage von Gilmour bei „Money“ zu beobachten. Er spielte wieder „What Do You Want From Me“. Der Song etabliert sich im ersten Teil. Dafür verzichtete er auf „On An Island“ in Teil 2.

Gilmour und seine Band werden immer besser. Seine Solos werden länger! Kein Wunder, je mehr Shows man spielt desto besser kommt man rein, so wird berichtet! Der eine oder andere hat vielleicht das Gefühl, dass die Tour schon sooo lange dauert, weil sie im September 2015 begann. Aber inklusive der zwei TV-Auftritte waren es in den vergangenen 8 Monaten nur 23 an der Zahl, das ist nicht gerade viel!

Wenn Gilmour so weitermacht, wovon auszugehen ist, erwarten uns im Sommer nicht nur Shows vor großartigen Locations, sondern auch eine perfekt warm gespielte Band mit einem ausgelassenen Bandleader an der Gitarre! Der Blick auf mein Vorfreude-Barometer kündigt Gänsehaut und große Glücksgefühle an!

Spielstätte: Air Canada Centre
Kapazität: 14.299, ausverkauft
Adresse: 40 Bay Street, Suite 500, Toronto
Web: www.theaircanadacentre.com
Ticketpreise: 70 bis 160 CA $
Einlass/Beginn: 18h/20h

Band:
David Gilmour: Guitars, Vocals
Phil Manzanera: Guitar
Guy Pratt: Bass, Vocals
Jon Carin: Keyboard, Programming, Vocals, Lap-Steel-Guitar
Steve DiStanislao: Drums, Vocals
Kevin McAlea: Keyboards, Harmonica
João Mello: Saxofon, Clarinete, Keyboard, Guitar
Louise Clare Marshall: Backing Vocals
Bryan Chambers: Backing Vocals
Lucita Jules: Backing Vocals

Set 1:
Introduction Tape
01. 5 A.M. 2:44
02. Rattle That Lock 5:27
03. Faces of Stone 6:18
04. Wish You Were Here 5:10
05. What Do You Want From Me 4:20
06. A Boat Lies Waiting 4:32
07. The Blue 6:50
08. Money 8:04
09. Us and Them 7:43
10. In Any Tongue 7:03
11. High Hopes 8:55
Set 2:
12. Astronomy Dominé 4:58
13. Shine On You Crazy Diamond 9:50
14. Fat Old Sun 6:20
15. Coming Back To Life 6:18
Bandvorstellung 3:15
16. The Girl In the Yellow Dress 6:12
17. Today 6:15
18. Sorrow 10:20
19. Run Like Hell 6:50
Encore:
20. Time 6:00
21. Breathe (Reprise) 1:12
22. Comfortably Numb 8:01

3 Antworten

  1. GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

    Ha, ha, Vorfreude-Barometer, der ist gut, da hat bei mir gefühlt der Zeiger schon das Glas-Gehäuse wegen Vollauschlag nach rechts gesprengt 😉
    Ja, es ist absolut so, dass Bands mit Anzahl der Gigs immer routinierter und oft auch noch virtuoser werden.
    Ich kann es noch gar nicht fassen, David einige Male dieses Jahr sehen zu können, ist das schönste Geschenk zu meinem gefürchteten Runden this year… Cheers.

  2. Hanno sagt:

    Gilmour spielt auch in Rom, Circus Maximus! Tickets ab 60 Euro, 2. und 3. Juli!!!

  3. Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

    ja sicher je eingespielter gilmour ist, desto freier wird er im kopf, und somit umso freier sein solieren.

    alleine wenn man pula mit aktuellen konzerten vergleicht ist der unterschied massiv was die solos betrifft, und auch verspieler die er hatte kommen nicht mehr vor. wenn man 1 jahr lang kein bier trinkt, braucht es auch paar runden bis man wieder mehr verträgt:) haha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.